Vegan vs. Paleo bei Methylierungsstörungen

05.03.14 11:50 #1
Neues Thema erstellen
Methylierungszyklus - Es geht mir besser!

margie ist offline
Beiträge: 4.567
Seit: 02.01.05
Hallo zelnot,

bei jeder Autoimmunerkrankung ist der Darm beteiligt. Das sagen sogar gute Heilpraktiker.
Davon mal abgesehen, dass der Zusammenhang Autoimmunkrankheit und Darm auch wieder so eine leere Behauptung ist:
Heilpraktiker sind für mich keine Instanz, der ich glauben würde.

Und wenn du den Darm heilen willst musst du Alkohol, alle Zucker und am besten gleich alle Stärken meiden (und Glutamat etc., also am besten gleich Paleo machen ). Für 2 Jahre, für 5 Jahre, oder vielleicht für immer. Und meist wird dann die Leber von alleine wieder besser, wenn sie noch keinen irreparabeln Schaden (Infektionen, Gene???) davongetragen hat
Stärken meiden, würde heißen: Einseitige Ernährung und wäre für Leberkranke eine absolut falsche Empfehlung.
Die Leber verträgt aber kein Fleisch, d. h. kann es nicht abbauen. Es entstehen Fäulnisbakterien und Ammoniak... Einem Leberkranken Fleisch zu empfehlen ist genauso wie wenn man einem Alkoholiker empfiehlt, weiter zu trinken.
Und natürlich ist jeder Zucker Treibstoff für Bakterien, Viren und Tumore.
Eine weitere pauschale und falsche Behauptung.

Margie, dass Fleisch den Harnsäurespiegel durch Purine hochtreibt funktioniert nur in der Gegenwart von Fruktose
Wenn das so wäre (was ich nicht glaube), dann:
Isst man also kein Fleisch mehr und alles wird gut.

Aber Fruktose macht noch viel schlimmeres, sie zerstört den Darm, die Leber und sie wandert in die Muskeln um dort Schmerzen und Schwächen zu verursachen.
Und in New York City dürfen auch deshalb neuerdings keine Megaportionen von Soft-Drinks mehr verkauft werden.
Das glaubst Du alles, was Du hier so schreibst?
Es wird kein Mensch nur fruktosehaltige Lebensmittel essen, genauso wenig wie niemand nur kohlehydrathaltige Lebensmittel isst.

Ich denke, eine ausgewogene Ernährung mit Kohlenhydraten, Obst, Gemüse, Milchprodukten und Eiern dürfte für sehr viele Menschen verträglicher sein, als eine einseitige Ernährung mit viel oder fast nur Fleisch und tierischen Fetten.

Aber esse Du weiter Fleisch und ich bleibe bei meiner vegetarischen Kost.

LG
Margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Geändert von margie (09.03.14 um 09:54 Uhr)

Methylierungszyklus - Es geht mir besser!

zelnot ist offline
Themenstarter Beiträge: 688
Seit: 08.02.12
Und hier noch wie man Paleo bei BH4 Mangel und Yasko Protokoll abwandeln kann.
(Und oh wunder auch hier heißt Paleo immer noch=HEALING DIET)
A conversation I am finding myself having very often lately with my clients is about Dr. Amy Yasko’s “Three-Legged Stool” of BH4. BH4 is short for tetrahydrobiopterin. Now that’s a mouthful, right? A good number of my clients come to me after having been on a special diet for a year or more. These people have been on The Specific Carbohydrate Diet, GAPS, or Paleo diets with some success, but their progress has stalled and while some symptoms may have cleared up, such as gut issues and certain behaviors, there are continuing symptoms, such as digestive problems, brain fog, fatigue, flapping, and stimming that may have even increased.
Paleo/Primal | Diets for Autism, ADHD, Allergies, Autoimmune and Digestive Disorders

Methylierungszyklus - Es geht mir besser!

zelnot ist offline
Themenstarter Beiträge: 688
Seit: 08.02.12
Och Margie, Fruktose ist ein Kohlenhydrat.

Methylierungszyklus - Es geht mir besser!

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo margie,

Das glaubst Du alles, was Du hier so schreibst?
Das meiste ist sehr gut nachvollziehbar. Und was die Gesundung mittels paleo - ähnlicher Diät angeht, ich esse über fünf Jahre nun schon so , kann ich nur sagen, es funktioniert !

Im Gegenteil dazu , was über den Menschen und seine biologischen Gegebenheiten hinsichtlich der Ernährung geschrieben wird.
Man braucht keine Krallen und Fangzähne um tierisches Protein essen zu können.
Auch Schimpansen, Du erwähnst sie, sollen ca 20 % tierisches Protein in ihrer Nahrung haben. Neben hauptsächlich Blattwerk und auch Obst.
Man möge sich bitte die Verdauungsorgane von Tieren ansehen, die nur Pflanzenfresser sind. Und was die dann auch für Unmengen an Nahrung vertilgen.

Bleibt doch bitte beim Thema....
__________________
LG K.

Geändert von Kullerkugel (08.03.14 um 21:18 Uhr)

Methylierungszyklus - Es geht mir besser!

Samuela ist offline
Beiträge: 262
Seit: 16.11.12
Ich wollt ja nix mehr schreiben, aber wenn Du (Zelnot) jetzt noch nicht mal mehr merkst, dass Du Deine eigenen Aussagen widerlegst... Köstlich! Das mit dem B12 und Eisen und so war vielleicht ne Projektion - ach halt, das kann ja gar nicht sein, denn die Psyche gibt es ja gar nicht. (Anmerkung: Ich hätte hier gern den Schlapplach-Smiley verwendet, versuche aber trotz aller Abstrusitäten, Herabsetzungen und Anfeindungen ein letztes Maß von zwischenmenschlichem Anstand zu wahren ).

Methylierungszyklus - Es geht mir besser!

Samuela ist offline
Beiträge: 262
Seit: 16.11.12
Man möge sich bitte die Verdauungsorgane von Tieren ansehen, die nur Pflanzenfresser sind. Und was die dann auch für Unmengen an Nahrung vertilgen.
Alexander Dargatz, Natural-Bodybuilding-Weltmeister, Onkologe und Veganer hat mal gesagt: "Der Mensch KANN zwar alles essen, das heißt aber nicht, dass es auch gut für ihn ist."

Worauf ich hinaus will: Klar hat ne Kuh einen anderen Verdauungsapparat als ein Mensch. Menschen werden von ihrer Physiologie her als Fructivore (Fruchtesser) eingestuft, das ist was anderes als Herbivore oder Carnivore. Hunde z.B. sind keine Carnivore, sondern Omnivore, im Gegensatz zu Katzen, die tatsächlich Carnivore sind.

Methylierungszyklus - Es geht mir besser!

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Menschen werden von ihrer Physiologie her als Fructivore (Fruchtesser) eingestuft,
Und was für Früchte wachsen hier in Nordeuropa so übers ganze Jahr ?
Die meisten Nord-und Mitteleuropäer haben Vorfahren die sich hier unter Bedingungen entwickelt haben, wo einem nicht mal die Trauben so einfach in den Mund hängen.

Samuela, habe ich es richtig in Erinnerung, das Du mit Datura vor ein paar Tagen über Gewichtsproblemeusw. geschrieben hast ?
Wie lange isst Du schon so , wie Du hier propagierst ?
__________________
LG K.

Methylierungszyklus - Es geht mir besser!

zelnot ist offline
Themenstarter Beiträge: 688
Seit: 08.02.12
Freak, yeah! I love it! B12 im Sinkflug mal wieder, Eisen hoch! Mars regiert, yohaaa.

Wie gesagt, Psychologie ist eine (jüngere) literarische Erfindung, und ich lese da lieber anderes. Es ist keine Doktrin aber es kann bei manchen zum Dogma werden, und davon mache ich mich gerne frei

PS: Freak ist übrigens kein Schimpfwort, aber bestimmt sehen Psychologistiker und Wutmenschen das anders, wenn sie im Unrecht sind.

PALEO KANN MAN NICHT MEHR VERHINDERN.

Geändert von zelnot (08.03.14 um 22:01 Uhr)

Methylierungszyklus - Es geht mir besser!

margie ist offline
Beiträge: 4.567
Seit: 02.01.05
Hallo Kullerkugel,

Man braucht keine Krallen und Fangzähne um tierisches Protein essen zu können.
Zum Jagen und Erleben von Tieren brauchen fleischfressende Tiere wie Raubkatzten Krallen und Fangzähne. Lebewesen, die damit nicht ausgestattet sind, sind in der Regel alle Pflanzenfresser. Die Schöpfung hat die Menschen damit auch nicht ausgestattet, weil die Schöpfung den Menschen als Pflanzenfresser sieht.
Zum Essen tierischen Proteins braucht man natürlich keine Krallen ode Fangzähne.
Es ging mir nur darum aufzuzeigen, wie man aus der Anatomie eines Lebewesens auf dessen sinnvolle Ernährung schließen kann.


Auch Schimpansen, Du erwähnst sie, sollen ca 20 % tierisches Protein in ihrer Nahrung haben.
Der Prozentsatz soll viel niedriger als 20 % sein. Ich erinnere mich einen Prozentsatz von ca. 1 % tierischem Protein bei der Ernährung von Schimpansen gelesen zu haben. Lasse es dann mal 5 % sein.
Menschen essen oft aber 50 % oder noch mehr Fleisch (siehe zelnot) ....


Bleibt doch bitte beim Thema....
Das mit der Paleo-Ernährung war in etlichen Beiträgen von zelnot hier in dem Thread schon wiederholt propagiert worden und ich erlaube mir auf solche Beiträge zu reagieren, weil ich denke, dass Paleo langfristig jedem Menschen schadet.


Im übrigen:
Es geht hier in dem Thread schon lange nicht mehr um die Aussage von Tiga, dass es ihr besser geht.



LG
Margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Geändert von margie (09.03.14 um 10:01 Uhr)

Methylierungszyklus - Es geht mir besser!

margie ist offline
Beiträge: 4.567
Seit: 02.01.05
Och Margie, Fruktose ist ein Kohlenhydrat.
...das weiß auch ich.
Wenn ich von fructosehaltigen Lebensmitteln geschrieben habe, meinte ich in der Hauptsache Obst. Und wenn ich von kohlenhydrathaltigen Lebensmitteln schrieb, meinte ich in erster Linie solche, die vorwiegend Stärke enthalten wie Getreide, wie Kartoffeln.
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Geändert von margie (09.03.14 um 09:34 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht