CBS: Gen-Polymorphismen und Behandlung

07.03.14 02:20 #1
Neues Thema erstellen
CBS: Gen-Polymorphismen und Behandlung

Brigitka ist offline
Beiträge: 1.803
Seit: 06.04.09
Zitat von de bear Beitrag anzeigen
Frage: Im Heartfixer Protokoll steht bei CBS auch Carnitin gegen Ammoniak.

Return to Autism Page
The herb Yucca, Dr. Yasko’s Ammonia support RNA product, and supplementation with charcoal and carnitine will bind up or neutralize ammonia, and add to your dietary efforts.
Habe eben nachgelesen, aber daß auch Carnitin nützlich sei, habe ich nicht gefunden.

CBS: Gen-Polymorphismen und Behandlung

Brigitka ist offline
Beiträge: 1.803
Seit: 06.04.09
Zitat von de bear Beitrag anzeigen
Was mich nervt: Wenn ich mit den Sulfatsticks im ersten Morgenurin messe, dann hatte ich heute gegen 1200.
Ich messe irgendwann im laufe des Tages, wenn ich mal dran denke. Und bin meistens zwischen 400 und 800.

Aber, letztens habe mal wieder den PH Wert im Morgenurin gemessen, der lag bei 7,7. Weil ich bei den Mineralien ganz gut dabei bin. Über 8 ist der wert bei der Sulfatmessung verfälscht und wenns zu sauer ist, auch. Steht in der Anleitung.

Also ab und zu auch den PH Wert kontrollieren.

LG, Brigitka

CBS: Gen-Polymorphismen und Behandlung

Gini ist offline
Beiträge: 1.032
Seit: 18.04.09
Hallo de bear,

auch in der Yasko-Supplement-List ist L-Carnitin unter "Support to Reduce Ammonia/Taurin" aufgeführt. Sie schreibt aber in Klammern dazu: "low dose in MitoForce, CBS, Pepti, ACAT, CoQ10 spray"

http://www.symptome.ch/vbboard/genet...ml#post1011086

LG Gini

CBS: Gen-Polymorphismen und Behandlung

de bear ist offline
Themenstarter Beiträge: 961
Seit: 16.06.13
Danke, Gini. Carnitin ist als NEM ja etwas umstritten, aber ich werde es mal eine Weile versuchen.

Brigitka, ich habe es hier rauskopiert, ist unter CBS im Ammonia Paragraph:
The herb Yucca, Dr. Yasko’s Ammonia support RNA product, and supplementation with charcoal and carnitine will bind up or neutralize ammonia, and add to your dietary efforts.

Hier noch eine interessante Studie, davon gibt es viele, einfach nach Carnitine und Ammonia suchen:

Prevention of ammonia toxicity by L-carnitine:... [Neurochem Res. 1984] - PubMed - NCBI
Neurochem Res. 1984 Apr;9(4):563-70.
Prevention of ammonia toxicity by L-carnitine: metabolic changes in brain.
O'Connor JE, Costell M, Grisolía S.
Abstract
L-Carnitine when injected in mice 30 min before an LD100 of ammonium acetate (12 mmol/kg body weight, intraperitoneal) reduced mortality (100% survival with 16 mmol L-carnitine/kg) and prevented the appearance of symptoms of ammonia toxicity. Brain ammonia decreased in the animals given L-carnitine. Ammonia decreased the levels of glutamate in brain; they were partially restored by L-carnitine, which also reduced the increase in brain glutamine in animals given only ammonia. The redox state of the brain was altered following ammonia intoxication. The ratio of lactate to pyruvate in the cytosol increased while that of glutamate to alpha-ketoglutarate in the mitochondria decreased. These ratios were partially restored by L-carnitine. The implications of these findings are discussed relative to the mechanism of ammonia toxicity.
PMID:
6462327
[PubMed - indexed for MEDLINE]

CBS: Gen-Polymorphismen und Behandlung

malk ist offline
Beiträge: 1.188
Seit: 26.08.11
Zitat von de bear Beitrag anzeigen
Sulfatsticks
Hallo,
Ich weiß, das ist mehrmal hin und her diskutiert worden, aber welche Sticks verwendet ihr nun tatsächlich, das hab ich noch nicht ganz verstanden.

Kann mir das nochmal jemand kurz sagen, Danke.

Ich habe übrigens Ammoniak im Blut testen lassen, der Wert ist normal. Dann habe ich gerade mein Ergebnis vom Organix Test (Metametrix vom Labor Genova) erhalten und da sind die Sulfate im Urin auffällig (zwar noch im grünen Bereich aber ganz am oberen Ende). Daher ist das Theme für mich interessant.

In der Beschreibung von Genova steht als Erklärung von zu hohen Sulfaten allerdings nichts von CBS (ist auch verständlich). Da wird genannt als mögliche Erklärungen: Aktivierung Phase 2 Entgiftung, Einnahme schwefelhaltiger Präparate, Zinkmangel.

CBS: Gen-Polymorphismen und Behandlung

de bear ist offline
Themenstarter Beiträge: 961
Seit: 16.06.13

Geändert von de bear (13.07.14 um 20:55 Uhr)

CBS: Gen-Polymorphismen und Behandlung

evalesen ist offline
Beiträge: 3.042
Seit: 20.08.09
Zitat von malk Beitrag anzeigen

Ammoniak im Plasma 23 umol/l (Referenz <90)
scheint also bei mir (momentan) kein Thema zu sein trotz CBS. Und ich esse sehr viel Fleisch, allerdings auch viel tiereische Fette (die laut oben bzgl. Kuklinski dagegen wirken).
müßte man nicht Ammoniak im Stuhl messen, um Rückschlüsse zu ziehen? Oder ist der Ammoniakspiegel, wenn im Darm erhöht, zwangsläufig im Serum erhöht?

CBS: Gen-Polymorphismen und Behandlung

malk ist offline
Beiträge: 1.188
Seit: 26.08.11
Zitat von evalesen Beitrag anzeigen
müßte man nicht Ammoniak im Stuhl messen, um Rückschlüsse zu ziehen? Oder ist der Ammoniakspiegel, wenn im Darm erhöht, zwangsläufig im Serum erhöht
Hmm, weiß ich nicht. Allerdings ist ja Ammoniak im Körper ein Gift, wenn es "nur" im Darm ist, weil dort gebildet und dort bleibt (also im Stuhl), ist es dann relevant?

Beim CBS geht es doch eher um Vorgänge in der Zelle, da scheint mir Blut relevanter, ich kann mich allerdings täuschen, ist ja nur eine Annahme von mir.

Yasko testet Ammoniak und Taurin (bzgl. CBS) im Urin, also auch nicht im Stuhl, sonderen die Stoffwechselendprodukte im Urin.

CBS: Gen-Polymorphismen und Behandlung

malk ist offline
Beiträge: 1.188
Seit: 26.08.11
Zitat von de bear Beitrag anzeigen
QUANTOFIX® Teststäbchen Sulfat, Dose à 100 Teststreifen
Vielen Dank de bear

CBS: Gen-Polymorphismen und Behandlung
exfrg
Zitat von de bear Beitrag anzeigen
Was mich nervt: Wenn ich mit den Sulfatsticks im ersten Morgenurin messe, dann hatte ich heute gegen 1200. (Gestern am abend gevöllert mit Buttermilch und Sauermilch und einem Ei dazu.) Dann habe ich mein Wasser getrunken, im nächsten Harn nochmals gemessen, und da waren es 200, vielleicht 300, aber ganz sicher sehr weit weg von 1200.

Wasverdammichnochmalisjetztlos? Was ist jetzt der relevante Wert? Wie sind eure Erfahrungen, wann messt ihr?

LG de bear
Ich vermute, daß die Konzentration des Urins eine bedeutende Rolle spielt. Je mehr Du trinkst, desto geringer seine Konzentration. Daher beziehen die med. Labors ihre Urinmessungen auf einen Richtwert (Creatinin/ml), d.h. sie messen immer Crea mit.

Da Du selbst kein Creatinin im Urin bestimmen kannst, bleibt Dir wohl nichts anderes übrig, als die Konzentration auf das spezifische Gewicht zu beziehen (durch Verwendung eines Sticks auf dem das spezifisches Gewicht angegeben ist) oder und noch ungenauer: an der Farbe des Urins, je heller desto niedriger sollte das spez. Gewicht und damit die Konzentration sein.

Viele Grüße und Erfolg
frego


Optionen Suchen


Themenübersicht