CBS: Gen-Polymorphismen und Behandlung

07.03.14 02:20 #1
Neues Thema erstellen
CBS: Gen-Polymorphismen und Behandlung

evalesen ist offline
Beiträge: 3.042
Seit: 20.08.09
Zitat von Samuela Beitrag anzeigen
Oh, ich werde zitiert. Wie ehrenvoll! Nur blöd, dass ich selber kein Wort mehr davon verstehe. Wenn man halt nicht mehr in der Materie drin ist, gell? :
Ich habe Dich gerade schwer bewundert für Dein fundiertes Wissen

Zitat von Samuela Beitrag anzeigen
Komisch ist nur: Ich war mir bislang ziemlich sicher ein Ammoniakproblem zu haben, und die Apfelsäure half mir auch. Beim Nitrostress-Test vor ca. 9 Monaten (bevor ich mit Methylierung begann) zeigte aber einen erhöhten Kreatininwert. Der hätte doch dann eigentlich niedriger sein müssen? Hatte ich doch kein Ammoniakproblem? Oder spielen da noch andere Komponenten eine Rolle?
Yasko schreibt, daß das nur Indikatoren sind, um eine potentielle Ammoniakbelastung festzustellen.

Nachdem man mit CFS muskuläre Probleme hat, und die CBS-Überregulierung als Konsequenz hat, daß man Proteine in Ammoniak umwandelt anstatt in Energie für die Muskeln bzw. in Glutathion, ist die Chance, einen hohen Ammoniakspiegel zu haben, hoch.

Natürlich gibt es viele verschiedene Gründe für muskuläre Probleme und Energiedefizit, aber CBS ist einer davon.

Gini, vielen Dank für Dein grandiose Zusammenfassung bzw. Thematisierung des CBS-Themas!

Ich finde leider den Link nicht mehr, wo Konynnenburg sich zum CBS-Thema äußert, vielleicht hat jemand anders mehr Glück, er ist irgendwo im PR. Ich habe es so in Erinnerung, daß er schreibt, daß CBS P5P benötigt, um aktiv zu sein, normales B6 reicht nicht.

Thorne beschreibt hier http://www.thorne.com/altmedrev/.fulltext/6/1/87.pdf daß man mit Enzymdefekten B6 nicht in P5P umwandeln kann. Auch Heartfixer empfiehlt bei CBS aktiviertes B6. Hier wird im PR diskutiert, ob bei CBS B6 oder P5P angezeigt ist, die Dosierungen bei P5P, wo die User Fortschritte machen, reichen von ganz niedrig bis zu 100 mg/Tag, wie es auch Dr. Sarah Myhill empfiehlt.

Wichtig ist auch bei P5P, langsam hochzudosieren.

Liebe Grüße, Eva

CBS: Gen-Polymorphismen und Behandlung

Gini ist offline
Beiträge: 1.032
Seit: 18.04.09
Habe gerade etwas zu Kreatinin gegoogelt.

Erhöhtes Kreatinin ist ein Indikator für Nierenerkrankungen/Niereninsuffizienz u.a.m. (siehe Link).
Zu niedriges Kreatinin gibt es in der Schwangerschaft, im Diabetes-Frühstadium und bei verminderter Muskelmasse.
So gesehen ist es kein verlässlicher Indikator für Ammoniak. Da mischt u.U. zuviel mit hinein. Nur, wenn man weiß, daß man mit all diesen Erkrankungen nichts zu tun hat, könnte der Wert vielleicht noch aussagekräftig für Ammoniak sein.

Für den anderen Parameter, Stickstoff, gibt es zahlreiche Labore, die ihn als Harnstoff-Stickstoff im Blut messen, aber für die Messung im Urin habe ich nichts gefunden.

Bei der Alanin-Amino-Transferase gibt es ebenfalls Labore, die den Wert im Blut bestimmen. - Eva, weißt Du, ob Yasko ihn im Urin oder im Blut mißt? Ich weiß nicht, wo in ihrem Buch sie dazu schreibt, - ich finde nichts dazu.

Was ich von Yasko noch gefunden habe, ist, daß der urine aminoacid test bei CBS-Überregulation Folgendes zum Vorschein bringen kann (Seite 137):

- erhöhte Taurine
- erhöhtes Ammoniak
- erniedrigtes Citrullin
- erniedrigtes Methionin
- erhöhtes Phenylalanin

Man könnte noch googlen, ob es bei uns Aminosäurentests im Urin gibt, die zufällig Ammoniak enthalten.

LG Gini

CBS: Gen-Polymorphismen und Behandlung

Gini ist offline
Beiträge: 1.032
Seit: 18.04.09
Hier gibt es einen Test Ammonium im Urin:

Ammoniak und Ammonium sind 2 chemische Formen einer Substanz, die miteinander im Gleichgewicht stehen.
Konz. Ammoniak [mg/die] = Konz. Ammonium [mg/die] x 0,94
Referenzbereiche 360 - 900 mg/die
H: Bis 0 20 - 50 mg/l
Bis 0 20 - 50 mMol/l
Analysen-Spektrum - Labor Lademannbogen

Was die Werte hinter "H" bedeuten, ist mir noch spanisch.
Weiß jemand die Meßeinheit des Yasko-Tests?

LG Gini

PS: Die Verlinkung klappt aus mir unbekannten Gründen nicht. Einfach im Suchfeld "Ammonium" eingeben, dann kommt der Test.

Geändert von Johanna (01.06.14 um 21:03 Uhr) Grund: Link geändert

CBS: Gen-Polymorphismen und Behandlung

Brigitka ist offline
Beiträge: 1.803
Seit: 06.04.09
Hallo Gini,

bin mir nicht sicher, ob der Test was taugt für Ammoniak im Darm und Blut. Vielleicht wird das durch die Nieren rausgefiltert?
Als klinische Relevanz steht da Infektionen in den Harnwegen. Da wird das Ammoniak direkt in Blase oder Harnwegen gebildet.

VG, Brigitka

CBS: Gen-Polymorphismen und Behandlung

Gini ist offline
Beiträge: 1.032
Seit: 18.04.09
Einen Schritt bin ich heute weitergekommen. Die Einheit, in der im Yasko-Test das Ammoniak im Urin gemessen wird, ist: μM. Englisch Micromolar. Also Mikromol.

Der Normbereich wird mit 11.000-60.000 μM angegeben.

Urine Amino Acids (UAA) Test Kit - All Health Tests - Health Tests
Molar concentration - Wikipedia, the free encyclopedia

LG
Gini

CBS: Gen-Polymorphismen und Behandlung

Gini ist offline
Beiträge: 1.032
Seit: 18.04.09
Braucht es bei der Einheit Mol gar keine Menge, auf die sich das Mol bezieht?
Der Test ist ein 24-Stunden-Sammelurin-Test.

In Phönixrising machen einige auch Ammoniak-Blut-Tests.

CBS: Gen-Polymorphismen und Behandlung

Johanna ist offline
Beiträge: 885
Seit: 09.08.06
Hallo Gini
Zitat von Gini Beitrag anzeigen
Braucht es bei der Einheit Mol gar keine Menge, auf die sich das Mol bezieht?
Mol ist Mol.
Aber Molar = Mol pro Liter (und damit eine Konzentration).
Da hast du recht.

Liebe Grüsse,
Johanna

CBS: Gen-Polymorphismen und Behandlung

Gini ist offline
Beiträge: 1.032
Seit: 18.04.09
Hallo Johanna,

ja Du hast Recht, es handelt sich um Micromol pro Liter.

Ein Labor hat mir geantwortet, daß Micromol/Liter oder Mikromol/die (die=Tag) bei den 24-Stunden-Sammelurin-Tests für Ammoniak dasselbe ist.

Dr. Runow bietet einen US-Urin-Test mit Aminosäuren an. Dazu gehören neben vielen anderen Substanzen auch Werte aus dem Harnstoffzyklus inclusive Ammoniak. Auch das ein 24-Stunden-Sammelurin-Test. Der Referenzwert bei Ammoniak beträgt 10-50 mmol/l (das sind 10.000-50.000 Mikromol/l). Demnach gestattet das Labor von Yasko etwas mehr Ammoniak (10-60).

Wenn ich wüßte, wie ich den Beispielbefund, den ich von Runow erhalten habe, hier hochladen könnte, würde ich es tun. Er ist aber mit 370 Euro incl. Befundung wahrscheinlich für uns alle zu teuer. Man könnte ihn per Post abwickeln, die Praxis Runow schickt die Probe dann nach den USA.
Aminosäuren-Analyse - IFU

Eine weitere Möglichkeit für einen Ammoniak-Test hätte sich fast aufgetan beim Labor Ladmannbogen. Das war der Test "Ammonium im Urin" aus post #93, ebenfalls ein Test mit 24-Stunden-Sammelurin.
Das ist ein Test für Harnwegsinfektionen, weil die Bakterien Ammonium produzieren. Sind keine Bakterein vorhanden, ist der Wert im Normbereich, bzw. würde in unserem Fall eine erhöhte Ammoniak-Ausscheidung anzeigen.
Das Labor hat mir mitgeteilt, daß Ammonium sich in Abhängigkeit vom pH-Wert einfach umrechnen läßt in Ammoniak, der Test für unsere Zwecke also geeignet sei.

Das verdeutlicht auch ein Eintrag aus der Aquaristik:

Je nach pH-Wert des Wassers liegt ein mehr oder weniger hohen Anteil des Ammoniums in Form von Ammoniak vor. So liegt bei pH-Werten unter 7 praktisch kein Ammoniak vor. Bei einem pH-Wert knapp über 8 liegen Ammonium und Ammoniak in etwa im Verhältnis 1:1 vor.
Für die Aquaristik gibt es deshalb Tabellen, in denen man in Abhängigkeit vom pH-Wert Ammonium bzw. Ammoniak ablesen kann.

Ammonium Ammoniak

Das Labor Lademannbogen hat dann aber auf weitere Fragen meinerseits (Preis, Postabwicklung...) nicht mehr geantwortet, nachdem ich auf die Nachfrage, in welchen "Stückzahlen" der Test gebraucht wird, nicht die erhoffte Antwort geben konnte. Ich habe zwar unsere Situation geschildert, war aber wohl zu wenig. Wenn, dann bewegt sich dort nur noch etwas, wenn mehrere von uns, die ernsthaft Interesse an dem Test haben, dort noch anfragen.

Der Test "Ammonium im Urin" scheint aber auch ein gebräuchlicher Test zu sein für Konkremente (das sind Steine in Galle, Niere, Darm etc.). Das könnte bedeuten, daß der Test auch noch von einigen anderen Laboren angeboten wird.

Die letzte Info: Ich habe jemanden aus unserem Forum kontaktiert, der schon vor einigen Jahren die Therapie nach Yasko gemacht hat. Er hat damals das Ammoniak im Blut (Plasma) bei GanzImmun bestimmen lassen. Das Blut muß zentrifugiert und eingefroren werden, und mit einem Kühlaggregat eingeschickt werden. Das Ammoniak war zu Therapiebeginn stark erhöht, später nicht mehr.

Ich habe bei unserem Großlabor hier vor Ort angefragt. Sie bieten den Test auch an. Kosten nur 14,75 Euro. Da kann ich zur Blutabnahme hinfahren, und sie übnernehmen dann das ganze Labortechnische. Vielleicht gibt es das bei Euch auch vor der Haustüre (?).

LG
Gini

Geändert von Gini (04.06.14 um 16:53 Uhr)

CBS: Gen-Polymorphismen und Behandlung

Brigitka ist offline
Beiträge: 1.803
Seit: 06.04.09
Hallo Gini

Zitat von Gini Beitrag anzeigen
Wenn ich wüßte, wie ich den Beispielbefund, den ich von Runow erhalten habe, hier hochladen könnte, würde ich es tun.
Gibt es eine Anleitung unter technische Fragen hier. Von James.

Eine weitere Möglichkeit für einen Ammoniak-Test hätte sich fast aufgetan beim Labor Ladmannbogen. Das war der Test "Ammonium im Urin" aus post #93, ebenfalls ein Test mit 24-Stunden-Sammelurin.
Das ist ein Test für Harnwegsinfektionen, weil die Bakterien Ammonium produzieren. Sind keine Bakterein vorhanden, ist der Wert im Normbereich, bzw. würde in unserem Fall eine erhöhte Ammoniak-Ausscheidung anzeigen.
Das Labor hat mir mitgeteilt, daß Ammonium sich in Abhängigkeit vom pH-Wert einfach umrechnen läßt in Ammoniak, der Test für unsere Zwecke also geeignet sei.
Heißt das explizit, daß die Nieren das Ammoniak nicht rausfiltern? Oder haben die im Labor nicht so richtig drüber nachgedacht?

Das verdeutlicht auch ein Eintrag aus der Aquaristik:

Für die Aquaristik gibt es deshalb Tabellen, in denen man in Abhängigkeit vom pH-Wert Ammonium bzw. Ammoniak ablesen kann.

Ammonium Ammoniak
Vielleicht könnten wir ja mit Teststäbchen für Aquarianer erstmal weiterkommen? Iss wahrscheinlich billiger.

Ich habe bei unserem Großlabor hier vor Ort angefragt. Sie bieten den Test auch an. Kosten nur 14,75 Euro. Da kann ich zur Blutabnahme hinfahren, und sie übnernehmen dann das ganze Labortechnische. Vielleicht gibt es das bei Euch auch vor der Haustüre (?).
Hhm, das ist ja nicht so teuer. Schätze aber, daß das Labor hier vor Ort den nicht anbietet, allerdings stehen sie in Kontakt mit dem Labor Limbach in HD, von dort werden Proben abgeholt. Dann ist noch die Sache mit dem tiefgefrieren....Werde morgen mal fragen.

Um zwischenzeitlich den Verlauf in Abhängigkeit von Medis oder Ernährung zu sehen, wären Teststäbchen aber nicht schlecht.

LG
Brigitka

CBS: Gen-Polymorphismen und Behandlung

Brigitka ist offline
Beiträge: 1.803
Seit: 06.04.09
Hallo zusammen,

habe eben Sulfat gemessen und bin ganz erfreut. Im Zuge meiner Mykotoxinbehandlung mit Bentoniten (kommt immer ins Essen rein, 2-3mal ein gehäufter EL) ist das Sulfat von > 800 auf >400 runter. Durchfall ist auch besser. Es sieht so aus, als ob der Schwefel mit dem Durchfall und kaputtem Darm auch immer wieder resorbiert wird. Hatte vorher schon das MSM abgesetzt und an den Werten hat sich nix gerührt.
Auf das MSM verzichte ich immer noch, obwohl es mir eigentlich ganz gut getan hat. Meine jahrelang brüchigen Fingernägel sind dadurch wieder fester geworden und ich hatte weniger Schwellungen an den Knöcheln.
So streng eiweißarm esse ich nicht, ab und an Eier, bißchen Fleisch und Käse.

@de baer: wie hast Du das geschafft auf über 600 zu kommen? Hatte ich letztens im MSM Thread gelesen.

LG, Brigitka


Optionen Suchen


Themenübersicht