Genetik, Ernährung, Kalorienrestriktion und Methylierung

01.03.14 15:35 #1
Neues Thema erstellen
Genetik, Ernährung, Kalorienrestriktion und Methylierung

evalesen ist offline
Beiträge: 3.046
Seit: 20.08.09
Zitat von Brigitka Beitrag anzeigen
Also, das mit den niedrigen Kreatininspiegeln bei hohem Ammoniak finde ich interssant.
geht mir wie Dir, hatte ich auch immer (letzter Wert vor 1 Jahr). Und auch den überhöhten pH-Spiegel (7) im Darm habe ich immer, danke für Dein Info!

Obwohl ich nicht viele tier. Proteine essen, bei mir wird/wurde (eigentlich dürfte nicht mehr viel da sein) Ammoniak vermutlich durch Bakterien wie Borre, Streps, Staphylokokken usw. produziert.

Hier ist ein Link über Ammoniak: auch hier wird vor zu hoher Eiweißbelastung gewarnt http://www.gesundheit.com/gc_detail_4_gc04110801.html

Geändert von evalesen (02.03.14 um 12:33 Uhr)

Genetik, Ernährung, Kalorienrestriktion und Methylierung

Datura ist offline
Themenstarter in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Mein Stuhl- PH ist immer zu hoch (7,5), ich fürchte, ich muss den Fleischkonsum noch mehr reduzieren, und das, wo ich so gerne Fleisch esse, einen Schlachter am Ort habe, der selbst schlachtet, die Tiere aus der näheren Umgebung bezieht (die Rinder sehe ich immer auf der Weide, Mutterkuhhaltung), der wunderbare Bratwürste macht und die beste Fleischwurst, Kassler wie früher bei Muttern usw.

Sagt man nicht, dass man das am schlechtesten verträgt, wodrauf man die meiste Gier hat?

Wenns nach meiner Lust ginge, müsste ich mich von Fleisch, Wurst, Sahne, Kuchen, Torte, Reber Mozartkugeln ernähren (Lübecker Marzipan nicht zu vergessen.

Was mir hilft: Ich bin ein Menschenkind, Ich kann mich entscheiden. Entweder ich richte mich nach einer gewissen Restriktivität (was ja doch auch lecker ist) und lebe noch ne Weile halbwegs gut oder ich richte mich nach meinen Gelüsten und muss den Rest meiner Lebenszeit auf dem Sofa zubringen und ende mit einem Schlaganfall. Ich hab mich zu ersterem entschieden und es wird mit der Zeit doch leichter, das muss ich sagen

Wenn ich meiner kleinen Hündin neben ihr Futter (selbstgekocht) ein Stück Sahnetorte stellen würde, die würde die Sahnetorte fressen und zwar als erstes, hinterher würde sie ihr Futter auch noch fressen. Nach vier Wochen würde sie platzen. Sie ist ein Hund, sie kann sich nicht entscheiden, sie muss fressen, Hunde finden ja nicht dauernd was, wenn was da ist, müssen sie fressen, damit sie erstmal was haben.

Das war jetzt ein "philosophischer Erguss", ist auch wichtig

Liebe Grüße
Datura

Genetik, Ernährung, Kalorienrestriktion und Methylierung

hitti ist offline
Beiträge: 1.896
Seit: 26.02.12
Zitat von Datura Beitrag anzeigen
Sagt man nicht, dass man das am schlechtesten verträgt, wodrauf man die meiste Gier hat?
Das ist sicher was wahres dran, aber in meinem Fall bin ich doch sehr erstaunt, was ich seit jüngster Kindheit intuitiv richtig gemacht habe. Damit meine ich, dass ich schon am liebsten die Dinge gegessen habe, die mir nicht so sehr schaden, bzw. nicht die, die ich aus diversen Gründen nicht so gut verarbeiten kann.

Ich denke, dass ich jetzt erst einmal die Menge reduzieren kann, was sicher möglich ist, da die NEMs wieder besser aufgenommen werden und sicher noch einige NEMs dazu kommen werden.

Ich habe auch mal von der Theorie gelesen, dass der Körper manchmal viel essen "muss", weil er zu wenig Nährstoffe (Mikronährstoffe) hat und diese hofft aus der Nahrung zu bekommen.

Auch kann es für den Körper sinnvoll Fettdepots anzulegen, um darin Schwermetalle zu binden, die der Körper nicht alle auf einmal "verarbeiten" kann.

Das sind alles nur Notlösungen des Körpers, aber immerhin. Ziel sollte dennoch sein, dass der Körper gerade ausreichend Nahrung zu sich nimmt und nicht zuviel (aus welchen Gründen auch immer).

Was mir hilft: Ich bin ein Menschenkind, Ich kann mich entscheiden. Entweder ich richte mich nach einer gewissen Restriktivität (was ja doch auch lecker ist) und lebe noch ne Weile halbwegs gut oder ich richte mich nach meinen Gelüsten und muss den Rest meiner Lebenszeit auf dem Sofa zubringen und ende mit einem Schlaganfall. Ich hab mich zu ersterem entschieden und es wird mit der Zeit doch leichter, das muss ich sagen
Ja, und gemeinsam geht es sicher noch besser, daher finde ich diesen Thread auch wirklich super und motivierend!

Das war jetzt ein "philosophischer Erguss", ist auch wichtig
Ja, auf jeden Fall!

hitti

Geändert von hitti (02.03.14 um 13:52 Uhr)

Genetik, Ernährung, Kalorienrestriktion und Methylierung

hitti ist offline
Beiträge: 1.896
Seit: 26.02.12
Zitat von Datura Beitrag anzeigen
in dem deutschen Snipsbuch steht zum SOD2 Snip folgendes (in aller Kürze:
ALA
VC
VE
Beta-Karotin
Zink
R-ALA und Vit. C nehme ich seit zwei Jahren im Lyme-Cocktail :-) (schon mal was gut gemacht!)

Zink nehme ich zurzeit und hoffentlich esse ich genug Karotten (Beta-Karotin).

Vit. E schreibt auch Kuklinksi (habe das Buch erst seit gut einer Woche).

Er empfiehlt aber die ganze Bandbreite der Tocopherole. Hat da jemand einen Produkt-Tipp?

Avocado haben doch auch viel Vit. E, oder verwechsle ich da was?

außerdem Radikalfänger zu jeder Mahlzeit, frische Sachen, Oxidativen Stress vermeiden, Sport in Maßen, vermeiden von zu vielen ungesättigten Fettsäuren, die leicht oxidieren (pures Leinöl z.B.)
Das passt voll zu meinen "intuitiven" Ernährungsbedürfnissen, Sport hätte ich leider sehr gerne weiter betrieben bzw. auch wieder angefangen, aber das hat mich immer "krank gemacht", sodass ich aufhören musste :-(
Mäßig geht leider zurzeit auch noch nicht wieder, ist aber ein Ziel. Aber selbst ein schöner, langsamer Spaziergang im Mittelgebirge macht mich so fertig, dass ich erst mal drei Stunden schlafen muss (gerade erst wieder ausprobiert). Ansonsten bin ich im Alltag gezwungenermaßen mit dem Rad unterwegs und das meist mit vollen Fahrradtaschen mit Bio-Lebensmitteln für die Familie...

Zu viel Sonne und "blauen Dunst" meiden
Ja, das mit der Sonne geht bei mir seit 9 Jahren auch wirklich nicht mehr... und blauer Dunst in Kneipen auch nicht mehr (wo ich aber sowieso nicht mehr bin).

Hitte, kennst Du überhaupt das Deutsche Snipsbuch ? "Die revolutionäre Snipsmethode" von Huber/KLentze, Südwestverlag
Nein, leider nicht, aber das gibt es auch nicht mehr, soweit ich das sehe. Auch nicht bei ebay...

Liebe Grüße und vielen, vielen Dank für die Infos!!!

hitti

Genetik, Ernährung, Kalorienrestriktion und Methylierung

zelnot ist offline
Beiträge: 688
Seit: 08.02.12
Malk,
ich kann nur empfehlen, wenn der Darm noch halbwegs OK ist, als einzige KHs Kartoffeln und Tigernussmehl-kekse zu essen (mit viel Irischer Butter (grass fed) drauf). Und Lugoljod, B12, VitC, KCl, D3, MgSO4 etc.! Denn Komplexe KHs und Stärke sind noch am unbedenklichsten. Ist allerdings speziell auf FODMAP ausgrichtet so.

Es ist ja so, wenn man nach Gotschall's Diät für Croh geht, die Stärke als letztes weg muss. Bei Crohn natürlich unbedingt, da geht ja auch kein Whey!

Wenn man Fibro hat ist dass ganze aber allein wegen der Schmerzen als Indikator einfacher. Aber natürlich hat jeder mit Fibro und Hashi auch früher oder später Darmprobleme.

Geändert von zelnot (02.03.14 um 15:29 Uhr)

Genetik, Ernährung, Kalorienrestriktion und Methylierung

Datura ist offline
Themenstarter in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Hitti, ich hab das deutsche Snipsbuch vor gut einer Woche bei amazing für 8 € gebraucht bekommen, musst jeden Tag mal gucken .

Grüße!

Und vorher hatte ichs auf dem Kindle für PC, man gönnt sich ja sonst nix.

Genetik, Ernährung, Kalorienrestriktion und Methylierung

zelnot ist offline
Beiträge: 688
Seit: 08.02.12
Sahne, Milcheis, Kondensmilch, H-Milch ist das allerschlimmste!!! Ist fast so schlimm wie Glutamat und Nitrit und Gepökeltes. Rohmilch, wenn überhaupt (von Kindheit an wohl eher)!

Geändert von zelnot (02.03.14 um 15:23 Uhr)

Genetik, Ernährung, Kalorienrestriktion und Methylierung

Datura ist offline
Themenstarter in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Ich habe meinen Milchproduktekonsum ziemlich drastisch reduziert (nicht auf Null, esse ab und an Feta im Salat und immer noch manchmal saure Sahne) erstens, wegen der Exorphine, die eine kranke Darmwand besser passieren als eine gesunde und auch wegen der Hormone. In der Milch ist das Wachstumshormon Igf1, weil das Kälbchen ja sehr schnell wachsen muss. Zu viel IGf1 könnte nicht gut für uns sein, es könnte Krebswachstum befördern.

Ungesunde Milch

Dieses IGF1 ist insulinähnlich, könnte auch zum Übergewicht allein durch Milch führen, wird als anaboler Muskelaufbaufaktor angesehen, steht auf der Dopingverbotsliste.

Außerdem werden die Kühe bis 4 Wochen vor der Geburt gemolken, in der Milch sind deshalb allerhand Schwangerschaftshormone.

Hier gibt's ne milchkritische Seite:

Die kritische Seite zur Milch - Auswahl häufig gestellter Fragen

Ich würde auch keine Rohmilch trinken, abgesehen von eben gesagtem, können in der Rohmilch Stallkeime enthalten sein, u.a. EHEK, Milch gehört (meine Meinung) abgekocht oder pasteurisiert, wenn man sie denn trinkt.

Na ja, es wird immer wieder mal gesagt, dass Milch nicht artgerecht ist (artfremdes Eiweiß enthält , habe ich schonmal gelesen - alles, was wir essen enthält artfremdes Eiweiß), dass kein anderes Tier außer dem Menschen die Milch eines anderen Tieres trinkt. Artgerecht ist aber vieles nicht, noch nicht mal Gemüse (erst recht nicht) und mein Hund trinkt nur deshalb keine Milch, weil sie von mir keine bekommt und weil die Hündin selbst nicht melken kann, sie würde nämlich liebend gern!

Viele Grüße von Datura

Genetik, Ernährung, Kalorienrestriktion und Methylierung

Brigitka ist offline
Beiträge: 1.803
Seit: 06.04.09
Hallo Datura,

habe nachgeschaut, das IGF1 ist bei mir mal bei Ganzimmun untersucht worden. War im suboptimalen Bereich, deswegen mache ich mir da keinen Kopp.
Milchprodukte, außer Sahne habe ich aber auch ziemlich reduziert. Da ich jetzt einen bißchen klareren Kopf habe, trinke ich keinen Kaffee mehr, der hat mir immer mit viel(aufgeschäumter) Milch geschmeckt. Und Milch pur fand ich schon als Kind eklig...

Genetik, Ernährung, Kalorienrestriktion und Methylierung

Datura ist offline
Themenstarter in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Na ja, womöglich machts die Menge, wenig schadet sicher nicht.

Datura


Optionen Suchen


Themenübersicht