Projekt: Methylierungszyklus - exakte Aufschlüsselung

25.02.14 17:31 #1
Neues Thema erstellen

Samuela ist offline
Beiträge: 262
Seit: 16.11.12
Hier oben auf der Heartfixer-Website ist ein Chart des kompletten Methylierungszyklus abgebildet: Return to Autism Page

Dies lässt meiner Meinung nach aber noch viele Fragen offen. Wenn wir die Empfehlungen zu bestimmten SNPs lesen, erhalten wir Aussagen in der Art von "Pyridoxin ist ungünstig bei einer CBS-Mutationen". Ich möchte nun herausfinden, warum genau das der Fall ist.

Ich beginne deshalb damit, die Enzyme, die durch die bestimmten Gene kodiert werden, genauer anzuschauen. Die Namen der Enzyme werden bei Heartfixer zu den jeweiligen Genen ausgeschrieben genannt. Nach diesen Namen suche ich, um mir genauer anzuschauen, was die so machen.

Ziel: Ein möglichst vollständiges Abbild des Methylierungszyklus erstellen, das möglichst keine Fragen mehr offen lässt.

Hilfe willkommen!

Ich werde mich zunächst dem dramatischsten SNP, nämlich dem CBS widmen: Wie funktioniert es normalerweise, was passiert bei einer Mutation, welche Faktoren beeinflussen es?


Projekt: Methylierungszyklus - exakte Aufschlüsselung

Samuela ist offline
Themenstarter Beiträge: 262
Seit: 16.11.12
Sieh an, da bin ich übers Hölzchen und Stöckchen auf das hier gestoßen: https://en.wikipedia.org/wiki/File:Met_pathway.gif

Zum CBS:

Quelle: https://en.wikipedia.org/wiki/Cystathionine_b-synthase
https://en.wikipedia.org/wiki/File:C...osynthesis.png

Cystathionine Beta Synthase verwandelt Homocystein in Cystathionine:

L-Serine + L-Homocystein <---> L-Cystathionine + H2O

Es benötigt Pyridoxal Phophate (PLP) als Co-Faktor.

Cystathione Gamma Lyase verwandelt Cystathione in Cysteine:

Cystathionine + H2O = Cysteine + Alpha Ketobutyrate + NH4+ (=Ammoniak)

Außerdem kann aus Cysteine + Homocysteine = Cystathionine + Hydrogen Sulfide (H2S) werden.

CBS ist die Schlüsselstelle im Methylierungszyklus, denn hier entscheidet sich, ob Homocystein zu Methionin recyclet oder zu Cysteine umgewandelt wird. Es ist die einzige Stelle im Kreislauf, in der schwefelhaltige Aminosäuren aus dem Methylierungszyklus heraus gelenkt werden können.

Die Umwandlung von Homocysteine zu Cysteine ist reversibel ??

Viel SAMe steigert die Aktivität von CBS, wenig SAMe verringert sie.

Das Enzym wird hochreguliert von Glucocortoiden und Glycogen, und herab reguliert von Insulin.

Bitte korrigieren wenn ich irgendwo falsch liege! Habe diese Infos aus einem großen, mir völlig unverständlichen Chemie-Salat herausgefischt.

Geändert von Samuela (25.02.14 um 21:43 Uhr)

Projekt: Methylierungszyklus - exakte Aufschlüsselung

Samuela ist offline
Themenstarter Beiträge: 262
Seit: 16.11.12
Außerdem:

In mammals, CBS is a highly regulated enzyme, which contains a heme cofactor that functions as a redox sensor,[7] that can modulate its activity in response to changes in the redox potential. If the resting form of CBS in the cell has ferrous (Fe2+) heme, the potential exists for activating the enzyme under oxidizing conditions by conversion to the ferric (Fe3+) state.[5] The Fe2+ form of the enzyme is inhibited upon binding CO or nitric oxide, whereas enzyme activity is doubled when the Fe2+ is oxidized to Fe3+. The redox state of the heme is pH dependent, with oxidation of Fe2+–CBS to Fe3+–CBS being favored at low pH conditions.[13]
Ist das ein Grund dafür, dass oxidativer Stress und Übersäuerung sich schädlich auswirken? Weil dadurch das CBS-Enzym aktiver wird und verstärkt Homocystein in die falsche Richtung lenkt?


Optionen Suchen


Themenübersicht