Genetische Tests (Erfahrungs- und Gedankenaustausch)

26.09.13 18:02 #1
Neues Thema erstellen
Genetische Tests (Erfahrungs- und Gedankenaustausch)

gaps ist offline
Gesperrt
Beiträge: 248
Seit: 23.04.14
Hallo Eva

ich schreibe meine Frage kurz hier rein, obwohl ich in diesem Thread noch nie geschrieben habe.

habe heute mein Zink Bisglycinat bekommen.
Wieviel soll ich davon nehmen? ein Lozenges hat 15 mg.
Was empfiehlst Du da?

LG
gaps

Genetische Tests (Erfahrungs- und Gedankenaustausch)

evalesen ist offline
Beiträge: 3.039
Seit: 20.08.09
Hallo gaps,

die Ärztin, bei der ich bin, eine Orthomolekularmedizinerin hat mir für meinen Mangel (der seit ein paar Monaten weg ist), bzw. für die Zeit der Ausleitung 60 mg verordnet. Mein Wert lt. Vollblutmineralanalyse bleibt mit dieser Dosierung konstant. LG Eva

Genetische Tests (Erfahrungs- und Gedankenaustausch)

gaps ist offline
Gesperrt
Beiträge: 248
Seit: 23.04.14
danke Eva, so habe ich eine Orientierung. Ich denke, ich probiere es mal so bei 45 mg.

Nimmst Du bei 60 mg Zink auch noch Kupfer dazu? Man sagt doch soweit ich informiert bin, dass man ab 50 mg Zink täglich, wenn man es langfristig nimmt, Kupfer dazu nehmen soll.

LG gaps

Geändert von gaps (09.05.14 um 16:51 Uhr)

Genetische Tests (Erfahrungs- und Gedankenaustausch)

evalesen ist offline
Beiträge: 3.039
Seit: 20.08.09
Am Vormittag nehme ich 3 mg Kupferglycinat, am Abend Zinkglycinat. Kupfer und Zink sollte man mit ausreichendem Abstand nehmen. LG Eva

Genetische Tests (Erfahrungs- und Gedankenaustausch)

Gini ist offline
Beiträge: 1.032
Seit: 18.04.09
Hallo Eva,

ich glaube nicht, daß da noch mehr Informationen von 23andMe kommen. Genetic Genie hat von weniger Snips ("less SNPs") auf dem neuen V4-Chip geschrieben. Sie werden also gleich gar nicht untersucht und fehlen deshalb in den Rohdaten.

Ich schaue freilich in einigen Wochen noch einmal nach, aber ich denke, es ist vergebens.

LG Gini

Genetische Tests (Erfahrungs- und Gedankenaustausch)

Brigitka ist offline
Beiträge: 1.803
Seit: 06.04.09
Zitat von Gini Beitrag anzeigen

wie ich meine Datei "ausgepackt" betreffs des Speichervolumens ansehen könnte, weiß ich nicht. Bin leider nicht so versiert im Technischen. Mit 15 MB fehlt nicht so viel wie ursprünglich gedacht, aber die genannten Gene, die wir nach Yasko bräuchten, fehlen jedenfalls.
Hallo Gini,

probiers mal mit rechter Maustaste auf den Zip Ordner, müßte eine Menü mit Punkt extrahieren kommen.

Hier ein Link zu dem Inhalt des V4 Chips:

23andMe v4 differences - SNPedia

LG, Brigitka

Genetische Tests (Erfahrungs- und Gedankenaustausch)

Gini ist offline
Beiträge: 1.032
Seit: 18.04.09
Hallo Brigitka,

danke für die Hinweise.

Wenn meine ZIP-Datei nicht komprimiert ist, hat sie fast das dreifache Voklumen: 14,78 MB. Fehlt also nicht mehr vile bis zu den 18 MB.
Jetzt frage ich mich, ob ich bei den Auswertungen hätte immer die mit dem größeren Speichervolumen nehmen müssen. Habe ich da vielleicht etwas falsch gemacht?

LG Gini

Genetische Tests (Erfahrungs- und Gedankenaustausch)

Brigitka ist offline
Beiträge: 1.803
Seit: 06.04.09
Zitat von Gini Beitrag anzeigen
Wenn meine ZIP-Datei nicht komprimiert ist, hat sie fast das dreifache Voklumen: 14,78 MB. Fehlt also nicht mehr vile bis zu den 18 MB.
Jetzt frage ich mich, ob ich bei den Auswertungen hätte immer die mit dem größeren Speichervolumen nehmen müssen. Habe ich da vielleicht etwas falsch gemacht?
Hast Du die Datei hochgeladen, oder hast Du denen Dein 23andme Paßwort gegben?
Wenn Du die Zipdatei hochgeladen hast,müßte das eigentlich auch funktionieren, wird doch wohl erkannt...

Habe eben mal ein paar Snips bei 23 nachgeschaut, die fehlen mir auch. Aber soo tragisch ist das doch nicht. Die wichtigsten sind doch da. Und das Yasko spezifische Suox Snip wurde - glaube ich- auch schon vorher nicht getestet.
Kann man aber mit Sulfit Sticks nachprüfen.

Hast bestimmt alles richtig gemacht

LG, Brigitka

Genetische Tests (Erfahrungs- und Gedankenaustausch)

Gini ist offline
Beiträge: 1.032
Seit: 18.04.09
Hallo Brigitka,

nein tragisch ist es nicht. In der Regel werden ohnehin alle Mutationen aus einer Gruppe (also alle BHMT- oder MTRR-Mutationen...) mit denselben NEMs behandelt, sodaß es unwesentlich ist, ob noch ein Gen aus der Gruppe fehlt. Und wie Du schreibst, kann man auch mit Labortests Schieflagen auf die Schliche kommen. Da ich kein erhöhtes Homocystein habe, scheidet schon manches von vornherein aus.

Ich bin ohnehin erstaunt darüber, daß ich die letzten Jahre, ohne es zu wissen, für den Methylierungszyklus schon fast alle NEMs, die ich aufgrund von Mutationen brauche, korrekt eingenommen habe. Nur weniges läßt sich noch etwas besser therapieren, oder die Dosis anpassen.

Bezüglich der Dateien: Ich habe mal die Zip-Datei hochgeladen, mal den Kontakt zu 23andme hergestellt. Beim LiveWello-Bericht sollte man die ausgepackte ZIP-Datei verwenden, sonst fehlt etwas im Bericht. Sie machen aber darauf aufmerksam - nur war ich ratlos, weiß ich nicht wußte, was gemeint war.

Zum Nutrahacker-Bericht habe ich noch eine Frage: Habt Ihr auch nur die homo- und heterozygoten Mutationen genannt bekommen? Bei mir fehlen die Ergebnisse mit -/-. Da sie auch viele Gene aus dem Bereich der Neurotransmitter/Stresshormone/Rezeptoren untersuchen, wäre es schon auch interessant zu wissen, welche Gene untersucht und mit -/- befundet wurden.

LG Gini

Genetische Tests (Erfahrungs- und Gedankenaustausch)

Hollmann ist offline
Beiträge: 772
Seit: 22.10.06
Hi. Alle zusammen,

ich hatte ja schon vor ein paar Wochen berichtet, dass mein 23andme Bericht teilweise NICHT übereinstimmt mit deutschem Test nach DIN ISO haste nicht gesehen (MAO, COMT).
Jetzt bestätigt ein Focusbericht mein Misstrauen:
Beratung bieten die Intenetfirmen nicht - Gefährliche Gentests aus dem Internet - FOCUS Online - Nachrichten

Lieben Gruß, Thorsten
__________________
Multisystemerkrankungen: 7 Fachrichtungen zusammen an einem Tisch. Gibt´s das denn überhaupt?


Optionen Suchen


Themenübersicht