Genetische Tests (Erfahrungs- und Gedankenaustausch)

26.09.13 18:02 #1
Neues Thema erstellen
Genetische Tests (Erfahrungs- und Gedankenaustausch)

Brigitka ist offline
Beiträge: 1.803
Seit: 06.04.09
Hallo de bear,

was Du immer alles ausgräbst Den Film verstehe ich leider fast garnicht. Wie machst Du das, hast Du super Lautsprecher? Dieses amerikanische Englisch, wo sie den Mund nicht richtig aufmachen, das finde ich richtig schwierig.

Aber ich habe noch was auf Deutsch gefunden:

Buttersäureester

Klingt ja ganz lecker.

LG, Brigitka

Genetische Tests (Erfahrungs- und Gedankenaustausch)

Samuela ist offline
Beiträge: 262
Seit: 16.11.12
Hach Eva, ich könnte Dich echt knutschen! Ohne Dich wär ich grad völlig aufgeschmissen!

Gut, dann werd ich zunächst mal mit Quatrefolic weitermachen wie bisher und mir das BH4 vormerken.

Was mir grad ziemlich Kopfzerbrechen bereitet ist das Phosphatidylserin und Phosphatidylcholin, dass bei BHMT-02 (CT) empfohlen wird. Ich hatte schon mal Lecithin Granules von Nature's Plus gekauft, das ist aus Soya. Wie ich gerade zu meinem Entsetzen festgestellt habe, kommt das aus den USA und ist nicht als GMO-frei gekennzeichnet! Hat bei mir auch nicht getestet. Also Gretchenfrage: Kennt jemand o.g. in vegan, Soja- und GMO-frei? Ich such schon seit bald ner Stunde aber find nix. :(

Genetische Tests (Erfahrungs- und Gedankenaustausch)

Libero ist offline
Beiträge: 441
Seit: 20.02.14
Hallo Ihr Fleißigen,

ich bin neu hier, was die aktive Mitarbeit angeht, denn mitgelesen wird schon seit ca. 2 Jahren. Bin selbst seit ca. 3 Jahren von CFS betroffen (von Bettlägrigkeit bis tausend Schritte am Tag) und habe hier schon einige gute Anregungen gefunden. Meine Therapie besteht auch aus NEMs und guter Labordiagnostik, die kinesiologisch untermauert und abgestimmt wird.
Ich würde mich gerne an der Übersetzung der Yasko-Texte oder anderen relevanten Texten beteiligen und so auch mein Schärflein beitragen. Es handelt sich doch um die 2009er Fassung des Autism-Buches, oder?

An den Gentests bin ich auch sehr interessiert, weiß nur nicht, ob der Yasko-Test (teuer, ich weiß), auch soviel abdeckt, wie der 23andme-Test. Der Yasko-Test soll ja maßgeschneidert sein (mit genauen MEngenagaben und Reihenfolge der NEMs), aber der andere mit dem "knowyourgenetics" soll ja auch nach "Yasko-Methode" auswerten.
Kann mir da jemand helfen bitte?

Schöne Grüße
Libero

P.S.: Was Ihr hier leistet und an wertvollen Infos auftreibt ist überragend! Hut ab!

Genetische Tests (Erfahrungs- und Gedankenaustausch)

Samuela ist offline
Beiträge: 262
Seit: 16.11.12
Eva, sollen wir vielleicht deine SNP/Nem-Übersicht als Eingangspost für einen neuen Thread hernehmen? Dann könnten wir dort Einzelheiten ergänzen. Hier wird es sonst zu unübersichtlich. Ich würde z.B. gern die Apfelsäure (Malic Acid) für das Ammoniakproblem ergänzen.

Wir haben ja jetzt die Rubrik Genetic - ich finde sie nur leider nicht, wenn ich über die Forenübersicht gehe. Wo versteckt sich das dort?

Genetische Tests (Erfahrungs- und Gedankenaustausch)

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Hallo, ich hab schon alle wichtigen Beiträge Zusammengefasst. Siehe Anhang. Würde einen neuen Thread draus machen und die wichtigen Sachen dort reinkopieren, diesen neuen Thread dann sozusagen weiterpflegen.

Grüße von Datura

Wenn Ihr einverstanden seid, mache ich das dann jetzt.

Bitte um kurze Rückmeldung

da sind alle infos drin, keine Diskussionen, diskutiert kann hier weiter, ich würde alles, was nach Infos für alle aussieht, hier rauskopieren.
Angehängte Dateien
Dateityp: doc Genetische Tests.Erfahrungs- und Gedankenaustauschdoc.doc (84,0 KB, 10x aufgerufen)

Geändert von Datura (21.02.14 um 15:31 Uhr)

Genetische Tests (Erfahrungs- und Gedankenaustausch)

kari ist offline
Moderatorin
Leiterin Video
Beiträge: 3.092
Seit: 16.05.07
Zitat von Samuela Beitrag anzeigen
Wir haben ja jetzt die Rubrik Genetic - ich finde sie nur leider nicht, wenn ich über die Forenübersicht gehe. Wo versteckt sich das dort?
Hallo Samuela,

zur Rubrik "Genetik" kommst du auch, indem du hier auf der Seite in der obersten Zeile Genetik anklickst.
Forum > Organsysteme & Stoffwechselvorgänge > Genetik > Genetische Tests (Erfahrungs- und Gedankenaustausch)
@Datura,

ja, mach doch mal.
Juhu, das nimmt alles richtig Form an.

Danke euch allen!
__________________
LG - kari

Genetische Tests (Erfahrungs- und Gedankenaustausch)

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10

Genetische Tests (Erfahrungs- und Gedankenaustausch)

Samuela ist offline
Beiträge: 262
Seit: 16.11.12
Zum COMT V158M / Rs4680:

Hier habe ich eine homozygote Mutation, und zwar AA. Dazu heißt es:

Those with the +/+ polymorphism have moderately reduced clearance of chatecholamines from the neural synapses. The +/+ polymorphism is associated with improved cognition, better memory and attention to tasks due to higher amounts of dopamine in the synapses. It has been found the +/+ individuals are harder to hypnotize.
Das passt exakt NICHT auf mich. Ich habe ADHS, ein sehr schlechtes Kurzzeitgedächtnis und bin besonders leicht hypnotisierbar.

Laut SNPedia gibt es bei diesem Gen zwei verschiedene SNP-Varianten:

rs4680(A) = Worrier. Met, more exploratory, lower COMT enzymatic activity, therefore higher dopamine levels; lower pain threshold, enhanced vulnerability to stress, yet also more efficient at processing information under most conditions
rs4680(G) = Warrior. Val, less exploratory, higher COMT enzymatic activity, therefore lower dopamine levels; higher pain threshold, better stress resiliency, albeit with a modest reduction in executive cognition performance under most conditions
Dementsprechend wäre ich ein "Worrier": Neugiering (sehr!), niedrigere Aktivität des COMT-Enzyms, dadurch höhere Dopamin-Level: Niedrigere Schmerzschwelle (stimmt), erhöhte Anfälligkeit für Stress (auf jeden Fall!), und das Letzte formulier ich mal so um: Ich bin dafür bekannt, sehr schnell neues Wissen miteinander vernetzen zu können.

Okay, worauf ich hinaus will: Bei Yasko ist jetzt nur von COMT V158M die Rede, aber ohne Unterscheidung, um welche Variante es sich handelt?

Wenn es hier heißt

The COMT V158M or the catechol-o-methyltransferase (COMT) gene inactivates catecholamines, catechol estrogens, ...

Zu deutsch: COMT V158M inaktiviert Katecholamine (Dopamin, Noradrenalin, Adrenalin) und Östrogen, ...
und jemand nun wie ich die AA-Variante aufweist, welche für eine niedrigere Aktivität des Enzyms steht, bedeutet das, dass mehr aktive Katecholamine unterwegs sein müssten? Zu dem von mir vermuteten Östrogen-Überschuss passt das schon mal, zum Rest evt. auch. Z.B. komm ich schwer wieder runter, wenn ich aufgedreht oder überreizt bin.

Sollten wir diese Unterscheidung nicht mit einbeziehen, und das Yasko-Protokoll entsprechend ergänzen?

So ganz blick ich hier nicht durch. Gelten für mich nun die Yasko-Empfehlungen oder eher das Gegenteil?

Und wo kann ich denn nachlesen, warum welche NEMs für welchen SNP sinnvoll sind? Das würde mir hoffentlich helfen, solche unklaren Sachen wie das hier besser zu verstehen.

Moment, mit der 4. Editierung dieses Beitrags komme ich der Sache näher... Ist mit "rs4680(G) = Warrior" vielleicht die normale Variante gemeint? Dann würde zumindest der SNPedia-Eintrag Sinn machen. Das was in dem Zitat ganz oben steht, wäre dann aber Unsinn, oder?

Quellen:
Know Your Genes - The COMT V158M » My Quin Story
Rs4680 - SNPedia

Geändert von Samuela (21.02.14 um 16:36 Uhr)

Genetische Tests (Erfahrungs- und Gedankenaustausch)

Samuela ist offline
Beiträge: 262
Seit: 16.11.12
Die Fragezeichen über meinem Kopf halten an:

COMT: This gene helps break down dopamine and norepinephrine. A defect will cause higher dopamine due to slower breakdown. Implicated in ADD/ADHD. More susceptible to dopamine fluctuations, therefore mood swings. People without COMT mutations are generally more even tempered.
Machen also alle drei COMTs (COMT V158M, COMT H62H, COMT P199P) dasselbe? Würde +/+, +/+ und -/- sich nicht zumindest ein Stück weit gegenseitig aufheben?

Oder sind diese drei COMTs auf unterschiedliche Weise für die Deaktivierung von Katecholaminen zuständig?

Gibt es irgendwo eine Übersichtsgrafik oder dergleichen, wo man sehen kann, welches Gen wo den Methylierungszyklus und die anderen sich überschneidenden Zyklen beeinflusst? Ich glaub das wär sehr hilfreich zum grundlegenden Verständnis. Im Moment stocher ich noch im Nebel.

Genetische Tests (Erfahrungs- und Gedankenaustausch)

evalesen ist offline
Beiträge: 3.039
Seit: 20.08.09
ich bin schwer beeindruckt, wie schnell Ihr Euch einlest. Ich habe da viel länger gebraucht.

Die relevanten SNP´s hat Amy Yasko hier definiert: Yasko Methylation - SNPedia

rs4680 - COMT V158M (Risk Allele: A)
rs4633 - COMT H62H (Risk Allele: T)
rs769224 - COMT P199P (Risk Allele: A)

Es gibt viel mehr SNP´s für den COMT, aber die sind nicht wichtig für die Methylierung, und wirken sich nicht aus (zumindest nach den derzeitigen Forschungen).

COMT V158M + COMT H62H (beide) bauen, wie Du es schreibst, Katecholamine langsamer ab, die Konsequenz sind freie Methylgruppen, die man nicht abbauen kann, zu Stimmungsschwankungen und Hyperaktivität und Ängsten führen. Du solltest Methylgeber niedrig dosieren.

COMT 61-P199P reguliert Dopamin zu schnell herab, man hat als Konsequenz niedrige Dopaminspiegel, und ist nicht anfällig für Stimmungsschwankungen, also eine Überregulierung, und somit das Gegenteil von COMT V158M + COMT H62H. In diesem Fall benötigst Du hohe Mengen von Methylgebern, weil sie so schnell verbraucht werden (falls nicht andere Mutationen dagegen sprechen, z.B. VDR Taq).

Welche NEM´s Du nimmst, steht auf der Heartfixer-Homepage:Return to Autism Page Catechol–O–Methyl Transferase and VDR:* Vitamin D Receptor

Du klickst einfach "COMT" an, hast eine Beschreibung, und die NEM´s dazu. Das sind dann die, die ich ich der Zusammenfassung von heute morgen (ich habe auch die von Yasko eingefügt) beschrieben habe. Ich freue mich natürlich sehr, wenn Ihr das nachlest, und mich korrigiert, wenn was nicht stimmt!!!

LG
Eva


Optionen Suchen


Themenübersicht