Der Methylierungszyklus - eine zentrale Ursache? ENGLISH ORIGINAL

02.03.12 18:30 #1
Neues Thema erstellen
Der Methylierungszyklus - eine zentrale Ursache? ENGLISH ORIG

KarlG ist offline
Beiträge: 2.373
Seit: 22.01.11
Hallo ao,

Ich seh nur das Titelbild (in orange gehalten) mit Titel-Text samt Autorenname und email, mehr nicht; Es gibt keine Links/Buttons, wo man "weiter" gehen könnte
Bei mir ist sowohl im FF12, als auch im IE8 ober eine Navi-Leiste zu sehen. Wenn Du die aus welchen Gründen auch immer nicht siehst, geht es auch mit dem Scrollrad von der Maus...

Gruss
Karl
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg ppt.jpg (122,3 KB, 16x aufgerufen)

Der Methylierungszyklus - eine zentrale Ursache? ENGLISH ORIG

alibiorangerl ist offline
Beiträge: 8.919
Seit: 09.09.08
Wuhu,
nein, weder
Zitat von KarlG Beitrag anzeigen
... Bei mir ist sowohl im FF12, als auch im IE8 ober eine Navi-Leiste zu sehen. Wenn Du die aus welchen Gründen auch immer nicht siehst, geht es auch mit dem Scrollrad von der Maus...
noch - leider - keine Navi-Leiste, auch mit dem Scrollrad nix...
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

Der Methylierungszyklus - eine zentrale Ursache? ENGLISH ORIG

KarlG ist offline
Beiträge: 2.373
Seit: 22.01.11
Aber Powerpoint oder zumindest der kostenlose Powerpoint-Viewer ist installiert?
Evtl. wird ja nur ein Platzhalter angezeigt, weil PP fehlt!?

EDIT: Hab das mal auf einem anderen Rechner getestet, wo kein Office und auch kein PP installiert ist. Das ist eine Flash-Animation; d.h. man braucht ein einigermassen aktuelles Flash-Plugin für den entsprechenden Browser....

Geändert von KarlG (19.07.12 um 10:30 Uhr)

Der Methylierungszyklus - eine zentrale Ursache? ENGLISH ORIG

kari ist offline
Moderatorin
Leiterin Video
Beiträge: 3.093
Seit: 16.05.07
Hallo AO,

oberhalb des orangenen Felds sind bei mir die Pfeile, mit denen man hoch und runterscrollen kann.

Geht das damit bei dir nicht?


-
Angehängte Grafiken
Dateityp: png AWESOME PRESENTATION - Genetic Bypass Simplified_1342687414623.png (92,7 KB, 10x aufgerufen)
__________________
LG - kari

Der Methylierungszyklus - eine zentrale Ursache? ENGLISH ORIG

alibiorangerl ist offline
Beiträge: 8.919
Seit: 09.09.08
Wuhu,
hab ich doch
Zitat von KarlG Beitrag anzeigen
... Das ist eine Flash-Animation; d.h. man braucht ein einigermassen aktuelles Flash-Plugin für den entsprechenden Browser....
geht trotzdem net

Ps: jemand hat mir den wichtigsten Text aus der Datei per email gesendet, danke nochmals an dieser Stelle
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

Der Methylierungszyklus - eine zentrale Ursache? ENGLISH ORIG

KarlG ist offline
Beiträge: 2.373
Seit: 22.01.11
Zitat von alibiorangerl Beitrag anzeigen
Wuhu,
hab ich doch

geht trotzdem net
Hast Du das evtl. geblockt? Sind die Videos unter den Beiträgen hier im Forum auch ausgeblendet?

Der Methylierungszyklus - eine zentrale Ursache? ENGLISH ORIG

alibiorangerl ist offline
Beiträge: 8.919
Seit: 09.09.08
Wuhu,
extra dafür
Zitat von KarlG Beitrag anzeigen
Hast Du das evtl. geblockt? Sind die Videos unter den Beiträgen hier im Forum auch ausgeblendet?
wieder alles "ungeblockt"

Danke auch Dir für die Hilfe, aber die Info (aus der Präsentation) hab ich eh schon...
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

Der Methylierungszyklus - eine zentrale Ursache? ENGLISH ORIG

tiga ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.283
Seit: 16.03.10
Hallo Kullerkugel,

Zitat von Kullerkugel Beitrag anzeigen
Oho! Wenn man das zugrunde legt, kann die Borre-Rubrik ja mit der CFIDS-Rubrik zusammengelegt werden
Die "chronische Form Histaminintoleranz" könntet Ihr getrost dazu packen und einiges andere auch....
Bei allem Respekt, aber wollen wir mal die Kirche im Dorf lassen
Ich habe keine Lust, hier jetzt eine Grundsatzdiskussion zu führen, aber eine chronische HIT ist eine chronische HIT ..und "einiges andere auch"..haben schon ganz andere dem CFIDS/ME zugeordnet.
Für die wirklich Betroffenen können verzerrte Bilder fatale Folgen haben und natürlich jemand mit CFIDS/ME auch eine chronische HIT haben..

Einer chronischen HIT mal aus der Perspektive von Methylierungsstörungen auf den Zahn zu fühlen, macht hingegen sicher Sinn.

Hier nochmal die internationalen Konsenskriterien zu ME:
http://www.cfs-aktuell.de/ICC.pdf

Viele Grüße - tiga

Der Methylierungszyklus - eine zentrale Ursache? ENGLISH ORIG

tiga ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.283
Seit: 16.03.10
Huhu kari

Zitat von kari Beitrag anzeigen
Danke, fürs Einstellen, Tiga.
Na, gerne !

phoenixrising.me/pages/Img/MethyLyme.pdf
Oho! Wenn man das zugrunde legt, kann die Borre-Rubrik ja mit der CFIDS-Rubrik zusammengelegt werden
Ich hatte schon öfter mal den Verdacht, dass es so sein könnte
Ja, wenn es Überschneidungen gibt auf jeden Fall.
Oder eben die Borreliose soweit im Griff ist, man aber mit einem CFIDS/ME als Folge der Borreliose auf der Strecke bleibt (und oft weiterhin die Borrelien verantwortlich macht..).
Es war mir immer ein Rätsel, wieso diverse Virenbelastungen und Störungen im Immunsystem als zusätzlicher Hinweis für CFIDS/ME gelten, jedoch die Borreliose ein Auschlusskriterium für CFIDS/ME war. Ich glaube, inzwischen taucht eine Borreliose auch nicht mehr in den aktuellen Ausschlusskriterien auf.

Auch die schweren Fälle von Quecksilberbelastungen gehören aus meiner Sicht dazu.

Van Konynenburg gibt ja an, dass eine Methylierungsbehandlung eventuell nicht greift, wenn eine Borreliose noch nicht ausreichend behandelt ist, oder auch, wenn eine Quecksilberbelastung noch zu hoch ist. Sogar noch aktuelle Schimmel(pilz)belastungen können eine erfolgreiche Behandlung vereiteln.

Für mich würde das bedeuten, dass Personen, die die Quecksilberbelastung, oder Borreliose so einigermaßen unter Kontrolle haben eine gute Chance hätten, mit einer Methylierungsbehandlung weitere Fortschritte zu machen, di e gleichzeitig den Körper in eine bessere Ausgangsposition bringen, um die noch vorhandenen Belastungen besser unter Kontrolle zu halten.
Ich vermute, das das Timing stimmen muss. - Also in einer "guten Krankheitsphase" an die Methylierung zu gehen wäre so meine Vorstellung.

Im Prinzip müssten alle von einer Behandlung profitieren, die gesundheitliche Störungen aufgrund der möglichen Auslöser für eine Blockade im Methylierungszyklus haben, die dann zu Glutathionmangel führt.
Also Krankheiten ausgelöst durch Viren, Bakterien, Schwermetalle, Borrelien, Schimmelpilz..
Meiner Ansicht nach zählt auch die gesamte Rubrik Nitrostress und oxidativer Stress dazu.

ABER: Natürlich immer vorausgesetzt, dass überhaupt eine Blockade im Methylierungszyklus vorliegt

Viele Grüsse - tiga

Der Methylierungszyklus - eine zentrale Ursache? ENGLISH ORIG

kari ist offline
Moderatorin
Leiterin Video
Beiträge: 3.093
Seit: 16.05.07
Zitat von tiga Beitrag anzeigen
Oder eben die Borreliose soweit im Griff ist, man aber mit einem CFIDS/ME als Folge der Borreliose auf der Strecke bleibt (und oft weiterhin die Borrelien verantwortlich macht..).
...

Für mich würde das bedeuten, dass Personen, die die Quecksilberbelastung, oder Borreliose so einigermaßen unter Kontrolle haben eine gute Chance hätten, mit einer Methylierungsbehandlung weitere Fortschritte zu machen, die gleichzeitig den Körper in eine bessere Ausgangsposition bringen, um die noch vorhandenen Belastungen besser unter Kontrolle zu halten.
Ich vermute, das das Timing stimmen muss. -
Also in einer "guten Krankheitsphase" an die Methylierung zu gehen wäre so meine Vorstellung.
Das finde ich einen sehr bemerkenswerten Punkt, Tiga.

Und auch dieses:

Van Konynenburg gibt ja an, dass eine Methylierungsbehandlung eventuell nicht greift, wenn eine Borreliose noch nicht ausreichend behandelt ist, oder auch, wenn eine Quecksilberbelastung noch zu hoch ist
__________________
LG - kari


Optionen Suchen


Themenübersicht