Einen neuen Weg .....

12.01.11 21:25 #1
Neues Thema erstellen
Einen neuen Weg .....

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
Zuerst mal was gutes

die Schrauberei hat sich gelohnt.
Sohnemann sagte heute, das er sich toll fühlte, weil er dieses Sportgerät jetzt hat.
Das seine Mutter ihm das Gerät so feste angeschraubt hat, das es locker 100 kg hält.
Das findet er gut. Er hat heute 2 Std. Sport gemacht.
Sich die Haare geschnitten.
Gestern holte ich ihm Zigarillos mit Filter.
Zuerst meckerte er. Aber es ging ihm so schlecht.
Dann sagte ich ihm wie er mal rauchen soll.
Setz dich hin, sagte ich.
Stell dir einen Aschenbecher hin und den oder die Zigariollo.
Sage dir, das du sie jetzt genießen willst.

Du es dir erlauben darfst sie jetzt zu rauchen.
Oder was auch immer.
Hauptsache du sagst nicht, ich darf ds nicht, mir geht es eh wieder schlecht oder ich will nicht rauchen.
Er zog zweimal an diesem "Ding" und machte sie, es den aus.
Das hätte ihn heute so motiviert.

Das schlimme daran ist mal wieder.
Ich bewirke was.
Demjenigen geht es besser und mir geht es nicht gut.

Aber ich freue mich trotzdem.

Was nicht gut war heute, war, das ich meine Freundin habe stehenlassen.

Wir hatten ja heute den Termin.
Ich holte sie ab heute mit ihrem Auto.
Ich nahm es gestern mit zu mir, weil es ihr ja so schlecht ging und ich aufpasste, das sie nicht wieder Ärger hatte im Haus.
Paste auf bis sie im Haus war und so.

Ihre Wohnung war heute wieder so schlimm durcheinander.
Aus jeder Ecke schauen mich Engelsaugen an, zig Nikoläuse, zwei Krippen.
Wir holten das alles vor Wochen aus dem Keller.
Es wurde alles nur so hingestellt.
Es ist alles einfach nur voll, das man sich kaum drehen kann.
Jetzt ist sie verzweifelt,weil ihr Sohn es nicht wegräumen hilft.

Dann der Termin.
Wir kamen an und es hieß, das sie 10 Leute noch vor sich hat.
Ich sagte, das wird mir zulange, sie soll doch lieber einen Termin machen.
Da wurde sie schon komisch bis hysterisch.
Ich sagte, das ich ja versprochen habe zuhause heute den Fisch zu braten.
Wir würden doch auch erst um 14 Uhr essen.
Was ja nicht stimmt.
Die Frau dort, fand es auch besser, das sie sich lieber einen Termin geben lässt.
So bräuchte sie nämlich nicht zu warten und ich würde auf jeden Fall mitkommen.
Irgendwie fühlte ich mich plötzlich sehr schlecht.
Hätte heulen können.
Draußen sagte ich ihr, das ich jetzt nach Hause gehe und nicht mehr reden kann.
Sie sagte mir noch, ich soll doch froh sein, das sie jetzt extra meinetwegen einen Termin gemacht hat.
Ich glaube das machte mich wieder fertig.
Wieso für mich.
Ich wollte einfach nur weg und lief in die Stadt.
Keine 5 Minuten, ich wollte gerade durch den Park lief sie auch inden Park.
Ich versteckte mich. Wollte einfach keine Konfrontation.

Ich war einfach auch noch von gestern so erschöpft.
Ging dann noch durch die Stadt.
Kaufte mir eine Tafel Ziegenmilchschokolade. Lecker.
Zuhause weinte ich vor Erschöpfung.
Sohnemann wollte mich massieren, doch dazu war ich auch noch zu erschöpft und weinte erst mal bitterlich.

Sohnemann mag meine Freundin nicht.
Er sagt ich soll mich trennen, sie täte mir nicht gut.
Das merke ich ja auch.

Ich habe kein Glück mit Menschen hier.
Sie haben auch alle so viele Probleme und sind Krank.

Gestern sagte mein Sohn abends: Eigentlich ist das Leben ja schön, nur nicht für uns.

Ich weiß ja das es meiner Freundin sehr schlecht geht. Aber sie provoziert es ja auch glaube ich. Wie kann man denn jahrelang über den Anwalt Stress mit Nachbarn haben. Vom Zahnarzt und Anwalt raus geschmissen werden?Mich verwirrt das immer mehr.
Mit ihren Kindern geht es auch nur über den Anwalt, weil sie nicht reden können.

Ich lag jetzt erst mal ein paar Stunden im Bett, konnte aber nicht schlafen.
Ich sehne mich so nach Ruhe, das schon das Wort Tränen bei mir auslöst.

Ich denke ich musste heute auf mich achten und eine Grenze ziehen.
Ich will auch keinen Streit mit ihr haben.
Sie hat mir auch sehr geholfen, als meine Mutter gestorben war.
Das war eine Woche. Das tat mir auch gut.
Doch bei ihr ist es endlos.

Doch sie ist mir auf meinem Weg begegnet als es mir schlecht ging.
Es wird schon wieder wie alles einen Sinn haben.

Vielleicht brauchte sie ja mal jemanden, der ihr auch mal eine Grenze setzt.
Und ich musste wohl lernen eine zu setzen, was nicht leicht ist.
Ich muss abwarten, wie es weiter geht.

Das war der 6. Tag im neuen Jahr.

inchiostra

Einen neuen Weg .....

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
Meine liebe Monsterbird

wenn du jahrzehnte gebraucht hast, na dann....

Wie du oben lesen kannst, ging es mir heute dem entsperchend.

Ja ich kümmere mich. Jetzt mache ich meinem Sohn Bratkartoffeln.
Bin froh, das es ihm heute so gut geht und ich was dazu tun konnte.Das raff ich mich auf. Kann ja gleich ins Bett.

Das baut auch mal wieder auf.
Ich muss nur auf meinem Weg bleiben.

Schicke dir trotzdem mal ein bißchen meiner (ein Scheibchen) für deine Arbeit.

liebe Grüße
von inchi

Einen neuen Weg .....

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
will nur kurz sagen.

Ich habe vor einer Stunde meine Freundin angerufen.
Ich hatte keine Ahnung was und wie ich handeln soll.
Seit Jahrzehnten immerhin ohne Freundin ausgekommen. Also wenig Erfahrung.

Sie meldete sich müde. War Wortkarg. Sie schaute auch glaube ich Fern und war abgelenkt. Aber sie redete nichts was abgelaufen war am Freitag.
Ich will mal abwarten was sie Morgen mal sagt. Es ging ja immerhin um ihre Sache und mir ging es schlecht dadurch. Aber warum es mir nun genau schlecht ging, weiß ich nicht.
Darüber müsste man/frau dann reden denke ich.

Ich soll sie ja in 2 Tagen zu ihrem Therapeuten an die Ostsee begleiten. Überlege, ob sie nicht dort mit ihrem Therapeuten darüber reden kann.
Ich habe mich ja jetzt erstmal beruhigt, aber nicht scharf auf mehrere solcher Situationen.

Bis auf das mein Sohn einen schlimmen Panikanfall hatte war es ruhig heute.
Sohnemann traute sich wieder an seine Schulsachen nach Monaten.

Und Herr inchiostra hatte eine Ideeund kaufte Steaks. So Steaks , wie heissen die denn nun, also die so rumliegen hajetzt weiß ichs wieder Rumsteaks.
Zuerst war ich schon sauer etwas, denn 25,-Euro für 3 Steaks (a ca.300g) war für mich teuer.
Aber ich habe ihm heute alles verziehen.
Die waren so lecker. Sie staunten alle 2 wie viel ich gegessen habe. Mit Augen zu und so.
Das roch gut und schmeckte. Sogar vom Sohnemann aß ich alles auf.
Ich bin eigentlich nicht so eine Fleischesserin.Doch das war wirklich gut.
Lobte ihn auch überschwenglich. Ist ja wichtig!

Sohnemann kam eben rein. Es geht ihm wieder gut.
Er überlegte warum es ihm wieder passiert mit seinen Ängsten. Ich bin eben ein Weichei sagte er.
Ich konzentriere mich auf Donnerstag.Soll ja jetzt die Diagnose Asperger Ja oder Nein gestellt werden.
Hoffe die Krankenkasse ruft an Morgen.
Die Therapeutin.
Die Freundin gibt mir wie besprochen ihr Auto.
Und Sohnemann kommt mit.

Diesen Weg muss ich gehń - und wir,ich werde weitersehn
inchiostra

Einen neuen Weg .....

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.133
Seit: 07.04.10
Liebe Inchi,

ich denke an dich und wünsche dir, dass alles so klappt, wie es gut für Dich ist.
mb
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)

Einen neuen Weg .....

Rawotina ist offline
Rubrikenbegleiterin Schüssler Salze
Beiträge: 2.742
Seit: 17.07.10
Liebe Inchi,

hab mal wieder hier reingeschaut. Du schreibst immer so schön natürlich und hast so viele gute Ideen - hoffentlich endet trotz aller Probleme Dein neuer Weg erfolgreich. Ich drücke kräftig die Daumen.

Liebe Grüße
Rawotina

Einen neuen Weg .....

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
keine Ahnung was ich noch schreiben soll.

Ihr seid alle "hier" so lieb, aber es bringt alles nichts.

Ich habe keine Freundin mehr. Jedenfalls nicht in der Realität.

Und ich will auch keine mehr.

Ich will und muss wohl alleine bleiben.

Es war so schlimm heute, und es hört auch gar nicht auf, das ich gar nicht genau schreiben kann was war.

Ich fuhr heute Morgen mit ihr mit an die Ostsee. Schon die Hinfahrt war nicht schön. Ich hatte richtige Herzklopfen, weil sie auch ziemlich aggressiv war.
Hätte mal aussteigen sollen.
Dann hatte ich sie auch nicht im Auto angesprochen, wegen dem letzten Treffen.
Ich hatte sie erst im Haus des Therapeuten gefragt, wie es ihr damit geht. Wir hatten noch etwas Zeit gehabt.
Sie war ablehnend, schaute mich nicht an und war irgendwie seltsam.
Dann ging es um das Auto, was wir abgemacht hatten.
Ich hätte gesagt, oder Termin wäre nicht mehr.
Sie wurde immer aggressiver, da kam dann der Therapeut.
Er sah wie schlecht es mir damit ging.
Ich musste weinen und war richtig aufgelöst.

Er meinte, wir sollten hinterher noch einmal zusammen reden.
Das funktionierte überhaupt nicht.
Ich sah es dem Therapeuten an, wie er auch war wie sie reagierte.

Jedenfalls beschwerte sie sich, das ich Weihnachtskugeln von ihr hätte. Das sie sie wieder haben will. Sie glaubt feste, sie würde diese Sachen nicht wieder bekommen.
Ich hätte im Auto schon davon angefangen.
Hatte ich eben nicht.
Egal, was ich sagte, sie verdrehte es.

Dabei hatte sie mir diese Sachen geliehen, und zwar das kam von ihr.
Sie wollte richtig, das ich sie dieses Jahr an meinem Baum mache.
ich hatte ja selber Sachen da.

Ich weiß, das sie das auch mit ihren Kindern so macht.
Irgendwas stimmt da nicht

Jedenfalls fuhr ich mit dem Bus zurück.
Ich wollte und konnte nicht mit ihr fahren.

Musste mich ja davon erholen, weil ich auch viel gelaufen bin.
Da ging es Sohnemann wieder so schlecht.
Luftnot, frieren und aggressiv.
Wenn diese Hormone, er meint die Schilddrüse, verrückt spielen muss man ihn in Ruhe lassen.

Da mache ich alles falsch.
Pustete ihn eben mal zum Spaß an, da drehte er durch.
Schrie, trat gegen eine Türe und beschimpfte mich.
Dachte, er hätte einen Sehnenriss so weh tat ihm das.
Würde jetzt auch nicht mit zur Therapeutin.

Habe ja jetzt auch kein Auto ihn hin zu fahren.
Mit dem Zug wird nicht klappen.

Mal sehen, ob Morgen ein Wunder passiert.

Ich überlege, den Sohn meiner ........anzurufen.
Ob sie gut nach Hause kam.
Ich weiß, das sie Krank ist, aber so Krank.

Jetzt habe ich Monatelang gekämpft um diesen Termin.
Jetzt wieder kein Auto und alles ist wieder für die Katz.

Aber, wie gesagt ich hoffe Morgen auf ein Wunder.

inchiostra

Einen neuen Weg .....

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
das Wunder ist nicht eingetreten.

Sohnemann war nicht ansprechbar. Er grüßte heute Morgen nicht zurück.
Also zog ich mich erst mal zurück.

Die Therapeutin schrieb zurück auf meine Email, das ich sie anrufen könnte, aber sie wissen will, ob wir nun kommen.

Ich sagte erst mal nicht ab.Ich wollte unbedingt den Termin halten.
Aber nach einer sehr schlechten Nacht und noch immer einer schlechten Verfassung war alles sehr traurig.

gestern Abend rief ich dann doch noch die Tochter meiner gewesenen Freundin an.
Der Schwiegersohn war dran.
Ich kannte ihn ja auch mal persönlich.
Er bewunderte mich, wie lange ich das alles ausgehalten hätte.
Er erzählte mir, das sie das alles reium so erfahren hätten und sich dann auch zurückzogen, weil sie nicht mehr konnten.
Das hatte ich mir auch schon so gedacht zwischendurch.

Mir kommen aber zwischendurch Momente hoch, die schön waren mit ihr.
Ich begreife das einfach immer noch nicht.

Dann wollte ich aber aktiv werden, um nicht nur rumzusitzen.
Ich rief die Krankenkasse an, warum sie mir immer noch nicht die Zusage schicken.
Immerhin hatte der Arzt dringend drauf geschrieben.
Jetzt hieß es auf einmal, ich hätte das Attest von einem Psychiater haben müssen.
Das heule ich rum wie ein Schlosshund.
Sagte diesem "Facharbeiter" wie gemein das wäre, mich so zu schikanieren.
Keiner hatte mir das gesagt, dass das ein Facharzt schreiben muss.
Das war echt die Höhe.
Zweimal ein Attest geschickt, und jedes mal hieß es: Das ist falsch
Es hatte mir 1000% keiner gesagt. Nur vom Arzt hieß es.

Als ich dann endlich doch anrief bei der Therapeutin, sie war Gott sei Dank selber dran, heule ich wieder. Ich war so aufgelöst.
Sie verstand mich, weil ich ja immerhin zum 2. Mal den Termin absagen muss.
Das tut richtig weh. Aber sie hatte Recht, der Druck war erst mal weg.

Jetzt hat mein Sohn seine Chance verspielt.
Ich rief beim sozialpsychiatrischen Dienst an.
Die kommen auch ins Haus. Mit Psychiater.
Ich muss es noch einmal versuchen.
Vor ein paar Jahren waren sie schon mal da, aber das brachte nichts.
Jetzt bin ich besser informiert.Kann Morgen anrufen wegen einem Termin.

Es tut mir trotzdem Leid mit der Freundin.
Sagte auch gestern dem Schwiegersohn, sie sollen sich kümmern, wie sie gestern nach Hause kam. Immerhin ist sie Krank.
Aber sie fehlt mir glaube ich.
Ist das jetzt Mitleid? Mit ihr? Oder mit mir?
Es ist einfach schade für uns beide.

Vielleicht ist ja hier jemand der mich mal drückt. Hier tut das ja keiner.
Ich sitze den ganzen Tag hier oben und habe noch kein Mittag gehabt.
Einfach nur Trauer um mich herum.

inchiostra

Einen neuen Weg .....

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Liebe inchi, ich drücke Dich ganz fest....

Ich weiß nicht, wie ich Dir sonst helfen könnte

LG KuKu
__________________
LG K.

Einen neuen Weg .....

sidisch ist offline
Beiträge: 1.127
Seit: 28.04.09
hallo inchiostra,

ich drück Dich mal ganz fest.
Deine Berichte sind ja zum Weinen. Zu Hause hast Du es schwer und dann gerätst Du auch noch an eine "Freundin", die schwierig ist. Als wenn Du Schwierigkeiten anziehen würdest.
Rufe sie ja nicht an, sonst bekommst Du sie gar nicht mehr los. Sie ist keine Freundin für dich, sondern sucht sich jemand, an den sie sich klammern kann. Halte sie Dir vom Leibe.

Mein Segensgruß soll Dich trösten und umfangen

sidisch
__________________
Nur der Augenblick zählt, Vergangenes und Zukünftiges sind nicht verfügbar.

Einen neuen Weg .....

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.133
Seit: 07.04.10
Ohhhhh Inchi,

es geht wohl alles schief da "oben".

Ich drücke Dich mal - ganz fest!!!! mb
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)


Optionen Suchen


Themenübersicht