Einen neuen Weg .....

12.01.11 21:25 #1
Neues Thema erstellen
Einen neuen Weg .....

Friedoline ist offline
Beiträge: 467
Seit: 29.06.12
Hallo Liebe Karde,

Einen ganz dicken lieben Geburtstagsgruß für deine große Hündin Joy
Schön das sie mit ihren 12Jahren was ja für ein gewisses Alter spricht noch mit dir zusammen ist.Ich denke das noch viele Jährchen dazu kommen.

Einen Lieben Gruß auch dir
Friedoline
__________________
Der Körper ist der Übersetzer der Seele ins Sichtbare-Christian Morgenstern

Einen neuen Weg .....

Karde ist offline
Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Zitat von Friedoline Beitrag anzeigen
Einen ganz dicken lieben Geburtstagsgruß für deine große Hündin Joy
Liebe Friedoline
Danke...
Wunder geschehen auch bei Tieren, sie kam mit 7 Monaten zu mir, dann lahmte sie immer mehr, mit 14 Monaten so stark dass sie fast nicht mehr gehen wollte -kaputte Hüfte, seit Geburt...
5 Tierärzte fanden dass sie in einigen Monaten gar nicht mehr läuft, ich sie einschläfern müsse-ausser wenn ich ihr künstliche Hüftgelenken einmachen liese(???)...
aber ich habe an uns geglaubt... und sie ist immer noch da, sie brauchte danach nie mehr Schmerztabletten.
GLAUBE UND LIEBE VERSETZT BERGE
HERZENSGRUESSE
KARDE
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Einen neuen Weg .....

flower4O ist offline
Beiträge: 3.930
Seit: 18.09.07
Liebe Karde,
Glaube und Liebe versetzt Berge.
Da stimme ich Dir zu.

alles Liebe
flower4O

Einen neuen Weg .....

flower4O ist offline
Beiträge: 3.930
Seit: 18.09.07
Es ist so still geworden hier und in dieser Stille
und gehe meinen Gedanken nach.
Ich bekam heute eine Nachricht aus dieser virtuellen Welt, die mich
einerseits sehr nachdenklich stimmt und andererseits traurig macht
und mir gleichzeitig auch vor Augen führt, wie schnell es durch
Worte zu Verletzungen kommen kann, die gar nicht so gemeint waren
oder wie eine Entschuldigung Knoten lösen könnte und evtl. auch
kann.
So will ich keinen Namen und auch keine Namen nennen.
Nur das eine, es hat mit hier zu tun, sonst säße ich nicht hier.
Und ich würde gerne das, was mich damit beschäftigt, hier für mich
noch abschließend niederschreiben dürfen, so, wie ich es immer
hier in diesem Thread gemacht und auch gelebt habe.

Und ich denke, ich bin sehr erleichtert darüber, daß mir die Nachricht
geschickt wurde.
Ich sehe den Menschen bzw. die Menschen, die sich hier mitteilten und
ich kann nicht einfach so tun, als hätte es das hier nie gegeben.
Das Inchiland wird für mich immer was ganz besonderes bleiben.
Ein ganz besonderes Erlebnis in dieser virtuellen Welt.

"Alles ist relativ:
Was ist schon ein einziger Tag gegen eintausendvierhundertvierzig Minuten?"

Leider kann ich keine Bildchen hier hereinsetzen.

alles Liebe
flower4O

Geändert von flower4O (06.01.13 um 01:44 Uhr)

Einen neuen Weg .....

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
Hallo und guten Morgen

habe mich heute Morgen richtig hier reingeschlichen.
Schaute in meinen vollen Briefkasten, den ich aber noch nicht ganz leeren kann. Aber vielen Dank für jeden, der mir auf diesem PN Weg liebes mitgeteilt hat.
Mein Weg führte mich hierher, weil meine Schwester Wildaster ja ihr erstes Bildchen für mich hier reingetan hat. Das wollte und habe ich mir jetzt angeschaut.
Liebe Wildaster ich freue mich riesig und ich bin stolz wie du das geschafft hast. Vielen Dank.
Und sage auch deinem Sohnemann danke, dass er dir das alles beigebracht hat und geholfen hat.

Ich fühle mich aber glaube nicht ganz so gut, seit ich hier bin.
Es ist so ein trauriges Gefühl.
Ganz viele Worte hatte ich mir vorher überlegt, doch die waren ja ausserhalb vom In-Chi-Dorf.
Jetzt sitze ich ja wieder im In-Chi-Dorf.
Ich habe auch seit Tagen einen richtig blöden Schnupfen. Hatte ich seit Jahren nicht. Da ist der Kopf und die Nase auch nicht so frei.
Gerade, weil ich meine Aufgewühltheit hier spüre, versuche ich es in wenigen Worten zu fassen, hoffe ich.

Dieses Dorf war etwas besonderes für mich und für viele auch von Euch.
Wir haben es gemeinsam aufgebaut.
Jedes einzelne Bild war eine neue Herausforderung für mich.
Ich habe nicht wie Heidi Klum tausend Helfer bei der Hand, die mir mal eine Lampe halten. Doch einmal, da stand inchiman in Pantoffeln da mit seiner Taschenlampe.
Bis ich ein Bild hinbekam, da mußten eine Menge wieder gelöscht werden.
Die kleine friedoline auf ein Bild zu kriegen, da mußte ich schon auf dem Boden liegen.
Und mein fast letztes Bild mit den vielen Kerzen dauerte Stunden, weil der Sturm immer wieder die Kerzen ausblies.
Aber ich wollte es hinkriegen. Und bekam es auch hin und freute mich dann auch darüber.
Für mich war es wichtig die Stimmung rüberzubringen.
Den Zauber, den ich oft dabei erlebt habe.
Heute genau vor 4 Wochen am Nikolaustag war es z.B. so schön.
Da war noch der viele Schnee da. Es war bitterkalt und ihr ward alle geschützt unter der Schneedecke.
Und ich ging raus mit Keksen und stellte sie ins Dorf.
Und den roten Stiefel, den ich einmal von einer Freundin geschenkt bekam, war wieder im Einsatz und sah wunderschön aus im weißen Schnee.
Diese Stimmung ist unvergesslich.

Es soll und ist ja eigentlich ein Traumdorf.
Hier sollte und soll jeder seinen eigenen Traum leben und Weg gehen.
Als der Schnee weg war, sah es dann wieder sehr kahl aus und ich mußte mir wieder einen neuen Traum suchen.
Doch ich habe ja die Bilder. Die schaue ich mir an, wenn mir danach ist.
Oder gehe ins Dorf (wenn es wieder sauber ist).
Ein Bild, mein Lieblingsbild vom Winter habe ich meiner Schwester Wildaster geschickt. Aber es ist nicht angekommen.
Wer weiss, wem das wohl gefallen hat. Bekommst aber ein neues.

Aber ihr seid ALLE die Stars gewesen im Dorf. Jeder auf seine Weise.
Darum auch jetzt die Sterne. Wie klein Hollywood denke ich dann.
Doch da wohnen ja nur Schauspieler.
Und die sollten ja nicht ins Dorf.
Hier sollte jeder sein so wie er ist.

Vielleicht muß so ein Dorf auch erst wachsen bzw. reifen.
Jetzt ist es erstmal aufgebaut.

Das was du liebe Kuku geschrieben hast stimmt wohl.
Hast du gut erkannt. Vielen Dank.
Als ich das las kamen mir die Tränen.
Ich hatte da gerade meinen 2. Harry Potter Film angeschaut.
Saß da und schaute 2 Stundenlang einen Film.
Und gestern wieder und heute Abend auch.
Ich lebte in einem anderen Traum was schön war.

Für mich ist es ziemlich schwierig glaube ich.
Ich versuche in meiner Welt zu leben, was mir nicht immer gelingt.
Dann lebte ich im In-Chi-Dorf.
Und veruche ständig die Welt vom Sohnemann zu verstehen.
Ja und die vom Inchiman auch noch.
Gestern Abend, fast schon Nacht schrieb ich 10 Zettel.
Die liegen hier heute für Sohnemann bereit.
Es steht dort ADHS, Borderline, Asperger, Kanner Autismus, Sensorische Integrationsstörung, Zwangsstörung.....
Ich möchte mit ihm gemeinsam seine Diagnose erstellen.
Das kostet eben Zeit wie du Kuku richtig erkannt hast.
Auch die Ernährung.
Auf jeden Zettel schreiben wir dann gemeinsam die Symptome und vergleichen sie.
Das ist erstmal nur ein Weg.
Ich muß immer noch sortieren, was ich zur Entgiftung brauche.
Muß Wege finden um Sohnemann zu erklären, was auf ihn zukommt. Welche nebenwirkungen auftreten können, die ihm Angst machen.

So habe ich dann doch noch einmal hier verweilt.
Ich wünsche mir, dass ihr euch immer so wie früher hier austauschen und treffen könnt.
Vielleicht bin ich ja auch bald wieder da.
Gestern las ich irgendwo einen Satz: Der einzige Weg hinaus, führt hinein.
Wer weiss denn schon, wo einen der Weg hinführt.tweg.jpg
Das, was ich für´s Dorf getan habe mit euch zusammen, kam aus mir raus.
Wie du liebe Karde mal sagtest als Art Therapie.
Auch als ich das Dorf verlassen habe, tat ich es aus mir raus.
Es hat mir keiner gesagt meine ich.
Ich treffe jetzt nämlich meine eigenen Entscheidungen und sage wann meine Grenze erreicht ist.
Das habe ich auch hier im Forum gelernt.
Vielleicht wie du auch sagst liebe Karde, bin ich stärker geworden.
Vielleicht bin ich aber auch mehr ICH geworden.
Und ich will auch ICH bleiben.
Und ich suche noch das ICH vom Sohnemann.
Noch gehen wir den Weg gemeinsam schneckeraupe.jpg

So, ich wünsche euch alles alles liebe.
Im Dorf stehst eigentlich nur noch du liebe Wildaster. Ach ja, noch zwei Schneckenhäuschen, die aber zu sind.
Alle anderen sind sauber gewaschen wieder am alten Platz im Schrank.
Die Sterne leuchten mit den Sternen da oben zur Zeit.
Der Mond (vogel) leuchtet dann am Abend.
Andere Blumen sind erfroren, aber du hast überlebt.
Also passe du auf im Dorf. Setzt dich schön an den Strand in den Schaukelstuhl und träume von alten Zeiten.
Irgendjemand kommt bestimmt mal vorbei um zu plauschen. Jetzt kannst du ja auch mal Bilder zeigen
Und ich schicke auch mal welche zwischendurch, wenn es sich ergibt.
Zur Zeit wandern sehr viele Vögel durchs Dorf. Eine richtige Vogelwanderung.
Also mußt du Vogelfutter mitnehmen.vogel_0236.gif
Schreibe sie auch auf zur Zeit, weil es hier eine Vogelabstimmung oder sowas gibt. Wieviel Vögel so in den eigenen Gärten so sind.

heart.gifliche Grüße von inchi die euch alle lieb hat und nie vergisst.Die-kleine-Schnecke-Monika-Haeuschen---800.jpg
__________________
Gemeinsam zu gehen, dann noch allein zu gehen, ist das Schwerste überhaupt.

Einen neuen Weg .....

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.133
Seit: 07.04.10
Guten Morgen,

Liebe Inchi,

Gut, dass Du uns so vieles erklärt hast...ich werde es wohl noch Mal lesen müssen....ich habe jetzt besser verstanden, hoffe ich, was los ist.

Die Stille, die ich mir hier wünschte hatte wohl was damit zu tun, dass ich hoffte, mein Aufgewühltsein könnte etwas zur Ruhe kommen. Sie passte auch besser zu den Raunächten, die ja nun vorbei sind. Stille draußen heißt ja nicht, dass sich nichts tut drinnen....

Deiner Erkältung tut sie auch gut. Ich wünsche, Dir dass Du sie bald vertreiben kannst - Du erinnerst Dich vielleicht an die Zwiebeln in der Nase .

Also liebe Inchi, verfolge weiter Deinen Weg .

Die, die sich angesprochen fühlen, werden Dich begleiten....

(Ich bin ja wohl schon im Dorf unterwegs....) ciao Mondvogel
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)

Einen neuen Weg .....

Wildaster ist offline
Beiträge: 5.641
Seit: 18.03.12
Guten Morgen ,liebes Monika Häuschen ,liebe Inchischwester und liebe Gründerin des Inchidorfes

ja so bist du ,unsere inchi.

Kopf in den Sand stecken gilt nicht und dass du weißt was du willst ,ist bewundernswert und uns ein Vorbild.

Deine Worte haben mich ins Herz getroffen und ich habe geweint.
Ich gehe gerade mit Movo den Weg ins Dorf und wir erzählen uns viele Begebenheiten aus der Vergangenheit ,die wir hier gemeinsam erleben durften,denn du hast es uns ermöglicht, dass wir eine Gemeinschaft wurden und uns gegenseitig stützten.

Ich werde sehr oft gedanklich im Schaukelstuhl sitzen und träumen von alldem Schönen hier im Dorf,sind doch deine Bilder in meinem Kopf.

Aber ohne dich kann ich hier nicht weiterlaufen,ich habe meine Leichtigkeit und Unbekümmertheit verloren.

In der Gefühlswelt ist es für mich ein Gesetz,dass man ehrlich und authentisch ist.Ich war es immer und werde es auch bleiben.

Ich werde für immer gemeinsam mit dir deinen Weg gehen ,aber nicht ohne dich,liebe Schwester und hoffe bis bald.

Bis dahin liebe Schwestererreichen dich meine Grüße auf einen anderen Weg,aber auch er führt zu dir

Ich wünsche ALLEN einen schönen Sonntag

Eure Wildaster
__________________
Wir haben Fröhlichkeit nötig und Glück,Hoffnung und Liebe.( Vincent van Gogh)

Einen neuen Weg .....

Friedoline ist offline
Beiträge: 467
Seit: 29.06.12
Liebe Inchi,

wie schön du das für uns Alle hier erklärt hast,denn diese Ruhe,diese Stille,das suchen nach dem eigenen Ich und -Weg-,für Sohnemann und Inchimann und Inchitochter auch.
Manchmal ist es,des Guten einfach zuviel.
Nimm dir einfach diese Zeit die du brauchst,denn das alles kostet viel
Hoffe das deine Erkältung sich verabschiedet und du dich besser fühlen kannst.


Also wünsche ich dir Mut Kraft und jede Menge Energie dieses durchzuführen.

Lieben herzlichen und Gesundungsgruß
Friedoline
__________________
Der Körper ist der Übersetzer der Seele ins Sichtbare-Christian Morgenstern

Einen neuen Weg .....

flower4O ist offline
Beiträge: 3.930
Seit: 18.09.07
Hallo ihr Lieben
wünsch Euch einen liebevollen Tag und einen ebensolchen
Schlaf
und merke beim Schreiben der Zeilen, daß sich was geändert hat.
Es ist irgendwie nicht fassbar für mich und meine Intuition
macht mich darauf aufmerksam.
Und ich möcht einfach nur ein weniglich Plaudern in diese Stille
hinein. Die Stille antwortet nicht und doch erträgt sie vieles.
Die Stille schafft auch Ruhe und wenn es ruhig wird, kommt das
aus der Seelentiefe hoch, was einfach mal so ans Seelentor
anklopft.
Und bei all dem Erzählten gehe ich mit meinem großen Topf
zum Schaukelstuhl. Ist echt anstrengend, ihn noch bis dahin
weiterzutragen und ich denke, ich lass ihn erstmal dort stehen.
So weiß ich ihn an diesem Ort vertrauenssicher aufgehoben
und die, die sich vom Topfinhalt angesprochen fühlen, wissen,
was ich meine...
So gibt es mal wieder eine Kuscheldecke, damit ich nicht friere
und meine beiden Wärmflaschen, die links und rechts in meiner
Seelentasche stecken, bring ich mit.
Und ruckzuck bin ich fertig eingekuschelt.
Achja,... der große Topf.
Der lief mir einfach so über meinen Lebensweg. Die Zutaten für
das Gericht nennen sich Gerüchte und der dafür zuständige
Kochbereich ist die Gerüchtküche. Und die scheint es hier
irgendwo und irgendwie auch zu geben. Und nun wird es mir leichter
ums vom Licht angestrahlte Seelenherz. Und ich fühl mich wohl in
mir geborgen und das, was sich da meldet auf kleinen Vogel-
füßchen, das nennt sich Angst. Angst davor wegen diesem Inhaltstopf
nun mehr nicht beachtet zu werden..... und keiner will es gewesen sein.
Und es ist so wie in unserem Dorf. Dort gibt es auch solche Gerüchte-
töpfe aus der Gerüchteküche. Und manchmal ist ein Funken oder ein
Fünkchen Wahrheit daran oder darin verborgen.
Und ich mag nicht weiterrühren an diesem großen Topf aus der Ge-
rüchteküche. Mir wäre viel viel wohler bei einem großen Topf voller
Zutaten der Nächstenliebe.
Und was wird nun gemacht mit diesem Gerüchtetopf, der nun vor
dem Schaukelstuhl steht und wer will ihn .....
Und wenn ich dort so hineinschaue, dann wird die Zutat einer ge-
schriebenen Entschuldigung sichtbar, auf die nicht reagiert wird.
Wenn keine Reaktion erfolgt auf eine Entschuldigung.... muß doch am
Zutateninhalt was dran sein.... einfach mal so rein logisch betrachtet.
Und was sehe ich noch weiter an Zutaten: zwei Nicks sollen für eine Person gehalten worden sein.....
Was sind das für evtl. Zweifel in den Zutaten.
So kann das Gericht doch gar nicht schmecken.
Und wenn eine Entschuldigung ausgesprochen wird, wieso wird sie nicht angenommen.
Und ich denk an vergangene gemeinsam verbrachte Zeiten und all die
liebevolle Unterstützung.
Alles, was ins Dorf gestellt wurde, durfte bleiben.
Und ich hab mir mal einen Bahnhof gewünscht und die liebe inchi
legte Zuggleise. Darüber freute ich mich damals sehr

Und ich lass ihn mal einfach hier stehen den lieben Topf aus der Gerüchteküche und wünsche mir, daß die darin befindlichen Zutaten
in Nächstenliebe gewandelt werden können und auch dürfen.
Und alles braucht seine Zeit.
Es gibt eine Zeit der Hoffnung, eine Zeit des Vertrauens, eine Zeit
der Stille, eine Zeit Entschuldigung anzunehmen etc.
Das könnte ich nun lang weiter ausführen.

"Der Nächstenliebe geht es wie der alten Brücke. Sie braucht immer wieder kräftige Verstärkungen, damit sie tragfähig bleibt."
(M.Mieck)

alles Liebe
flower4O

Einen neuen Weg .....

flower4O ist offline
Beiträge: 3.930
Seit: 18.09.07
Liebe inchi
wünsch Dir und Deinen Inchilieben eine liebevolle Zeit.
Schade, daß Du Dich beim letzten Vorbeischauen nicht ganz wohlgefühlt
hast und Du ein trauriges Gefühl gespürt hast.
Kann ich irgendwas für Dich tun lieb inchi damit Du Dich wohler
fühlst.
Vielleicht stimmen Dich die Friedensblumen fröhlicher, die ich ins
Dorf legte. Sie halten jede Lebenssaison durch: den Frühling, den Sommer, den Herbst und den Winter. Ganz egal, was kommt.
Schade, daß andere Blumen erfroren sind, wie Du erzählst. Und Deine
liebe Schwester, die Wildaster, hat überlebt.
Dort, liebe inchi wo Friedensblumen sich aussähen, werden sie
auch im Winter nicht erfrieren und sie werden in den allerschönsten
Farben ihren Frieden zum Blühen bringen.
Und so werden auch bestimmt die Vögel, die durchs Dorf wandern, ihre Freude daran haben, wenn sie blühen, die lieben Friedensblumen.
Ich hoffe, Du freust Dich über das Blumenvideo und nimmst Dir auf dem Schaukelstuhl Zeit, es Dir anzuschauen. Danke.


Ich hoffe, daß Deine Aufgewühltheit sich legt, wenn Du wieder Zeit
findest, hier vorbeizuschauen.
Und lieb von Dir, daß Du das alles erklärt hast.
So ist es liebevoller und Du bist nicht auf einmal so plötzlich von der
Bildschirmfläche verschwunden. Denn es sind ja nicht nur geschriebene
Worte, sondern auch Menschen, die mit ihren Worten aus ihrem
Seelenleben dazu beitrugen.

Ganz lieben Dank an Inchimann und ich seh ihn vor mir, wie er in Pantoffeln mit der Taschenlampe leuchtete, damit Du was machen konntest. Ganz toll von ihm.
Das weiß ich sehr zu schätzen, daß es für Dich wichtig war, die Stimmung rüberzubringen. Es ist Dir immer wieder wunderbar gelungen.
Ich vermisse die Bilder.
So wird es auch ohne gehen. Und es kommt halt anderes.
So, wie das liebe Bildchen von Deiner lieben Wildaster-Schwester.
Danke, daß Du Dich so liebevoll ans Traumdorf erinnerst.
Wir brauchen alle mal Zeit zum Träumen liebe inchi und das ist auch gut so, wenn die Seele sich daran erfreut.
Auch Du warst ein Star im Dorf. Du auf Deine Weise. Ein sehr liebevoller Star.
Am meisten zu schätzen wußte ich Deinen Humor und ich geh mal davon aus, den wirst Du auch weiterhin leben und Deine liebevollen Worte.
Eine Dorfgemeinschaft muß wachsen und auch reifen, da stimme ich Dir zu.
Auch, wenn es eine virtuelle ist.
Und wir machen auch mal Fehler und haben unsere Stärken und unsere Schwächen.
Du bist eine sehr liebevolle Mutter liebe inchi für Deinen lieben inchisohn.
Nehm Dir die Zeit, die Du für Dich und für ihn brauchst und auch für
inchimann und inchitochter mit Freund.
Ihr werdet es zusammen schaffen, da bin ich ganz sicher und
ich vertraue Dir, daß Du Deinen Weg findest.
Danke, daß Du Dir wünscht, daß wir uns immer so wie früher hier austauschen und treffen können. Es wird weiterwachsen.
Hab für lieb Wildaster Vogelfutter neben dem Schaukelstuhl hingestellt.
Das darf sie gerne nehmen.
Sie werden nicht verhungern die lieben Vögel, die durchs Dorf ziehen.
Ab und an werd ich auch mal schauen, was so alles durchs Dorf
zieht. Ich träum halt gerne den virtuellen Dorftraum weiter.

alles Liebe
flower4O


Optionen Suchen


Themenübersicht