Einen neuen Weg .....

12.01.11 21:25 #1
Neues Thema erstellen
Einen neuen Weg .....

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
Liebe Mondvogel

danke für deine Mondgrüsse.
Mit Inchitochter hast du recht. Sie braucht eine Therapie, aber nicht von ihrer Mutter. Sie sagt ständig wie gestern ich bin Krank ich soll doch mal was tun.
Das tat und tut mir immer noch weh.
Spüre ich doch, das sie was tun muß.

Bitte erkläre mir mal den Spruch: wer früher achtlos war, es später aber nicht ist, erhellt den Mond....
Ist da ein kleiner Schreibfehler, oder ich verstehe heute noch nicht nicht so gut.
Jedenfalls hoffe ich immer, das die Wolken sich verziehen. Die dunklen.
Das wünsche ich dir auch. Dann sieht es etwas so aus Sonne__Ozon,templateId=poster,property=poster.jpg

Liebe Grüsse von inchi
__________________
Gemeinsam zu gehen, dann noch allein zu gehen, ist das Schwerste überhaupt.

Einen neuen Weg .....

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
Liebe Kuku

hab ganz herzlichen Dank heart.giffür dein drücken.
Das hat mir gefehlt.
Hätte es gerne mit Inchitochter gehabt.
Das sie mich mal von sich aus einfach mal drückt.
Ich glaube, mehr möchte man als Mutter nicht.
Nur einmal gedrückt werden.
Nicht durch eine SMS gesagt bekommen, das sie mich liebt.
Doch sie kann es nicht.

Du hast Borderline erwähnt.
Ja, da hast du das richtig gelesen. Hatte ich mal erwähnt, das ich es mal als Diagnose bekommen habe.
Es aber nie verstanden habe und andere auch nicht.
Nur meine Familie nutzte es aus. Besonders Inchiman.
ich wäre ja eine Borderline, also Krank im Kopf.
So mußten sie alle drei hier im Hause nichts für sich unternehmen.

Liebe Kuku , tut mir Leid, aber ich wollte nicht mehr die Zähne zusammenbeissen. Das tut mir doch immer so weh.
Gestern spülte ich einmal mit dem zweiten Glas Vodka den Mund aus.
Wollte diesen Schmerz an den Zähnen betäuben.
Ich presse und presste doch immer schon, darum fehlen mir ja auch schon genug.
Meine Gefühle immer wieder einschliessen. Auch nicht mehr.
Was soll ich mit einem Panzer? Habe doch mein Schneckenhäuschen
Ja, da stimme ich mit dir ein Inchitochter ist mit sich unglücklich.
Ganz doll sogar.
Sie sagte selber sie kann Freude nicht zeigen.
Und gestern noch sie mag keine Kinder. Wie Sohnemann.
Sie haben einen ziemlichen Menschenhass. Beide. Sagen sie auch immer wieder und ich merke das. Sie meint auch nicht immer mich, wenn sie was sagt oder tut.
Aber ich bin ihr nun mal am nächsten in dem Moment.
Das Beispiel hier war. Ich sitzte zum ersten Mal mt ihr in meinem Auto.
Sie wollte es unbedingt fahren und fragte nicht mal, ob ich mit möchte.
Ich fuhr dann aber mit.
Sie fuhr sehr hektisch und schnell los. Ich sagte etwas und sie wurde dann aggressiv.
Hinterher sagte sie, das sie dass gerade anspornt so zu reagieren.
Ihr war es egal ob ich mich ängstige oder wie auch immer.
Sie hört auch im Auto Musik. Also diesmal nicht. Aber, auch da würde sie keine Rücksicht nehmen.
Es kann sein liebe Kuku, wie du sagst Ihr Freund wird es nicht leicht haben.
Muß ja nicht sein.
Das beruhigt mich etwas, das sie ihn hat. Er ist ein ganz ruhiger Ostfriese.
Und es hat mir gefallen wie sie miteinander reden.
Das hat mir schon gefallen und es gesagt.
Würde es ihr auch gerne noch einmal genauer sagen, wie ich sie hier wahrgenommen habe.
Aber wir kamen einfach nicht ins Gespräch.

Werde deine Kugel heute mal besonders polieren.
Liebe Grüss von inchi
__________________
Gemeinsam zu gehen, dann noch allein zu gehen, ist das Schwerste überhaupt.

Einen neuen Weg .....

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
Liebe flower

habe jetzt noch etwas Zeit mit dir zu plauschen.
Habe mich extra bunt angezogen um zu deinem bunten Kleid zu passen
8994911-abstrakt-schnecke-mit-heart-shape-shell-und-rainbow-farben-illustration.jpgeisbegonie.jpg
du blühst immer noch so bunt im In-Chi-Land.
Eine reine Blütenpracht bis zum Frost.
Das dauert aber wohl hoffentlich noch etwas bis der Frost kommt.
Schön, dass du die Wolldecke immer wieder auf den Stuhl legst und das Licht ausmachst. Schöne Vorstellung war das
Ich dachte immer die Rawotna macht das, oder unser Mondvogel.
Aber, auf dem Schaukelstuhl ist es mir immer so eng.
Weiss jetzt nicht, ob du oder ich so kräfig gebaut sind.
jedenfalls würde ich gerne auf unserer Bank sitzen.
Da liegt auch schon eine rote Decke drauf.
Könnte ich ja etwas gemütlicher gestalten bei dem Wetter.
Oder es geht auch in der Ecke am Strand.
Die hat man ganz schnell bergessen, sobald die Sonne weg ist.

Da hast du das also auch mühsam lernen müssen seine eigene Meinung zu sagen. Lieb, weil du das geschrieben hast.
Das war wohl so, dass die Kinder früher nicht so das Sagen hatten wie heute.
Da denke ich jetzt an flowertochters Oma.
Wie sie eben wahrgenommen hat, das sie frech ist bzw. war in dem Moment.
Für sie war es sicher frech oder vorlaut.
Dieses, das ist eben heute so und es gehört dazu zur heutigen Zeit finde ich nicht so gut. Wie soll die Oma das verstehen?
Ich verstehe das auch nicht.
Aber, die Jugend von heute muß sich ja auch ziemlich durchbeissen, das gebe ich zu. Aber viele beissen mir zu viel.
Du spürst es ja auch oft, dass du der Blitzableiter bist.
Jung zu sein ist ja keine Leistung.
Aber sie denken, sie können sich alles leisten, weil sie es sind.
Benehmen sich aber auch oft als alte und wir alten eben als junge.
Siehste ja, wir spielen wieder mit Puppen.
Nichts läuft mehr richtig.
Viele Alte laufen noch mit 80 in Jeans rum.
Von hinten siehst du das nicht.
Denkst nichts dabei und sprichst sie an , und bekommst einen Schreck.

Ich finde das aber schön, dass flowertochter Fragen stellt und ihr darüber reden könnt.Das hätte ich so gerne gehabt mit meiner Tochter.
bat sie ja letztens, sich mal zu setzten.
Aber sie tat es nicht.
Dann steht sie vor mir Hände in den Taschen auch, das ist dann schon abweisend.
Verstehe auch, dass du dann traurig bist, wenn sie sich dir gegenüber abweisend verhält. Du ihr aus dem Weg gehst.
Das tat ich ja auch in den letzten Tagen.
Und Inchitochter vielleicht auch.
Ich weiss es einfach nicht genau.
Wir fanden wohl nicht den gleichen Weg.
Gibt es ja auch nicht.
Jeder geht seinen eigenen Weg.
Gestern sagte meine Tochter noch, als sie so in Wut war kurz vor der Abfahrt, sie wäre ja nicht meine Mutter.
Vielleicht spürt sie mehr als ich.
Das tut mir dann sehr Leid.
Aber auch darüber müßten wir dann reden.
Es ist nicht gut, es nur immer an den Kopf geworfen zu bekommen.
Hinter jeder Mutter steckt ja auch ein Mensch/Kind.
Wir sind doch keine Blitzableiter und Übermenschen.
Oder?
Ich habe es verpasst zu sagen: Bitte habe etwas Zeit für mich.
Habe es nur herausgeheult und still für mich gelitten.
Ich denke wohl - weiss ja nicht immer genau was mein Unterbewußtsein denkt - ich erbettel mir die Zeit.
Wenn ich sage hast du heute Zeit für mich, wäre doch gar nicht so schlimm gewsen. Will nicht, dass nur dann mir Zeit gewährt wird.
Bin da wohl sehr empfindlich.
Aber ich habe es nicht geschafft zu fragen.
Weiss auch nicht warum.
Aber ich habe es hier zu Hause schon so oft ausgesprochen, das ich eben nur Zeit haben möchte, es hier aber nicht ankommt.
Zuwendung in jeder Art.
So wie deine Tochter sich zu dir setzt und dich etwas fragt.
Das ist Zuwendung. Sich jemandem zu-wenden.
Die dich mal von hinten drückt und sagt du bist eine liebe Mutter.
Du sorgst für mich und meinen Freund.
Ist doch nicht selbstverständlich.

Aber schön, dass flowerman für dich Verständnis hatte.
Inchiman komischerweise gestern auch.
Er stand auch lange hilflos vor meinem Auto und sah mich heftig weinen.
Aber er beschimpfte mich nicht, weil ich die Tochter eben praktisch rauswarf.
Ihr die Grenzen setzte sich nicht UNS gegenüber so zu verhalten.
Sie würde die Stadt nicht mögen. Unser Haus nicht.
Wie wir essen und was wir reden.
Alles ist nicht so perfekt.
Da wollte ich ihr wohl zeigen: Warum kommst du denn dann?
Warum geht man freiwillig in die Hölle?
Sie sagte das, ihre Zeit hier wäre die Hölle gewesen.
Meine aber auch und ich bin noch drin.

So liebe flower unser Gespräch ist auch wieder etwas länger geworden.
So unter Müttern.
Ich wollte mich auch heute Morgen ablenken und nicht die Traurigkeit zulassen, die Inchitochter hinterlassen hat.
Ich hoffe unsere Töchter/Söhne gehen ihren Weg.
MAchen es besser wie sie meinen.
Können ihnen auch nicht die Steine aus dem Weg nehmen.
Das müssen sie - wir wir auch es tun mußten und müssen -

Sohnemann - Raupe Nimmersatt - habe ich gestern aus dem Weg geräumt.
Soll draußen erst einmal seinen Weg suchen.
Er hat es zu einfach gehabt ins In-Chi-Land reinzukommen.
Ich war gestern sehr wütend auf ihn und weiss noch nicht, wie ich heute mit ihm umgehen soll.

Liebe Grüsse von inchi und grüsse an flowertochter und flowerman
__________________
Gemeinsam zu gehen, dann noch allein zu gehen, ist das Schwerste überhaupt.

Einen neuen Weg .....

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
an all die anderen In-Chi-Bewohnerinnen habe sie nicht vergessen wie Windblume und Glücksdrachen.
Wildasterschwester die immer noch mit hrem blöden i-Pad kämpft. Und Wildastermutti
Rawotina hoffe deine Zahnschmerzen sind besser. Laubkehren hilft.

Ja unsere Felis und Bodo unterhalten sich immer noch prächtig , auch liebe Grüsse

jetzt werde ich schauen wie ich meine Zeit in der realen Welt so verbringe heute. Mußte mich erstmal hier so sammeln.
Gestern saß ich nämlich so vor dem In-Chi-Land und spürte gar nichts.
Nahm nur Nimmersatt raus und saß müde so rum.
Aber ich komme schon wieder rein und werde weiter einen Weg finden.

Ich glaube bei flower war es, habe ich gelesen.
Einen neuen Weg suchen ist auch ein loslassen.

Liebe Grüsse von inchi
__________________
Gemeinsam zu gehen, dann noch allein zu gehen, ist das Schwerste überhaupt.

Einen neuen Weg .....

windblume ist offline
Beiträge: 243
Seit: 16.01.12
Zitat von inchiostra Beitrag anzeigen
an all die anderen In-Chi-Bewohnerinnen habe sie nicht vergessen wie Windblume....[/COLOR].
Danke für die lieben Grüße inchi, daß Du mich nicht vergessen hast.

Deine Berichte über Tochter und Sohn berühren mich sehr.

Auch ich habe in meinem Leben noch keine endgültige Lösung gefunden.

Zur Zeit ist bei mir angekommen, daß meine Tochter sagt: "Ich brauche Dich nicht mehr und will meine eigenen Wege gehen. Du brauchst Dich nicht für mich verantwortlich fühlen. Sieh zu, daß Du was für Dich machst."

Ich bin froh, daß ich das inzwischen so annehmen kann. Lange hab ich ihr es nicht geglaubt. Mich um sie gesorgt und damit genervt.

Jetzt geh ich meine eigenen Wege, laß mir den Wind um die Nase brausen.
Fühle mich befreit.

Wegen Deinem Sohn hätte ich Dir vor einem Monat noch zur Basisdiät (milch- und glutenfrei) geraten, (strikte Einhaltung).
Im Moment bin ich aber sehr verwirrt, weil ich noch andere Nahrungsmittel entdeckt habe, auf die ich zum Beispiel reagiere.

Deshalb bin ich im Moment etwas ratlos
und bin da am Probieren was geht.

Werde Dir berichten wenn meine diesbezüglichen Experimente
Ergebnisse aufweisen.

Liebe Grüße

windblume

Einen neuen Weg .....

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Liebe inchi,

da es so schön ist, drücke ich Dich gleich noch einmal.....es ist völlig ok was Du gemacht hast.
Dein Panzer ist von der Schnecke ....vielleicht solltest Du eine Schildkröte mit dem dicken Panzer ins Dorf holen ???
Du hast Deine Grenze erreicht gehabt und völlig richtig gehandelt....sogar Herr I. hat es gemerkt, das ist doch ein Zeichen....
Deine Tochter wird darüber nachgrübeln, aber nur für sich....es kann gut sein, das sie irgendwann ( wer weiß wann ) es einsieht. Wie lange das vorhält ??? Bis zum nächsten Moment . wo sie wieder kommt ?
Nimm sie wie sie ist und wünsche ihr, das sie auch ihren Weg findet....sie muss ihn alleine finden.

Bitte mache etwas Schönes heute....nur für Dich !
LG Kuku
__________________
LG K.

Einen neuen Weg .....

Karde ist offline
Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Liebe Inchi
ganz herzlichen Dank für Deine lieben Worte. Sie traf nirgends eine Vene-an den Füssen nur dünne - wir probierte über 1 1/2 Stunden. Nun, die Studie ist beendet-ich nehme daran nicht teil. Belastung geht nur bis zu einem Punkt bei mir, dann geht nichts mehr, das spürte ich gestern auch, dann zieht sich alles zusammen und ich habe nur noch kalt (Traumakälte). Ich war froh, hatte ich den Mut der anderen Schwester abzusagen, denn es wäre total über meine Grenzen gegangen in dem Zustand nur schon jemand neuen ins Haus zu lassen.
Meine Venen wurden wohl schon zuviel gestochen-sie wollen nicht mehr, haben sich früher auch oft entzündet. Nun sobald die Haut angestochen wird ----schwupps gehen sie in die Tiefe. Obwohl ich ruhig bin, es wieder gelassen nehmen kann. Na ja irgendwann wir es gehen.
Werden das auch irgendwie lösen-es gibt sicher auch dafür einen Weg.

Wahrscheinlich war es für Dich diesmal gut so zu handeln und Deine Grenze zu zeigen - wirst sehen was nun passiert.

Geh doch einfach mal einige Tage weg, nimmst Dein Auto packst die Sachen und mach was das Dich freut, alleine. Sohnemann und Inchimann haben doch so viel von Dir gelernt, sie können auch ohne Dich leben, vielleicht tut es ihnen mal gut. Hast Du schon mal daran gedacht ?
So, habe bis vorhin geschlafen, war sehr KO gestern Nachmittag, und auch jetzt kommt wieder Müdigkeit und Schwindel auf. Leg mich wieder hin.
Liebe Grüsse
KARDE
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Einen neuen Weg .....

Friedoline ist offline
Beiträge: 467
Seit: 29.06.12
Liebe Inchi und alle Mitbewohnerrinnen,

erst einmal möchte ich Karde danken für die Mutvollen Worte.Sie haben mir sehr geholfen.Das mit den Bachblüten SOSTropfen hatte ich noch da,haben geholfen die Ruhe kehrte ein.Lieb von dir.

Ja der Beni hat die OP gut überstanden,nur beim Wachwerden dauerte es länger,als letzte mal.Er hat jetzt einen Gipsfuss,sehr hörbar,bum,bum,und großen Hunger.Bin wirklich froh das es gut ausgegangen ist,und ihr mir dabei geholfen habt.

Liebe Inchi du hast nach deinem Herzen und Gefühl gehandelt,dazu gehört auch
Mut das alles umzusetzen.Bin stolz auf dich,auch wenn der Bauch brummt.
Nimm dir jetzt Zeit und Ruhe alles sacken zulassen.Dein Weg geht immer weiter,
Und wenn du denkst es geht nicht mehr............Sei lieb zu dir,du hast es jetzt nötig.

Viele liebe und herzliche Grüße Friedoline.

Einen neuen Weg .....

Karde ist offline
Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Liebe Friedoline
da bin ich froh dass Du etwas ruhiger wurdest, denn nur so kannst Du dem Prozess den Dein Beni durchgehen will auch hilfreich sein. Schau dass er genügend trinkt, denn es geht nun auch daran (wie bei Menschen) das er Medikamente aus leitet, das ist wichtig. Evtl. für die Wundheilung Arnica, hast Du jemanden der sich mit Tierhomöopathie auskennt ? Gib ihm allenfalls auch noch etwas SOS Tröpfchen. Ich machte es auch so, dass ich jeweils ein Fläschchen dahin legte wo das jeweilige Tier viel lag-Du merkst selbst ob es ihm gut tut oder nicht, Schwingung geht auch über den Glasrand
Liebe Grüsse
KARDE
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Einen neuen Weg .....

windblume ist offline
Beiträge: 243
Seit: 16.01.12
Liebe inchi,

wenn ich Deine Beiträge über Deine Kinder lese merke ich, daß ich nicht alleine bin mit meinen Problemen und es anderen auch so oder ähnlich geht.
Ich habe die schlimmsten Phasen schon hinter mir. Aber es rumort auch
in mir noch.

Du hast - vielleicht endlich - gesagt: SO GEHT ES NICHT WEITER.

Auch wenn es Dir jetzt im Nachhinein selber auch weh tut.

Doch Du hast jetzt eine Grenze gezogen und das ist richtig so und auch ganz wichtig, daß es geschah.

Du bist auch wichtig! Nicht nur die anderen!

Liebe Grüße

windblume


Optionen Suchen


Themenübersicht