Einen neuen Weg .....

12.01.11 21:25 #1
Neues Thema erstellen
Einen neuen Weg .....

Karde ist offline
Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Liebe Friedoline
ich denke an Euch alle und wünsche Dir, dass die OP von Beni gut geht.
Tiere untereinander spüren wie es dem anderen geht, sie nehmen sehr viel Rücksicht aufeinander, das sehe ich bei meinen beiden "Weibern"
LG KARDE
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Einen neuen Weg .....

Friedoline ist offline
Beiträge: 467
Seit: 29.06.12
Liebe Karde,
danke für die lieben Worte für Beni,es macht mir Mut für morgen.
Habe ein bißchen Herzklopfen.Melde mich erst Dienstag,weil wir Beni erst ca.23Uhr abholen können.

Liebe Grüße an Alle. Friedoline

Einen neuen Weg .....

Karde ist offline
Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Liebe Friedoline
versuche ruhig zu bleiben, sei vertrauensvoll. Ich lerne im Moment so viel von meinen Tieren und bin unendlich dankbar dafür. Dein kleiner "Grosse" hat ein schwieriges Los ausgesucht, aber es ist schön wie Du ihm beistehst. Schaue auch gut zu Dir. Ich lernte auch, wie ich mich immer wieder auch von einem kranken Tier emotional trennen musste um voll für mich oder die anderen Tiere präsent zu sein, das war sehr sehr schwierig. Aber auch Tiere machen Lernprozesse in der Seele durch, wie wir Menschen, schön ist Beni dafür bei Dir.
Habe ja auch mein krankes Katerli-er lernt mir sehr viel
schlaf gut und mache keine unnötigen Gedanken, die Dich schwächen.
Liebe Grüsse
KARDE

Für Dich gäbe es im Moment auch SOS-Bachblüten, evtl. können die Dir helfen
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Einen neuen Weg .....
LieberTee
Ach, liebe Inchi, heute hatte ich hier meine Spezialaufgabe und musste dadurch wohl lernen, Dich besser zu verstehen, seufz.

Ich wollte so gerne die Großsegler anschauen, aber ich durfte froh sein, dass es nur ein Gammeltag ohne Stress wurde. So what. Aber ich bin auch enttäuscht von meinem Besuch. Deswegen verstehe ich Dich jetzt besser. Gestern sah alles noch so rosig aus. Klar es hätte schlimmer kommen können, aber meine Enttäuschung, bei dem schönen Wetter in der Bude bleiben zu müssen, war schon da.

Gut, dass es das Netz und das Inchiland gibt, sonst wäre ich wohl noch frustrierter und hätte das auch gezeigt. Oder hätte ich mehr Energie reinlegen müssen in die Motivation? Also mache ich mir jetzt selbst schon wieder Vorwürfe. Wie verrückt sind Frauen in dieser Rolle?

Na ja, das wollte ich Dir noch sagen. Du bist nicht allein. Ich auch nicht, weil es das hier gibt, aber allein fühlte ich mich trotzdem. Hatte heute auch nur einen Koch- und Verpflegungsjob. Watten Sch......!!!! Menno, das musste jetzt mal gesagt werden.

Lieber Gruß
LieberTee

Einen neuen Weg .....

Karde ist offline
Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Liebe InChiLänderinnen, ich geh nun ins Bett, bin müde und will schlafen...
wünsche allen eine gute Nacht mit einem schönen Traum...

Herzliche Grüsse
KARDE
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Einen neuen Weg .....

flower4O ist offline
Beiträge: 3.930
Seit: 18.09.07
Liebe inchilanderinnen
wie liebevoll ihr alle seit.
Das hat mich echt berührt.
So etwas hätte ich auf diesem virtuellen Wegen kaum für möglich
gehalten.
Jeden Beitrag von Euch weiß ich sehr zu schätzen.
Und so wächst das Vertrauen zueinander und miteinander.
Wie wertvoll ist das.
Sich zu schätzen, sich zu unterstützen und an all dem teilnehmen zu
dürfen, was Leben nun mal ausmacht.
Leben mit all seinen Lebensgefühlen, seinen Lebensgedanken.
Leben mit der Vergangenheit, der Gegenwart und mit Blick in die
Zukunft.
Wie schön, daß ihr lieben inchilanderinnen alle geboren seit.
Würde Euch sonst sehr vermissen.
Wertvoll und kostbar, daß wir uns so auf unseren Lebenswegen begleiten.

Wünsch allen einen liebevollen und friedlichen sonnendurchfluteten
Herzenstag.
Und macht es Euch bei alledem, was der Alltag so schenkt, gemütlich.

Mir kommen gleich hier echt die Tränen, so gerüht bin ich von alledem.



alles Liebe
flower4O

Einen neuen Weg .....

flower4O ist offline
Beiträge: 3.930
Seit: 18.09.07
Lieb Plauschiinchi
ja, wo ist er denn, der liebe Schaukelstuhl.
Achja, da steht er. Ist schon ein bißchen dunkel im Inchiland und der
liebe Mond, er scheint heute Abend so hell und leuchtet mir den Weg.
So, werd mich dann mal gemütlich zudecken und dann wieder ein
Pläuschen mit Dir halten. Das mache ich so gerne.
Wünsch Dir einen liebevollen Tag und hoffe, daß Du wieder
gut geschlafen hast.
Es freut mich, zu hören, daß Du In-Chi-Land im Rücken hast und daß der
neue Tag anders läuft.
Und nehm Dir Zeit, um all das zu verarbeiten.
Mach es so, daß Du Dich wohlfühlst dabei.
Es freut mich von ganzem Herzen, daß Deine Tochter einen starken
Willen hat. Dann kann sie bestimmt auch recht energisch sein.

Konntest Du früher auch Deine Meinung nicht frei sagen.
Das konnte ich auch nicht. Hab das erst mühsam lernen müssen und
auch dürfen und manchmal hat es mir echt Kraft gekostet.
Und mach das weiterhin liebe inchi und bleib am Ball.
Flowertochter war heute bei ihrer Oma, die Mutter von flowermann.
Sie erzählte mir entrüstet, daß ihre Oma ihr gesagt habe, sie solle nicht so frech sein, sonst bekomme sie keinen Mann.
Und sie hat ihrer Oma gesagt, sie sei nun mal so, wie sie ist und so sei
sie in Ordnung und das, was sie, also die Oma, als Frechsein bezeichnen
würde, das gehöre nun mal in der heutigen Zeit dazu.
Und so ergab sich zwischen flowertochter und mir ein Gespräch über das, was ihre Oma als Frechsein bezeichnet.
Und ganz glücklich ist sie dann mit leuchtenden Augen weggegangen, als ihr klar wurde, daß sie nicht frech ist. Dem hab ich ganz energisch widersprochen. Bleib so, liebe flowertochter, so, wie Du bist. So liebevoll, so lebendig und so klar, so voller Lebensfreude, so spannungsgeladen, wie Du nun mal bist, sei traurig, wenn Du traurig bist, sei fröhlich, wenn Du froh bist und sei glücklich, wenn Du glücklich bist etc. bleibe innerlich mit Dir verbunden. All das hab ich zu ihr gesagt.

Sie ist noch so jung, hab ich mir gedacht und sie ganz liebevoll dabei
angeschaut.
Sie hat noch soviel zu lernen im Leben und es wartet noch soviel auf sie.
Und es ergab sich ein kurzes Gespräch mit ihr über Omas Bemerkung, daß sie nicht so frech sein soll, da sie sonst keinen Mann abbekommen würde.
Hab mit ihr über meine Mutter gesprochen. Sie hat meinen Vater mit 32 Jahren kennengelernt und zwei Jahre später geheiratet. Und sie wollte nur diesen einen Mann und keinen anderen und darauf hatte sie so lang gewartet.
Und sie hat mich so gefragt, wie das früher bei mir war, als ich ihren Papa kennengelernt habe und wie sich das alles so weiterentwickelt hat zwischen ihm und mir.
Und sie sei doch nun schon so alt und fast alle ihre Freundinnen aus der Schulzeit hätten nun schon einen Freund, mit dem sie mittlerweile zusammenleben würden. Nur sie noch nicht.
Und innerlich hab ich ihr einen ganz liebevollen Mann gewünscht. Der sie
auf Händen trägt.....
Und sie sprach weiter mit mir darüber, wenn sie sich irgendwann in ihrem Leben für einen Mann entscheiden würde und mit ihm eine Ehe eingehen würde, hätte sie ganz viel Respekt vor einer Ehe und würde erstmal vorher ausprobieren, ob sie mit dem Mann, der dann ihre ganz große Liebe ist,
zusammenleben könne.
Und bei dem Gespräch so zwischen ihr und mir hab ich daran gedacht, wie ich flowermann kennenlernte und mich in ihn verliebt habe und er sich in mich.
Er hatte sich zuerst in mich verliebt. Da wußte ich noch gar nichts davon.
Und schön war das alles, sehr sehr schön und so kostbar.
Und sie glaubt daran, daß sie ihre große Liebe finden wird.

Es ist sehr wertvoll liebe inchi, wenn Du weißt und auch denkst, daß
sich viele Gefühle vermischen. Die Gefühle Deinen Eltern gegenüber
und die Deiner Kinder.
Es ist sehr kostbar, wenn Du das erkennst und in den jeweiligen Situationen auch voneinander trennen kannst, obwohl das manchmal äußerst schwierig ist.
So ging mir das auch heute Nachmittag.
Sie war ein weniglich abweisend mir gegenüber. Irgendwas hat ihr nicht gepaßt und dann bekomm ich das als Blitzableiter ab..
Sie ist nun mal so temperamentvoll....
Und ich wurd traurig wegen dieser Blitzableiterfunktion. Ihr selber war
das in dem Moment nicht bewußt. Sie wird das irgendwann mehr verstehen in ihrem Leben, da bin ich mir ganz sicher.
Und ich bin ihr aus dem Weg gegangen, um nicht noch mehr abzukriegen...
von diesen Blitzen. Und wurd ganz traurig deswegen und hab geweint.
Flowermann hatte dafür Verständnis.

Das kenn ich auch von flowermann, daß er nur kurz in den Arm nimmt.
Und das In-den-Arm-nehmen-Genießen kam/kommt dabei zu kurz.
Hab ihm das wieder und wieder gesagt. Und das hat mich immer wieder
traurig gemacht.

Wenn Du merkst oder denkst, daß inchitochter was überspielt, versuch
es ihr zu sagen.
Weißt Du, ich gehe dabei von mir aus. Wenn ich irgendwo bin und etwas überspiele, hab ich Angst davor, ehrlich zu sein
oder Angst davor, mit meiner Ansicht/Meinung abgelehnt zu werden.
Oder, wenn ich etwas heruntergespielt habe, es also nicht so ernst
genommen habe, fand ich das echt nicht ehrlich.
Lass Dir das einfach mal alles in Ruhe durch den Kopf gehen und mach Dir Deine Gedanken dazu und darüber.
Du wirst Deinen Weg zu ihr schon finden liebe inchi, ganz bestimmt.
Und ihr werdet langsam aber sicher ein liebevolleres und verständnisvolleres Verhältnis zueinander finden.

Tabletten haben Nebenwirkungen, da stimme ich Dir zu. Und es ist bestimmt nicht leicht, als Mutter zu sehen, wieviel sie davon einnimmt.
Ja, als Mutter erträgt man vieles und auch das, was Du nie erwähnen durftest, daß sie jahrelang Bulimie hatte.
Schön, daß Du mitbekommst, wie sie mit ihrem Freund umgeht.
Wie Du erzählst, ist sie dann weicher. Sie liebt ihren Freund und ihr Freund liebt sie. Er liebt sie, so, wie sie ist. Wenn sie sich vor einigen Monaten von ihm trennen wollte, gab es bestimmt eine Krise zwischen den beiden.
Und ich finde es sehr wertvoll, daß die beiden, die sich liebhaben, diese Krise bewältigen konnten mit ihrer Liebe und zusammengeblieben sind.
Sie werden wohl beide einen gemeinsamen anderen Weg zueinander gefunden haben.

Ihr alle seit eine liebevolle gemeinsame Familie. Und dafür braucht
ihr gemeinsame Zeiten. So, wie ihr das in den letzten Tagen gelebt und
erlebt habt. Keiner von Euch Lieben in Deiner Familie hat die Flucht
ergriffen.
Wünsche Euch allen weiterhin eine liebevolle und lebendige gemeinsame
Familienzeit. Und macht es Euch ganz bunt mit Euren Farbenseelen.

Und sag allen, was Du Dir wünscht und was Dir Deine Familie bedeutet
und wie wertvoll Deine Familiengemeinschaft für Dich ist.

Ja, lieb inchi so sehe ich das auch. Die Gesellschaft von heute ist so, wie
sie ist. Viel Technik und wenig Gefühle. Und Gefühle, die nur manchmal/wenig/selten Platz finden in der Gesellschaft bei den Menschen, werden unterdrückt. Und das ist nicht gut so.
Das merk ich oft, wenn ich traurig so wie ein Trauerkloss durch die Gegend laufe... dann kann ich nicht einfach so tun, als sei ich gut drauf oder fröhlich oder völlig entspannt. Und manche machen dann einen großen Bogen um mich oder fragen mich erst viel später, was denn war. Und wenn ich es dann erkläre oder erzähle, hören sie irgendwie gar nicht richtig zu und sind mit ihren Gedanken schon wieder ganz woanders oder haben einfach gar keine Zeit. Und Füreinander-Zeit-Haben finde ich so, so wertvoll.
Es ist so kostbar, daß Du lernst über Dein Leben zu reden, über das, was Du erlebst in bestimmten Situationen und auch darüber nachdenkst und Dir
zum Nachdenken die Zeit nimmst.
Und ich finde, lieb inchi, Du bist viel zu liebevoll und zu wertvoll, um Dich weiterhin zu verkriechen.
Dann müßte ich Dich ja suchen nach dem Verkriechen und würd hier gar nicht im Inchiland-Schaukelstuhl sitzen und ein liebevolles Pläuschen mit Dir
halten. Ich würde dann wahrscheinlich was ganz, ganz anderes machen wie jetzt. Und da würd mir echt was fehlen.
Sich mal was von der Seele zu schreiben/zu erzählen, das ist so, so
wertvoll und es macht danach den Tag viel leichter und liebevoller.
Und es tut gut zu wissen, daß jeder Mensch sein/ihr Päcken im
Lebensrucksack zu tragen hat. Und die damit verbundenen Gefühle
gehören nunmal auch dazu. Und die kommen vorher nicht an und klopfen
und sagen: In 1O Minuten sind wir da, also bereite Dich schon mal auf
uns vor. Ruck-zuck sind die da.
Und wenn dann noch Gefühle aus vergangenen Zeiten mit dazukommen,
wird es manchmal echt schwierig und eine Achterbahnfahrt. Aber auch
das wird weniger werden mit der Gefühlsachterbahnfahrt...
von Mal zu Mal.... von Erinnerung zu Erinnerung.... und alles braucht seine Zeit zum Heilwerden. Und auch im Herzen gibt es Narben, die bei
Verletzungen wieder aufplatzen können und zu Wunden werden. Und mir
bedeutet es dann ganz, ganz viel, diese liebevoll, fürsorglich und einfühlsam zu behüten und zu umsorgen.

Das glaube ich Dir, daß Du Angst hat, daß Du weinst, wenn Du inchitochter
fragst, ob sie denn Zeit hat für Dich. Daß dann Deine Gefühle hochkommen
und sie Deine Tränen als Belastung sieht.
Das kenn ich auch von mir so. Und ich will auch nicht, daß flowertochter
mitbekommt, wie traurig mich manches aus unserem Zusammensein
macht. Und ich will sie nicht mit meiner Traurigkeit belasten. Das ist
manchmal ganz schön schwierig.
Und manchmal gibt es zwischen ihr und mir Situationen, in denen ich anfange zu weinen, weil die Gefühle einfach kommen, so, wie sie kommen.
Und ihre Reaktion ist dann eine ganz, ganz andere als die, die ich vorher
gedacht habe.

Bleib so, wie Du bist liebe inchi
Vielen Dank für Dein Vertrauen, daß Du uns im Inchiland schenkst und die
Selbstverständlichkeit, mit der Du von Dir erzählst.
Und es ist so mutig, was Du machst.
Und es bewegt sich bei Dir innerlich so vieles.

Wünsch Dir weiterhin viel auf Deinem neuen Weg
zu und für Deine lebendige Seelenfamilie.

So, nun werd ich
und die Plauschizeit neigt sich nun dem Ende.
Und diesmal ganz bestimmt liebe inchi
Sonst nimmt es echt kein Ende.
So, hab die Decke schön zusammengefaltet und über den Schaukelstuhl
gelegt, das Licht ausgemacht.
Der Mond hat so wunderschön dabei geleuchtet.
Und jede Menge Sterne am Himmel waren/sind zu sehen.
Und ich liebe diese Herbstluft. Sie ist so schön.
Heute Abend machte ich noch einen schönen Dorfspaziergang.
Achja.. ich wollt ja zu Bett, bin und wollt nicht noch
weiterplauschen.
Dann lass uns ein andermal Weiterplauschen. Da ich
mich schon drauf.

alles Liebe
flower4O

Einen neuen Weg .....

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
Guten Morgen ihr Lieben alle hier

ich sitze hier schon lange und weiss nicht, was und wem ich schreiben soll.
Ich rede, seit ich ins Bett gegangen bin nur mit mir selber.
Und mit meiner Tochter.
Darum kann ich hier nicht antworten, plauschen, weil ich dann trotzdem an die Tochter denke.
Was ich ihr gleich sage.
Übe es ständig im Stillen.
Keine Ahnung wie es ausgeht.
Oder, ob ich es hinkriege, wie ich es mir ausmale.
Wir kommen einfach nicht zusammen.

Meine letzten Worte gestern Abend zu ihr waren, Morgen könnt ihr alleine das unternehmen, was ihr tun wolltet.
Ist gut sagte sie.
Ich wollte gerne mit ihr planen und nicht am Morgen weiter überlegen was wir tun wollen. Sie stehen ja sehr spät auf.

Ich sollte mich gestern an den Laptop setzen, tat ich dann auch, und einen schönen Platz raussuchen wo ICH hin will.
Dann war sie weg.
Hätte es gerne mit ihr zusammen gemacht, aber sie war weg.
Überlässt es mir, weil sie es wohl nur mir recht machen will, weil sie sich zwingt mit mir was zu unternehmen. Oder, keine Ahnung.
Als sie zurückkam fragte sie nichts und ich hatte es dann auch vergessen, weil ich ja was zu tun hatte.
Ich wollte dann auch nur weg und ging raus, da kam Inchitochter mit Freund die alleine spazieren gingen.
Sie wollten noch auf den Jahrmarkt und Nüsse kaufen ob ich mit möchte. Ich ging mit. War ja Zufall, dass sie mich antrafen, sah es an ihrem Blick.
Das waren die einzigen Minuten, wo wir mal ausser Haus zusammen waren.
Ich will ihr heute sagen, dass sie am besten heute schon fahren soll.
Wo ihr doch alles so stinkt hier.
Will sie fragen, warum sie eigentlich gekommen ist.
Sie weiß doch wie es hier ist und ich hatte ihr auch geschrieben.
Aber sie stand gestern vor mir - ich bat sie sich doch zu setzen. Saß kurz vor dem In-Chi-Dorf, welches sie verächtlich anschaute -und sagte mir, dass ich Sohnemann belaste. Ich alles viel schlimmer beurteilen würde.
Sie würde es eben anders sehen. Er hat nichts, ist nur am verkehrten Platz.

Eigentlich war ich gestern nicht mehr so traurig. Das Gefühl war Gott sei Dank weg. Ich war ruhig. Genug Tränen geweint wohl.
Nur gestern Abend kurz vor dem Schlafengehen, wie wir uns wie fremde Gute Nacht wünschten.
Hatte auch noch ein kurzes Gespräch mit Inchifreund gehabt, der auch schon so viel erlebt hatte. Einen ganz schweren Unfall im Alter vom Sohnemann.
Er wundert sich auch, wie Inchitochter sich verhält. Sich über alles aufregt am Tisch. Er ist ein ganz verständiger sehr ruhiger Mensch und es tut mir Leid, dass er das hier so erlebt.
Einmal erwischte ich einen bösen Blick von Inchitocher, das mir die Kuchengabel runterfiel. Sie kann sehr böse gucken. Schon mit ein paar Monaten, habe es auf Foto. Das brachte mich gestern richtig aus der Verfassung. Und immer am Tisch beim essen.
Sogar Inchitochterfreund bemerkte, dass ich sie vor Inchiman schützte gegen seine blöden Sprüche.

Es tut mir auch Leid, dass sie sich das antut-angetan hat hierherzukommen.
Was hat sie erwartet? Opfert ihren so wertvollen Urlaub.
Saß dann aber doch gestern Abend bei ihrem Bruder und redete.
Als sie runterkam fragte ich, ob es ihr etwas besser geht jetzt.
Bekam aber nur pampige Antwort darauf.
Ich sagte auch zum Sohnemann, dass es nur zusammen noch etwas bringen wird, damit sie mir glaubt was ich über ihn erzählen würde.
Alle an einem Tisch, damit ich merke sie versteht es und sie nicht nur vorwurfsvoll denkt.
Sohnemann soll es bestätigen, oder sie soll seinen Lebenslauf lesen den ich ihr gab.
Da steht alles schwarzaufweiss, das er von ganz früh an Schwierigkeiten hatte. Womit wir alle klar kommen mußten.
Wir aber - offen - darüber reden sollten.
Was aber nicht geht.

Darum koche ich heute nichts mehr.
Sollen sie essen gehen.
Ich kann und will es nicht mehr.
Sie redet auch nicht mehr ob sie das Auto will, obwohl sie ja am anderen Auto arbeiten wollten.
Habe das Gefühl sie sagt was, vergisst es aber schon wieder.
Oder, ich habe keine Ahnung.
ICH möchte diesen Besuch?beenden heute.
Nicht wie Morgen so mit Abschied und Tränen.
Das kenne ich schon.
Ich muß und werde mich von ihr lösen - müssen -.
Auch jetzt ihr Geburtstag und Weihnachten. Alles ein Krampf und Zwingen.
Schätze, sie hat Angst zu reden.
Werde einen kurzen Versuch machen sie das zu fragen. Ob sie Angst hat.
Haut sie wieder ab, muß sie heute gehen.
Keine Ahnung wie Inchiman reagiert, der nur in der Garage hockt, obwohl wir Besuch haben und ich ihn oft hereinbat.

Wir sind keine Familie.
Nur 4 unglückliche Ver-wirrte und verirrte Menschen die zufällig zusammengekommen sind und die jeder ihren eigenen Weg gehen.
Nie einen zusammen.
Ich schaffe das einfach nicht mehr und will es auch nicht mehr.
Ja, darum brauche ich heute nur die Worte für Inchitochter.
Meine Gefühle zu ihr sind eingefroren. Weiss nicht genau was ich fühle und ob ich noch fühle.
Ich warte jetzt mal ab bis sie aufsteht.

Statt Worte an Euch lieben hier ein paar Bilder und liebe Grüße von inchi

Ach ja, meine liebe Schwester Wildaster hat große Probleme mit ihrem IPod. Sie ist sehr traurig, weil sie immer schreibt und es dann weg ist. Sende ihr hier ganz liebe Grüsse damit sie bald wieder hier sein kann.
img5.fotos-hochladen.net/uploads/p10008391sy4ntifpo.jpg

img5.fotos-hochladen.net/uploads/p1000843p8dv2nxj6a.jpg
img5.fotos-hochladen.net/uploads/p1000846lpz3xque2i.jpg
unser Glückdrachen. Lieber Glückdrachen nehme deinen Glücksstein heute in meine Hände beim reden mit Inchitochter. Vielen Dank.
__________________
Gemeinsam zu gehen, dann noch allein zu gehen, ist das Schwerste überhaupt.

Einen neuen Weg .....

Karde ist offline
Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Liebe Inchi
ich wünsche Dir dass Du die richtigen Worte findest-die genau das ausdrücken, damit sich Eure Seelen treffen, irgendwo gibt es Verbindungen wo die Liebe fliesst, es ist manchmal einfach nicht leicht wenn sie zugeschüttet sind.
Sei bei Dir in Deinem Herzen, sage etwas womit Du Deine Selbstliebe und die Liebe zu ihr ausdrücken kannst.
Wünsche Dir ganz viel Glück und Zuversicht und dass Du das was geschieht annehmen kannst. Grüble nicht, lass das alte los.

Ganze herzliche Grüsse
KARDE
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Einen neuen Weg .....
LieberTee
Liebe inchi,

es tut mir leid, wie verfahren das bei Euch beiden ist. Oder bei Euch vieren. Ich denke an Dich und wünsche Dir, dass Ihr zusammen einen Weg findet.

Ich bin meinen Besuch wieder los. Er wollte auch. Tut mir auch gleichzeitig weh und gleichzeitig bin ich erleichtert, weil er mir immer fremder wird.

Ganz lieben Gruß
LieberTee


Optionen Suchen


Themenübersicht