Mein Weg durch die Hölle oder die russische Sucht

04.01.11 17:36 #1
Neues Thema erstellen
Gibt es keine Hoffnung mehr?....

Igor07 ist offline
Themenstarter Beiträge: 109
Seit: 04.01.11
Ich bedauere tief, dass ich von dem eigenem keller die Leichen ausgegraben habe. Eigentlich, einiges, was im meinen Leben schon längst passiert ist, ich kann mir selbst nicht verzeihen und niemals vergessen. Aber über solche dinge, sogar virtuell, besser nicht reden.
Nietzsche richtig es ausdrückte, man sollte niemals die schlafende Hunde wecken, sie könnten dich zerfressen. Genau das ist mit mir passiert.
Und jetzt ich bin am Ende. man kann niemals von dem eigenem gewissen verstecken.
Ich sollte mit dem Mist weiter zu leben und mein Kreuz, wie meine Landsleute es sagen, still zu tragen.

Gibt es keine Hoffnung mehr?....

Juliette ist offline
Beiträge: 4.666
Seit: 23.04.06
Hallo Oleg,

Eigentlich, einiges, was im meinen Leben schon längst passiert ist, ich kann mir selbst nicht verzeihen und niemals vergessen.
Vergessen kann man die eigene Vergangenheit kaum, aber verzeihen, dass ist denke ich wichtig, um besser weiterleben zu können. Und wenn du, wie du schreibst, einiges erreicht hast, dann kannst du da weiter machen.

Verzeihen ist die Voraussetzung für Heilung » Therapeuten-Netz

Grüsse von Juliette

Gibt es keine Hoffnung mehr?....

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.533
Seit: 18.11.09
Zitat von Oleg07 Beitrag anzeigen
Ich bedauere tief, dass ich von dem eigenem keller die Leichen ausgegraben habe.
Hallo Oleg,
wir haben sicher alle die eine oder andere Leiche im Keller. Nur graben wir die nicht öffentlich aus. Das sollte man mMn. auch nicht tun. Wobei ich keine Probleme damit habe, dass Du darüber geschrieben hast.

Ich würde dir aber als mMn. besseren Weg empfehlen, dass Du eine Gesprächstherapie machst, um deine Vergangenheit zu verarbeiten und mit dir ins Reine zu kommen.
Das ist auch viel besser, als sich ständig mit Psychopillen ruhig zu stellen.

Wenn dir deine Offenlegungen nun unangenehm sind, dann kannst Du sie sicher von den Moderatoren löschen lassen.
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Gibt es keine Hoffnung mehr?....

Shelley ist offline
Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
Zitat von Oleg07 Beitrag anzeigen
Ihrer zensur mag ich nicht zusttimmen. Die Leute sollten es wissen, was steckt im gewöhnlichen Menschen. Und welche Hölle könnte im jedem von uns verbergen.

hey lieber oleg07,

ich kann diese zensuren auch nicht verstehen.

ich schrieb dir ja schon: jeder mensch hat gutes und schlechtes in sich.
und ja: wir wissen alle selbst von unseren schlimmen taten, welche bei manchen weniger, bei anderen mehr schlimm sind.

ich empfinde dich über deine geschriebenen worte als sehr aufrichtiger, offener und ehrlicher mensch.
klar; jeder kann lügen und wir wissen nicht, ob er das tut.
jeder hier im forum.

im gegensatz zu anderen hier im forum habe ich dich nie als falsch empfunden. trotz deiner vergangenheit.
es war deine entscheidung, mir öffentlich davon zu erzählen.
du hättest mir gerade so gut schreiben können: "entschuldige bitte, ich beantworte deine frage nicht, weil es dich zu sehr schocken könnte."
oder sonst irgendwas.
wenn ich weiss, warum jemand etwas tut, so kann ich es verstehen.
verstehen, akzeptieren oder nicht akzeptieren, doch die gründe werden - wenn sie genannt werden - oft sehr klar geäussert, so dass ich sie meist nachvollziehen kann.

den rat an dich, zu einem psychologen zu gehen finde ich einfach nur dumm.
sorry.
du hast deine erfahrungen schon.
du hast schon genug pillen von denen bekommen.
du hast eine so schwere depression, dass der gang zum psychiater bestimmt sehr schwer ist.

weiter hast du doch selbst eine ausbildung in seelisch therapeutische oder ärztliche? richtung gemacht.
du hast selbst erkannt: es kommt nicht auf die ausbildung an, sondern darauf, wie gesund ein menschenverstand ist.
so lange ein seelendoktor keinen gesunden menschenverstand hat, kann er einem nur schwer helfen.
selbst musste ich auch die erfahrung machen, dass mir 'leute von nebenan' besser helfen können als jeder seelentherapeut oder seelendoktor.
ich habe mir auch oft gewünscht, dass ich einen seelendoktor über das internet bekommen kann, statt einen in live. für viele ist es doch einfacher - gerade in der heutigen zeit - mit einer gewissen anonymität in den weiten des internets sich zu öffnen. im echten leben sind sie sehr verschlossen.
ich weiss ja nicht, ob du jedem psychiater einfach mal so deine geschichte erzählen würdest.

so und jetzt mag ich nimmer weiter schreiben.

ach ja:
übrigens habe ich mindestens 45 minuten gebraucht, bis ich herausgefunden habe, wie man youtub-links schickt, ohne dass das filmchen erscheint.
ich wollte nicht, dass die direkt verlinkten filme direkt erscheinen und du die aus meinem tagebuch über einen 'verborgenen' link suchen musst.
es entstellt die 'schwere' (wichtigkeit) der gezeigten filmchen.
ich habe dann auch noch meinen beitrag korrigiert und da waren diese filme wieder da. also habe ich den ganzen beitrag löschen und neu schicken müssen, damit die filme wieder weg sind.
ja und jetzt sind wegen der zensur natürlich die filme wieder als filme statt als links da. das macht mich echt grad ein wenig wütend.
ich weiss nicht: hast du meinen betrag noch gesehen, bevor er editiert wurde?
was hast du an mich geschrieben, was gelöscht wurde?
du hast es doch geschrieben, damit ich es lesen kann. oder?
du hast mich auch nicht falsch behandelt? also dinge über mich geschrieben, welche nicht den tatsachen entsprechen oder mich angegriffen zu unrecht oder sowas?
du hast sowas noch nie gemacht. aber wäre es deswegen gelöscht worden, so kannst du es mir privat einfach zeigen.

ich hätte dir noch so gerne andere dinge geschrieben und mit dir offen, direkt und ehrlich geschrieben. doch ehrlich gsagt hat es mir grad ein wenig abgestellt, wo ich gesehen habe, dass unser zusammen schreiben auf unsere art hier nicht erwünscht ist.
für viele private nachrichten habe ich leider keine kraft, doch für ein paar reicht es schon. hätten wir nur privat geschrieben, so hätte ich auch deine von mir noch nicht beantworteten worte nicht mehr gefunden und unser kontakt wäre eingeschlafen.

ja also das tut mir jetzt leid das alles.

viele liebe grüsse von shelley
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Gibt es keine Hoffnung mehr?....

Shelley ist offline
Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
Zitat von nicht der papa Beitrag anzeigen
Nur graben wir die nicht öffentlich aus. Das sollte man mMn. auch nicht tun.

und warum bitte nicht?

seid ihr alle zu feige, um zu dem zu stehen, was ihr für fehler begangen habt?

seit ihr alle so arg falsch?

__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Gibt es keine Hoffnung mehr?....

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.776
Seit: 26.04.04
Hallo Shelley,

jedem steht seine Privatsphäre zu, und es muss nicht sein, dass hier über sehr intime und vertrauliche Dinge öffentlich geschrieben wird.
Man sollte auch niemanden dazu drängen, etwas von sich zu schreiben, was der oder die Betroffene letztendlich vielleicht gar nicht wollte.

Das hat nichts mit Feigheit zu tun, sondern mit Takt und Anstand.

Liebe Grüße,
Malve

Gibt es keine Hoffnung mehr?....

Shelley ist offline
Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
hallo malve,

und was ist daran verboten, wenn jemand über seine privaten dinge schreiben will?

ich habe niemanden zu irgendwas gezwungen oder gedrängt.

es war oleg'7s freier wille und seine entscheidung, es zu tun.
er hätte auch noch zwei tage zeit oder einen tag oder weiss ich wie lange, die sache selbst wieder zu löschen, können.
er hat sich entschieden, zu lassen, was er an privaten dingen öffentlich gemacht hat.
er schrieb sogar selbst:

Zitat von Oleg07 Beitrag anzeigen
Hey, liebe moderatoren, ich protestiere. Ihrer zensur mag ich nicht zusttimmen. Die Leute sollten es wissen, was steckt im gewöhnlichen Menschen. Und welche Hölle könnte im jedem von uns verbergen.
ich habe ihn lediglich gefragt, ob er mir erzählen mag, von dem er immer wieder eine erwähnung macht. seine worte zeigten mir eine mögliche bereitschaft dazu, welche mich jedoch nicht drängte, weiteres interesse an oleg07's zu besitzenda da er immer wieder schrieb, dass er was böses getan hätte, schätzte ich ab und entschied mich, mit der frage zu erfahren, ob er bereit ist, genaueres zu schreiben. das hat er ja dann auch getan, was mir wiederum zeigte, dass ich es wagen kann, noch genaueres zu fragen. also fragen zu stellen, welche er frei hätte nach seinen empfindungen antworten können. würde die möglichkeit nicht bestehen, hätte er schon nach der allerersten frage nicht davon zu erzählen begonnen.

das hat nichts mit neugierde zu tun oder mit informationslust von meiner seite her.
wäre es das, so hätte man das schon in diesem ganzen kapitel in meinen beiträgen oder noch besser in den nicht-beiträgen (die sensationslustigen leuten kommen immer erst, wenn sie ihre neugier zu stillen hoffen) erkennen können.
ich stellte die fragen, welche er mit einem kurzen: "sorry, diese fragen reissen mir zu viele wunden auf" oder "es tut mir leid, aber ich antworte dir nicht, da es mir zu gefährlich wird", oder sonst wie hätte beantworten können. ich schrieb sogar dazu, dass es für oleg07 vielleicht ein wenig viel werden könnte, worauf er hätte mit einer bestätigung reagieren können.
ich schrieb auch, dass es mir lediglich eine freude machen würde, wenn oleg07 mehr erzählen würde, weil ich ihn und alles besser verstehen möchte, da ich dadurch eher versuchen kann, oleg07 durch seine gedanken zu begleigen.
ich habe nirgendwo geschrieben: "bitte erzähl mr!" (statt: "ich fände es sehr schön, wenn du erzählen würdest, weil..."). ich schrieb auch nicht: "bitte beantworte mir folgende frage...." (statt: "magst du mir erzählen...?"). ich habe ihn weder mental erpresst, noch sonst wie gedrängt, etwas zu tun, was er nicht aus freien stücken tun will.

was ist daran falsch?

ich verstehe das einfach nicht, weil mir oleg07 nie schrieb, dass ich ihm zu nahe käme mit meinen worten oder auch sonst was in die richtung.
es war mir gegeüber nie falsch, sondern immer aufrichtig.

viele grüsse von shelley
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Gibt es keine Hoffnung mehr?....

Igor07 ist offline
Themenstarter Beiträge: 109
Seit: 04.01.11
Liebe Malve, welcher takt und Anstand herrscht momentan im netz, bessser nichts zu sprechen. Gibt es keine regeln.
Aber ich wollte nur eine sehr für mich wichtige Sache betonen: Ich wurde einfach von Schalley gefragt, und ich habe klipp und klar beantwortet.
Natürlcich, ich habe nicht damit gerechnet, dass es daraus so viel Lärm entsteht, ich habe hier früher genug hier geschrieben, meine Seele aus-geschriehen habe, aber wenig Rezonanz gefunden.
Das denke ich, war dumm. Ich wollte keine billige Popularität, aber die ehrliche und offene Meinungen , bestimmt würden mich nicht schaden.
Oder werden?.... Schwierige Sprache, lol...
Und ich habe keine Lust mit den Psychologen reden.... Einige wissen es, und sie verachten mich. Das alles schon längst passiert, manchmal ich denke, es war im anderem Leben. Ich war kein Straftäter, im keinem Gefängnis sass, ich habe keine Gesetzte verletzt. Nur mein inneres. Nach I,Kant. Aber wer spuckt in die eigene Seele, sollte heim-ge-zahlt werden. Nicht bleibt , wie früher. Für alles man sollte bezahlen. Mit dem Leben, mit der Gesundheit, mit dem eigenen Verstand. Das ist das Gesetz des Universums.
Und einige Worte über meine Pillen... Ich schlucke, was mir verschrieben war, aber die niedrigste Dosierung. Und AD bestimmt machen mich nicht ruhig. Ich fühle noch, leide und denke. Ich habe genug unternommen, und ich weiss alleein, was es bedeutet mit der schwerer Depression zu leben, wenn keine Hoffnung schon längst verflogen, aufgelöst hat... Ich würde meinem Erzfeind meinen Los niemals wünschen. Die Hölle ist der innere Zustand, wie lange ich es alles noch aushalte, weiss ich nicht...
MFG zu allen, und, liebe Schalley, mach dir keinen gedanken. Es ist, wie es ist. Wollen wir es oder nicht, das Leben geht weiter.

Gibt es keine Hoffnung mehr?....

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.533
Seit: 18.11.09
Zitat von Shelley Beitrag anzeigen
und warum bitte nicht?

seid ihr alle zu feige, um zu dem zu stehen, was ihr für fehler begangen habt?

seit ihr alle so arg falsch?

Shelley, ich denke, dass Du eine ziemlich verschrobene Einstellung hast.

Kein Mensch hier in diesem Forum ist den anderen Menschen in diesem Forum in irgend einer Form Rechenschaft über irgend etwas aus seinem Leben schuldig.
Egal ob es darum geht wie er sich behandelt, was er denkt, was er fühlt, was er aktuell tut oder welche Fehler er möglicherweise irgendwann in seinem Leben begangen hat.

Es obliegt jedem Einzelnen wie viel und was er von sich erzählen will.

Nachdem dieses Forum ein öffentlicher Raum ist, bei dem letztlich auch die Identität eines jeden recht einfach ermittelt werden kann, was schon manche berufliche Anstellung verhindert haben soll, ist es zudem angeraten, nichts zu schreiben, zu dem man nicht gegenüber jedermann stehen kann.
Daher sollte man sich gut überlegen, ob man wirklich allzu persönliches hier oder sonstwo öffentlich schreibt.
In dem Moment, wo man damit noch nicht wirklich abgeschlossen hat, wie das häufiger der Fall ist, können inkompetente Beiträge diesen Menschen zudem in eine erneute tiefe Krise führen.

Das Du Schwierigkeiten zu haben scheinst die persönliche Grenze anderer nicht zu überschreiten und mit deiner Distanzlosigkeit von anderen da Rechenschaft einforderst, wo Du keinerlei Rechte hast, das ist mir schon aufgefallen und ich habe dich darauf hingewiesen.
Denn diese Rechte hast Du einfach genau so wenig, wie irgend ein anderer von uns.

Und auch wenn es den TE im ersten Moment erleichtert haben mag und Du seinen ersten Beitrag von heute zitiert hast, so hast Du doch seinen dritten Beitrag von heute
Zitat von Oleg07 Beitrag anzeigen
Ich bedauere tief, dass ich von dem eigenem keller die Leichen ausgegraben habe.
vollkommen ignoriert.

Da hast Du etwas ausgegraben, dem wir in einem Forum nichts Adäquates entgegenzusetzen haben und das in dem Fall Oleg in eine neue Krise stürzen kann, die er alleine durchleben muss, ohne dass Du dies verhindern kannst.

Dass Du Menschen mit deinen sehr persönlichen und insistierenden Fragen runterziehst, anstatt sie aufzubauen und Ihnen so mehr schadest als hilfst, das ist die grosse Gefahr die ich bei deiner Art der Fragestellung sehe. Und nicht nur in diesem Thread.

Oleg, auch wenn Du schlechte Erfahrungen mit Psychologen gemacht hast, so gibt es dennoch gute Gesprächstherapeuten. Ich persönlich sehe keinen anderen Weg für dich als eine Gesprächstherapie, in der Du lernst mit deiner Vergangenheit ins Reine zu kommen.

Ich halte dies für das Wichtigste überhaupt, denn ich frage mich mittlerweile, inwieweit deine gefühlte Schuld dich als Form von Reue in deinem Zustand festhält und Du dich selbst bestrafst.
Ich bezweifele, dass ein Forum es leisten kann dir hier kompetente Hilfe zu geben.
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Gibt es keine Hoffnung mehr?....

Shelley ist offline
Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
ich verstehe das hier echt alles nicht.

für meine seite sind oleg07 und ich immer sehr gut miteinander klar gekommen. auch wenn wir mal direkt zueinander waren und ich ihm ehrlich meine meinung sagte und ihm das auch offen stand und ich dachte, er würde es tun.

und einmal sogar, da habe ich dann sehr intime dinge von mir geschrieben.
niemand fand das unanständig, weil ich mich ja durch die art von oleg07 dazu gedrängt gefühlt hätte.
und nein: auch wenn wir uns gegenseitig voneinander ermutigt fühlen, vielleicht mal mehr zu schreiben, als wir sonst täten, so sind wir immer noch alt genug, selbst zu entscheiden, was wir hier öffentlich machen und was nicht.

ich weiss noch, dass ich nach der ersten ermutigung plötzlich fand, ich müsste und wöllte hier doch alles wieder löschen, weil ich hier eben sehr intime dinge schrieb.
so schrieb ich oleg07 darauf an, damit er noch alles kopieren kann und nicht traurig-erstaunt sein wird, wenn plötzlich alle meine beiträge weg sind.

oleg07 erwiderte auf mein nachfragendes gewolltes vorhaben, dass es ihm eigentlich lieb wäre oder er es schön fände, wenn ich meine beiträge stehen liesse.
und weil ich alt genug bin, habe ich alles nochmals 'abgewogen'. und nein - es kam niemand und fand, oleg07 würde mich zu was drängen!
auf alle fälle habe ich mit mir dann entschieden, dass ich meine beiträge - in erster linie für oleg07, aber dann vielleicht auch für andere suchende wie er es war - hier stehen lasse. ich habe entschieden, den wunsch eines anderen meinen bedenken über zu stellen.

es war weiterhin immer gut in diesem kapitel. nicht nur zwischen oleg07 und mir.
auch wenn andere schrieben, so war hier trotz all dem schlimmen und schrecklichen, trotz aller verzweiflung ein ort, wo ruhe herrschte und ich hinkam, wenn ich harmonie suchte.

und jetzt?
bitte?
was soll das eigentlich?

da findet irgend jemand, ich würde zu penetrante fragen stellen.
ich könnte wetten, dass die möglichkeit sehr hoch bestünde, es wäre jemand, der sich sonst noch nie hier im kapitel hat blicken lassen, geschweige denn was geschrieben hätte. ich wette jetzt aber mal nicht.
auf alle fälle muss hier also jemand mal wieder die böse shelley melden, da sie ja so penetrant sei, was mir der oleg07 jedoch auch hätte direkt für meine augen hier und gleich schreiben können.
ich jedenfalls denke, dass oleg07 und ich schon so viel zusammen geschrieben haben, dass wir verstehen, was der andere meinen könnte. und sind wir unsicher, so fragen wir eben oder lassen die sache ruhen.
es muss also jemand kommen, der meint, er wisse es besser, als die, welche daran beteiligt sind und schon ist das chaos da und die ganze ausgeglichene ruhe gestört.

ich habe mich wirklich gefreut, mit oleg07 weiter über die ganzen thematiken und über ihn und meiner versuchten unterstützung für ihn schreiben zu können.
es hätte mich gefreut, wenn er etwas zu dem, was ich in meinen beiträgen mitteilte und fragte, hätte schreiben können. und es für mich auch noch zum lesen da gewesen wäre.

statt dessen ist jetzt alles kaputt. zensuren, grundsatzdiskussionen über 'wie muss man sich auf dieser welt benehmen' und 'wie hat man sich nicht zu verhalten' und die, welche sich wirklich gut ausgetauscht haben, sind nun so aus der ruhe gebracht, dass sie nicht mehr die resourcen haben, so tun als wäre hier niemand gekommen, um aufruhr zu machen.
für mich jedenfalls gilt das alles.

oleg07 und ich konnten wirklich zusammen unsere gedanken in musik versenken und fühlten teilweise das ähnliche dabei.
wir erzählten uns unsere geschichte und versuchten, mitzufühlen und mitzuempfinden, was der andere erlebt hat und wie er alles betrachtet.
und wir sind wirklich alt genug, um auf eine frage: "magst du...?" zu antworten: "du nein; ehrlich gesagt mag ich grad nicht, weil...".
warum dürfen wir uns jetzt plötzlich nicht mehr alles erzählen?

und wenn es eben ist, weil es sich um unschöne dinge handelt und um böse taten.
hey! wer bitte hat nicht seinen hamster getötet?
geht doch mal auf studivz. da gibt es sogar extra gruppen, in denen sich leute treffen, welche ihren hamster, ihre goldfische oder was auch immer getötet haben.
warum dürfen oleg07 und ich uns nicht darüber austauschen, was wir gefühlt haben, wenn wir tiere töteten?
und ja; ich habe auch ameisen getötet. und spinnen. und motten. und silberfischen. und brotkäfer. und! meinen hamster. ja genau. und ich habe weiss gott wieviele jahre danach gelitten.
ach ja; meine mutti hat mengenweise mäuse getötet. und meerschweinchen hat sie getötet. und ratten. ja ratten am meisten. weisse ratten. das lag an der tagesordnung. manchmal tötete sie in gemeinschaft affen. es war so schrecklich für sie, dass sie den beruf wechseln musste und ihren jobb als medizinische laborantin in der forschung der firma ciba-geigy aufgab. sie erzählte noch viele, viele jahre danach davon. es hat sie so gequält, was sie den unschuldigen tieren angetan hat. und vor allem die tatsache, dass sie mit dem wissen, tiere zu quälen, den jobb angenommen hat. was braucht es, dass man sowas tut (ausser geld)?
warum also darf mir oleg07 nicht seine gefühle und genaueres erzählen über tiertöterei?
warum wird mir die möglichkeit genommen, dass ich dann nicht erkennen: "oh! er machte es ja gleich, wie ich es mit den ameisen tat." ich könnte damit oleg07 noch ein wenig besser verstehen.

ist heut zu tage gegenseitiges verständnis eigentlich noch gefragt, oder war das nur in meiner generation noch so?

viele grüsse von shelley
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.


Optionen Suchen


Themenübersicht