Krankheit meines Vaters macht mich kaputt

16.09.10 19:33 #1
Neues Thema erstellen
Krankheit meines Vaters macht mich kaputt

Shorty ist offline
Beiträge: 507
Seit: 12.09.10
Vor dem Tag der Beerdigung brauchst Du keine Angst zu haben. Ich finde, Du bist einen Schritt weiter gekommen wie damals bei deinem ersten Beitrag. Du hast erkannt dass das Verhalten Deiner Mutter Dir nicht gut tut und Du willst es ändern.

Außerdem hast Du deine Frau und Deine beste Freundin an der Seite. Das ist gut so. Die Idee mit der Anleitung für den Fall des Einknickens ist super. Dann sollen die beiden Frauen Dich einfach weg zerren wenn Du zum Einknicken drohst


Und bis zur Beerdigung heißt es dann Telefon abstöpseln und einfach taub stellen.

Krankheit meines Vaters macht mich kaputt

Schulle1973 ist offline
Themenstarter Beiträge: 82
Seit: 16.09.10
Danke @shorty....lieb von dir, deine Beiträge sind immer echt aufbauend.
Ich habe heute mit meinen Onkel Telefoniert wegen des Treffens am Freitag...natürlich kam auch wieder das Thema mit meiner Mutter auf,er ist der Meinung das ich das alles nicht so eng sehen soll mit meiner Mutter...ich habe ihn gesagt,das es so einfach nicht mehr geht...ich habe mir genug gefallen gelassen...na ja er sieht es halt anders,aber das ist mir auch egal.
Klar ist Telefon Funkstille....ich habe keinen Grund mich zu melden nach ihrem Theater......ich muss das alles hinter mich bringen,dann kann ich auch versuchen wieder an mich zu denken...diesmal aber richtig.....

Krankheit meines Vaters macht mich kaputt

Kayen ist offline
Beiträge: 5.066
Seit: 14.03.07
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
Erst wenn sie wirklich merkt, daß es Dir ernst ist mit dem Abstand und der Distanz zu ihr, wird sie es mühsam akzeptieren, daß Du als "Versuchsobjekt" nichts taugt. Und natürlich wird sie Dir zürnen.

Grüsse,
Oregano
Ich könnte mir vorstellen, dass die Mutter, wenn Sie den Abstand und die Distanz zu spüren bekommt (das muss nur eine gewisse, längere Zeit sein), dass sie dann überlegt, ob ihre Forderungen weiterhin berechtigt sind, oder, sie dann doch ihren Sohn, ohne diese Forderungen, als Mensch, der dann auch gerne für sie da ist, solange es in einem gewissen Rahmen bleibt, vorzieht.

Alles gute nochmals.


Liebe Grüsse
Kayen
__________________
Entwickel das Heilsame in Dir - Vermeide das Unheilsame

Krankheit meines Vaters macht mich kaputt

Shorty ist offline
Beiträge: 507
Seit: 12.09.10
Freut mich dass ich Dir wenigstens auf diesem Wege etwas helfen kann.

Kayen hat Recht. Funkstille aber lange. Am besten gaaaaaanz lange. Solange bis Du wirklich in der Lage bist, die Sache mit Deiner Mutter "nicht mehr so eng zu sehen". Dein Onkel ist echt witzig. Entweder kann er sowas sagen weil er nur sporadisch mit ihr zu tun hat, oder aber er setzt so dermaßen Grenzen dass Deine Mutter einfach nicht anders kann.

Beim "ich-meld-mich-lange-nicht" musst Du allerdings damit rechnen dass Deine Mutter eventuell gegebenfalls bei den Anderen aus der Familie heftig gegen Dich schießen wird. Sie wird erzählen was für ein herzloser Sohn Du wärst, so undankbar und egoistisch. Lass Dich davon nicht kirre machen. Überhör es wenn es soweit ist und sollte einer aus Deiner Familie dich darauf ansprechen dann mach unmißverständlich Deinen Standpunkt klar.

Ansonsten geh jetzt erstmal mit Deiner Frau ne Pizza essen oder so, oder macht nen kleinen Spaziergang. Hier würde es sich zuminest noch lohnen weil die Sonne noch scheint und schöner blauer Himmel ist.

Krankheit meines Vaters macht mich kaputt
sonneundregen
Schulle1973

Es ist schade, dass viele Menschen verschiedene Sprachen sprechen. :-(

Auch glaube ich, dass jede Mutter ihren Sohn liebt, auch wenn sie es nicht zeigen kann. Zumindest ist es meine Erfahrung.

Mein Bruder hat bis zum Tode meiner Mutter eine Art Hassliebe empfunden! Ich glaube, dass ihr Tod ihn irgendwie befreit hat, ob er am Ende glücklich damit ist, wage ich zu bezweifeln. Ich weiß nur, dass meine Mutter ihn bis zum Schluß geliebt hat und keiner von Beiden den Anderen gefühlsmäßig erreichen konnte.

ich wünsche Dir, dass du Deinen Frieden findest.

sonneundregen

Krankheit meines Vaters macht mich kaputt

Schulle1973 ist offline
Themenstarter Beiträge: 82
Seit: 16.09.10
Es geht ja nicht jetzt nur nach der Beerdigung so,es war ja auch schon vorher immer dieses Theater.....und irgendwann ist wie gesagt die Grenze erreicht.Nachdenken wird sie nicht ob sie falsch gehandelt hat....sie hat ihren Dickkopf und denkt sie ist immer im recht da sie ja schon älter ist,wie ich mir immer anhören muss.Das mit dem schlecht machen bei anderen,denke ich ist schon geschehen......ich kenne sie dabei ist sie schnell.......aber das sollte mir egal sein,wenn sie es brauch dann bitte.Heut habe ich meinen 3.Hochzeitstag und da ich ja angeblich keine Ehe führe sowie meine Mutter es mir sagte.....bin ich doch Happy meine Frau morgens ins Gesicht zu lächeln und zu sagen,wir schaffen das und genau das schweißt uns noch mehr zusammen.....Was mein Onkel betrifft,ja er meinte ja auch,das er ja nun so eng meine Mutter auch nicht kennt,deshalb ja auch das er von vielem nichts wusste was sie mit mir macht.
@sonneundregen:Gefühlsmäßig erreichen?ich habe wirklich alles getan um immer zu zeigen,das ich der einzige bin der da ist damals auch für beide...aber dieses Theater..nimmt kein ende...nicht mal jetzt wo mein Vater verstorben ist...ich dürfte ja immer nur hinhalten wenn es ihnen schlecht ging......alles andere war immer egal....

Krankheit meines Vaters macht mich kaputt

Shorty ist offline
Beiträge: 507
Seit: 12.09.10
Hohoho ... höre, bzw. lese ich da eine dicke Portion Optimismus? Eine dicke Portion wie Du DEIN Leben leben wirst?? Fein, braver Junge

Ich denke die letzte Aktion von Deiner Mutter hat bei Dir wohl endgültig das Faß zum Überlaufen gebracht. Gut. Jetzt bist Du an einem Punkt wo Du an Deiner Sache, an Deinem Leben, arbeiten kannst.

Manche Menschen sind halt so drauf, dass sie für die Außenwelt ein armes Hascherl spielen und ja soooo erbarmungswürdig sind, aber innerhalb des ganz nahen Umfeldes mutieren sie zu wahren Ekelpaketen bis hin zum Tyrann.
Für Außenstehende ist es dann nicht leicht bis gar sogar unmöglich den wahren Hintergrund zu sehen, weil sie ja eine perfekte Rolle vorgespielt bekommen.

Von daher sag ich Dir: Lass heut die Korken knallen, geh mit Deiner Frau fett essen und macht Euch einen wunderschönen Abend. Ich find´s übrigens super dass Deine Frau Dir den Rücken stärkt und das ganze Theater mitmacht. Schöne Grüße von mir

Kümmere Dich nicht um Andere. Sie tun es auch nicht für Dich. Kümmere Dich um dich selbst und um Deine Frau und allem was DIR wichtig ist. Und was die ach-so-dolle Verwandtschaft zu hören bekommt oder Dir erzählen will .... Shit drup. Es sind Aussenstehende, die nie im Leben das wahre Gesicht Deiner Mutter erleben werden.

Wie gesagt, es ist unheimlich schade wenn man keinen Kontakt zu seiner Mutter hat, aber unmögliche Situationen verlangen halt unmögliche Konsequenzen. Vielleicht in einigen Jahren wird sich Deine Mutter dir gegenüber so verhalten wie zu Deiner Schwester. Vielleicht .... aber bis dahin wird noch viel Wasser den Rhein runterfließen.

In diesem Sinne

Shorty

Krankheit meines Vaters macht mich kaputt

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.133
Seit: 07.04.10
Guten Abend Schulle,

so jetzt ist die Beerdigung vorbei.
Wie geht es Dir? Konntest Du "bei Dir" bleiben? jetzt wünsche ich Dir /Euch(Deiner Frau und Dir) eine Menge Ruhe und Zeit um wieder zu Euch zu kommen. Alles Gute mb
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)

Krankheit meines Vaters macht mich kaputt

Shorty ist offline
Beiträge: 507
Seit: 12.09.10
Äääähm .... da verhauste wat Monster .... Heut ist der Hochzeitstag und am 9.9. ist die Beerdigung

Krankheit meines Vaters macht mich kaputt

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.133
Seit: 07.04.10
oh, also erst heute!!!
Also jetzt ist es doch geschafft....
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)


Optionen Suchen


Themenübersicht