Ich gehe kaputt

30.06.10 19:03 #1
Neues Thema erstellen

BeautifulDisaster ist offline
Beiträge: 29
Seit: 20.05.10
Vor sieben Monaten traf mich mein Schicksal wie ein Schlag mitten ins Gesicht. Ich habe meinen Seelenpartner verloren, für immer. Diese Erkenntnis ist wie ein Fall vom Hochhaus. Ich spüre täglich unfassbare Schmerzen in meiner Brust. Nächtelang kann ich nicht schlafen, seitdem er weg ist. Manchmal kommt es auch vor, dass ich tagelang nichts esse. Der Kloß in meinem Hals hindert mich einfach daran.
Nein, ich will ihn nicht vergessen. Mein Herz gehört ihm, bis es eines Tages aufhört zu schlagen.
Ja, ich liebe ihn heute noch abgöttisch. Er war ein Engel auf Erden. Mein Engel.
Ein Tag ohne ihn ist wie ein Tag ohne Anfang- wie ein Tag ohne Licht.
Niemand wird je seinen Platz einnehmen können. Niemand kann das Feuer in meinem Herzen zum Lodern bringen.
Ich fühle seither nichts mehr. Ich bin leer, leer, leer. Antriebslos. Kann einfach keine Freude mehr spüren. Ich wünschte, ich könnte mein Herz von diesen Qualen befreien, doch ich kann es einfach nicht.

Ich gehe kaputt
Weiblich Maumel
Hallo Du,

ich habe nun schon öfter was von dir gelesen.
Es macht den Eindruck dir könnte nichts helfen, was wir hier sagen. Das ist auch in Ordnung, für manche Dinge gibt es keine Worte.
Aber ich persönlich lese deine Beiträge und frage mich was ich da tun könnte, um dir adäquat zu begegnen.

Möchtest du vielleicht einfach nur erzählen?

LG Maumel

Ich gehe kaputt

Oregano ist offline
Beiträge: 63.694
Seit: 10.01.04
Hallo Beautiful Disaster,

die Trennung von einem wichtigen und geliebten Menschen tut weh, und zunächst fühlt es sich vor allem für den Verlassenen so an, als ob er nie wieder Freude empfinden könnte.

Wie hast Du Deinen Seelenpartner verloren?

Der/die, den Du als Deinen "Engel" gesehen hast, als Deinen Seelenpartner hat sich auf seinen eigenen Weg gemacht.
Das ist - wenn man davon ausgeht, daß es so etwas wie einen Seelenpartner gibt - ein möglicher Schritt im Leben von Dualseelen:

Phase 4: Die Entfernung
Oft entscheidet sich nach der Phase der Verwirrung mindestens ein Seelenanteil dazu, den Kontakt abzubrechen. Mögliche Begündungen: "Es kann nicht sein, was nicht sein darf", "Ich kann damit nicht mehr umgehen", "Das Ganze ergibt für mich keinen Sinn", "Unsere Verbindung ist aussichtslos"

Phase 5: Der Schmerz
Mit der Trennung stellt sich früher oder später auf beiden Seiten ein niemals zuvor empfundener Schmerz ein. Es fühlt sich an, als sei man unvollständig. Die andere Hälfte fehlt an allen Ecken und Enden. Das Leben erscheint plötzlich viel weniger lebenswert und die Gedanken kreisen unablässig um den Verlust der geliebten Seele.
Obwohl die Verbindung weiterhin spürbar vorhanden ist (man weiß instinktiv noch immer wie es dem Anderen geht), schmerzt es ganz furchtbar, den realen Kontakt nicht mehr zu haben.

Phase 6: Die Akzeptanz (Verstehen und Lernen)
Meist schlagen alle Versuche fehl, wieder realen Kontakt zu der verlorenen Seele herzustellen. Was bleibt, ist die Frage nach dem "Warum". Warum kam die Begegnung zustande? Warum ist man so fasziniert von dem Anderen? Warum kann man nicht zusammen kommen? Warum passierte das Ganze und wo liegen die Lernaufgaben?
Hat man begriffen, was aus dieser Begegnung gelernt werden sollte, beginnt die Umsetzung dieser Gedanken - das wechselseitige Lernen, welches offensichtlich getrennt voneinander erfolgen muss, um nicht zu sehr durch die andere Seele abgelenkt zu werden.
Sehr häufig haben beide Seelenanteile sehr ähnliche Lernaufgaben, aber ein unterschiedliches Lerntempo.....
Phasen einer Dualseelenbegegnung | Facebook

Auch wenn Du Dich jetzt nur leer und freudlos siehst: es gibt weitere Aufgaben zu bewältigen, und die kann Dir niemand abnehmen.
Ein bißchen habe ich den Eindruck,daß Du so glücklich warst, diesen Seelenpartner gefunden zu haben, daß Du darüber ganz vergessen hast, daß Du ja dennoch Dein eigenes Leben zu leben hast?

Grüsse,
Uta

Trotzdem

Ich gehe kaputt

BeautifulDisaster ist offline
Themenstarter Beiträge: 29
Seit: 20.05.10
Ja, ich möchte hier meinen Kummer darlegen. Sonst habe ich niemanden mehr zum Reden. Freunde haben sich inzwischen von mir abgewandt, weil sie mit meiner Trauer nicht umgehen können.
Nur ist es auch schwer, Gefühle in Worte zu fassen.

Ich gehe kaputt
Weiblich Maumel
Einfach anfangen, dann ergibt sich der Rest schon!


Zu deinen Freunden, es ist schwer jemanden leiden zu sehen.
Die Menschen können das nicht über lange Zeit aushalten.

Das ist leider einfach so.

LG Maumel

Ich gehe kaputt

BeautifulDisaster ist offline
Themenstarter Beiträge: 29
Seit: 20.05.10
Nein, mein Seelenpartner war nicht Hauptbestandteil meines Lebens. Viel mehr war er die stützende Schulter an meiner Seite, die nun fehlt.
Ich war damals ein zufriedener Mensch. Ich hatte Arbeit, Freunde und ihn.
Nun häufen sich jedoch in letzter Zeit immer mehr Probleme an.
Wie gesagt, Freunde besitze ich nicht mehr. Meine Arbeit habe ich aufgegeben, da ich von sämtlichen Menschen niedergemacht wurde. Momentan habe ich einfach nichts mehr. Keine Perspektive. Und ich weiß einfach nicht, wie ich jemals aus diesem tiefen Loch herauskommen soll.

Ich gehe kaputt
Weiblich Maumel
Das heißt du bist alleine zu Hause?
Immer?

Ich gehe kaputt

BeautifulDisaster ist offline
Themenstarter Beiträge: 29
Seit: 20.05.10
Oft ja. Ich verkrieche mich meist in meinem Bett.

Ich gehe kaputt
Weiblich Maumel
Kannst du dir irgendwas vorstellen, was du gern machen würdest?

Ich gehe kaputt

BeautifulDisaster ist offline
Themenstarter Beiträge: 29
Seit: 20.05.10
Die schönste und zugleich absurdeste Vorstellung ist, in seinen Armen zu liegen, seinen warmen Atem in meinem Nacken zu spüren und die lieben Worte aus seinem Munde zu hören. Nur leider ist das viel mehr Illusion als Realität.


Optionen Suchen


Themenübersicht