Emotionaler Missbrauch

10.01.10 17:52 #1
Neues Thema erstellen
Emotionaler Missbrauch

Morja ist offline
Beiträge: 823
Seit: 27.10.09
Zitat von MariaGabriella Beitrag anzeigen
Hallo Morja,

ich kenne das Buch. ich habe es mir kürzlich aus der Bücherei ausgeliehen und gelesen. Ich hatte ein ungutes Gefühl beim Lesen. So sagt der Autor dass alles Energie sei und nichts sei "echt" im Sinne von "real/wirklich" - so hab ich den jedenfalls verstanden. Genau an der Stelle hatte ich beim Lesen wirklich ungute Gefühle, so in der Art wie: "ist das jetzt real, dass ich ich bin" - also vergleichbar mit den Gefühlen, die ich habe, wenn ich mir fremd bin, mich frage, ob ich das jetzt bin, die da ist.

Ich hab auch Probleme, mich von anderen abzuschotten, ich lasse mich einfach vereinnahmen von anderen, aber ich merke das nicht, sondern erst später, wenns oft zu spät ist. Das geschieht quasi unbewust, also mir wird das nicht bewusst. Ich reagiere dann natürlich auch zu spät, weil mir zu spät bewusst wird, was da passiert.
Und so geschehen dann Verletzungen. Ich reagiere erst gar nicht, bin dann so in einer Art "Starre" und das dauert oft lange, bis ich reagiere, mich wehre, nein sage, mich abgrenze. Ich vermute das ist ein Überbleibsel aus der Kindheit, da musste ich mich ja nach den Launen meiner Eltern orientieren, möglichst schnell abchecken, wie die "drauf" waren, um, wenn sie schlecht drauf waren, genauso schnell durch angenehmes Verhalten gegenzusteuern.
So ist das auch mit der Therapeutin gelaufen, ich war danach wochenlang wie geschockt, gelähmt, ich habs kaum glauben können, das war voriges Jahr.
Deshalb möchte ich keine Analytikerin mehr und ich möchte auch nicht mehr weiter suchen müssen ich habe so lange vergelbich gesucht und bin immer an die falschen geraten. An die falschen geraten heißt aber, verletzt zu werden.

gruß Maria
Liebe Maria
ich schreibe Dir morgen noch mal aussführlich etwas dazu gelle
das würde jetzt zu lange dauern und ich sollte ins Bett

Umärmel Morja
__________________
Verbringe die Zeit nicht mit der Suche nach einem Hindernis, vielleicht ist keines da. Franz Kafka

Emotionaler Missbrauch

MariaGabriella ist offline
Themenstarter Gesperrt
Beiträge: 231
Seit: 29.11.09
man muss irgendwann die Wut überwinden und selber die Verantwortung übernehmen für das, was passiert.
Danke, ich nehme mir die Freiheit heraus, das als Vorwurf zu interpretieren, denn ich übernehme seit 7 Jahren die Verantwortung aber es ändert nichts.
Die Schreiberin Sonora unterstellt mir, dass ich das nicht tun würde.

Ciao, es ist sinnlos hier. Bei diesen Vorwürfen kommt kein vernünftiger Dialog zustande.

MariaG

Emotionaler Missbrauch

MariaGabriella ist offline
Themenstarter Gesperrt
Beiträge: 231
Seit: 29.11.09
Danke Morja.

Gute Nacht, Maria

Emotionaler Missbrauch

Amy ist offline
Weiblich Amy
Beiträge: 410
Seit: 13.11.06
Zitat von MariaGabriella Beitrag anzeigen
was hören?
Universelle Wahrheiten? Die gibt es nicht.
Das klingt mir zu sehr nach Bevormundung: "der nicht mehr hören will". Genauso, wie das: "ändere dich" - ich bin ja froh, dass ich mich überhaupt gefunden habe. Und dann kommt da jemand, der fordert, dass ich mich ändern soll
Nee, so nicht.
Sorry, ich hatte mich verschrieben. Ich meinte nicht "und nicht mehr hören will" sondern "und nichts mehr hören will"

Zitat von MariaGabriella Beitrag anzeigen
Was hier passiert, ist emotionaler Missbrauch.
Jetzt mach aber mal nen Punkt.
__________________
If you can't move the mountain, move a few stones.

Emotionaler Missbrauch

MariaGabriella ist offline
Themenstarter Gesperrt
Beiträge: 231
Seit: 29.11.09
O.K., das macht einen Unterschied.

Gute Nacht, Maria

Emotionaler Missbrauch

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.533
Seit: 18.11.09
Zitat:
Zitat von MariaGabriella
Das ist genauso emotionaler Missbrauch: "du musst hören, sonst bist du böse und hast keine Hilfe verdient. Wehe, du lehnst unsere Hilfsvorschläge ab (egal, ob du sie schon probiert hast, oder nicht, interessiert uns nicht), wenn du sie ablehnst, bist du undankbar und abzulehnen."
So eine gequirlte ****.
Da frage ich mich, ob nicht gerade der emotionale Missbrauch schwer missbraucht wird.

Wenn man emotionalen Missbrauch so auslegt, dass man jede Anregung, jeden Vorschlag, und damit wahrscheinlich sowieso jede Art der Erziehung als emotionalen Missbrauch sieht, dann wird es verdammt schwierig.
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Emotionaler Missbrauch

ADo ist offline
Weiblich ADo
Beiträge: 3.125
Seit: 06.09.04
Hallo Maria,
könntest du, zu meinem Verständnis, mal beschreiben, wie du dir eine Antwort hier gewünscht hättest? Evtl als Beispielsatz formuliert oder an einer Antwort demonstrieren, wie sie hätte formuliert sein müssen, damit sie dich nicht ärgert?
Irgendwie läuft die Kommunikation doch gerade ziemlich schräg und vielleicht finden wir so irgendwie eine gemeinsame Basis?

LG
__________________
Niveau ist keine Hautcreme!

Emotionaler Missbrauch

MariaGabriella ist offline
Themenstarter Gesperrt
Beiträge: 231
Seit: 29.11.09
Zitat von nicht der papa Beitrag anzeigen
So eine gequirlte ****.
Da frage ich mich, ob nicht gerade der emotionale Missbrauch schwer missbraucht wird.

Wenn man emotionalen Missbrauch so auslegt, dass man jede Anregung, jeden Vorschlag, und damit wahrscheinlich sowieso jede Art der Erziehung als emotionalen Missbrauch sieht, dann wird es verdammt schwierig.

Ich achte sehr auf Formulierugen. Ein "du musst" ist keine Anregung und auch kein Vorschlag. Ein "du musst" ist eine Vorgabe: "tu gefälligst das und das, sonst...."
Immer schön auf die Formulierungen achten, wenn du mir schreibst. Danke. Ich mache das übrigens genauso.
Du hast dich in deinem ersten Beitrag an mich schon im Ton vertan, da wolltest du schon nichts mit mir zu tun haben, weil ich ja "so verbittert sei" (oder so ähnlich). Ich glaube, es macht deshalb keinen Sinn mehr, wenn wir uns weiter unterhalten. Ich mag Menschen nicht, die mir direkt mit der Keule kommen, und ich vergesse das auch nicht.

könntest du, zu meinem Verständnis, mal beschreiben, wie du dir eine Antwort hier gewünscht hättest? Evtl als Beispielsatz formuliert oder an einer Antwort demonstrieren, wie sie hätte formuliert sein müssen, damit sie dich nicht ärgert?
Ich wollte gar keine Tipps, was denn "zu tun sei", ich habe ja nicht um Tipps gebeten.
Ein "hast du schon mal das versucht" bzw. die Buchtipps finde ich dagegen gut.
Oder einfach nur über Erfahrungen reden. Jeder hier hat wohl Erfahrungen gemacht bezüglich des Themas.

Ich habe mich über Sonoras Beitrag Nr. 21, der hier so gelobt wurde, sehr geärgert, und ich habe diesen Beitrag als Vorwurf empfunden, denn es stimmt nicht, was sie schreibt. Was in diesem Beitrag nicht stimmt, habe ich ebenfalls mehfach hier wiederholt, ich mache das nicht mehr.

Irgendwie läuft die Kommunikation doch gerade ziemlich schräg und vielleicht finden wir so irgendwie eine gemeinsame Basis?
Wenn Kommunikation schräg läuft, liegt das an den Formulierungen. Ein handwerksprofi, der hier vollmundig seine Familienaufstellung anpreist, als ich aber über Familienaufstellungen mit ihm reden will, pampig reagiert - abzulehnen.
Ein R.Richter, der mich direkt am Anfang dieses threads klein macht - irgendwas von "rumseiern" ist mir in Erinnerung - abgelehnt.
Ich rede nicht mehr mit Leuten, die so mit mir umgehen.

Gruß MariaG

Emotionaler Missbrauch

Oregano ist offline
Beiträge: 63.714
Seit: 10.01.04
Was genau an Sonoras Beitrag Nr. 21 ärgert Dich denn nur? Ich empfinde ihn im Gegensatz zu Dir als ausgewogen, liebevoll, abwartend, entgegenkommend?

Gruss,
Uta

Emotionaler Missbrauch

MariaGabriella ist offline
Themenstarter Gesperrt
Beiträge: 231
Seit: 29.11.09
Zitat:
Ja das ist von dir, das geringschätzige "du jeierst hier nur rum". schlechter kann man menschen nicht machen. das ist ekelhaft.

ich lasse mir nicht mehr von irgendwelchen leuten wetun.
du hast überhaupt nix geschnallt, du bist verletztend, missachtend, agressiv und du wunderst dich, dass ich so reagiere? nein danke, kein bedarf mehr auf irgendeinen wortwechsel mit dir. du bist bei mir unten durch.

das "alles gute für die zukunft", ist ja wohl der absolute oberzynismus von dir.
hierzu ein gutes Buch MariaGabriella

Ich stehe nicht mehr zu Verfügung - gibt es als online Buch zu kaufen
Traumsteinchen hat eines - evtl leiht Sie es dir ja

hoerbuch2000.de - Olaf Jacobsen, Ich stehe nicht mehr zur Verfügung, Buch

Gefühle in den Griff bekommen
Anhand zahlreicher Beispiele, die wir aus täglichen Lebenssituationen kennen, zeigt Olaf Jacobsen, warum und wodurch unsere Gefühle ausgelöst werden. Er bietet Möglichkeiten an, wie wir eigene Gefühle bewusst von denen unserer Gesprächspartner unterscheiden lernen. Sind wir fähig, die Ursachen eigener Gefühle zu erkennen, so stehen wir belastenden Einflüssen nicht länger zur Verfügung. Wir können sie leichter dort lassen, wo sie herkommen: bei unserem Gegenüber.
Ja, aber wenn mich jemand beleidigt, dann ist das in mir drin. Daran ändert auch ein Buch nichts. Die Ursache für die üblen Gefühle liegt in der Beleidigung des Gegenübers.
Worin sonst?
Was haben meine Gefühle mit den permanente Beleidigungen zu tun, denen ich ausgesetzt werde? Was kann ich dafür, wenn Leute MICH beleidigen? Gar nichts.
Sollen sie doch lernen, anständig zu formulieren.
Sollen sie doch einfach lernen, besser zu lesen, was ich schreibe. Sollen sie sich mal über gewaltfreie Kommunikation schlau machen; es gibt in guten Diskussionen kein "du musst", "du solltest", "mach doch mal das", "und wenn du dich nicht änderst, dann..."
Es gibt schon mal gar kein "du seierst hier nur rum", oder eine Bemerkung, die mir Familienaufstellungen hochnäsig als "Privatvergnügen" schmackhaft machen wollen - Leute, die reich sind, kriegen alles, das ist mir schon klar, die können sich auch ne teure Familienaustellung erlauben, das findet der user handwerksprofis anscheinend unheimlich lustig, er findet auch unheimlich lustig, dass ich das nicht kann. Meine Fragen bezüglich Familienaufstellung hat er nicht beantwortet. Er hat mich voll auflaufen lassen. Jedes Wort an Handwerksprofis war eines zuviel.
So geht das aber hier schon mehrere Seiten. Ich glaube, das macht keinen Sinn mehr bei so vielen massiven verbalen Keulen.

Es ist schön, Amy, dass du so viel geschafft hast, aber ich bin nicht du!

MariaG


Optionen Suchen


Themenübersicht