Schlimme Lebenskrise

08.01.10 23:17 #1
Neues Thema erstellen
schlimme Lebenskrise

Putzteufelchen ist offline
Beiträge: 347
Seit: 13.11.09
Zitat von amsack Beitrag anzeigen
ich brauche keinen sex , das leben fickt mich jeden tag
...danke für diesen geilen Spruch....

Du hast mir den Tag gerettet...


Lg, Putzteufelchen
__________________
Die Kraft der Aura ist die Kraft der inneren Ehrlichkeit gegenüber sich selbst.

schlimme Lebenskrise

nebel ist offline
Beiträge: 285
Seit: 08.08.09
du schreibst von "abneigung gegenüber 80% der menschen"
das ist doch ein schritt nach vorne.
diesen satz zu formulieren und in ein offenes forum zu schreiben
nenne ich mut.
oder verbirgt sich etwas anderes dahinter?
__________________
Das Recht des Stärkeren ist das stärkste Unrecht ( Marie von Ebner-Eschenbach)

schlimme Lebenskrise

amsack ist offline
Themenstarter Beiträge: 56
Seit: 08.01.10
oder verbirgt sich etwas anderes dahinter?
was soll das jetzt bedeuten
????

schlimme Lebenskrise

nebel ist offline
Beiträge: 285
Seit: 08.08.09
eigentlich möchte ich die die frage garnicht beantworten. und dass du die frage stellst habe ich fast vermutet.

vielleicht bezweckst du ja eine bestimmte reaktion damit, aslo mir ist da schon einiges dazu eingefallen, als iches gelsen habe, und jetzt fällt mir dazu noch mehr ein.
pinns dir an die wand, den spruch mit den 80%

was ist mit den anderen 20Prozent? sind die o.k. dann wäre da ein schöner haltegriff für dich. denn da hätest du 20% mit haltegriff, d.h. leute die dir etwas geben können was du benötigst und dich auch auffangen können, wen du sie läßt oder verstehe ich das falsch? wennn das so sein sollte kannst du dich glück schätzen und dir eine positivliste schreiben und an die wand hängen.
was hast du für ideen entwickelt was ich mit meinem satz gemeint haben könnte. mir fiel spontan etwas ein, aber ich habs eigentlich wirklich als denkanstoß für dich geschrieben.
wenn du nicht möchtest, dass ich hier schreibe, bitte melden.
ich kanns nicht lassen, warum die 80% abneigung? was meinst du damit?
__________________
Das Recht des Stärkeren ist das stärkste Unrecht ( Marie von Ebner-Eschenbach)

schlimme Lebenskrise

nebel ist offline
Beiträge: 285
Seit: 08.08.09
halloamsack,

ichhoffe ich habe dich nicht vertrieben.

__________________
Das Recht des Stärkeren ist das stärkste Unrecht ( Marie von Ebner-Eschenbach)

schlimme Lebenskrise

amsack ist offline
Themenstarter Beiträge: 56
Seit: 08.01.10
hi nebel
ne du hast mich nicht vertrieben.das mit den 80% ist jetzt nicht so genau zu nehmen , dass soll nur heißen dass ich einen großteil der menschen hasse , sie mir egal sind oder das ich mit ihnen nicht klarkomme.ich habe viele sehr gute freunde die ich über die jahre hinweg aussortiert habe. ich brauche eigentlich niemanden mehr kennen lernen , es sei denn es wäre beruflicher natur oder in liebesdingen. ich geh nicht mehr gerne unter menschen (außer freunde famile und arbeitskollegen.) ich rege mich viel zu sehr über sie auf. ich lebe sozusagen in einer kleinen welt. aber wie ich festgestellt habe , habe ich mich entschieden so zu leben und ich finde es eigentlich gar nicht so schlimm. das problem ist nur wenn man sich zu sehr abkapselt verliert man schnell den umgang mit anderen personen.

schlimme Lebenskrise

han ist offline
han
Beiträge: 276
Seit: 06.11.09
Hallo amsack,

hassen ist eine sehr starke Empfindung. Ich frage mich was viele andere Menschen denn machen, das du so darauf reagierst.
Immerhin gibt es aber noch einige mit denen du gut auskommst. Was unterscheidet diese von dem Rest?

Grüße
han

schlimme Lebenskrise

nebel ist offline
Beiträge: 285
Seit: 08.08.09
hallo amsack,

deine antwort auf han`s frage würde ich auch gerne lesen.

80% hass (ich überziehe mal das ganze) ist schon krass
allerdings weiß ich mittlerweile, solche pauschalrechnungen sollte mann/frau überprüfen. das ergebnis ist wahrscheinlich erstaunlich, du kannst deine begengung mit menschen nicht in prozente umrechnen!

ich finde mit deiner piemaldaumenechnung bist du echt gut versorgt (emotional), ungefähre 20% wohlwollende Menschn betrachte ich als luxus (Freunde, personen deines Vertrauens)
das heißt doch eigentlich du kannst dich fallenlassen wenn es dir total schlecht geht, oder? mit "schlecht geht "meine ich zustände so wie du sie oben beschrieben hast. bei sovielen freunden wie du beschreibst ist doch immer jemand erreichbar, wenn du jemanden errreichen möchtest, oder?

nimm einfach (was ist schon einfach?) den großen deckel hass weg und schau was wirklich im topf ist.
vielleicht sind da leute dabei die dich vor den kopf gestoßen haben mit fakten von denen du nichts wissen möchtest, und eigentlich für dich da sein möchten
kannst du die hand erkennen die dir gereicht wird?

also wenn du das durcheinander, dass ich jetzt geschrieben habe verstehtst, dann? ja dann reagiere darauf, wie auch immer!
__________________
Das Recht des Stärkeren ist das stärkste Unrecht ( Marie von Ebner-Eschenbach)

schlimme lebenskrise

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.533
Seit: 18.11.09
Zitat von amsack Beitrag anzeigen
ich hatte vor mir tabletten vom arzt zu holen
Nachdem ich gesehen hab, wie mein Bruder auf Rohypnol war und wieder ist, halte ich da nicht viel davon. Zum Thema Jahre lang auf Psychopharmaka kannst Du hier viele Leidensberichte lesen.
Da finde ich den Ansatz der Orthomolekularmedizin Mikronährstoffe bei Psychose... viel interessanter und Erfolg versprechender als eine neue chemische Droge einzuwerfen, die auch ihre Risiken hat und dich weiter schädigen und abhängig machen kann.

Unter den diversen Stichworten kannst Du hier auch suchen. Weil die Themen oft übergreifend sind und sich in verschiedenen Unterforen befinden, ist das manchmal nicht so einfach. Die Drogenthematik findest Du hier u.a. im Unterforum Sucht.

Du hast dich ja schon ganz schön abgeschossen. Mein lieber Herr Gesangsverein.
Dafür hast Du dich mMn. schon ganz gut in den Griff bekommen.
Damit dass das nicht folgenlos bleibt, muss man rechnen. Wünsche Dir Glück, dass Du den Rest auch noch schaffst.

Ich plädier auch für eine Gesprächstherapie, damit Du dir Klarheit über dich und dein Leben verschaffst. Das kann man auch trotz Arbeit machen.

Und denk dran, der Körper bildet auch wieder neue Hirnzellen. Dazu am Besten die Vernichtung dersselben einstellen.
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

schlimme Lebenskrise

lealee ist offline
Rubrikenbegleiterin Entsaften / Mixen
Beiträge: 799
Seit: 05.02.10
Hallo Amsack,

langjähriger und häufiger Drogenkonsum, vor allem schon in jungen Jahren führt genau zu den Problemen, die du beschreibst. Der Gehirnstoffwechsel wird von den Drogen (selbst wenn man "nur" kifft) so stark geschädigt, dass bestimmte Vorgänge "einschlafen" und nur noch eingeschränkt, wenn überhaupt stattfinden. Das betrifft u. a. das körpereigene Belohnungssystem (Motivation), Glücksempfinden (sich gut fühlen und freuen), Vertrauen und viele anderere. Daher kommt die Unfähigkeit, ohne Drogen zur Ruhe zu kommen, zu entspannen und sich gut zu fühlen. Daher kommt auch der Hass auf die Menschen (sehr typisch), sich schnell angegriffen zu fühlen und unangemessen zu reagieren. Der Verlust des Kurzzeitgedächtnisses ebenso wie zunehmende Ängste und Psychosen. Unter diesen Problemen leiden häufig langjährige Drogenkonsumenten, auch Kiffer. Ich kenne nicht Wenige, denen es genauso geht. Meistens werden dagegen Neuroleptika wie Tavor u. a. verschrieben, aber die Nebenwirkungen sind mindestens genauso unlustig wie die Symptome und es gibt Hinweise, dass die Psychoseneigung unter Psychopharmaka nach Absetzen sogar zunimmt.

Ich würde mich zuerst bei einem guten Orthomolekularmediziner vorstellen, der die Defizite im Nährstoffhaushalt ermittelt und es so versuchen zu behandeln. Drogenkonsum, Alkohol sind Mikronährstoffräuber erster Klasse und schädigen den Gehirnstoffwechsel. Hier kann das Zuführen der fehlenden "Zündstoffe" helfen, so dass man möglicherweise auf Neuroleptika verzichten kann. Es gibt Neurologen und Psychiater, die auch Orthomolekularmediziner sind und sich mit Suchtthematiken befassen.

Als Erstversuch könntest du es selbst mit Magnesiumzitrat versuchen, damit kannst du nichts falsch machen, auch bei Alkohol- und Drogenkonsum, und es hat sich sehr gut bewährt bei Ängsten und Anspannung, weil schon ein leichter Mangel die Nerven übererregt. Drogen (auch medizinische) und Alkohol erschöpfen Magnesium, daher ist ein Mangel sehr wahrscheinlich.

Meiner Tochter hat es gravierend und schnell geholfen, nachdem sie u. a. unter schweren Entzugserscheinungen von einem Medikament litt, das bei ihr Schlaflosigkeit, Ängste, Anspannung, Psychosen auslöste, sehr krass.

Hier eine sehr aufschlussreiche Info zu Magnesiumzitrat:
gesundheit.coart.de/Buchtipps/magnesiumbuch

Und hier zu Mikronährstofftherapie, z. B. bei Angst:
Angst und Mikronhrstoffe

Alles Gute!
LG Gabi

Geändert von lealee (03.03.10 um 10:41 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht