Verhältnis zur Mutter

06.11.09 21:01 #1
Neues Thema erstellen
Verhältnis zur Mutter

Heather ist offline
Beiträge: 9.809
Seit: 25.09.07
Hallo Kerstin,

ich habe ebenfalls ein sehr "kompliziertes" Verhältnis zu meiner Mutter, eigentlich kann man aber wohl überhaupt nicht mehr von irgendeinem "Verhältnis" sprechen...

Meine Geschichte kannst Du hier lesen:
http://www.symptome.ch/vbboard/famil...ziehungen.html

Lass Dich nicht runterziehen, es hilft Dir, wie auch Brigitte mit ihrer traurigen Geschichte schon geschrieben hat, nicht weiter, macht Dich höchstens noch frustrierter.

Ich habe irgendwie den Eindruck Deine Mutter ist in gewisser Hinsicht "neidisch" auf Dich. Vielleicht weil Dein Vater, der Dir ja in der Pubertät angeblich viel wichtiger als sie war, mehr Zuneigung entgegengebringen konnte als ihr. Möglich, dass sie auch einfach nicht damit klarkam, dass eine Mama für ihr Kind da ist ohne ununterbrochen Dankesbriefe zu erhalten. Verstehst Du wie ich meine? Sie will Dich anscheinend für ein Verhalten verantwortlich machen was lediglich für sie, warum auch immer das so ist, nicht in Ordnung war. Da aber widerum stellt sich mir die Frage, wie ist denn ihr Verhältnis zu ihrer eigenen Mutter?


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Verhältnis zur Mutter

Kerstin9 ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.455
Seit: 25.10.04
Hallo liebe Brigitte,

danke für deine Geschichte. Es tut mir sehr leid, was mit deinem Vater passiert ist. Das ist bestimmt alles schwer zu verdauen.

Ich muß wohl sagen, meine Eltern sind schon die Kinder der Nachkriegseneration. Sie haben enorm rebelliert (sind sozusagen Alt-Hippies). Sie hatten zu allem und jedem etwas zu sagen und haben sich die Ohren heiß diskutiert.
Die Eltern meines Vaters waren auch sehr religiös und er kassierte auch genug Schläge, aber mit 18 gingen meine Eltern in eine andere Stadt und probten den Aufstand mit allem, was in den 70ern dazu gehörte.

Da war ich dann als Kind dazwischen, zwischen rebellierenden jungen Erwachsenen, die nackt durch die Gegend liefen, wechselnde Partner hatten, die Liebe frei lebten (leider auch vor mir). Und eben alles in Frage stellten, ihre Eltern, die Gesellschaft, etc.
Ich denke, das ist für ein Kind auch nicht leicht.
Aber ich muß sagen, mit deiner Geschichte kann ich es trotzdem nicht vergleichen. Sie waren in ihrem Enthusiasmus und Neufindung doch liebevoll zu mir.
Deshalb dachte ich auch bis gestern, dass alles einigermaßen normal abgelaufen ist in dem Verhältnis zwischen mir und meinen Eltern.

Aber du hast recht... mich annehmen, das fällt mir sehr schwer. Ich habe lange geglaubt, das ich es nicht verdiene zu leben oder glücklich zu sein.
Ich fühle mich irgendwie für das ganze Leid meiner Mutter verantwortlich.
Und dann frage ich mich, woher kommt das ganze Leid?

Ich denke aber auch, dass bei ihr noch andere Hunde begraben sind und sie alles auf mich projeziert hat.
Ich muß auch irgendwie lernen, mich davon zu distanzieren.

Liebe Brigitte, vielen Dank für deine Worte als Mutter, die haben mir sehr gut getan.

Lg,
Kerstin
__________________
Wer keine Zeit für Gesundheit hat, benötigt später viel Zeit für seine Krankheit (Kneipp)

Verhältnis zur Mutter

Kerstin9 ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.455
Seit: 25.10.04
Liebe Heather,
danke, dass du mir geschrieben hast.
Bei deiner Mutter scheint es ähnlich zu sein, sie ist in sich unzufrieden und läßt es an ihren Kindern aus.
Das Traurige ist ja, dass man dem Menschen helfen möchte, weil er einem leid tut und man spürt, er trägt soviel Traurigkeit oder Unzufriedenheit in sich... aber das bewirkt genau das Gegenteil, weil man genau den Finger in die Wunde legt.
Bei dir hört es sich auch so an, als wäre sie eifersüchtig auf dein Glück, was sie nicht hat. Und aus ihrem Mangel heraus, kann sie dir nicht gönnen.
Das Traurige ist, man kann es nicht ändern.

Du schreibst, du hast so ein Stück Kindheit aufarbeiten können... das ist schön.

Wir sind vor einem halben Jahr auch in das Haus meiner Kindheit gezogen, da meine Eltern ausgezogen sind. Ich habe lange überlegt, ob ich das möchte- dort nochmal mit all den Erinenrungen konfrontiert zu werden.
Wir dürfen hier billiger leben und weil ich noch nicht gesund bin, habe wir die Chance ergriffen.
Aber mittlerweile konnte ich mir auch schon anhören, dass ich ja dafür dankbar sein müsste, sie hätte das Haus mit eigenen Händen aufgebaut bla bla bla...
Ich sehe es aber trotzdem als Chance, Vergangenes aufzuarbeiten und loszulassen.

Wie ist denn euer Verhältnis mittlerweile?

Ich bin froh, dass meine Eltern nicht direkt um die Ecke wohnen, das hilft mir Abstand zu gewinnen.

Liebe Grüße und danke,
Kerstin
__________________
Wer keine Zeit für Gesundheit hat, benötigt später viel Zeit für seine Krankheit (Kneipp)

Verhältnis zur Mutter

Heather ist offline
Beiträge: 9.809
Seit: 25.09.07
Hallo Kerstin,

eine räumliche Trennung wie Du sie hast ist auf alle Fälle gut!

Das Haus Deiner Eltern... Du solltest dankbar sein... , diese Sprüche kann ich mir sehr gut vorstellen! Auch ich kenne solche Bemerkungen, allerdings nicht bzgl. unseres Hauses in dem wir wohnen, das ist glücklicherweise unser Eigentum... (bzw. größtenteils noch das der Bank ). Aber wir bekamen trotzdem schon oft ähnliches zu hören, nur die Situation zu erklären wäre jetzt zu komplex .

Zitat von Kerstin
Wie ist denn euer Verhältnis mittlerweile?
Es gibt keines, so würde ich das mal formulieren .
Sie hat sich inzwischen immer wieder die eine oder andere Frechheit erlaubt, z.B. schimpft sie bei den Nachbarn über uns und, wie das Leben so spielt, kommen wir zufällig nach Hause und hören das mit an. Als ich sie dann ein paar Tage später zur Rede stellte, nachdem sie mich scheinheilig überfreundlich grüßte, meinte sie (verlegen ) "ähm... das sei doch nicht böse gemeint gewesen... ich würde immer alles so eng sehen...!" Hallo - sorry, kleines Scherzchen gemacht oder wie? - aber da ging mir dann der Gaul durch und ich habe ihr gesagt sie kann sich nun auch das Grüßen sparen wenn sie hinter unserem Rücken einen solchen Blödsinn erzählt.
Immer wieder bekommen wir Sachen mit, dass sie über uns schimpft und sich als so armes Opfer darstellt, welches doch vom Leben schon gebeutelt genug ist und sich nun noch mit uns herumärgern muss! Da könnte ich manchmal schon total auticken, das kann ich Dir sagen.

Oder sie schon so "verwirrt" und macht Sachen da kann man nur den Kopf schütteln. Als kleines Beispiel, mir fällt das gerade ein, schüttelt sie ihre Teppiche aus dem Fenster heraus aus, quasi in unseren Hof, doch wie ein Besen aussieht - - das scheint sie vergessen zu haben, das ist ja schon unverschämt genug. Vor ein paar Tagen ging dann gerade mein Mann unten vorbei als sie das wieder mal machte , man kann sich vorstellen sie der getobt hat, er hatte aber keine Chance sich zu wehren, sie war gleich wieder im Fenster verschwunden. Das Wort "Entschuldigung" fehlt wohl im Wortschatz!

Inzwischen, so schlimm das ist und so leid sie mir als Mensch im Prinzip tut, kann ich nur noch sagen sie ist eine verbitterte, bösartige und verblödete alte Frau die nicht kapiert, dass sie an ihrem Dilemma selbst Schuld trägt. Wer am liebsten von morgens bis abends Fernsehen schaut und vermutlich schon die Texte der Talkshows und Gerichtssendungen mitsprechen kann, sowie Fan ist von sämtlichen Boulevardsendungen, kann geistig halt wahrscheinlich nicht mehr mit der Realität mithalten.

Sorry, jetzt habe ich gerade meinen Frust losgelassen , obwohl ich eher Dich trösten wollte .


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Geändert von Heather (07.11.09 um 11:54 Uhr)

Verhältnis zur Mutter

Kerstin9 ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.455
Seit: 25.10.04
Das ist ja Wahnsinn... ich kann mir vorstellen, dass man da von Traurigkeit in Wut in Gleichgültigkeit umschwenkt, weil einem der Mensch einfach nur fremd wird. Aber sie tut ja wirklich alles dafür, um eure Beziehung kaputt zu machen. Muß viel Energie rauben.
Manchmal möchte man die Mütter packen und einfach nur mal schütteln.

Naja, es tut gut zu hören, dass es andere auch nicht leicht haben mit ihren Müttern...

Liebe Grüße und halt die Ohren steif,
Kerstin
__________________
Wer keine Zeit für Gesundheit hat, benötigt später viel Zeit für seine Krankheit (Kneipp)

Verhältnis zur Mutter

Kerstin9 ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.455
Seit: 25.10.04
Oh mann, Mütter...

Manchmal frag ich mich, wieso immer alles gleich verläuft...
Eigentlich weiß ich immer schon vorher, wie irgendeine Situation verläuft, aber ich versuche es trotzdem..
Irgendwie habe ich so eine Wut im Bauch auf meine Mutter..wieso kann sie nicht mal über ihren Schatten springen???? Sich anders verhalten..ihren Horizont erweitern???
Es kann echt nicht wahr sein.
__________________
Wer keine Zeit für Gesundheit hat, benötigt später viel Zeit für seine Krankheit (Kneipp)

Verhältnis zur Mutter

Oregano ist offline
Beiträge: 63.694
Seit: 10.01.04
wieso kann sie nicht mal über ihren Schatten springen????
Ich denke, sie kann einfach nicht anders, so traurig das ist. Und sie kann wahrscheinlich zusätzlich erst recht nicht anders, weil sie Druck in irgendeiner Weise nicht aushält.

Grüsse,
Oregano

Verhältnis zur Mutter

Kerstin9 ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.455
Seit: 25.10.04
Hallo Oregano,

ja, so ist das wohl irgendwie...
Ich finde es nur manchmal so ermüdend, wenn Energien sich nicht ändern..es könnte so einfach sein (aus meiner Sicht zumindest...).

Irgendwie erwartet jeder von uns etwas vom anderen und keiner will es geben.. es ist schon komisch.
Ich versuche für meinen Teil daran zu arbeiten, damit sich hoffentlich insgesamt etwas ändert.

Lg,
Kerstin
__________________
Wer keine Zeit für Gesundheit hat, benötigt später viel Zeit für seine Krankheit (Kneipp)

Verhältnis zur Mutter

Oregano ist offline
Beiträge: 63.694
Seit: 10.01.04
Hallo Kerstin,

da wünsche ich Dir viel Glück und Kraft. - Aber ich bin sicher, daß Deine Arbeit mit Dir selbst Dir viel bringen wird, ganz egal, ob nun Deine Mutter nachziehen kann oder nicht.

Grüsse,
Oregano

Verhältnis zur Mutter

Kerstin9 ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.455
Seit: 25.10.04
Vielen Dank, liebe Oregano .
__________________
Wer keine Zeit für Gesundheit hat, benötigt später viel Zeit für seine Krankheit (Kneipp)


Optionen Suchen


Themenübersicht