Ich möchte in meinem Umfeld etwas verändern, damit es mir besser geht

24.10.09 20:15 #1
Neues Thema erstellen
Ich möchte in meinem Umfeld etwas verändern damit es mir besser geht

TanjaBK ist offline
Beiträge: 894
Seit: 08.07.09
Liebe Inchriosta,

ich kanns mir nicht verkneifen, dich zu fragen, hast du Amalgamfüllungen in den Zähnen?

Und etwas ganz anderes, hast du Kontakt zu deiner eigenen Familie (Eltern, Geschwister)?

Ich hoffe du hast einen angenehmen Tag!
LG
Tanja

Ich möchte in meinem Umfeld etwas verändern damit es mir besser geht

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
Hallo ihr lieben,

ist doch schon wieder spät geworden. Habe mir heute Abend mal einen Film angeschaut, mache ich nicht so oft. War richtig gut.
Die letzte Nacht war wieder so seltsam. Ich glaube, ich hatte um etwas Ansgt. Konnte auch schlecht einschlafen. Meine mich zu erinnern, dass ich Angst um meinen Mann hatte. Unbewußt tue ich das bestimmt.
Oder ich war aufgeregt, weil ich zur Schuldenberatung mußte.

Erzähle ich alles mal. Wollte mich nur kurz bedanken für die Antworten. So wie sonora mal gesagt hat, muß ich wohl einiges mehrmals lesen und aufschreiben. Das muß ich wirklich. Und das ich mir über meine Gedanken und Gefühle klar werden will.

Irgendetwas knabbert in mir. Habe mir den ganzen Tag wohl meine Lippen zerbissen und bin sehr verspannt. Darum nur ganz kurz. Ich denke über alles nach!

Was du mich Tanja gefragt hast, ob ich Kontakt zu meiner Familie habe?

Wie kommst du auf diese Frage? Vielleicht knabbert diese Frage an mir.
Zu deiner anderen Frage ob ich Amalgam habe. beantwortet ich noch. Habe eigentlich mehr Gold, aber schon viele Zähne weg. Erst seit 2 Jahren.

Gute Nacht und liebe Grüße
inchiostra

Ich möchte in meinem Umfeld etwas verändern damit es mir besser geht

Ruedi ist offline
Beiträge: 3.452
Seit: 15.06.08
Zitat von inchiostra Beitrag anzeigen
Meine mich zu erinnern, dass ich Angst um meinen Mann hatte. Unbewußt tue ich das bestimmt.
Liebe Inchiostra,
das Zeigt doch, dass Du ihn noch ganz lieb hast. In diesen Momenten, solltest Du Dich aufraffen und zu ihm gehen, ohne vorurteile zu haben. Der Versuch lohnt sich
Gruss Ruedi Auch Gruss an Deinen Mann Alkoholfrei natürlich

Lass Dich von der Schuldenberatung, nicht nervös machen, das ist das letzte, was Dich davon ablenken soll, mit Dir in Einklang zu kommen

Ich möchte in meinem Umfeld etwas verändern damit es mir besser geht

Hexe ist offline
Beiträge: 3.844
Seit: 13.07.07
liebe inchiostra,

nach allem was ich bisher von dir gelesen habe, glaube ich dass du die Tendenz hast alles ziemlich perfekt und 100 Prozent machen zu wollen.
Und nun willst du auch hier, bei dir und deiner Problembewältigung alles im Turboschritt zu 100 Prozent lösen.
Kein Wunder dass dies nun alles an dir nagt, du dich verspannst.

Lass dir doch ein wenig mehr Zeit, versuche hier mit Geduld ranzugehen.
Beginne doch damit, ab sofort mit dir geduldiger und vorsichtiger umzugehen, dich nicht zu überfordern.

Du hast alle Zeit der Welt, geh langsam ran. Kleine, sichere Schritte sind effektiver und wirkungsvoller als alles andere.

liebe grüße von hexe

Ich möchte in meinem Umfeld etwas verändern damit es mir besser geht

TanjaBK ist offline
Beiträge: 894
Seit: 08.07.09
Liebe Inchiostra,

die Frage nach deinem Kontakt zur Familie, kam mir so, als ich mich fragte "Wo ist wohl Inchiostra´s Insel?" Oftmals ist es bei Frauen die Mutter/Oma, wenn keine Freunde vorhanden, manchmal aber auch der Therapeut, oder die Glaubensgemeinschaft wie bei mir.

Ich habe den Eindruck, dir fehlt so eine Insel, auf die du dich "retten", und einfach du selbst sein kannst. Und womöglich beruht dein Wunsch nach Veränderung, genau darauf dir eine solche Insel daheim zu schaffen.

Bevor ich mich weiter dazu äußere, möchte ich erstmal von dir wissen, ob ich mit meiner Vermutung überhaupt richtig liege.

LG
Tanja

Ich möchte in meinem Umfeld etwas verändern damit es mir besser geht

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
ich schreibe einfach mal hier rein, obwohl ich vor lauter Tränen kaum die Tasten sehe.
Aber vielleicht hilft es mir ja, mich zu beruhigen. (16,00 Uhr)
Es kann doch nicht sein, dass ich wegen einer evtl. Kleinigkeit fast den ganzen Tag heule und depressiv bin?

Mich kann man auch einfach nicht beruhigen. Sobald mein Mann anfängt, wieder einzulenken, werde ich wütend. Seit bestimmt 9 Monaten, habe ich nicht mehr geweint.
Warum auch, brachte mich nie weiter. Aber bis heute Mittag hielt ich auch so aus. Da tat mir nur alles weh. Dann wurde mir ziemlich kalt, obwohl es warm genug war. Ein Zeichen, dass es mir nicht gut ging. Da fehlte dann nur das falsche Wort und peng..

Ich schreibe einfach mal, was ich gerade denke. Nicht nachdenke.
Ich denke, dass ich hier nicht schreiben sollte, weil ich damit andere evtl. belaste, oder anders, nicht interessiere. Das ist das, was ich denke.
Aber wenn ich nachdenke, denke ich anders!

Nur, weil ich meinem Mann heute Morgen freudig gefragt habe, ob wir nicht "zusammen" loswollen und ihm ein paar Schuhe kaufen. Vor ein paar Wochen schaffte ich es, dass er mal seine kaputten Hausschuhe wegwirft. Die waren voller Löcher und er lief ganz schief damit. Seit Jahren kann er nicht laufen, wegen seinem Fuss. Hat immer Schmerzen.
Gestern gab er mir seine Schuhe, als ich ihn darum bat, um sie zum Schuster zu bringen. Der hätte aber nichts mehr damit machen können, so kaputt wie die sind. Seitdem läuft er in noch älteren Turnschuhen rum.
Als ich es dann vorschlug mit dem Schuhkauf, wurde ich nur angebrüllt. Cholerisch angebrüllt. Das hat er von seinem Vater geerbt, der brüllte auch immer nur. Wird aber behauptet er brüllt nicht.
Ich war jedenfalls sehr verletzt. Wir gönnen uns seit Jahren nichts. Besonders mein Mann. Immer nur für die Kinder, das Haus , das Heizöl etc.

"Wer sieht das denn, wie ich rumlaufe, sagte mein Mann?" Bin ich niemand??
Wir brauchen das Geld für die Heizung. Es stimmt, dass wir evtl. sogar eine neue Anlage kaufen müssen. Doch jedes Jahr zur Weihnachtszeit höre ich das. Den Kindern konnte ich nichts kaufen, weil ich immer das gleiche hörte. Da kaufte ich dann bei Neckermann & Co. Das sind meine jetzigen Schulden, die mich sehr belasten. Stehe jetzt aber dazu und kümmere mich drum.

Es geht aber nicht, dass man sich selber nichts gönnt. Ich habe gerade geschrieben, mein Mann gönnt sich nichts. Stimmt nicht ganz. Ich gönne mir nichts. Mein Mann holt sich jeden Tag die Zeitung, Zigarren und eine Abo Autozeitung. Die Kiste Bier wird ja auch geholt. Jetzt wo ich das so geschrieben sehe, sehe ich, gönne ich mir ja echt nichts. Schneide mir sogar selber die Haare. Ich gehe nie shoppen.

So, habe kurz geduscht. War gut das kalte Wasser. Konnte aber wieder mal nicht mit meiner Familie essen. Machte mir auch heute Mittag selber was für mich alleine.

Wie du sagtest Senora. Ich " meckere", weil ich nicht mehr weiter weiß und meine Gefühle überkochen.

Wie meinst du das Ruedi, ich soll ohne Vorurteile auf meinen Mann zugehen? Auf jeden Fall gehe ich falsch auf ihn zu, und zwar seit 25 Jahren.
Warum geht es mir so schlecht, wenn er so reagiert wie heute Morgen?
Eine "normale" Frau hätte ganz anders reagiert, höre ich oft.
Vielleicht höre ich jetzt auch, dass ich meinen Mann nicht ändern kann. Ich muß erst mich selber ändern. Tue ich doch. Ich versuche so viel.
Ich versuche ganz kleine Schritte zu machen.
Versuche nicht so zu sein, wie du denkst Hexe. Du hast da auch sicher Recht. Ich will ja alles gut und perfekt machen.
Mein Mann ist so ungeduldig, sonst hätte er nicht bei 3 Paargesprächbesuchen gesagt, er merkt keine Besserung. Ich habe sie bemerkt.
Er bemerkt es nur nicht, weil er nicht darüber nachdenkt. Er sieht meine eigentlichen Probleme nicht. Er sagt selber von sich, dass er gleichgültig ist.
Warum ich nicht so wie die anderen Frauen wäre, sagt er. Meine Kinder wollten immer eine andere Mutter, weil die eben cooler sind. Dachten sie.
Wer will da wen ändern?
Ich bin wie ich bin.

Nochmal wegen der weißen Bohnen. Mein Mann ist immer sauer, wenn man (also auch meine Kinder) mal etwas nicht weiß. Er weiß eben viel. Hatte viele Patente und gut verdient. Macht andere auch schlecht. Dann fragte ich ihn eben mal, was weiße Bohnen sind.

Mein Sohn beschwert sich, weil seine Haut juckt. Mein Mann sagt, wenn er stirbt, dann ist es meine Schuld.
Ich glaube, ich sitze hier und bin einfach sprachlos. Darum wollte ich wohl auch immer weg. Es stimmt Tanja. Mir fehlt diese Insel. Meine Therapeutin hat mich das oft gefragt. Der Professor in der Klinik, wo mein Platz wäre.Dann weinte ich fast immer.
Meine Familie. Ja, dass ist ein heisses Thema. Habe es sehr verdrängt oder verarbeitet. Weiß ich nicht .
Mein Vater ist seit 10 Jahren tot. Als er starb, war ich als einzige (3 Geschwister) nicht dabei. Konnte nicht. Ich verließ meine eigene Familie und fuhr unser Auto gegen eine Mauer. Ich war ziemlich fertig damals. Mein ganzes Leben konnte ich nie mit meinem Vater reden.Er redete kaum und zeigte keine Gefühle. Meine Mutter lebt in einem Pflegeheim in Frankfurt. Ich weiß nicht, ob sie noch lebt. Traue mich auch nicht das herauszufinden. Es kann sein, dass das alles noch nicht verarbeitet ist. Vom Kopf her ist alles geregelt. Die brauchen mich nicht und ich nicht mehr sie. Habe genug gekämpft um sie.

Wer sich bis hierher durchgelesen hat (tut mir leid mein gejammer), wieder die Frage. warum reagiert man so heftig wie ich auf diese "Kleinigkeiten"?

LG
inchiostra

Ich möchte in meinem Umfeld etwas verändern damit es mir besser geht

Manuela ist offline
Beiträge: 1.510
Seit: 31.03.08
Liebe Inchiostra,

ich habe alles gelesen und finde es gut, dass Du das mal alles rauslässt. Und siehe da, Du schreibst Dinge, die vorher noch nicht geschrieben wurden. Warum Du so reagierst? Weil das Fass am Überlaufen ist. Dein Mann möchte, dass Du Dich änderst. Ich habe mitlerweile das Gefühl, dass er sein eigenes Ding durchzieht.

Du gönnst Dir nichts, schneidest Dir die Haare selbst, gehst nicht mal shoppen usw. Um Aufzutanken und Kraft für den Alltag zu bekommen benötigt man aber diese kleinen Dinge, die die Seele streicheln. Und Du machst Dir pausenlos Gedanken um die anderen, die eigentlich alt genug sind selbst für sich zu sorgen und gehst daran kaputt.

Viele Männer scheuen sich vor Paartherapien, werden ungeduldig und zeigen sich dort nicht so wie sie sind. Das ist schade, denn ein wenig Arbeit ist es schon, wenn einem an der Partnerschaft etwas liegt.

Bei dem Satz:"Mein Mann sagt, wenn euer Sohn stirbt, dann bist Du schuld." Da geht mir wirklich die Hutschnur hoch. Diese Behauptung halte ich für eine große Frechheit.

Wenn Du Dir Deine ganzen Gefühle und Sorgen und Gedanken noch einmal in Ruhe durchliest, was ist Dein Herzenswunsch?

Du darfst Dich und Deine Bedürfnisse nicht so untergraben.

Liebe Grüße Manuela

Ich möchte in meinem Umfeld etwas verändern damit es mir besser geht

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
Liebe Manuela,

danke für Deine Geduld.

Ich muß etwas berichtigen. Mein Mann sagte, wenn er selbst stirbt, wäre ich Schuld. Ja, das finde ich auch immer ganz schlimm. Darum denke ich, dass ich mich besonders anstrenge, dass er gesund bleibt. Was denke ich, wenn es mal passiert?
Darum fehlt mir so die Paartherapie, da könnte ich soetwas ansprechen. Wir haben leider kein Auto, weil die Therapie 25 km weit weg ist.

Zu deiner Frage, was mein Herzenswunsch ist? Da fiel mir ein seltsamer Wunsch ein. Ich möchte einmal wissen, wie es sich anfühlt wenn man ganz gesund ist. Wie es sich anfühlt eine gute Mutter, Ehefrau oder Nachbarin zu sein. Ich meine, wie sich ein ganz normales Leben anfühlt.

Liebe Grüße
inchiostra

Ich möchte in meinem Umfeld etwas verändern damit es mir besser geht

Hexe ist offline
Beiträge: 3.844
Seit: 13.07.07
liebe inchiostra,

nun ist eine ganze Menge raus!
Und mir fällt im Moment gar nicht viel ein, was ich dir schreiben könnte.
Erstmal nur, dass ich dich gerne in den Arm nehmen würde, um dich ein wenig zu trösten.

Ich sehe da kein Gejammer, nur ganz viel Schmerz. Und wenn du fragst, warum du so heftig reagierst, dann kann ich nur schreiben, was auch Manuela schon geschrieben hat: nun ist es einfach übergelaufen, das Fass.

Ich bin noch immer ein bisschen "sprachlos", darf ich dich mal drücken?

Bis bald

liebe Grüße von hexe

Ich möchte in meinem Umfeld etwas verändern damit es mir besser geht

Manuela ist offline
Beiträge: 1.510
Seit: 31.03.08
Liebe Inchiostra,

Du bist eine tolle Mutter, Ehefrau und überhaupt eine tolle Person. Du bist nur leider zu Dir selbst nicht gut und das könnte ein Wunsch sein, den Du Dir sogar erfüllen kannst.

Das was Dein Mann zu Dir sagt ist der absolute Humbug und ich finde es sowas von unfair und respektlos einer Person, die man eigentlich liebt, so etwas zu sagen.

Ich kann mich da Hexe nur anschließen und sagen:"Mir fehlen echt die Worte."

Ich hoffe das Schreiben hat Dir gutgetan und Du wirst gut schlafen können.

Liebe Grüße Manuela


Optionen Suchen


Themenübersicht