Ich möchte in meinem Umfeld etwas verändern, damit es mir besser geht

24.10.09 20:15 #1
Neues Thema erstellen
Ich möchte in meinem Umfeld etwas verändern, damit es mir besser geht
darleen
Liebe Inchiostra

danke der Nachfrage, ja WE war schön..

ich probiere dir später zu antworten, denn lange texte machen mir immer Probleme, durch das Asperger..

liebe grüße darleen

Ich möchte in meinem Umfeld etwas verändern, damit es mir besser geht

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
gibt wieder nichts zu essen.

Die Küche zu fluten, war wieder keine gute Idee.

Frage von meinem M: Wo kommt denn das Wasser her?

Ich: Na, wo denn wohl?

Er: Ach ja. Bei Aldi gibt es heute einen neuen Wasserhahn für 35,- Euro.

Ich. Warum kostete unser denn 376,- Euro und er ist kaputt? Der ist doch aus
Messung.

Er: Dann muß man eine neue Dichtung, eine andere kaufen. (Haben wir ja)
dann mußt du täglich regelmäßig den Eimer leeren. Du hast ihn doch druntergestellt.

Ich. Ne, du

Er: stutzend, aber nicht entschuldigend. Ich bringe doch schließlich den Müll
raus, dann kannst du das auch mal tun.
Wird immer lauter.Unsachlicher.

Ich: fühle mich unwohl und gehe nach oben. Da sitze ich nun, obwohl ich so.
viel vorhatte. Habe sowieso zu dolle Schmerzen mich zu wehren. Da ist es
in meinem Zimmer erstmal besser.Die letzten Tage waren sehr ruhig ge-
wesen

Ich legte gestern sogar einen Zettel hin wie Dachrinne säubern. Er kraxelte auf dem Dach rum. Schriftlich geht hier vieles besser merke ich. Meinem Sohn habe ich einen riesigen Zettel hingeklebt bitte Bett machen. Er macht es. Er würde es sonst vergessen sagte er.

Gestern bin ich ganz früh los und kaufte mir die Karte für den Kursus.
War froh es getan zu haben und ging auch hin.
Es war wirklich gut und habe dort vieles mitbekommen. Meine preiswerte Kamera war praktischer als viele andere teure dort. War zufrieden.
Lästig waren die ständigen Schmerzen dort.Ich schaute, obwohl ich froh war dort zu sein, ständig auf die Uhr. Ich wollte nicht, das die Zeit rumgeht, aber wegen der Schmerzen hoffentlich ist bald Schluß.

Nächste Woche ist ein zweiter Kurs.

Zuhause ruhte ich mich erstmal aus. Mein Sohn war nur am zeichnen. Habe ihn kurz mal dabei gefilmt mit der Kamera. Hatte ich ja neu gelernt.
Er ist wirklich sehr intensiv dabei und auch sehr gut.
Dann gegen Abend fing ich an für ihn selbst Pommes zu machen. Hatte ich ja versprochen.
Machte Musik an und summte wohl dabei mit. Mein Sohn kam sehr ernst rein.

Er: Mich stört das Summen. Ich: Och, schade.
Er: Dann mach doch die Türe zu. Ich fühle mich genervt.
Ich mag nicht, wenn jemand froh ist (oder so ähnlich).
Ich: ließ alles stehen und iegen und machte keine Pommes.
Warum machst du deine Türe nicht zu, fragte ich noch.
Ich fühle mich blockiert. Mache ich mal was, scheinte ja wohl locker gewesen zu sein indem ich mitsummte.

Mich erinnert das wohl immer wieder, weil ich es nicht anders kenne von meinem Sohn.
Situation Kindergarten mit 3 Jahren oder 4.
Die Mütter sollten ein Tischspiel machen mit den Kindern vor dem Essen. Die Hände hoch und klatschen.
Mein Sohn riß mir förmlich die Arme runter und hinderte mich daran.Er war immer ernst und nur lustlos den anderen Kindern am zusschauen.Mit 4Jahren schon.

Mich interessiert es nicht wie es dir geht oder mir geht, sagt er.
Ich hätte kein Selbstbewußtsein, sonst hätte ich ihm doch einfach die Pommes weitermachen sollen oder singen. Ja, hätte ich mal. Hätte aber weiter Ärger gemacht. Mein Sohn hat nie selber Musik an. Keinen Ton.

Das war immer öfters so. Bis gestern wohl.Er sitzt nur in seinem Zimmer.
Mir fiel ein ihm das zu sagen und druckte es aus.
Das passiert, wenn man ADS nicht behandelt.
Geringe Frustrationstoleranz
negatives Selbstbild
Ungeduld
Aggressionen
Zurückgezogenheit
Depressives Verhalten
Emotionale Störungen
Beziehungsschwierigkeiten
Soziale Ausgrenzung

Das ist alles, besonders die Ungeduld, bei ihm vorhanden.Was soll ich denn da machen fragte er. Auf jeden Fall sich mal damit befassen, sagte ich. Sich informieren.

Ich weiß da nicht mehr weiter. FÜR VIELES KANN ER NICHT. Er ist oft enttäuscht von mir, weil ich ihm nicht helfen kann.

Mein M hat mich diesmal unterstützt. Hat meinem Sohn erklärt, dass ich vielleicht heute mal glücklich war mal was unternommen habe, und darum gesummt hätte. Stimmt ja wohl auch. MEin Sohn versteht das nicht. Ist er vielleicht doch autistisch? Lebt in seiner Welt? Hat schon ganz früh Wahrnehmungsstöungen gehabt. Geräusche werden da falsch zugeordnet. Ich habe damals das Buch von meinem Arzt bekommen "Drück mich mal ganz fest". Versuche mich immer wieder in ihn reinzudenken. Und er wohl in mich.Es ist gleich 14 Uhr und er schläft noch.Und ich habe Bauchweh vor Hunger.
Quäle mich wieder zusehr selbst.

Ich möchte in meinem Umfeld etwas verändern, damit es mir besser geht

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
bin heute ziemlich gesprächig, darum noch mal kurz hier.

Ungelogen, mein M hat heute bis 18 Uhr an dem Wasserhahn gearbeitet. Also von heute Morgen ca. 11 Uhr. Rumgefahren und Teile geholt.
Die Küche zu fluten war wohl, wenn auch schmerzlich, der richtige Weg. Der hätte das jahrelang so mit dem Eimer gelassen. Hundertpro.

Was mich noch an allem immer wieder so erstaunt ist, dass ich sehr oft Recht habe. Noch letzte Woche sagte ich meinem M, dass in den Wasserhahn eine Kartusche rein muß. Hatte ich mir im Internet rausgesucht. Natürlich glaubte er mir nicht. Doch es war so. Kostete zwar wieder 50,-, aber nach ein paar qualvollen Stunden hörte ich wie mein M immer wieder geil rief. Er war nämlich schon stolz, dass diese Kartusche endlich passte.

Mein Sohn sagte mir heute, dass die Veränderung mit dem Internetanbieter doch gut war. Was hatte er mit mir gemeckert. Bis 3 Sachen haben sich bisher dadurch gebessert.

Traute mich heute kaum nach der Musik zu summen. Kam mir immer wieder vor, als wenn ich meinen Sohn provozieren will. Schon ne komische Situation. Schaute mir aber eben XFaktor an. Richtig laut, weil ich das mag. Sitze oft davor mit Gänsehaut. Musikalisch ist hier außer ich keiner.

So, das mußte ich noch loswerden. Morgen mache ich mich auf die Suche nach einem neuen Arzt. Brauche ich dringend.


inchiostra

Ich möchte in meinem Umfeld etwas verändern, damit es mir besser geht

Planer ist offline
Beiträge: 1.735
Seit: 06.08.09
Hallo Inchiostra,


das klingt nach Erfolg auf ganzer Linie!

Zitat von inchiostra Beitrag anzeigen
So, das mußte ich noch loswerden. Morgen mache ich mich auf die Suche nach einem neuen Arzt. Brauche ich dringend.
ich wünsche Dir dass Du einen guten Dok findest!

Liebe Grüsse
Frank
__________________
** Ich probier´s erst einmal, bevor ich sage das geht nicht... **

Ich möchte in meinem Umfeld etwas verändern, damit es mir besser geht

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
Hallo

danke Frank, hatte heute aber keinen Nerv einen Doc zu suchen. Weiß einfach noch nicht genau wohin. Habe aber eine Adresse rausgesucht. Mal sehen. Hoffe es geht dir gut. LG

Hatte eben mal wieder eine Diskussion mit meinem Sohn. Das macht mich echt jedesmal fertig. Er hat die besseren Nerven. Ich kann dann einfach seinen Gedankengängen nicht mehr folgen und rede nur noch unzusammenhängende Sätze.
Er meint ich würde ihn nur anschreien und wäre aggressiv. Na gut. ich rede dann lauter. Anschreien empfinde ich anders.Er ist ja auch sehr empfindelich was Geräusche angeht, was er wiederum nicht bemerkt scheinbar. Er empfindet es dann wohl als anschreien.
Er lag noch um fast 14 Uhr im Bett. Hätte ich nicht laut gesprochen, wer weiß wie lange er noch dagelegen hätte.
Klar hat er Ferien. Doch es bringt immer unseren Rhytmus durcheinander. Mein M kaufte heute Muscheln wie abgemacht und will sie ja dann auch mit ihm essen. Für meinen Sohn wäre das dann so gegen 15 Uhr, wenn er um 14 Uhr aufsteht. Zum Frühstück dann Muscheln.

Nein, nur den Satz eben von meinem Sohn den finde ich immer sehr traurig.
Er wäre so, weil ich so bin und es käme aus unserem Haus. Weil er hier wohnt und überhaupt sind wir Eltern schuld.
Dann findet er das Leben überhaupt total sch..also nicht lebenswert.
Er hätte keine Perspektiven und sieht nichts posititves.
Wir überlegten dann mal gemeinsam was er denn mal positives hätte. Ja den Tabak und mein Bier am Tag. Na denn Prost.

Er meint auch ich wäre unzufrieden und nur am meckern und könnte keine Kritik ab. Ne, kann ich auch nicht.Muß ich das?
Doch kein Mensch hat das Recht einen anderen zu kritisieren, finde ich jetzt mal. Er könnte Kritik ab meinte er.

Ich habe soeben überlegt. Ich werde ihm nur noch schreiben. Er schreibt doch sowieso so gerne und wir können auch einfach nicht reden. Ob das nun an mir oder an ihm liegt ist jetzt egal. Soll doch jeder mal schriftlich sagen was er sagen will.
Wäre mal ein Versuch. Mir geht es einfach zu mies, wenn ich mit ihm rede.Ds merkt er und nutzt es aus. Er kann solange mit mir reden, bis ich fast zusammenbreche. Dann muß ich einfach raus und babrechen.

Weil ich ihn manchmal einfach nicht verstehe. Dann bekomme ich nur Schmerzen, d.h. meine Schmerzen werden heftiger wie jetzt eben, dann kann ich auch nicht mehr reden.


inchiostra

Ich möchte in meinem Umfeld etwas verändern, damit es mir besser geht

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
Fiel mir heute Morgen ein. Hatte ich auch schon einmal erlebt vor Monaten. Die gleiche Situation. Ich habe gute Laune bla bla bla, und schon kommt einer und will sie mir kaputt machen.

Da fiel mir heute eben ein, dass derjenige (in diesem Fall mein Sohn) ein Problem hat. Nicht mit mir. Mit sich. Er kann es nicht ertragen, dass ich so bin, wie er eigentlich auch sein möchte.
Und ich nehme mich dann immer zurück, weil mein erster Gedanke wohl ist ich nerve.
Habe eben überlegt, ich werde diese Situationen öfter mal provozieren. Ich muß das doch mal hinkriegen in solchen Momenten anders zu reagieren.

Hoffenlich schaffe ich es Morgen endlich mal einen Arzt rauszusuchen bzw. anzurufen. Ich will es immer, tue es aber nicht.
Ich muß aber endlich aktiv werden.
Vorgestern ging es mir nach einem Kakao morgens ziemlich mies. Hatte ich noch nie. Der Brustkorb brannte und mein Hals tat weh, die Nase war zu und ich mußte niesen. Ich nehme zu 95% an, dass es der Kakao war. Ach ich weiß es bald nicht mehr. Gestern war es der Rettich oder das Knäckebrot.
Ich bin ziemlich genervt davon, immer zu überlegen was es denn nun war. Schreibe aber jetzt alles immer auf. Nehme das auch mit zu dem neuen Arzt habe ich überlegt.

Ach ja, habe 2 Tage länger durchgeschlafen. Einmal lag ich sogar bis um 10 Uhr im Bett. Mit Pause zwar, aber ich war ganz erstaunt.
Ich habe jetzt seit ein paar Tagen mal versucht, wenn ich ins Bett gehe nichts mehr zu lesen. Einfach rein ins Bett und ablenken und mir etwas nettes vorgesagt.
Ich muß gestehen, dass ich in der letzten Zeit (seit Jahren) immer im Bett gelesen habe. Seit mir meine Tochter ihre Krimis hiergelassen hat, habe ich smal Krimis gelesen. Letzte Woche hatte ich zum Beispiel einen Traum, wo ich eine Frau von hinten anfing zu würgen. Im Traum dachte ich noch daran, kann ich mich gut erinnern, dass ich sie leben lassen sollte.
Ich fand das schon ganz schön heftig. Im letzten Krimi den ich las brachte jemand 100 Leute um. Das bleibt ja wohl nicht ohne Folgen.
Also versuche ich mal nicht zu lesen. Oder Liebesromane, da fange ich ja vielleicht an jemanden zu küssen.

Inchiostra

Ich möchte in meinem Umfeld etwas verändern, damit es mir besser geht

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
keine Ahnung, was heute Nacht wieder los war. Habe mich jetzt noch nicht erholt davon. Mein M sagte aber eben, dass er auch nicht gut geschlafen hat.
Was selten ist.
Auf jeden Fall konnte ich einfach nicht einschlafen. Nahm doch ein Buch, aber ich konnte nicht einmal lesen. Wurde ständig wach. Die Augen wieder zu und seitdem nur Schmerzen überall. Ich dreh noch am Rad.
Gestern Abend Haferflocken und etwas Milch. Was anders kommt nicht infrage. Meine gestern selbstgemachten Knödel können es nicht gewesen sein.Wehe.
Man kann ja mal schlecht schlafen, aber warum muß das immer weh tun?
Ich suche mir keine Symptome. Denke auch nicht darüber nach. Auch wenn ich hier viel darüber schreibe. Ich möchte sie einfach verstehen. Wie soll ich mit Symptomen umgehen, wenn ich sie nicht verstehe?
Die Schilddrüse ist es ja scheinbar im Moment nicht. Sagen die Ärzte.
bleibe aber weiter am Ball und beobachte was ich esse.


Jetzt mal was anderes
Mir ist gestern hier was aufgefallen.
Ich bin jetzt genau schon ein Jahr hier im Tread. W a h n s i n n
Ich möchte mich hier und heute bei allen recht recht herzlich bedanken, die mich in diesem Jahr begleitet, beachtet und beraten haben. Die einfach mal für mich da waren Vielen Dank.[/FONT]
[B][/COLOR][/SIZE]

:k iss::kis s:
Sonora

Hexe

Manuela

Darleen

Ruedi

Oregano

islagaspar

Tanja BK

Juliette

Sine

estonie

Maria Gabriella

Pius Whiler

Planer

Shorty

magic

echterengel

Sternenstaub

Traumsteinchen
Habe für jeden einen Keks gebacken.(etwas dunkel geworden )Aber lecker. Bitte bedient Euch.

Ganz viele : Bild 289.jpg

blume0013.gif

blume0101.gif

Lese den Tread gerade nochmal durch. Erst Seite 23. Ist sehr anstrengend. Will aber sehen, was ich denn nun von euch mitgenommen und umgesetzt habe. Was ich noch gedenke umzusetzen. Was ich noch will oder nicht will.

Oder, ob ich ein Hofnungsloserfall bin.

erstmal liebe Grüße
eure inchiostra

Geändert von inchiostra (25.10.10 um 19:26 Uhr)

Ich möchte in meinem Umfeld etwas verändern, damit es mir besser geht

Sonora ist offline
Beiträge: 3.015
Seit: 10.09.08
Hallo, liebe inchiostra!

Dann muss ich dir doch gleich eine ganz liebe Umarmung schicken! Es ist schön, dass du zu unserem Forum gehörst!

Liebe Grüße
Sonora

Ich möchte in meinem Umfeld etwas verändern, damit es mir besser geht
darleen
Buhu Liebe Inchiostra

bekomme ich keinen keks??

nee nee...freue mich darüber das du dich hier so öffnen kannst und dir deinen *Frust* von der Seele reden kannst..und schon hast du etwas für dich getan..

und den Rest :kommt zeit kommt Rat..ein Anfang ist immer ein gutes Zeichen..

wünsch dir noch einen etwas erträglichen Tag mit abnehmenden Schmerzen..

grüßi darleen

Ich möchte in meinem Umfeld etwas verändern, damit es mir besser geht

Hexe ist offline
Beiträge: 3.844
Seit: 13.07.07
Liebe inchiostra,

danke für den Keks
ich freu mich sehr - und wundere mich: schon ein Jahr?

Ich finde das eine gute Idee, alles nochmal nachzulesen, da wirst du bestimmt einiges entdecken was sich für dich schon verändert hat, das merkt man manchmal erst im Nachhinein.

liebe Grüße von hexe


Optionen Suchen


Themenübersicht