Ich möchte in meinem Umfeld etwas verändern, damit es mir besser geht

24.10.09 20:15 #1
Neues Thema erstellen
Ich möchte in meinem Umfeld etwas verändern damit es mir besser geht

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
Guten Morgen,

liebe , nun plagt mich mein schlechtes Gewissen. Gestern ein fröhlicher Bericht und Heute wieder so. Trotzdem bin ich fröhlich. Gebe nicht auf . Backe trotzdem den Kuchen. Bist auch herzlich eingeladen.

Ich habe heute im Bett mal genauer nachgedacht. Habe versucht meine Schmerzen aufzuspüren. Sie zu verfolgen genauer gesagt.
Ich blieb ganz still liegen. Nicht wie jeden Morgen schwupp raus und los gehts.

Die Schmerzen waren da. Ich versuchte die Gedanken positis zu lenken. Zu Atmen, tief zu atmen. Ich spürte jede Bewegung mit Schmerzen, merkte auch, dass die Schmerzen beeinflußbar waren. Sie wurden kurzzeitig besser und kamen wieder. Wie ich wollte glaube ich.
Eigentlich habe ich Schmerzen,wenn ich liege, gehe oder stehe. Egal. Es rauscht im Kopf, so, als wenn ich ein Strommast wäre. Kenne ich auch ewig.

Also, was ich gestern mal wieder gemerkt habe, ich vernachlässige mich irgendwie.
Meine Wunde ließ ich gestern professionell versorgen. Habe vorher lange überlegt was ich tun soll. Ob ich es tun soll usw. Also ich ließ sie behandeln, was ja auch gut war.
So, sollte ich es auch mit meinen inneren Wunden tun.
Als ich so heute Morgen Schritt für Schritt meinen Körper einer Prüfung unterzog merkte ich das mal wieder.
Ich unterdrücke meine Ängste. Rede auch nicht darüber.
Es sind zwei Todesfälle jetzt in kurzer Zeit passiert. Ich ignoriere den evtl. Tod meiner Mutter. Ich male und tapeziere alles zu.
So sehe ich das im Moment.
Ich mache die Augen zu. Will es nicht mehr sehen oder hören.

Als ich vor ein paar Tagen hier im Forum einen Tread gelesen habe, das jemand Angst vor dem Sterben hat, da spürte ich es auch wieder.Habe auch Angst, dass ein anderer stirbt, oder einfach nicht mehr da ist.
Das ist auch meine Angst, aber ich rede nicht drüber.
Sofort war auch meine Antwort da, und merkte, das ein anderer sie auch geschrieben hat. Man muß Leben.
Da dachte ich an meine Therapeutin letztes Jahr. Die sagte auch, wer Angst vor dem Sterben hat, hat nicht gelebt.
So isses.

Das will ich ja endlich. Darum habe ich jetzt mal versucht über lockere Sachen zu reden wie Salatblätter, Blumen und Kuchen. Ganz einfache Dinge. Auch, wenn nicht real es mit anderen zu genießen.

Oregano, lieb, dass du mir diese Ratschläge gegeben hast. Doch es überfällt mich und überfordert mich.
Was ich hier schon ales gelesen habe, müßte ich sterbenskrank sein.
Eine bestehende Colitis ulcerosa, die ich seit 30 Jahren fast eigenmächtg behandle. Habe zwei Autoimmunkrankheiten, evtl. Fibromyalgie, Mitochondropathie, eine instabile Halswirbelsäule, Tinnitus (?), nitrosativer Stress, ADHS (?), Ängste, Allergie (Himbeertorte richtig!), wurde auch mal gesagt ich reagierte auf Schimmelpilze (aspergillus niger glaube ich) und was weiß ich noch alles. Ach ja, Histaminintoleranz und Medikamentenunverträglichkeit die nie geglabt wird.

Wo soll ich da anfangen?

Das ist wie eine Nadel suchen im Heuhaufen.

Ich muß anfangen zu leben, wenn ich weiß was das ist.
Vielleicht erstmal wieder gemeinsam Kaffeetrinken, auch wenn mir ständig gesagt wird der ist ungesund.Alles ist ungesund. Das Leben ist ungesund, wenn man es nicht richtig lebt. Wenn es Sonntag nicht regnet, fange ich ja mal an mit dem Kräuterspaziergang.

Im Moment ist es für mich kein Leben, immer zu überlegen was mir jetzt geschadet hat und was gut ist. Ob ich Vitamin D oder E brauche. Das mache ich schon Jahrelang erfolglos.

Ich gebe dann unmengen an Geld aus, und bin auch nicht schlauer. Was glaubt ihr wieviele Vitaminpillen unbeachtet hier rumstehen wie Zink, Selen etc.
Teilweise bekamen sie mir nicht, sie taten mir weh. Mein Körper kennt diese Form und Vitamine nicht. Spuckte sie wieder aussozusagen.
Gegen meine Schmerzen, die ich im Moment wieder habe (bzw. spüre), nahm ich schließlich noch vor einem Jahr Beruhigungstabletten. Das habe ich jetzt total aus meinem Kopf verbannt. Denke nicht dran, es wieder zu versuchen.

Ich spüre im Moment, seit ich hier sitze, endlich mal morgens und nicht spät abends, dass ich einen Kloß im Brustkorb habe. Habe auch keinen Zugang zu meinen Gefühlen im Moment. Das kommt nur, weil ich mal ein wenig über meine Schmerzen nachdenke und sie nicht nur aushalte. Schließlich soll doch jeder Schmerz und jede Krankheit eine Ursache haben d. h. mir was sagen wollen. Das ist eine Hilfeschrei das ich mich um mich kümmern soll wie um meinen tiefen Schnitt im Arm gestern.Das klingt glaube ich alles wie aus einem Buch, nein, so denke ich heute mal.

Auch mein Garten wurde diese Woche nicht beachtet. Sieht aus wie bei Hempels sagt man. Alles voller Blätter wie im Herbst schon. Da ich immer meine Ordnung suche, bringt mich das auch wieder dazu auch dort Ordnung zu schaffen.

Was ist also wichtiger heute? Die Ordnung in mir drinnen oder die im Garten oder Haus?

So, genug gerätselt heute Morgen. War aber wichtig, das ich das hier aufschreibe. Alles auf Zettel oder in Bücher zu schreiben, die ich auch nur rumfliegen habe, ist zu . Hier kann ich es ja nicht verlieren.

Tschüüüüs
inchiostra

Ich möchte in meinem Umfeld etwas verändern damit es mir besser geht

Sonora ist offline
Beiträge: 3.015
Seit: 10.09.08
So, genug gerätselt heute Morgen. War aber wichtig, das ich das hier aufschreibe. Alles auf Zettel oder in Bücher zu schreiben, die ich auch nur rumfliegen habe, ist zu . Hier kann ich es ja nicht verlieren.
Hallo, liebe inchiostra!

Genau! Und außerdem sind wir hier zusammen und du bist nicht allein! Darum schicke ich dir eine virtuelle Umarmung, meine liebe Cyber-Freundin!

Liebe Grüße
Sonora

Ich möchte in meinem Umfeld etwas verändern damit es mir besser geht

Manuela ist offline
Beiträge: 1.510
Seit: 31.03.08
Guten Morgen liebe Inchiostra,

ich bin neugierig Wie war der Kräuterspaziergang? Ich hoffe Du kannst einiges erzählen.

Was mir seit ein paar Tagen durch den Kopf geht: Die Schmerzen und das Unwohlsein, hat das bei Dir zu einem best. Zeitpunkt begonnen? Die Probleme mit Deinem Mann und Deinem Sohn waren die zuerst da? Es kann ja sein, kommt ja sehr häufig vor und wird leider sehr wenig miteinbezogen, dass psychische Komponenten so stark sind, dass körperliche Reaktionen nicht ausbleiben. Die körperlichen Beschwerden sind natürlich da, aber z.B. nicht wegen eines körperlichen "Defekts" sondern einer psychischen Belastung.

Ich halte es dann immer für besonders wichtig, dass man dann extra gut zu sich ist.

Ach ja, ich finde es super, dass Du Dir das so toll ausmalen kannst wie wir alle bei Dir in der Küche sitzen. Schön, dass wir so gut aussehen Ich kann das auch gut. Ich habe z.B. auch Entspannungs CDs mit kleinen "Phantasiereisen", das ist richtig toll. Ich kann mir auch auf Anhieb vorstellen an der Nordsee zu sitzen, aufs Watt zu schauen, die Möwen zu beobachten und zu entspannen.

Der Zwetschgenkuchen hat mir sehr gemundet, der bei unserem letzten Treff auf dem Tisch stand

Wünsche Dir heute einen schönen Tag, pass gut auf Dich auf und sorge gut für Dich.

Liebe Grüße
Manuela

Ich möchte in meinem Umfeld etwas verändern damit es mir besser geht

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.711
Seit: 10.01.04
Hallo Inchiostra,

Du hast wirklich eine Menge Probleme - innerlich und äußerliche - und ich kann sehr gut verstehen, daß Du im Grund einfach nur Deine Ruhe haben möchtest und einfach nur leben.

Habe zwei Autoimmunkrankheiten, evtl. Fibromyalgie, Mitochondropathie, eine instabile Halswirbelsäule, Tinnitus (?), nitrosativer Stress, ADHS (?), Ängste, Allergie (Himbeertorte richtig!), wurde auch mal gesagt, ich reagierte auf Schimmelpilze (aspergillus niger glaube ich) und was weiß ich noch alles. Ach ja, Histaminintoleranz und Medikamentenunverträglichkeit, die nie geglaubt wird.
Es ist schwer, bei so vielen Baustellen überhaupt zu wissen, wo man anfangen soll.
ABER: die Histaminintoleranz kann man angehen, indem man sich darüber informiert, welche Lebensmittel zu meiden sind. Damit kann schon sehr viel gewonnen sein, und das kann man auch ganz alleine durchziehen.
Da Histamin eigentlich im ganzen Körper vorkommt und damit bei Intoleranz auch überall Schaden anrichten kann - von den Zehen quasi bis zum Hirn - sind die möglichen Symptome bzw. Folgen sehr weit gestreut. Manch einer ist seine Schmerzen losgeworden dadurch,d aß er die histamin-betroffenen Lebensmittel und Lebensumstände beachtet hat.

Dies nur zur Erklärung. Gerade, wenn Du mit Colitis zu tun hast, könnte sich da ganz leicht eine Intoleranz wie die HI draufgesetzt haben. Es könnte auch andersherum sein: die Colitis ist verursacht durch Intoleranzen.
Wichtig: Allergien sind keine Intoleranzen /Intoleranzen sind keine Allergien.

Zu hohe Histaminspiegel (durch Eigenproduktion oder Nahrungsaufnahme) können meiner Betrachtung nach eine Vielzahl von Krankheiten begünstigen wie z.B.:
- Erkrankungen im Kopfbereich: Halbseitenkopfschmerz (Migräne), Stirnkopfschmerz, Spannungskopfschmerz, wiederkehrende Mittelohrentzündung.
- Erkrankungen der Atmungsorgane: Chronische Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis), chron. Schnupfen (Rhinitis), Heuschnupfen (Polinosis), - Erkältungsanfälligkeit, Bronchitis chronisch, Asthma bronchiale.
- Erkrankungen des Verdauungstrakts: Magenschleimhautentzündung (Gastritis), Reizungen, Dünn- und Dickdarmentzündungen (Morbus Crohn, Colitis Ulcerosa), Durchfall (Diarrhoe), Verstopfung (Obstipation), Darmkrämpfe mit Stuhlunregelmäßigkeiten (Colon irritabile), Blähungen (Meteorismus),
- Erkrankungen des Herzkreislaufsystems: Störungen des Herzrhythmus (Tachykardie, Arrhythmie), Bluthochdruck (Hypertonie funktionelle, arterielle), zu niedriger Blutdruck (Hypotonie)
- Schwellungen im Augenbereich, der Finger, Füße und Knöchel (Ödeme), Erschöpfungszustände (Chronic fatigue syndrome), Gefäßkrämpfe, Gefäßerschlaffung (Morbus Raynand).
- Erkrankungen der Haut: Hautausschläge juckend, schuppend, nässend oder trocken (Neurodermitis, oft schlechter in der Nacht oder durch Bett- und Zimmerwärme.
- Erkrankungen des Abwehrsystems: Abwehrschwäche, wiederkehrende Infekte
- Erkrankungen des Bewegungsapparats: Gelenkschmerzen unklarer Herkunft („Rheuma”), Muskelschmerzen (Weichteilrheuma, Fibromyalgie, Myogelosen), - Gelenkentzündungen (Poly-Arthritis), chron. Rückenschmerz im Lendenbereich (Lumbago, Ischialgie).
- Allergische Erkrankungen: Heuschnupfen (Polinosis), Asthma, Bindehautentzündungen (Konjunktivitis), Sonnenallergie.

Wirkungen von Histamin auf unseren Körper
- Erhöhung der Herzfrequenz (Herzklopfen, phasenweise Herzrhythmusstörungen)
- Anspannung der großen Blutgefäße bis hin zum Bluthochdruck
- Erhöhung der Magensäurebildung, was zu chronischen Magenschleimhautentzündungen führen kann
- Anspannung/Verkrampfung der Muskulatur im Darm-Trakt, Colon irritabile genannt
- Anspannung/Verkrampfung der Bronchialmuskulatur bis hin zu
Asthma
- Histamin kann Juckreiz verursachen. Bei vielen juckenden Hautausschlägen spielt eine gesteigerte lokale Histaminausschüttung eine Rolle. Dazu gehört z.B. Neurodermitis
Histamin - ein Hormon, welches für viele Störungen im Körper sorgen kann. - Heilpraktiker Ralf Meyer


Grüsse,
Oregano

Geändert von Oregano (23.08.10 um 08:48 Uhr)

Ich möchte in meinem Umfeld etwas verändern damit es mir besser geht

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
Hallo ihr Lieben

melde mich mal kurz. Meine Tochter kam gestern überraschend, dachte sie kommt nicht. Bleibt ein paar Tage, ist aber immer unterwegs.
Mein Sohn hatte heute seinen ersten Schultag. Ist seitdem ziemlich ruhig und will nicht richtig essen. Mußte ihm auch wieder Mut machen.

Also liebe Manuela, du möchtest wissen wie der Kräuterspaziergang war.
Fast ins Wasser gefallen. Ich war so richtig traurig und legte mich heulend ins Bett. Im Internet stand, dass es um 14 Uhr Regen geben soll. Fast genau ging es auch los, aber wie. Ich saß schon auf dem Motorroller und kam ein paar Meter in Fahrt. Um 14 Uhr mußte ich aber schon da sein.
Fuhr dann aber doch noch los, weil ich es nicht aushielt und es grade mal aufhörte zu regnen. Jetzt wollte ich mal was unternehmen und dann das. Na, als ich ankam fand ich die Gruppe auch gleich., da sie auf dem Rückweg waren. Es sollten 10 Leute kommen, aber es kam mit mir nur 3. Aber es gab sehr guten Brombeerkuchen und hinterher irgendetwas mit Brennesseln, Käse und Speck. Dann regnete es wie aus Kübeln weiter.
Aber die Fahrt mit dem Motorroller war schön, weil es eine schöne Gegend mit viel Wald war.
Eine von den Frauen aus der Gruppe erzählte noch was über ADHS, wo ich große Ohren bekam. Das gleiche wie bei meinem Sohn. Dieses Beinezittern und Augenwackeln. Das erzählte mir mein Sohn nämlich ganz neu. Hatte ich nie so bemerkt.
Ich fragte ihn, warum er denn die Brille trägt. Er sagte, damit seine Augen nicht so unruhig sind. Und er hat doch ADHS.

Der Zwtschgenkuchen war wirklich sehr gut gelungen. Irgendeiner von euch kam wohl nicht, hatte ein Stück übrig.

Ich mache aber nie mehr einen. Am nächsten Tag hatte ich Darmblutungen und die Nacht war wieder schlimm.

Lieber Oregano , vielleicht hast du ja Recht mit der Histaminintolleranz.
Habe einiges schon gelesen. Vielen Dank.
Heute Nacht war es wieder so schlimm. Ich aß von meinem Sohn zwei Fischstäbchen ab. Er ißt in der letzten Zeit ziemlich schlecht. Da dachte ich gestern Abend ihm ein Brötchen mit Fischstäbchen zu machen.
Ich nehme an, dass sie es waren. Von 3 Uhr ab war nicht mehr an Schlaf zu denken.Aber es ist das, was ich geschrieben habe, dass ich meine Ruhe brauche. Ich denke seit vielen Jahren täglich darüber nach, warum es mir schlecht geht. Was habe ich gegessen, überlege ich dann immer.
Dann habe ich ja auch geschrieben, dass ich denke, dass es auch psychisch sein kann.
Heute Morgen dachte ich aber, es kann nicht psychisch sein. Jedenfalls nicht als Ursache.
Was mir in einem von deinem Berichten auffiel Oregano, dass es auch Ischiasschmerzen auslösen kann. Das habe ich sehr oft. Ich meine auch, dass es gestern Abend anfing, konnte nur mit Schmerzen sitzen. Der Schmerz strahlt oft ins linke Bein bis in den Fuß. Heute auch wieder Darmblutungen leichte Darmkrämpfe, Nase zu und Kopfschmerzen stark. Kommt aber nicht von der Colitis, da habe ich keine Beschwerden. Wie du angesprochen hast, könnte es damit zu tun haben bzw. habe ich die Toleranz vor oder nach der Colitis bekommen. Wer weiß das?
Habe mal darüber nachgedacht und mir fallen einige Situationen als Kind ein, wo ich einiges ausgespuckt habe. Übergab mich nach Hühnersuppe, mal im Kindergarten. Hatte als Kind viel Kopfschmerzen und kam immer zur Erholung, weil ich Krank war. Vertrug auch keine Muttermilch fällt mir noch ein.

Liebe Manuela, ich denke auch nochmal darüber nach, was du meinst ob es mit den Sorgen über meinen Sohn oder Mann zusammenhängen kann.
Heute Morgen, bzw. heute Nacht las ich in dem Buch aus der Bücherei etwas über Kinesiologie. habe es seit 3 Monaten hier, aber noch nicht gelesen. Muß aber jetzt abgegeben werden. Eins aber habe ich mir heute Nacht aufgeschrieben.
Wenn es dem Körper nie gelingt Störungen im System auszugleichen entstehen Krankheiten. Man ist gesund, wenn die Abläufe in unerem Körper nicht blockiert sind. Fließen Blut und Lymphe oder andere Körperflüssigkeiten gleichmäßig und sind Bewegungen und Gedanken ungestört, dann sind Körper Geist und Seele in Balance.
Zu hohe Ansprüche und unerfüllte Sehnsüchte, Unter-oder Überforderung sind Auslöser. Gedanken und Gefühle sind der stärkste negative Stressfaktor.
Auf jeden Fall denke ich, dass bei mir auch die Gedanken und Gefühle der Stressfaktor sind.Ich kann z.B. immer noch nicht abschalten, wegen dem Arzt. Ich hatte mich doch so überihn geärgert, weil er meinen Sohn und mich so blöd behandelt hat. Ich kriege das nicht so schnell aus den Kopf, auch wenn ich es will.
Komischerweise träumte ich heute Nacht ganz kurz von meinem Vater. Der starb vor 10 Jahren. Meine Eltern wollten irgendwohin erinnere ich mich. Mein Vater sagte, komm doch mit. Meine Mutter passte das nicht sospürte ich. Ich aber sagte, dass ihr mich sowieso nicht dabei haben wollt. Ist jetzt auch egal, was da war, mich wunderte nur, das ich sowas träume nach so langer Zeit. Das sagt dann aber, dass das Unterbewußtsein, die Gedanken latent da sind. Das noch innere Konflikte da sind.
Ich habe Ständig Angst etwas zu essen. Das ist mein Problem.
Ich gebe zu, dass ich mich überfordert fühle meine Ernährung in den Griff zu bekommen. Wenn die Familie was ißt, was ich auch mag, aber nicht darf, dass erzeugt Stress. Habe auch schon Freundschaften darüber verloren, weil sie es nicht verstehen.

Ich muß jetzt erstmal einkaufen. Mein Kopf ist zu voll mit anderen Dingen im Moment. Entschuldigung. Ich würde auch so gerne mal durchschlafen, dann würde es mir auch besser gehen. Schlaf ist sooo wichtig!
Ach ja, war heute bei dem neuen Arzt. Der war aber selber Krank. Habe mir nur die Laborwerte geben lassen.

TSHO Analyse TSH Basal 1,79. Wäre alles bestens. Letzte Woche war TSH 1,66.

Liebe Grüße
inchiostra

Ich möchte in meinem Umfeld etwas verändern damit es mir besser geht

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.711
Seit: 10.01.04
Hallo inchiostra,

für mich deutet bei Dir einiges wirklich auf Unverträglichkeiten hin. Wenn Du schon die Muttermilch nicht vertragen hast, dann erst recht .
Ich finde, Du solltest den Arzt auf die beiden Atemtests ansprechen: den auf Fruktose-Intoleranz und den auf Laktose-Intoleranz.

Und die anderen kannst Du durch Weglassen bzw. Beachten der unverträglichen Nahrungsmittel nacheinander selbst testen.

Grüsse,
Oregano

Ich möchte in meinem Umfeld etwas verändern damit es mir besser geht

Islagaspar ist offline
Beiträge: 149
Seit: 20.04.10
Hallo Liebe Inchiostra,
und alle anderen.
Ich bin sehr traurig, dass Du nicht mehr auf dem MB Trip bist.

Ich wollte Dir schon mehrfach schreiben, es ist jedoch nicht so einfach.
Wenn ich selber auf dem MB Trip bin, kann ich " eventuell" nicht objektiv sein. Bin ich auf dem Durchhaltetrip, kann ich Dir auch nicht schreiben. Weil ich Dir dann rechtgeben muss obwohl ich es innerlich nicht kann.

Nach meiner vorletzten Odyssee hatte ich mir geschworen: Nie wieder einen Mann in meinem Haushalt. Und wenn überhaupt, nur einen der nach dem Frühstück wieder geht.

Eine zeitlamg hatte ich einen der zum Frühstücken kam.

Und dann, auf einer Reise zum 25. Geburtstages meines Sohnes ( den ich seit 3 Monaten kannte) lief ER mir über den Weg. War toll, wieder jemanden zu haben, der zu einem steht, der einfach da ist, mit dem Du am Wochenende spazierengehen kannst, ohne dieses dooofe Gefühl: NUR MEIN hUND HäLT ZU MIR!(Weil ihm nichts anderes übrigbleibt).

Alles das passierte vor 3 1/2 Jahren. Und seit ??????? Möchte ich einfach nur wieder alleine leben. Herr (Frau über mich, meine Zeit, mein Leben, meine Hunde, meine Planzen sein.
Will wieder an den Strand (FKK) gehen können, brauche das physisch, geht nicht weil DEr GÖ meint: Meine Frau Kann doch nicht nackt an den Strand gehen.
( Damit jeder sehen kann was MIR ist.???

Okay er hat mir viel beigebracht. Oder auch nicht.

Ich weiss seit 35 Jahren wie MÄNNER ticken.
Wenn ich im Bikini zu hause rumlaufe und einer seiner / unserer Freunde klingelt: MUSS ICH MIR WAS ÜBERZIEHEN.
Weiss ich selber, aber sowie es klingelt: >Zieh >Dich an! Als ob ich nicht alleine denkeen kann.
Bin etwas abgeschweift.
Meine liebe Inchiosstra, meines Erachtens, hast Du und Ich nur ein einziges Problem.


UNSERE MÄNNER

wenn es zu meiner Zeit die Diagnose ADS/ADHS gegeben hätte, hätte ich sie mit Sicherheit auch.
Kannn mich bis heute nicht auf eine Sache konzentrieren.
Wenn ich Biologin wäre hätte ich das "Problem" nicht.

Ist es ein Fehler sich für ALLES zu interessieren??¿?¿??


Liebe Inchiostra: Seit Monaten denke ich das dein Threadtitel falsch gew¨hlt ist.

Eigentlich sollte er heissen:

ICH MUSS MEIN UMFELD ÄNDERN, BZW. ABÄNDERN DAMIT ES MIR BESSER GEHT.


dein und mein Problem sind unsere Männer.
und ich wünsche mir das Du und ich die Kraft haben um definitiv diese Männer ( die es eventuell nicht böse meinen, sondern eeinfach nicht anders können) auf den Mond zu schiessen.

Ich wette mit Dir einen Urlaub das, dass einzige Problem unsere M¨nner sind.


Du hast weder Morbus Basedow, noch ADHS, noch einen an der Waffel. Du , du, bist die einzigst normale in dieser Familie. Tu es

In liebe Andrea
__________________
Mir fällt nix ein

Ich möchte in meinem Umfeld etwas verändern damit es mir besser geht

Sonora ist offline
Beiträge: 3.015
Seit: 10.09.08
Du hast weder Morbus Basedow

Veto!

Ich möchte in meinem Umfeld etwas verändern damit es mir besser geht

Islagaspar ist offline
Beiträge: 149
Seit: 20.04.10
Liebe Sonora,

wie soll ich das verstehen ???
Gibst Du mir Recht'
Oder sagst Du auch das Inchiostra körperlich krank ist??

VETO ist doch eigentlich = Einspruch
__________________
Mir fällt nix ein

Ich möchte in meinem Umfeld etwas verändern damit es mir besser geht

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
hallo ihr lieben,

bevor ich auf vorherige Antworten hier eingehe, möchte ich euch glücklich ein Foto von meinem Garten hier vorstellen.
Habe es gestern gemacht.

Seit Wochen hatte ich mir vorgenommen, mir eine Kamera zu kaufen. Konnte mich nie für eine entscheiden. Dann hatte ich wieder ein schlechtes Gewissen, mein Taschengeld dafür zu nehmen, weil wir soviele Ausgaben hatten. Doch ich blieb hart.
Als meine Tochter jetzt am Wochende da war, wollte ich unbedingt eine. Ich fuhr kreuz und quer durch unsere Kleinstadt. Ganz zum Schluss ging ich in einen Supermarkt und erstand eine für 60,- Euro. Ich fand sie ganz toll und freute mich.

Ganz kurz zum freuen. Mir ging es schlecht. Bekam undefinierbare Schmerzen. Herzklopfen.
Vor ein paar Tagen war ich mal wieder im Supermarkt, da wo ich mich beschwert hatte (ihr erinnert euch). Dieser Chef ist noch freundlicher geworden. Er hätte noch den ganzen Tag Bauchschmerzen gehabt, nachdem ich mit ihm sprach. So Leid tat ihm das. Ich freute mich sehr, wie er überhaupt reagiert hatte.Schlagartig ging es mir schlecht mit der Freude.

Ich muß das scheinbar noch ziemlich üben, diese Gefühle zu kontrollieren, falls ich das überhaupt noch lernen kann.
Diese Kamera ging aber leider nicht. Sie schaltete sich immer wieder aus. Ich also wieder hin. Wollen sie ihr Geld zurück hieß es. Nein, ich will jetzt diese haben und sonst keine. Diese nette Frau dort fummelte mit mir dann noch eine Weile rum, bis wir bemerkten, dass der Akku nicht richtig fest war. Das war alles. Wieder

Seitdem fortografiere ich alles was sich bewegt, oder nicht bewegt.
Bin froh, dass ich von meiner Tochter ein paar Bilder machen konnte. Kaufte mir auch noch eine Speicherkarte dafür und kann jetzt losfotografieren. Sie meckern zwar alle, hinterher sind sie aber immer froh über die Bilder.
Freue mich jetzt auch, euch ein Bildchen zu zeigen. Habe auch den Kürbis fotografiert. Seit Jahren habe ich nicht mehr fotografiert, hatte mir immer spaß gemacht. Wegen Geldmangel hatte ich damals meine gute verkauft. Jetzt wollte ich mich mal mit Digital beschäftigen und bin begeißtert, was man alles mit so einer kleinen und preiswerten Kamera alles machen kann. Sogar mein Mann ( MB) wird langsam lockerer. Gestern hielt er ständig was vor sein Gesicht, weil er nicht abgelichtet werden will.

Na und bei meinem Sohn funktioniert das so. Er lümmelt sich am Tisch und jammert, wie kaputt er ist. Ich komme einfach nicht hoch. Ich dann darauf, ich hole mal schnell meine Kamera, das muß ich festhalten. Sofort kam er hoch. Als Warnung sagte ich ihm, dass ich jetzt ständig diese Kamera bei mir habe.Ich hatte mir doch von meiner Tochter ein Foto aus ihrem Urlaub gewünscht. Pustekuchen. Einen Tag vor ihrer Heimreise ging ihr Handy kaputt. Alle Bilder weg. Schade. Jetzt mache ich mir selber welche.

Dann habe ich lange probiert, dieses Foto hier an seinen Platz zu bringen. Dauerte alles, aber es klappte.

War alles ziemlich aufregend diese Tage hier zuhause mit meinem Wirbelwind (Tochter). Muß echt meine Gefühle wieder sortieren und kann keine klaren Gedanken fassen. Das ist leider so.

Ich weiß, ich kann entscheiden wann ich antworte. Trotzdem möchte ich erwähnen, dass ich über alles nachdenken muß, und dass ist im Moment wahnsinnig viel.

Liebe Sonora, Oregano und liebe Andrea und alle anderen

liebe Grüße
inchiostra


Optionen Suchen


Themenübersicht