Ich möchte in meinem Umfeld etwas verändern, damit es mir besser geht

24.10.09 20:15 #1
Neues Thema erstellen
Ich möchte in meinem Umfeld etwas verändern damit es mir besser geht

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
Guten Morgen liebe

ich muß dir unbedingt sagen, dass dir nichts Leid tun muß! Du hast nichts falsch gemacht! Deine Meinungen sind mir sehr wichtig gewesen bisher. Ich finde, wenn man hier im Forum jemandem einen Rat gibt, dann will man ja keinem schaden. Dein Ratschlag, meinem Mann doch einmal einen Brief zu schreiben, schwirrt auch noch in meinem Kopf rum. Ob der Schuß dann nach hinten los geht, daran wäre dann auch keiner Schuld. Man hat es versucht.
Ein paar für dich und liebe Grüße

Liebe Sonora, du hattest echt eine gute . Lieber 10 Sachen anfangen, als gar keine. Echt toll! Bin ich noch nicht selber draufgekommen. Werde ich unbedingt als Kontra anwenden.

Liebe Manuela, du hattest ja die Gleiche Meinung wie Sonora. Als ich aber von der Unabhängiskeitsparty gelesen habe, mußte ich plötzlich weinen. Mir brennen jetzt noch meine Augen und ich schlief nicht so gut. War auch gestern emotional wieder ziemlich anstrengend bei mir. Vielleicht ist das ja mein innigster Wunsch unabhängig zu sein!
Ja, Tapeten habe ich ausgesucht., aber noch keine entschieden. Habe ziemlich viele Schnipsel aufgehangen, die ich mir immer abschneide im Laden. Es gibt soviele und tolle Tapeten, das glaubst du nicht. Das wäre mein Beruf gewesen. Tapezieren. Eine Wand zu verändern bringt soviel.

Ich habe mich ab heute entschlossen, nichts mehr, so gut es geht, über meinen Mann zu schreiben. Es bringt einfach nichts. Ich bin wütend, Ihr sein sprachlos usw. Was hat es mir bisher gebracht. Nur Tränen.
Wenn ich über ihn schreibe, bin ich nicht mehr bei mir. So geht das ja schon seit vielen Jahren. Ich lese das in meinen Tagebüchern.

Ich kann ihn nicht ändern. Doch solange niemand, mich eingeschlossen, meine echten Gefühle sieht, wie soll ich da aufhören zu kämpfen?
Ich werde versuchen mich daran zu halten, was ein Therapeut mal geschrieben hat. Jemand mit Beziehungsschwierigkeiten muß lernen, alleine zu sein. Sich in keiner anderen Gesellschaft als der eigenen wohl zu fühlen. Erst in der Einsamkeit begegnet man dann seiner Angst vor Autonomie.
Darum sitze ich wohl jetzt lieber vor meinen Salatblättern?

Meine Therapeuten und Ärzte schickten mich alle zurück vor 1 1/2 Jahren. Erst aus dem Frauenhaus raus und wieder hier nach Hause. Ich habe alles versucht. Mein Mann hat jeden Versuch wie Schuhe einkaufen, Kochen, schwimmen gehen, Radturen abgeblockt. Immer mit einer Ausrede. Das hat mich sehr enttäuscht und wütend gemacht. Er will ja gar nichts versuchen. Nicht um mich oder sonstwas kämpfen. Letzte Woche habe ich ihm einmal gesagt, dass mir die Romantik fehlt. "ja, wo soll die denn herkommen, war die Antwort."

Am Wochenende will ich jetzt alleine versuchen zu fasten. Keinen Kaffee ect. Ich weiß nicht, ob ich es diesmal schaffe nur für mich alleine zu kochen. Habe es schon oft versucht.
Wie gesagt, ich werde jetzt nicht mehr über meinen Mann schimpfen oder wie ich das nennen soll. Ich habe keine Kraft mehr dazu.Ich werde noch einmal von vorne anfangen. Einen neuen Weg suchen. Ohne Stolpersteine. Einen Weg wo links und rechts nur Bänke stehen, wo ich mich mal ausruhen kann und nicht stolpern.

Meine Tochter fliegt in 2 Wochen nach Thailand. Kam sie supergünstig dran. Fast umsonst. Ich würde gerne im Gepäck sein.

Einen schönen Tag und liebe Grüße
inchiostra

Ich möchte in meinem Umfeld etwas verändern damit es mir besser geht

Hexe ist offline
Beiträge: 3.844
Seit: 13.07.07
Hallo Inchiostra,

du bist wirklich lieb!
Nachdem was ich alles nun über deinen Mann gelesen habe, kann ich mir mehr als gut vorstellen dass der Schuß (ihm einen Brief zu schreiben) nach hinten losgehen kann!
Nicht dass alles dadurch für dich nur noch schwieriger wird....

Darum sitze ich wohl jetzt lieber vor meinen Salatblättern?
Da muss ich echt lachen - du hast trotz allem noch Humor.
Manchmal ist es eben vieeel schöner vor Salatblättern zu sitzen, oder mit den Blumen zu reden.

Du hast bestimmt einen schönen Garten....

liebe Grüße von hexe

Ich möchte in meinem Umfeld etwas verändern damit es mir besser geht

Manuela ist offline
Beiträge: 1.510
Seit: 31.03.08
Hallo liebe Inchiostra,

oh weia, zum Weinen wollte ich Dich mit der Party nicht bringen Im Gegenteil, ich möchte Dir Mut machen immer weiterzugehen, damit Du irgendwann ganz gelöst sein kannst und es Dir wieder richtig gut geht. Du bist auf einem guten Weg, egal wie klein für Dich die Schritte sein mögen, mir fallen sie auf-sehr

Ich habe mal eine Postkarte in einem Laden entdeckt und sie mir gekauft. Darauf stand:"Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man etwas Schönes bauen." Das heißt nicht, dass man alles akzeptieren muss, sondern das man sich mit Situationen arrangiert und sie bearbeitet. So versuche ich Probleme mitlerweile zu bewältigen, aber auch ich musste das lernen, das wurde mir leider nicht in die Wiege gelegt. Wichtig ist, dass man darauf achtet was einem guttut, was einem Freude bringt, was einen auf andere Gedanken bringt, was einen lächeln lässt, was einen Freudensprünge machen lässt und und und.

Außerdem finde ich es nicht schlimm wenn Du hier über Deinen Mann schimpfst, dafür habe ich vollstes Verständnis (tob Dich aus, wenn Dir danach ist)

Was mir gerade einfällt, vielleicht wäre das mal was für Dich, nur so ein Gedanke Könntest Du Dir vorstellen ein paar Tage in einem Kloster zu verbringen? Mitlerweile gibt es viele Kloster, wo man ein Zimmer buchen kann, mit Anwendungen, wenn man möchte, Gesprächen (alles nur wenn man möchte) oder einfach nur Ruhe haben möchte. Wie wäre das?

Oder was hälst Du von einem Lesehotel. Davon habe ich letztens einen Bericht in einer Zeitschrift gelesen. Ein Hotel, welches wie eine große gemütliche Bibliothek aufgebaut ist. Da kann man das ganze Wochenende lesen und sonst nichts

Wie gefällt Dir überhaupt der Gedanke öfter mal für Dich wegzufahren und etwas zu tun, was Du nur für Dich tust. Egal ob ein Wochenende irgendwo zelten, auf einen Bauernhof oder sonstwo. Nur mal so ein Gedanke. Vielleicht kommen Dir ja ein paar Ideen, wie Du etwas für Dich tun kannst

Ich wünsche Dir für heute viele schöne Ideen, tolle Stunden im Garten (welche Blumen magst Du eigentlich am liebsten?) und ein breites Lächeln im Gesicht

Liebe Grüße
Manuela

Ich möchte in meinem Umfeld etwas verändern damit es mir besser geht

Sonora ist offline
Beiträge: 3.015
Seit: 10.09.08
Ich werde versuchen mich daran zu halten, was ein Therapeut mal geschrieben hat. Jemand mit Beziehungsschwierigkeiten muß lernen, alleine zu sein. Sich in keiner anderen Gesellschaft als der eigenen wohl zu fühlen. Erst in der Einsamkeit begegnet man dann seiner Angst vor Autonomie.
Hallo, liebe inchiostra!

Ich bin bei solchen Ratschlägen immer sehr vorsichtig! Wenn du es versuchst und es tut dir gut, dann ist es eine gute Sache. Aber wenn du das Gefühl hast, es tut dir NICHT gut, dann halte nicht daran fest! Auch ein Therapeut ist nur ein Mensch und hat die Weisheit nicht gepachtet. Er kann falsch liegen wie wir alle! Schon so mancher Therapeut hat Patienten auf einen falschen Weg gebracht, den ER dann nicht ausbaden musste. Aber wie gesagt, als Ratschlag, den man mal testet, finde ich es gut.

Ich bin selber auch davon überzeugt, dass man sich seinen Gefühlen stellen muss und dass man nur aus allem rauskommt, wenn man überhaupt WEISS, was in einem abgeht. Dazu hilft einem die Einsamkeit sehr. Allerdings kommt es immer auf den Menschen und die Situation an, in der er steckt. Was bei dem einen hilfreich sein kann, kann für einen anderen IN SEINER JETZIGEN SITUATION vernichtend sein.

Pass gut auf dich auf (und vertrau deiner inneren Stimme)!

Liebe Grüße
Sonora

Ich möchte in meinem Umfeld etwas verändern damit es mir besser geht

Sonora ist offline
Beiträge: 3.015
Seit: 10.09.08
Noch mal ich!

Wenn du das Bedürfnis hast, über deinen Mann zu schreiben, dann halte es bloß nicht zurück! Vieles wird einem erst richtig klar, wenn man es mal ausspricht oder aufschreibt. Wenn du alles für dich behältst, dann spielst du vielleicht mit deinem Mann viel zu sehr Ping Pong, ohne zu merken, was für einen Schwachsinn er verzapft. Es ist wichtig, dass du Feedback bekommst, wie unsinnig das, was er so loslässt, eigentlich ist.

Wenn du natürlich das Bedürfnis hast, NICHT über ihn zu schreiben, dann ist das AUCH ok! Mach immer nur das, was dir gerade guttut!

Liebe Grüße
Sonora

Ich möchte in meinem Umfeld etwas verändern damit es mir besser geht

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
Hallo zusammen,
ich fange mal mit dem positiven an.
Ich genieße jede Stunde draußen. Ich habe eine tolle glatte Haut unter den Füßen vom Barfußlaufen incl. Stachel. Es kann noch so heiß sein, ich finde es toll so.
Vorgestern saß ich fast eine Stunde auf einer Stelle (ganz selten) und genoß den Garten. Um mich herum viele Schmetterlinge, die sich abwechselnd sogar auf meine Hand setzen und mit den Flügeln schlugen als ob sie mich anmachen wollten. Bienen summten, wo meine Kinder schon längst die Flucht ergriffen hätten. Der Himmel blau und mein Grünzeug und die Blumen alles optimal und gesprächig.

Wenn dieses Unkraut Mann nicht wäre.

Ach ja Blumen liebe Manuela. Da dachte ich dann auch drüber nach als ich dasaß. Ich habe Lieblingsblumen. Ich mag "Männertreu" sehr gerne. (unglaublich aber wahr) Habe fast alles so gepflanzt. Die Farbe ist sehr schön und sie sind echt treu. Männertreu eben. Am Abend denke ich manchmal ich muß sie wegwerfen, weil sie total farblos aussehen, kaum gebe ich ihnen Nahrung, stehen sie wie eine 1. Dann liebe ich "fleissige Lieschen", weil sie so vielseitig in Form und Farbe sind und eben zu mir passen, schon wie der Name sagt.
Ja, du kannst damit Recht haben Manuela mit den Steinen im Weg. An jedem Stein, der mir in den Weg gelegt wird, kann man arbeiten. So verstehe ich das.
Ganz lieb dein Vorschlag. Sollte dir nicht peinlich sein. Mit dem Kloster habe ich schon mal so aus Spaß gesagt. Schon öfter. Erstens habe ich schon lange kein Geld dafür. Ich kann nicht wegfahren, weil wir kein Auto haben (was mir sehr fehlt) und das Geld nicht reicht.Mit den Tapeten und Farben muß ich schon rechnen. Mein Mann muß im Moment 250,- Euro an seinem Anwalt zahlen, weil er seit 3 Jahren keine Entscheidung seinem Anwalt mitteilte ob er sich nun scheiden lässt oder nicht. Das kostet eben. Zweitens lebe ich doch in einem Kloster. Seit über 15 Jahren leben mein Mann und ich wie ein Mönch bzw. eine Nonne.
Mit dem Lesehotel würde ja dann auch nicht gehen. Also ne Bücherei geht doch auch im Notall, was ich manchmal mache.
Mit dem großen Lächeln meinst du so. Ich übe es.


Liebe Sonora. Ja wie recht du wieder hast. Nicht jeder Therapeut weiß was er tut. Ich habe vor ein paar Jahren meinen verklagt (und Recht bekommen), weil er mich auf den falschen Weg geführt hat. Er hat sehr viel kaputt gemacht. Das mit dem alleine sein mit sich, habe ich aus dem >Buch Angst vor Nähe.
Am Wochenende habe ich das mal ausprobiert. Ich habe am Samstag einen Entgiftungstag gemacht. War nicht schön. Schmeckte mir alles nicht.Mir war schwindelig und bekam Kopfschmerzen . Habe das nach einem Plan gemacht aus dem Buch du ißt was du bist. Weil ich das ja noch nie gemacht habe. Einmal da kochte ich Amarant, weil es ja so gesund wäre. Also, gestern Abend kleisterte ich meine Risse in den Türen zu, es wäre perfekt dafür gewesen. Ich bemerkte da eben, dass ich nicht mit mir alleine sein kann. Versuche immer etwas zu machen und zu regeln. Doch nicht mit mir. Das meine ich. Wenn ich alleine mit mir bin, sollte ich was für mich tun, damit es mir gut geht und nicht an anderes denken.
Du und Manuela habt mir vorgeschlagen weiter, wenn ich will, über meinen Mann zu schimpfen. Soll es nicht zurückhalten, sonst würde ich mit meinem Mann Ping Pong spielen. Kannst du mir das etwas erklären liebe Sonora
Oder spielt er mit mir Ping Pong?

Eine Karte von meiner Tochter: Lieber einen Mann als gar keinen Ärger.

Also ich traf meinen Mitbewohner heute Morgen und er sprach mit mir kein Wort. Nicht ein guten Morgen. Das kam so (ich schimpfe ja nicht)
Also, gestern lief alles so lala (wie immer halt) nur das nötigste wie was essen wir heute. Ich machte etwas zu essen. Mein Sohn aß nicht mit, weil er bei der Hitze nichts runterbekommt. Mein Mann kaufte viel Obst Kirschen, Erdbeeren und Himbeeren. Alles bestens. Mein Sohn durfte sich etwas später etwas aussuchen und bekam das Zeug was man so abkratzt. Schweinefleisch von der Stange. Name . Ich teilte mir eine Person mit meinem Mann, was ich nicht bereute. Es schmeckte mir auch. Ein Eis habe ich auch noch bekommen. Ich dachte sogar daran ein Foto von mir und meinem Mann zu machen. War so ein Gedanke Haben wir kaum eins.
Ich brachte das Geschirr ins Haus und wollte das alles in den Kühlschrank stellen. Irgendwie machte ich das in den Augen meines Mannes zu langsam oder zu unbeholfen wie auch immer. Er beklagte sich,dass ich nicht gleichzeitig reden und einräumen könnte. Kommt auf die Betonung an!
Schon immer, wenn er mir mal was zum lesen gibt muß ich es in Sekunden erfassen
Jedenfalls wurde ich . Ich schlug die Kellertür zu , warf den Tisch im Garten auf die Seite und im Wohnzimmer noch das Trimmdichfahrrad. Das machte meinen Mann dann auch ziemlichund stellte sich vor mich und meinte, man sollte mir eine knallen. Ich schaute ihm ganz feste in die Augen (früher rannte ich ja schreiend weg) und sagte mach doch.
Na, ja jetzt redet er nicht. Wir können uns nicht entschuldigen, weil ja keiner nachgibt. Die Kellertür passte aber wie noch nie. Sie war so feste zu, dass man sie kaum wieder aufmachen konnte. Bin nicht stolz auf meine Reaktion.
Egal ich freue mich aber trotzdemriesig heute.
Ich versuche doch seit Wochen meinen Sohn in die Klinik Neukirchen zu bekommen. Habe ja einen langen Brief dabeigelegt wie wichtig es ist. Ich rief dann doch mal an und bat um Beschleunigung. Ich dachte so heute Morgen und sagte es auch meinemSohn gestern, dass er nächste Woche Dienstag hinfährt. Ich war mir so sicher.Darum darf er sich ja auch jeden Tag irgendwas ungesundes aussuchen. Jetzt eben riefen sie an er kann Dienstag kommen. Bin ich froh. Ich merke auch, dass mein Sohn sich freut. Gestern war er so fertig., mußte ihn sogar hochziehen, weil er fertig war.
Jetzt kann mich mein Mitbewohner erstmal. Werde gleich einen Koffer kaufen eine Fahrkarte uvm. Habe auch mit der Ärztin gesprochen, wegen der Einweisung. Vielleciht bekomme ich es so hin, dass die Fahrtkosten erstattet werden. Habe ich alles schon angeleiert.
Mein Mitbewohner ist doch nur sauer, weil ich eben soviel mache.
Ach ja, Sonora. Ich habe meinem Mann mal gesagt als er mich in Aktion sah im Garten. Ich fange ja immerhin was an, auch wenn ich es nicht beende. Besser, als wenn man nichts anfängt. Da war er wirklich ruhig. Sagte kein Wort. Unglaublich. Und dann habe ich in einer Zeitung gelesen. Eine Frau hat ein Halsband für einen Hund vorgeschlagen der nur bellt. Man sollte das einigen Männern geben schlug sie dann vor. Wenn sie Sprüche klopfen, dann bekommen sie einen Stromschlag und.... Ich schlage noch vor ein paar Glöckchen ans Halsband, damit ich gewarnt werde und nachdenken kann, damit ich nicht immer so bescheuert reagiere wie Türenschlagen.
Übrigens habe ich gestern wirklich einige Türen repariert wie Leisten abgesägt, neue eingesetzt und zugekittet. Ohne mit der Wimper zu zucken.

Einen schönen Tag euch alle
eure inchiostra

Ich möchte in meinem Umfeld etwas verändern damit es mir besser geht

Sonora ist offline
Beiträge: 3.015
Seit: 10.09.08
sonst würde ich mit meinem Mann Ping Pong spielen. Kannst du mir das etwas erklären liebe Sonora
Hallo, liebe inchiostra!

Ich meine das so, dass dein Mann vielleicht irgendwelche Spielchen mit dir treibt. Er verpult dir welche und weiß genau, wie du reagieren wirst, sodass er den Ball gleich wieder auffangen kann, um dir noch eine zu verpulen.

In einem Buch habe ich mal das Beispiel gelesen, dass man in einer Ehe zusammen tanzt. Jeder kennt genau die Schritte des anderen, sodass der Horror in ganz perfekter Art und Weise funktioniert.

Als du ihm gesagt hast, er solle doch zuhauen, hast du diesen Tanz unterbrochen. Du hast das Spielchen nicht mitgemacht bzw. aufgehört zu tanzen.

Ist ziemlich doof zu erklären, ich hoffe, man versteht es! Manche Dinge kapiere ich in mir drin tausend Mal besser, als ich es über die Lippen (Tastatur) bringe.

Übrigens habe ich mich in meiner laaaangjährigen Beziehung auch mal ganz schlecht benommen. Mein Ex (jetzt-Ex ) hatte ein ziemliches Alkohol-Problem (klingt vielleicht harmlos, war es aber nicht). Wir waren im Urlaub und er war unter einem Vorwand noch mal raus, obwohl wir eigentlich schon das Licht ausgemacht hatten. Nach Stunden war er noch nicht wieder da. Da bin ich hinterhergegangen, weil ich wissen wollte, was los ist. Er saß an der Bar und machte "hoch die Tassen". Da bin ich zu ihm hingegangen, umfasste seinen Arm, mit dem er das Bier hielt, presste meine Fingernägel in seinen Arm (autsch... ) und gab dem Arm Schwung, sodass er das gesamte Bier ins Gesicht bekam. Dann habe ich ihn freundlich gefragt: Na, hat's geschmeckt?!? und bin wieder ins Bett gegangen. Die Leute drumherum haben mich angeschaut, als wäre ich ein Alien. Sie kannten ja nicht alle Zusammenhänge, darum war mein Ruf den Rest des Urlaubs gnadenlos ruiniert . Aber das war mir egal! Noch heute muss ich darüber grinsen, denn das war in meiner "Laufbahn" einmalig! Später hat er mir dann erzählt, dass das bei ihm richtig Eindruck gemacht hat. Wenn wir heute daran denken, müssen wir lachen.

Manchmal kann man einfach nicht anders und muss es rauslassen. So lange man noch weiß, wo die Grenze ist – was soll's?!?

Jedenfalls finde ich es große Klasse, was du alles berichtet hast! Es ist sooo schön, dass dein Sohnematz jetzt zur Kur kann! Das tut ihm sicher richtig gut!

Viele liebe Grüße
Sonora

Ich möchte in meinem Umfeld etwas verändern damit es mir besser geht

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
Liebe Senora,
du hast das wirklich sehr gut beschrieben. Direkt heute Morgen beim aufwachen dachte ich sofort wieder darüber nach. Er scheint wirklich sein Spiel zu spielen mit mir, und zwar solange wie ich das mitmache. Richtig?
Ich mache das schon so lange mit.
Ich muß scheinbar wirklich immer noch über ihn schreiben, um einiges zu verstehen.
Was heute hier abgelaufen ist, geht schon Jahre so.Es wiederholt sich ständig. Ich war heute so fertig, dass ich auf dem Fahrrad hätte nur heulen können.
Das fing schon gestern Abend an. Mein Mitbewohner redete wieder so ein wirres Zeug. Erklärt mir wie man Pommes macht (ich mache echt gute). Soll sie so machen wie der Koch im Fernsehen. Soll das doch mal so annehmen. Tut immer so, als wäre ich blöd. Er machte sie nämlich heute selber, weil ich nicht wollte. (er meint ja es besser zu machen) Sie schmeckten zwar, aber sie waren weich.
Er will einfach, dass ich so denke wie er das will. Plötzlich fing das gestern Abend bei mir so an zu kribbeln am Hinterkopf. Das war echt Alarm. Seitdem habe ich heute nur Kopfschmerzen und bin nur erschöpft. Habe ich seit einem Jahr bald nicht gehabt. Er treibt es im Moment ziemlich doll.

Dann mußte ich ihn heute fragen, wie ich das mit dem Geld für meinen Sohn machen soll. Da habe ich immer so einen Horror vor.
Er verwaltet nämlich das Kindergeld von meinem Sohn. Hatte schon länger ein komisches Gefühl, weil er immer so locker einkauft. Wenn ich schon immer nachfrage, wie die Geldlage ist, werde ich nur ausgeschimpft. Heute wieder. Mein Sohn hörte es auch von oben. Er fand es auch blöd. Beide Hände in der Hüfte stand er vor mir. Es ist nicht mit ihm zu reden. Er wurde nur laut. Das macht ihn nämlich wütend, dass ich nachfrage. Das Kindergeld steht meinem Sohn doch zu. Ich muß ihm noch Kleidung und andere Sachen kaufen. Gestern den Koffer. Heute das Shampoo für meine Tochter, was ich ihr schicke. Mein Taschengeld ist schon wieder weg.
Mein Mitbewohner (kurz: Mb) checkt das überhaupt nicht. Meint seine Rechnugnen damit zu bezahlen. Die 184,- Euro gehören ihm nicht. Werde meinen Sohn nochmal bitten, sich ein eigenes Konto wieder anzulegen.
Mein Sohn ist auch nur verwirrt. Bis eben, war er den ganzen Tag nur depressiv. Wollte nichts essen, redet nur er will sterben. Er ist echt reif für die Klinik. War nicht in der Lage das Rezept abzuholen. Einkaufen auch nicht.Habe aber eine günstige Fahrkarte für ihn heute gekauft. Freue mich, dass er erste Klasse fahren kann. Muß auch nur zweimal umsteigen. Immerhin sind es 1000 km in den Schwarzwald.
Vielleicht sind wir aber auch deswegen noch zusätzlich so mies drauf. Er fühlt sich auch so schlecht. Ich mache drei Kreuze, wenn ich höre er ist in Neukirchen angekommen. Hat seinen Koffer noch bei sich. Seine schlechte Verfassung zieht mich auch immer ziemlich mit runter. Er hat nur schlechte Laune sagt er. Er will gar nicht so unfreundlich sein zu mir. Ich glaube ihm das, trotzdem ist es nicht leicht.

Dann kam doch heute noch, so das Tüpfelchen auf dem i ein Brief von meiner Anwältin.
Sie will wissen, wie das denn nun ist mit meinem Mb und ob ich wieder hier wohne. War 2008 bei ihr, weil ich mich ja trennen wollte. Dann war ich ja im Frauenhaus.
Die muß mich doch wirklich für bekloppt halten. Tue ich ja schon selber. Hoffentlich bekomme ich von ihr nicht auch noch ne Rechnung. Ich kann mich überhaupt nicht mehr erinnern, wie wir verblieben sind. Es passiert einfach zuviel.

Mein Sohn sagte heute noch, ich soll doch das Haus verkaufen. Kunststück, ist ja nicht meins. Darf nur hier wohnen und alles renovieren. Jetzt fehlt auch im Moment dazu das Geld. Jetzt, wo ich vieles so in Ordnung gemacht habe, soll ich wieder dran denken auszuziehen.Das ist echt hart, mußte echt schlucken, als mein Sohn das vorschlug. Vielleicht hat er ja Recht.
Er mag eben auch nicht sehen, wie ich hier leiden muß.Er leidet ja auch.

Ich muß es ja nicht, aber ich tue es. Das halte ich nicht aus.

Ich sitze jetzt hier mindestens 2 Stunden und schaue mir an, was ich geschrieben habe.
Ich mag nicht runtergehen. kann ja ehe nicht mit jemandem reden. Jeder lebt für sich alleine.Ich kann das echt nicht richtig rüberbringen, wie sch.. ich das alles finde.
Doch Zufall oder Schicksal,. Meine Tochter ist zeitgleich mit meinem Sohn in Thailand. Ich bin mit meinem Mb 3 Wochen alleine.
Jetzt kann er nicht mehr meinen Sohn rufen, wenn er sich mal über mich ärgert. Das fand ich auch immer ziemlich gemein. Sich hinter sein Kind zu stellen.


Ich sag mal tschüss
inchiostra

Ich möchte in meinem Umfeld etwas verändern damit es mir besser geht

Islagaspar ist offline
Beiträge: 149
Seit: 20.04.10
Hallo und Gute Nacht,

okay, ich habe mich noch nicht bzw. sehr wenig vorgestellt. Bin auf Umwegen, die ich demnächst schildern werde zu Euch gestossen und bin irgendwie süchtig. Manche Personen bringe ich noch etwas durcheinander, allerdings habe ich sehr fleissig und innig gelesen. Ich lese keuz und quer durch die Bank, habe allerdings Threads die mich besonders anspringen.
-Answer
-Shelley bin auf Seite 43, habe aber auch 350 bis Ende gelesen und schau in
jeden neuen Beitrag

und natürlich Du INCHIOSTRA
Auf der einen Seite kann ich Dir so unheimlich gut nachfühlen wie Du Dich fühlst bzw. fühlen musst. Auf der anderen Seite kann ich nicht verstehen, nachvollziehen dasssss, Du das aush¨lst.
Sehr positiv finde ich im Moment das Du IHN Mitbewohner nennst. Im spanischen heisst das --- el inquilino---.Bin hin und her am überlegen wie ich meine Vorstellung anpacken soll.Denke aber das ich eine einzige Vorstellung machen werde und wenn sie 4 Seiten lang werden sollte.
Inchiostra erstmal zu Dir.
Du kannst sehr gut mit Dir alleine sein.
Wenn Du eine gewisse Zeit gaaaanz alleine Deine Salatblätter anschauen kannst und Frieden in diesem und/oder Deinem Tun findest--- bist Du doch alleine------und fühlst Dich wohl. Abgesehen davon -----lebst Du ehhhh alleine. Kochen, waschen, b¨geln und das Haus in Ordnung halten wärend der Rest der Welt blökt (wie ein Schaf meeh,meeehhheh,meeehehe) ist doch alleine leben. Wie habe ich meinem Ex-Mann???? ( ???bezog sich auf Mann) oft genug gesagt: " Toll wenn alles funktioniert und keiner weiss warum.
Seinerzeit musste ich darauf achten, dass sowohl Er wie auch SEIN Sohnemann mit gleichenSchuhen und den wichtigsten >Utensilien aus dem Haus gingen. errgott nochmal: Wie alt seid Ihr eigentlicch????Ich bin doch nicht Euer Kasper.Ich hab genug mit Mir zu tun,als das ich Eure MAMA spielen kann. Natürlich waren aller Papierkram und Schwierigkeiten immer meine Sache: Du kannst das einfach besser. (Geht mir heute mit anderen Mann genauso) Dafür kann ich mir aber keinen Blumentopf kaufem.
Nichtsdestotrotz war ich immer der Meinung : Ich halte das schon aus, mein Rücken ist breit genug. Bis eines Tages mein Kreuz nicht mehr breit genug war und meine Schulterblätter sich nach vorne durchbogen und alle Scheisse abluden. (Doofes Deutsch, aber so war es , versucht es eUCH BILDLICH VORZUSTELLEN. Meine Schultern berühren sich fast und alle Sch.... rutscht runter.Das Aufrichten war einfach nur himmlisch.
Bin vom Thema abgekommen.
Liebe Inchiostra, der Titel Deines Threads müsste lauten:
Ich will das es Mir bessergeht, ergo muss ich mein Umfeld ändern.
Hier ist es 3 uhr morgens. Ich geh jetzt ins Bett.
Bitte seid mir allesamt nicht böse wenn ich so abgehackt daherkomme, ich war noch nie ein grosser >Schreiber. Bei den obligatorischen Briefen aus demInternat nach Haus habw ich es fertiggebracht , ein leeres Blatt Papier meinen Eltern zu schicken. " Hatte nix zu sagen.

Ich kann nimmmer
Gute Nacht und alles liebe
Andrea

Ich möchte in meinem Umfeld etwas verändern damit es mir besser geht

Islagaspar ist offline
Beiträge: 149
Seit: 20.04.10
Entschuldige bitte Inchistriosa,
habe noch vergessen, wenn Du Dich nicht im Zaum halten kannst : IST DAS NICHT DEIN PROBLEM, SONDERN DERER DIE DICH PROVOZIEREN.

bITTE NICHT IRONISCH ODER SARKASTISCH AUFFASSEN.
Ich wünsche Dir ein sch¨nes Wochenende, mit Deinen Salatblaettern und anderen Pflanzen

P.S: Habt Ihr ein Tier welches grundsätzlich Deine Nähe verweigert wenn DICCKE LUFT IST. Keine Sorge, wenns haart auf hart kommt und Du sagst: Komm wir gehen, wird es ganz schnell aufspringen und mit Dir gehen

Ichnkann nicht mehr.
Gute <Nacht


Optionen Suchen


Themenübersicht