Aufarbeitung psychischer Probleme

07.02.07 06:43 #1
Neues Thema erstellen
Aufarbeitung psychischer Probleme

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
OK, werde reinschauen

Übrigens Missbraucht finde ich mich nicht von Dir
Kann sich ein mann missbraucht fühlen von einer Frau??
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Aufarbeitung psychischer Probleme

Kathy ist gerade online
Beiträge: 3.386
Seit: 06.03.07
Zitat von Carrie Beitrag anzeigen
Stimmt wohl. NUr spielt mir mein kleines Unbewusstes noch STreiche und lässt mich denken, ich hätte es nicht verdient, ich könne nichts usw.
Ich denke, ich muss vor allem lernen mir selbst Zuspruch zu geben. Puh, das wird ne harte Nuss
Hallo Carrie

das ist nicht leicht, aber es kann wachsen, und mir scheint, du bist schon auf dem Weg, weil du die Ursachen erkannt hast (zumindest im hier und jetzt). Den Kampf mit mangelndem Selbstvertrauen kenne ich gut, aber irgendwann weiss man, wer man ist und kann sich vom Urteil der Anderen befreien. Nur Mut!

Lieben Gruss
Kathy

Aufarbeitung psychischer Probleme

Carrie ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.747
Seit: 21.05.06
Zitat von Beat Beitrag anzeigen
Kann sich ein mann missbraucht fühlen von einer Frau??
Oh, da bin ich ziemlich sicher. Aber ich hoffe mal, Ihr lasst Euch nicht missbrauchen und macht das alles hier freiwillig

Liebe Kathy,
nochmal Danke für Deine Mutmachungen
__________________
Liebe Grüße Carrie

Aufarbeitung psychischer Probleme

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Carrie

Oh, da bin ich ziemlich sicher.
Stelle mir gerade vor wie Du mich missbrauchst... , oder besser nicht..


natürlich mache ich es freiwillig
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Aufarbeitung psychischer Probleme

neobel ist offline
Beiträge: 3
Seit: 31.05.08
Zitat von Carrie Beitrag anzeigen
ich bräuchte einen Autistengerechten Beruf sowas wie STreichhölzer zählen
nee, ernsthaft, irgendein Job ohne viel Menschenkontakt...aber sag sowas mal beim Arbeitsamt ohne Diagnose
Und dann wieder diese Überwindung...überall anzurufen, darüber zu reden warum man eigentlich nicht reden mag...
das wird ein spaß
ich bin neu und durch zufall hier ins Forum gestollpert
eigendlich weil ich einen Job suche und einfach mal das eingegeben habe Job ohne viel Menschenkontakt.

als ich das hier gelesen habe bzw. das danach von dem Asperger-Syndrom,
wovon ich noch nie was gehört habe und das das erste mal gelesen habe das es sowas gibt,hab ich mal über mich nachgedacht da sich noch nie einer gedanken gemacht hatt warum ich so bin.

also erst mal ich bin Mama (34)von 4 Kindern hatte aber schon immer das Proplem mit anderen menschen zu reden bzw. will ich das gar nicht.
Ich möchte nicht ausgehn ich brauche keine Menschen um mich herrum da ich mich da total unwohl fühle.
wenn mich Menschen unvorbereitet ansprechen reagiere ich Anfangs total geschockt ich meine wenn jemand mich zb. auf der strasse einfach anspricht ohne das ich das vorher weiß.
ich habe auch viele schwierigkeiten in der Nachbarschaft weil ich (aussage meiner mutter) mich nicht anpassen kann oder will.
war in der Schule auch schon so das ich keine Freunde wollte und überwiegend alleine war.
ich habe eine rechts Links schwäche kann mir Namen von meinen Mitmenschen nicht merken ( nicht mal die meiner Nachbarn obwohl ich auf einem Dorf wohne).
dagegen merke ich mir Namen von Hunden gut oder ich weis wo die menschen wohnen oder hingehören wenn sie Hunde haben.
höhrt sich vieleicht komisch an ist für mich aber genauso doof .

ich zb. habe meine Arbeitsamts sachbearbeiterrin als sie nach meinen Berufswünschen gefragt hatt genau das gefragt was oben steht, die hatt mich zwar blöd angeschaut aber egal.
weiterhin versteh ich auch nicht wenn immer davon gesprochen wird das mann das ändern kann oder es lernen kann mit anderen Leuten zu komunizieren,warum sollte mann das wenn mann das gar nicht möchte.
Übrigens war das mit dem streichhölzer zählen super genau sowas suche ich einen Job wo ich alleine meiner Arbeit nachgehen kann ohne das mich Kolegen nerven mit Gesprächen die mich nicht intressieren oder mit Geschäftlichen zusammensein , weinachtsfeiern ect.

da ich aber nichts gelernt habe und deswegen auch keinen Job bekomme ,der was mit Tieren zu tun hatt anstadt mit Menschen, bzw. ich der Sachbearbeiterrin nicht mal sagen kann was ich machen kann und will wird es ziemlich schwer werden.

ich hoffe es ist euch nicht zu viel zum lesen mir war grad mal nach schreiben.
ich weiß auch nicht warum ich das hier in Aufarbeitung psychischer Propleme schreibe da ich ja nicht mal weiß ob ich unter das falle was als das Asperger-Syndrom bezeichnet wird oder ob es überhaupt ein psychisches Proplem ist was ich habe.

Aufarbeitung psychischer Probleme

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.242
Seit: 28.03.05
Hallo neobel,

herzlich willkommen hier im Forum.

Bei deiner Schilderung fällt mir Amalgam, Schilddrüse und Impfen ein.

Diese 3 Dinge beeinflussen den Menschen ungemein.
Gerade solche von Dir geschilderten Verhaltensweisen und Gefühle werden davon ausgelöst.

Liebe Grüße
Anne S.

Aufarbeitung psychischer Probleme

Shelley ist offline
Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
hallo,

warum macht ihr nicht sowas wie goldschmiedin?

ich meine; da zählt ihr perlen und edelsteine, hockt an einer werkbank - je nach wekstatt alleine oder mit zwei drei kollegen, aber nicht mehr - werkelt vor euch hin, habt ein schönes ergebnis vom rumwerkeln und gut ist.

oder wie wäre es mit malerei?
okay; als lehrer müsst ihr dann ne rasselbande in schach halten.

andere solche berufe wären architekt, bzw. einfach der assistent vom architekt, der, welcher nur die pläne zeichnet, ja oder sonst was in diese richtung.
da gibt es ja viel.
putzfrauen sind übrigens auch meist alleine unterwegs, wenn man sie in einem grossen gebäude antrifft.

viele grüsse von shelley

Aufarbeitung psychischer Probleme

Oregano ist offline
Beiträge: 63.707
Seit: 10.01.04
Ich dachte an ein Archiv mit unzähligen Akten, in das sich kaum jemand verirrt, das aber verwaltet werden muss.
Allerdings befinden sich solche Archive meistens im Keller; das würde mir nicht so gefallen.



Gruss,
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Aufarbeitung psychischer Probleme

neobel ist offline
Beiträge: 3
Seit: 31.05.08
scilddrüse sowas hat meine Tante müsste ich mich mal untersuchen lassen.

das proplem liegt glaub ich eher nicht an den jobs wo mann alleine Arbeitet davon gibts genug , es fängt erst mal mit der überwindung an sich vorzustellen bei einem betrieb.
Putzfrau ist gut hab ich schon gemacht allerdings hatt mann da auch mit einer ganzen gruppe von Menschen zu tun alleine bei der einteilung oder danach genauso in klinischen Bereichen altenpflege oder so ist mann viel alleine zwar mit patienten oder pflegebedürftigen aber das ist nicht schlimm das schlimme daran sind auch die Gruppengespräche.

aber danke ihr zwei für die Antworten.

Aufarbeitung psychischer Probleme

Carrie ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.747
Seit: 21.05.06
Ich muss sagen, dass ich mit meinem Job im Verkauf eigentlich keine großen Probleme habe. Seltsamerweise geht der Umgang mit Kunden wunderbar, weil es Fremde sind, die ich nur kurz sehe, der Gesprächsablauf ist klar vorgegliedert usw.
Schwieriger sind dann schon wieder die Gespräche mit Kollegen
Echt seltsam. Also würde ich nicht sagen dass man als Aspie sich im Archiv oder so verstecken braucht. Es trainiert ja auch, wenn man zu Gesprächen "gezwungen" wird.

Ich bin gerade von einem Familienbesuch zurück und war mal wieder sehr autistisch. Ich denke, es ist immer schlimmer wenn ich Candida stark habe, was zur Zeit der Fall ist. Ich hatte ja auch schon weniger autistische Phasen. Aber heute war es echt wieder schlimm. Ich kann sehr gut mit meiner Schwester und ihrem Freund. Aber bei meinen Großeltern kann ich nicht. Es gibt Menschen, die für Autisten anstrengend sind und meine Großeltern gehören zur anstrengendsten Sorte. Sie können nicht eine Minute still sein, reden die ganze Zeit belangloses, weit ausschweifendes Zeug, und machen ständig KOmmentare darüber, was ich esse, usw. Ich kann nicht einen Moment Blickkontakt mit ihnen halten. genauso wenig mit meiner MUtter. Ich hab dann einfach wieder im Kopf ausschalten müssen und nur geredet wenn ich was gefragt wurde. Das war wieder ein super anstrengender Tag für mich.
__________________
Liebe Grüße Carrie


Optionen Suchen


Themenübersicht