Krebs, Seele und Sucht - helft ihr mir?

13.06.09 11:38 #1
Neues Thema erstellen
Krebs, Seele und Sucht - helft ihr mir?

Difi ist offline
Beiträge: 4.051
Seit: 28.04.09
Also wenn Answer sich wieder meldet...werden wir am darauffolgenden Tag um 14:30 einen Sekt zum Treffen in der Hand haben. Schlucken einen auf Sie.

Nur Schwangere und Typen mit Schüben die Cortison schlucken müssen und Trallala machen, folgendes. Man nehme den Finger und taucht ihn in den Sekt und benetzt es wie Parfüm hinter die Ohren. Das bringt Glück!

Jepp...werde mir ein Fläschchen aussuchen. Für diejenigen die sich das nicht leisten können...nehmen Sprudelwasser mit einem Schluck geklauten Weißwein.

Soll noch mehr Glück bringen. Vielleicht haben die das nächste Mal Champagner.:

Freue mich auf Answer, Difi

Krebs, Seele und Sucht - helft ihr mir?

ory ist offline
Weiblich ory
Moderatorin
Beiträge: 8.270
Seit: 04.02.09
einen guten morgen an alle ,

………….habe heute eine frage an euch .seit tagen trage ich einen entscheidung mit mir rum und bin immer noch zu keinem entschluss gekommen .

nun bin ich mir nicht ganz sicher ob ihr wisst das der termin für die op meines mannes feststeht .es ist der 2 sept.
das problem,wie sagen wir es den eltern/ schwiegereltern ? sie sind 96/88 beide sind krank und bettlegerisch.
normalerweise bin ich ein mensch der keine probleme hat eine entscheidung zu treffen, aber hier weiß ich nicht was ich auslöse, welche konsequenzen dadurch entstehen .
entscheiden wir uns zu sagen das dann und dann die op ansteht ,weiß ich das meine schwiegermutter meinen mann bis zur op verrückt gemacht hat ,sie wird jeden tag weinend anrufen und alle möglichen nicht gut verlaufenden operationen mitteilen .oder aber ihr zustand verschlechtert sich und …………!!!!!!!
aber sagen wir nichts …………………….kann man das rein moralisch ?.
uns wäre dies am liebsten , aber können wir sie einfach übergehen ?.
es sind zwei unangenehme alternativen ,die beide mit negativen konsequenzen verknüpft sind .
ich weiß das uns die die entscheidung keinen abnehmen kann und wir sie letztendlich selber treffen müssen .
aber wie denkt ihr darüber ,würdet ihr es sagen oder nicht !.

viele liebe grüße ory

Krebs, Seele und Sucht - helft ihr mir?

Hexe ist offline
Beiträge: 3.844
Seit: 13.07.07
liebe ory,

aber sagen wir nichts …………………….kann man das rein moralisch ?.
uns wäre dies am liebsten , aber können wir sie einfach übergehen ?.
JA, das kann man.
In meinen Augen ist das kein Übergehen, sondern ein Schonen. Für alle Beteiligten.

Ich finde man muss nicht immer alles aussprechen und sagen, wenn man weiss (oder glaubt) dass der Andere das nicht oder schlecht erträgt. Wem nützt das dann?
Meine Meinung.

Ihr werdet die richtige Entscheidung treffen!

liebe Grüße von hexe

Krebs, Seele und Sucht - helft ihr mir?

Sonora ist offline
Beiträge: 3.014
Seit: 10.09.08
Hallo, liebe ory!

Das ist eine wirklich schwere Entscheidung. Ich würde mir die Sachen auf eine "Waage" legen und schauen, was schwerer wiegt. Die Schwiegereltern haben ein Recht, es zu erfahren, gehen aber schlecht damit um. Also sind sie gleichzeitig vor sich selbst zu schützen. Aber nicht nur sie, sondern auch dein Mann. Vor einer OP so verrückt gemacht zu werden, kann man niemandem zumunten. Er muss auch geschützt werden. Würden die Schwiegereltern das aber daher nicht erfahren, dann hätte er ein schlechtes Gewissen, was ihm auch nicht gut tun würde. Außerdem wären sie hinterher sicher stocksauer auf euch, was keinem von euch gut tun würde.

Außerdem glaube ich fest daran, dass wir nur mit der Wahrheit durch das Leben kommen, wenn alles gut sein soll. Sie ist mir ein Stützpfeiler durchs Leben.

Wenn ich mir das alles so überlege, dann glaube ich, dass ich Bescheid sagen würde, aber dabei den Ball bewusst flach halten würde, so lange mit der Benachrichtigung warten, wie es vertretbar ist (also wirklich bis kurz vorher), und dann "ganz lässig" darüber informieren. So, als wären es kleine Kinder – ich weiß nicht, wie ich das sonst ausdrücken soll, ich finde nicht die richtigen Worte. Kinder würde man ja auch schützen wollen und daher andere Worte finden als dem Arzt gegenüber. Und dann würde ich ihnen gegenüber jede Menge Zuversicht ausstrahlen, damit sie gar nicht erst auf dumme Gedanken kommen.

Ich glaube, so wäre es die einzige Möglichkeit, dass nicht schon vorher alle verrückt werden. Operationen sind so schon schwer genug, da muss nicht noch dieses ganze Trara vorher sein. Ihr braucht eure Ruhe und Kraft, um euch innerlich vorzubereiten. Das ist ebenso wichtig wie die Gefühle der Eltern. Immerhin geht es um deinen Mann, er ist der Leidtragende. Alle anderen Menschen außer euch sind zwar auch wichtig, aber in diesem Fall Menschen zweiter Ordnung. Ich denke dabei an die Katzen: Heim erster Ordnung (das Haus), Heim zweiter Ordnung (Garten – da hört man nicht mehr gaaanz so gut wie im Haus), Heim dritter Ordnung (da kennt man evtl. niemanden mehr, den man nicht sehen will).

Viele liebe Grüße
Sonora

Krebs, Seele und Sucht - helft ihr mir?

Ruedi ist offline
Beiträge: 3.452
Seit: 15.06.08
Foto nach 48. Std.

Gruss Ruedi
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg sprossen 006.jpg (224,8 KB, 10x aufgerufen)
Dateityp: jpg sprossen 007.jpg (176,1 KB, 11x aufgerufen)

Krebs, Seele und Sucht - helft ihr mir?

ory ist offline
Weiblich ory
Moderatorin
Beiträge: 8.270
Seit: 04.02.09
hallo hexe und sonora,

hexe .....ich denke auch ,das wir sie schonen wenn wir nichts sagen .was aber wenn meinem mann (gott möge uns davor schützen ) die op nicht übersteht ? ……………
Sonora ………..die waage bleibt egal wie ich sie bestücke wagerecht stehen .die möglichkeit die op soweit wie es nur geht die schärfe zu nehmen ,haben wir auch in betracht gezogen.aber es ist ja auch noch so das mein mann mindestens für 6 monate nicht reisefähig sein wird,(wir fahren 1300 km normalerweise alle 6-8 wochen für 5 tage zu ihnen ) .die op meines mannes vor 8 monate hat sie immer noch nicht verdaut . alle ,mein mann sowie meine schwiegereltern werden sich womöglich monaten nicht sehen können ,ich darf gar nicht daran denken wenn in der zwischenzeit etwas passiert …ich seh bestimmt im moment alles auch zu schwarz .

lg ory

Krebs, Seele und Sucht - helft ihr mir?

Sonora ist offline
Beiträge: 3.014
Seit: 10.09.08
Hallo ory!

Weißt du, was ich glaube? Dein Herz sagt dir, dass du den Schwiegereltern Bescheid sagen solltest. Ich höre meistens auf mein Herz, das ist schlauer als der Verstand. Horch in dich rein, da findest du die Lösung. Ich denke, dass du halt alle Komplikationen scheust, die damit zusammenhängen. Aber es "hört" sich für mich so an, als ob du "wüsstest", dass du es tun MUSST. Wir alle kennen deine Leute ja nicht, können daher schlecht raten. Aber ich habe irgendwie ganz feine Antennen und die haben mir eben gesagt, dass ich dir genau das hier schreiben sollte.

Ich hoffe, ich liege richtig und bringe dich nicht auf falsche Gedanken!

Liebe Grüße
Sonora

Krebs, Seele und Sucht - helft ihr mir?

Hexe ist offline
Beiträge: 3.844
Seit: 13.07.07
liebe ory,

ich glaube sonora hat recht.
So wie du die Situation schilderst ist das Ganze nicht so einfach wie ich Anfgangs dachte.

Was sagt dir dein Gefühl?
Ich würde nichts tun, von dem ich jetzt schon wüsste das es eventuell deswegen später zu einem schlechten Gewissen führen könnte, bei deinem Mann oder bei dir.

Schwierig, ich drück dir ganz fest die Daumen dass alles gut geht, die OP und das mit deinen Schwiegereltern.

liebe Grüße von hexe

Krebs, Seele und Sucht - helft ihr mir?

Sonora ist offline
Beiträge: 3.014
Seit: 10.09.08
Hallo, liebe ory!

Was wäre denn, wenn du deiner Schwiegermutter in einem Gespräch unter Frauen "unter dem Siegel der Verschwiegenheit" sagst, dass es für deinen Mann wichtig ist, dass er sich nicht aufregt vor der OP. Weil Männer doch immer sehr sensibel sind, wenn es um so etwas geht. Vielleicht kannst du sie damit zu deiner "Vertrauten" machen, die sich darum kümmert, dass "dein Mann" nicht solche Angst vor der OP hat. Weil: Frauen sind doch immer die Stärkeren... Es besteht auf jeden Fall die Möglichkeit, dass du sie auf diese Weise "knackst". Denn für ihren Sohn tut sie sicher alles, wenn sie gesagt kriegt, was sie tun kann. Dafür wird sie sich vielleicht selbst überwinden können, was sie sonst nicht schaffen würde. Liebe schafft viel, von dem man glaubt, dass es nicht möglich ist.

Liebe Grüße
Sonora

Krebs, Seele und Sucht - helft ihr mir?

ory ist offline
Weiblich ory
Moderatorin
Beiträge: 8.270
Seit: 04.02.09
hallo ihr lieben ,

.was bin ich froh das ich mein problem hier reingestellt habe .
es ist genau so ,das mein gefühl hier drinnen sagt, "schaff ortnung auch wenn damit etwas in gang gesetzt wird was ich nicht vorhersagen kann ".
oh gott ,ich habe angst davor ............dies wird schwieriger sein als alles zusammen weil es ja auch am tel .stattfinden muß. heute mittag haben wir darüber geredet das wir es 3-4tage vor der op mitteilen ,und so klein wie nur möglich alles halten .

danke das ihr mich darauf aufmerksam gemacht habt das ich auf mein gefühl achten soll ,ich hatte es einfach zur seite geschoben .........

ganz liebe grüße an euch

ory


Optionen Suchen


Themenübersicht