Krebs, Seele und Sucht - helft ihr mir?

13.06.09 11:38 #1
Neues Thema erstellen
Krebs, Seele und Sucht - helft ihr mir?

ory ist offline
Weiblich ory
Moderatorin
Beiträge: 8.270
Seit: 04.02.09
danke hexe ,

natürlich hat ruedi recht ,das war es ja warum mir sein satz nicht aus dem kopf ging.
es ist genau mein denken .
meine machtlosigkeit ist ,wenn ich drin steck (wie im moment )habe ich kein elan mir mit bekannten therapien oder tips alles ein wenig erträglicher zu machen.l
leider ist meine konzentration genauso im keller wie mein moral.......vielleicht kann ich auch im moment nicht das rüber bringen was ich möchte .
lg ory

Krebs, Seele und Sucht - helft ihr mir?

ory ist offline
Weiblich ory
Moderatorin
Beiträge: 8.270
Seit: 04.02.09
ubs...........fast gleichzeitig ,muchas gracias ruedi


lg ory

Krebs, Seele und Sucht - helft ihr mir?

Hexe ist offline
Beiträge: 3.844
Seit: 13.07.07
doch ory, ich glaube ich habe dich verstanden.

Wenn du drinsteckst hilft nicht viel, sonst würdest du ja gar nicht drin stecken.
Klingt jetzt nicht hilfreich, aber das ist doch so. Wenn wir alles jederzeit anwenden könnten, immer motiviert wären, dann hätten wir solche Momente doch gar nicht mehr, oder viel weniger spürbar. Oder sie würden uns nicht mehr treffen. Weisst du was ich meine?
Und diese Tiefs, die sind es ja die einem die Motivation stehlen, "Angst essen Seele auf", hat Leòn heute in irgendeinem Thread geschrieben. Ach ja, hier:
http://www.symptome.ch/vbboard/umgan...er-faktor.html

Die Angst nimmt einem doch den Mut, raubt die Kraft und macht einen so antriebslos.
Deswegen wird es wohl jedem so gehen, der diese Angst und diese Phasen kennt.

Vielleicht sind die Schritte nach vorne so winzig, dass man sie kaum bemerkt. ERst wenn ein ganzes Stück geschafft ist, dann kann man rückblickend sagen: ach ja, schau mal, es hat geklappt.

Liebe ory, nicht verzweifeln, auch nicht in den schlechten Phasen. Es wird wieder eine gute kommen, und da kannst du dann wieder ein sTück nach vorne gehen.

liebe Grüße von hexe

Krebs, Seele und Sucht - helft ihr mir?

ory ist offline
Weiblich ory
Moderatorin
Beiträge: 8.270
Seit: 04.02.09
…………….es ist kein guter tag heute ,wird morgen besser sein ,ich weiß es ……und das ist auch gut so .nur letzte zeit häufen sich solche tage und ich kann sie nicht zulassen .würde ich meine ängste zeigen ,würde ich die ganze familie mit runterziehen .es ist im mom. keine gute zeit die wir haben ,vielleicht haben wir am montag ein resultat wie es mit meinem mann weiter geht .

der letzte satz in leon's Thread

Eine Frage kann nun sein, wie man sich verhalten kann, um anderen hilfreich zu begegnen, ohne zusätzliche Ängste zu schüren?
paßt ja ......... .wenn man einen angehörigen hat den man hilfreich zur seite steht ist dies eine sehr emotionelle angelegenheit, und bestimmt nicht einfach zu bewältigen um keine zusätzlichen ängste zu schüren.(bin dort auf die antworten gespannt).

danke dir hexe und hab einen schönen abend
liebe grüße ory

Geändert von ory (19.07.09 um 07:25 Uhr)

Krebs, Seele und Sucht - helft ihr mir?

Difi ist offline
Beiträge: 4.051
Seit: 28.04.09
Hola.....


sehe mich schon die ganze Zeit rhythmisch auf die Meridianpunkte unter den Augen trommeln. Natürlich werde ich es versuchen. Dafür benötigt man nicht einmal viel Zeit.
Also werde ich nun morgens in Uruguay mit einem Pott Kaffee am Fenster stehen und an Answer in Frankreich denken, Ory in Spanien, Sternenstaub in München, Hexe und Blue dazwischen, frage mich wo Kim lebt? und klopfe mit der freien Hand unter die Augen.
So ähnlich mache ich das vor unserem Treffen. Wenn jetzt jemand sagt, Tee wäre gesünder, den stampfe ich unangespitzt in den Boden. Allerdings wäre dann der Adrenalinspiegel wieder oben!

Hasta luego, Difi

Krebs, Seele und Sucht - helft ihr mir?
Weiblich Blue68
Liebe Difi.....

Tee IST gesünder,wenn er grün ist oder oder oder.... aber ich trinke auch lieber Kaffee.

Bitte hau mich jetzt nicht.
Ausaaaaaatmen und Adrenalinspiegel unten haaaaaalten.
Den Link von hexe finde ich gut.(mit dem Klopfen...kenne das, habs nur ganz vergessen)

An alle Angstgeplagten hier, ich wünsch euch eine gute Nacht.

Und hallo answer was machst Du wohl gerade?
Liebe Grüße
Blue

Geändert von Blue68 (18.07.09 um 22:21 Uhr)

Krebs, Seele und Sucht - helft ihr mir?

Difi ist offline
Beiträge: 4.051
Seit: 28.04.09
Ob Answer jetzt im ausgeklappten Doppelbett liegt oder in einer moderneren Hochbettkabine? Ob vielleicht ein Miniventilator Luft zufächelt oder romantisch der Regen auf das Blechdach trommelt? Fragen über Fragen. Vielleicht hängt der Hund auch noch am Fußende und hechelt nach Luft. Laut Kalender ist es Sommer...

Wie sieht es mit der Konfrontation bei Angst aus? Kenne da Beispiele wo man Flugangst mit der Bewältigung vor Ort sie beseitigt hat. Oder zumindest akzeptabel gemacht hat. Kein sehr gutes Beispiel, da zur Zeit viele Flieger runterkommen.

Ich habe Todeangst, wenn es um Luftknappheit geht. Also solte ich mir den Hals zudrücken um ...was zu lernen? Aber ich habe auch Ängste wenn viele Personen da sind. Bin im Tiergarten bei André Heller´s Feuerwerk fast von der Menge überrannt worden. Mein damaliger Freund hat mich gerettet. Gab einige Verletzte. Nun fing ich an bewußt Orte mit vielen Menschen aufzusuchen. Nicht mein Wunschtraum. Aber ich wollte es besiegen. Noch heute mag ich es nicht viele Menschen auf einem Haufen aber ich kann damit leben.
Als ich Turmspringen machte und daneben lag schickte mich der Trainer jedesmal rauf, damit ich keine Angst bekam.
Ist das nicht auch ein Weg sich von der Angst zu befreien? Selbst Todesangst! Wir sterben alle. Was erschreckt uns wirklich?

Meine Gedanken, keine Wertigkeit. Mein Thema, denn Angst fessen wirklich Seelen auf. Dafür brauche ich keinen angst geplagten Fassbinder. Sein Schicksal, sein Genius.

Aber es ist ein Thema. Richtige Angst habe ich erst vor ein paar Monaten erlebt. Das hat mich ins Forum gebracht. Es hat mich im Griff.

Vielleicht finden wir gemeinsam einen Weg. Zu Hause bin ich reif für den Oskar.
Möchte nicht das es jemand merkt. Ich überspiele alles. Schätze das kann auch Answer gut und ein paar andere auch. Wir sollten uns Zur Oskarverleiung nominieren.

LG, Difi

Krebs, Seele und Sucht - helft ihr mir?

ory ist offline
Weiblich ory
Moderatorin
Beiträge: 8.270
Seit: 04.02.09
Ob Answer jetzt im ausgeklappten Doppelbett liegt oder in einer moderneren Hochbettkabine? Ob vielleicht ein Miniventilator Luft zufächelt oder romantisch der Regen auf das Blechdach trommelt? Fragen über Fragen. Vielleicht hängt der Hund auch noch am Fußende und hechelt nach Luft. Laut Kalender ist es Sommer...
hallo difi,
………….leider sieht das wetter dort wo answer ist, bis zum kommenden Freitag nicht sehr rosig aus (laut wetter online)hoffe das die sich irren .

.
Ich habe Todeangst, wenn es um Luftknappheit geht. Also solte ich mir den Hals zudrücken um ...was zu lernen?
………… zu erkenne was einem die luft nimmt, welche überforderungen man ausgesetzt ist ,sparsamer mit der eigenen energie umgehen,das sagt „ruediger dahlke „ dazu.
ich glaube er hat garnicht so unrecht damit,.......aber bis dahin hätte ich ein Tipp der mir geholfen hat :nimm eine brottüte aus papier ( keine plastiktüte )wenn du bemerkst das du in panik gerätst und keine luft mehr bekommst ,nimmst du die papiertüte und stülpst sie über nase und mund ,aber achte darauf das du dabei normal atmest,(nicht rein blasen oder schnauben das könnten die symptome verschlimmern)sobald du das zuvor ausgeatmete(atem=kohlendioxyd) wieder einatmest wird es dir schnell besser gehen.wenn du dich dann besser fühlst solltest du jetzt noch etwas süßes essen oder trinken ,dann wird auch das zittern der beine schnell nachlassen …….. versuche es erst zuhause ,wenn es was für dich ist nimmst du eine papiertüte als dein“ begleiter“ mit ………stille ecken gibt es über all…………und habe geduld…… irgendwann ist es weg.

Vielleicht finden wir gemeinsam einen Weg. Zu Hause bin ich reif für den Oskar.
Möchte nicht das es jemand merkt. Ich überspiele alles. Schätze das kann auch Answer gut und ein paar andere auch. Wir sollten uns Zur Oskarverleiung nominieren
.

…………wenn du aber offen zugibst was dir angst macht ,hast du schon viel gewonnen und du wirst auch feststellen wie viele sich in deinem umfeld plötzlich outen.
das überspielen ,habe ich jahrelang auch so gehalten ,es war zusätzlicher stress. heute spreche ich offen darüber .es hilft mir stress situationen besser zu überstehen .
und hier bin ich mir ganz sicher :wenn man der angst zuviel freiraum lässt,frisst sie wirklich die seele auf.

allen einen lieben gruß


ory

Krebs, Seele und Sucht - helft ihr mir?

Difi ist offline
Beiträge: 4.051
Seit: 28.04.09
Hola Ory...

es ist keine Hyperventilation....
ich kann die Angst nicht einschätzen...kündigt sich nicht vorher an. Es geschah einen Tag nach meinem Anaphylaktischen Schock.
Erst ein paar Monate her. Meine Zunge wurde immer dicker und ich bekam immer weniger Luft.
Wenn heute nur meine Lippe kribbelt kann es solch einen Angstschub auslösen. Nun wird mein Gehirn kreativ. Was ist wenn man sich in einer Situation befindet und es passiert wo man nicht so leicht raus kann? Oder es keine Hilfe geben kann. 13 Stunden im Flugzeug und eine Kriebelmücke knutscht mich, bin ich putt.
Natürlich werde ich fliegen, weil selten diese Viecher blinde Passagiere sind. Aber ich könnte einen Angstschub bekommen.
Das Thema Konfrontation kann nur begrenzt eingesetzt werden. Kann ja nicht dauernd Langzeitflüge machen um da runter zu kommen. Aber wovor haben wir Angst?
Ein Thema was auch für Answer Gültigkeit hat. Sie hat es auch. Und ich bin froh darüber, dass sie es angesprochen hat. Ich hätte vielleicht nie den Mut gehabt. Schon der Titel. Meine Gedanken sind täglich in Frankreich. Na gut im nassen Frankreich!
Ory, erzähle alles mit dem Danebenstellen. Merke schon es gibt viele Wege und man muss die eigene Hilfe finden.
Diese Übung mit den Händen auf dem Herzen und rückwärts zählen, finde ich sehr gut. Habe es heute bevor wir uns trafen gemacht. Da schwang ein Glücksgefühl mit.
Morgen bringe ich meine Hündin Sunny mit. Sie hat epileptische Anfälle. Sie bekommt Medikamente. Sie ist gerade 2 1/2 Jahre alt.



Difi

Krebs, Seele und Sucht - helft ihr mir?

ory ist offline
Weiblich ory
Moderatorin
Beiträge: 8.270
Seit: 04.02.09
es ist keine Hyperventilation....
ich kann die Angst nicht einschätzen...kündigt sich nicht vorher an. Es geschah einen Tag nach meinem Anaphylaktischen Schock
.

hallo difi,
…………..madre mia ,nun kann ich deine angst verstehen.offensichtlich kann man sich kaum vor diesen viechern schützen,mit sicherheit hast du aber einen notfall-set mit ein inhalierbares adrenalin sowie cortison und ein antihistaminikum dies beides möglichst in flüssiger form zur einnahme immer bei dir ?!.


Wenn heute nur meine Lippe kribbelt kann es solch einen Angstschub auslösen. Nun wird mein Gehirn kreativ. Was ist wenn man sich in einer Situation befindet und es passiert wo man nicht so leicht raus kann?
difi ….wenn dieser angstschub kommt weil dein gehirn sich alles vorstellen/ausmalen kann ,ohne das dich eine kriebelmücke gestochen hat ,solltest du es vielleicht doch mit der papiertüte versuchen allein durch die vorstellung …………oh gott jetzt kommt es wieder …und das gefühl wie die angst hochkommt ,pendelst du dich in einem erregungszustand und kommst automatisch in ein flucht-oder kampf-verhalten,(dabei gibt es kein unterschied ob wirkliche gefahr vorhanden ist oder ob nur dein gehirn kreativ ist ) was dazu führt, dass im Körper Adrenalin ausgeschüttet wird. herzklopfen und herzrasen entstehen und durch das schnelle und kräftige schlagen des herzens, wird das blut im körper schneller transportiert, da dadurch aber auch vermehrt sauerstoff verbraucht wird geht der atmen schneller und intensiver wird aber nicht vollständig wieder ausgeatmet, dadurch entsteht, durch große luftansammlung ein druck im brustkorb, welches zu beklemmungen und luftnot führen kann , hierdurch wiederum wird dann noch stärker versucht einzuatmen was ob du willst oder nicht zur Hyperventilation führt .

Diese Übung mit den Händen auf dem Herzen und rückwärts zählen, finde ich sehr gut. Habe es heute bevor wir uns trafen gemacht. Da schwang ein Glücksgefühl mit
…super, das du das schon ausprobiert hast ,da hast du schon etwas gefunden was dich entspannt und somit ein glückgefühl bringt.( werde es auch probieren).

. Aber wovor haben wir Angst?
Ein Thema was auch für Answer Gültigkeit hat. Sie hat es auch. Und ich bin froh darüber, dass sie es angesprochen hat. Ich hätte vielleicht nie den Mut gehabt.
…dies ist wirklich eine frage die gut durchdacht sein will.
wovor wir angst haben ist uns ja meistens bekannt, du, vor diesem kleinen viech was dir das leben nehmen kann durch einen anaphylaktischen schock .
answer vor dem krebs und deren folgen……….ich glaube auf solche ängste die ja real sind hat man selber keinen einfluss ,die entstehen weil es eine reaktion des körpers/menschen ist.
der körper ist ja bei ständiger angst auf hochtouren ,dadurch verändert sich der blutzuckerspiegel.............wenn der blutzuckerspiegel sinkt ,produziert die nebennierenrinde kortison und adrenalin um die glykogenreserven in der leber zu mobilisieren. wenn nun aber die nebennierenrinde ständig produzieren muß ,kommt es zur adrenalinerschöfung: der körper ist nicht länger in der lage den stress abzubauen.angst ,panikattacken,depressionen,reitzbarkeit und vielleicht sogar eine persönlichkeitsveränderung sind dann die folgen davon.......du siehst es ist ein kreislauf .


Ory, erzähle alles mit dem Danebenstellen. Merke schon es gibt viele Wege und man muss die eigene Hilfe finden.
Ja difi…… was soll ich da erzählen ,ich hatte es einfach satt das diese ständige angst in mir war, ich war wütend und schimpfte mit mir selber ,meinte aber damit diese angst ……und sagt nachdem ich wieder ruhiger geworden war ……… wenn du unbedingt mit mir zusammen sein willst dann geh neben mir und nicht in mir .na ja, und dies hatte halt an diesem tag geklappt , die angst war da ,aber sie machte nichts, sie verhielt sich still (vielleicht nur zufall) egal ……….an diesem tag ging alles gut ,und ab da mit vielen unterbrechungen kamen solche tage dann immer öfters. …die angst ist zwar noch da ,aber sie macht sich nur noch „stark“ bemerkbar wenn ständiger stress vorhanden ist .
.

Morgen bringe ich meine Hündin Sunny mit. Sie hat epileptische Anfälle. Sie bekommt Medikamente. Sie ist gerade 2 1/2 Jahre alt.
………die arme sunny ,seit wann hat sie diese epileptische Anfälle denn schon ? wir haben auch eine hundekind hier ,allerdingst ist er blind und wird auch langsam taub ……..wir sind alle traurig .

bis heute mittag
lg ory


Optionen Suchen


Themenübersicht