Ich werde gesund, weil ich leben will!

26.05.09 02:11 #1
Neues Thema erstellen
Ich werde gesund, weil ich leben will!
Männlich Sternenstaub
Themenstarter
Hallo all ihr lieben, ich Grüße euch recht herzlich!

Gestern bin ich nicht in der Lage gewesen hier noch zu schreiben. Doch jetzt geht es wieder.

Am frühen Abend hat es mich erwischt, ich bekam eine heftige Müdigkeitsattacke, so das ich mich ins Bett legen musste. Der gestrige Tag ist kein wirklich schlechter für mich gewesen.
Ich habe auf meine innere Stimme gehört, dies ist nichts, was man wirklich hören kann. Nein,gewiss nicht, es sind Eingebungen, auf die ich höre, denn diese sind heilsam für mich...und in einer gewissen Weise führen sie mich, so, dass ich dadurch einen Weg gezeigt bekomme, der zu einer Verbesserung und Heilung führen wird.
Jedenfalls hat die sogenannte innere Stimme mir mitgeteilt, dass ein Ruhetag angezeigt ist. Nur nichts mit Gewalt erreichen wollen, oder mit uneinsichtiger Starrheit. Solch ein Weg ist meist zum Scheitern verurteilt.

Warum ein Ruhetag?
Ganz einfach:
Ich habe meinen Körper in den letzten Tagen sehr beansprucht und er hat nun Ruhe benötigt, damit er an diesem Ruhetag seine Arbeit verrichten kann, indem er Biologische Arbeit verichtet, diese Biologische Arbeit ist Aufbau, nicht Abbau.

Daher wahrscheinlich auch diese intensive Müdigkeit, da der Körper am allerbesten im Schlaf sich aufbauen kann.

Es wahr ein völlig ungestörter und heilsamer Schlaf, den ich letzte Nacht erfahren durfte.
Dafür bin ich dann dafür andererseits schon um 03:30 wieder wach geworden und gleich aufgestanden.

Ich bin ja auch schon gestern extrem früh aufgestanden, so um 04:30 und hatte somit kein Bettliegetag. Ich bin voll im Glauben, dass ich meine Zielgebung, die ich mir gesetzt habe erfüllen werde, so das ich diesen Monat keinen einzigen Tag mehr im Bett zubringen muss.

Ich habe gestern auch wieder gegessen und mein Vit. C genommen, doch darüber hinaus sämtliche körperlichen Aktivitäten so gut wie eingestellt.

Körper, Seele und Geist gedenke ich jeden Tag...und bin einmal da aktiv, dann da und wieder im Wechsel, sozusagen ein hin und her und habe Freude daran.

Ich tuhe so viel, dass ich meine vorgestreckten Ziele auch erreichen kann und es somit auch nicht zu irgendwelchen Enttäuschungen kommen wird. Aus welchen Gründen auch immer, irgendwie weis ich um die Grenzen, die ich einzuhalten habe.

Es ist im Moment etwas bei mir am Fließen, etwa, wie ein Strom von Daten, wobei tatsächlich jeden Tag neues hinzukommt, also neu einfließende Daten, in den großen Strom von Daten, die ich dann überarbeiten muss in der Gesamtheit. Somit kommt es jeden Tag zu neuen Einsichten und Veränderungen. Alles ist im Fluss, jeder Tag ist neu im Werden!

Wenn ich früher einmal 10 Stunden auf sein konnte, wobei ich körperlich und seelisch Leiden musste, habe ich nun schon Tage mit 16 Stunden. Und das körperliche und seelische Leiden hat massiv abgenommen, wenn ich jetzt einmal Tage mit einer Heilkrise ausklammere.

Ich arbeite systematisch daran, imaginär ein Bild von mir in die Zukunft zu schicken, im festen Glauben daran, dass sich in Form eines Werdeganges in der Zeit dieses Materialisieren wird. Doch ist auch dieses Bild in keinster Weise ein starres, dies währe nicht so heilsam, sondern ist dieses Bild durchströmt von einer Flexibilität, die ja letztendlich der Heilung dienlich und förderlich sein soll und nicht umgekehrt.

Ich sehe mit meinen Augen heute erstaunlich gut und viel klarer, dies ist einfach schön und ich erfreue mich daran.

Heute wird es wieder ein Tag mit körperichen Aktivitäten werden, da ich wieder neue Kräfte in mir spüren kann.

Jetzt habe ich endlich einmal etwas vom Tag, statt nur im Bett zu liegen!

Ich schätze mal, dass ich heute einen 19 Stunden Tag haben werde. Dies ist für mich ein Mega Erfolg in der relativ kurzen Zeit, in der ich angefangen habe aktiv etwas für mich und meiner Heilung zu tun!

In all meinem Bestreben habe ich in aber schon tiefe Vorfreude auf das Zukünftige. Selbst eine neue Heilkrise wird in Zukunft von mir viel besser überstanden werden können, denn auch in einer solchen lassen sich Energien freisetzten, die für die Zukunft genutzt werden können. Dafür lasse ich auch jetzt schon Energien einfließen, in dem, was ich dann bin in einer neuen Heilkrise, damit diese Kraft in einer Krise mit zuteil kommen kann.

Gedanken sind Gewalten, sind Gestalten!

Jeder Gedanke ist eine reale Energie. Diese gedankliche Energie kann man sowohl in die Vergangenheit, als auch in die Gegenwart oder Zukunft schicken.

So wie Gedanken heilsame Energien erzeugen können, die sich Transformieren wollen durch das Denken, so können Gedanken jedoch auch unheilsame Energien erzeugen, die sich genauso Transformieren wollen.

Das eigene Denken erkennen können im Denken durch Bewustwerdung darum, der Gedanken, die nicht heilsam sind, ist Fundamental wichtig, damit Kräfte der Gegensteuerung gesucht, gefunden und eingesetzt werden können, durch eine Umkehr der unheilsamen Gedanken, in die Konträre Richtung, die dann heilsam ist und auch Heilen kann!

Wichtig in allem Denken, dass heilsam sein soll, ist auch daran zu denken, über die Gedanken wiederum, den Glauben zu stärken.

Den der Glaube an eine Veränderung ins Fruchtbare ist eine Quelle der unerschöpflichen Ernergie, die nicht Fesslung zum Ziel hat, sondern Freiheit und die Fähigkeit los lassen zu können, sowohl im eigenem Innern, als auch im Außen!

Die Energie sollte frei fließen können, die Richtung in welche diese fließt hängt von den eigenen Gedanken ab und Blockaden sind ein Hemmschuh.

Nun werde ich außerhalb des Forums weiter Wirken, um aus diesem Tag, der mir ein Geschenk ist noch etwas sinnvolles zu machen.

Seit mir alle recht herzlichst gegrüßt Euer Sternenstaub

Mein Tagesgedanke:

Man sollte sich nie ein starres Bild machen von seinem Nächsten, denn dieses zeugt nur von der Starrheit im eigenem Innern.


PS.
Die neuen Postings werde ich sobald wie mir möglich ist alle beantworten.

Geändert von Sternenstaub (03.07.09 um 10:41 Uhr)

Ich werde gesund, weil ich leben will!

Difi ist offline
Beiträge: 4.051
Seit: 28.04.09
Hola...

hier war ein sonnenreicher Tag. Meine Tiere konnten sich wieder austoben. Habe eine Katze die mich persönlich dafür verantwortlich macht wenn es regnet oder stürmt.

Wie war dein Tag Sternenstaub? Das Wetter ist eher schwül und macht sicher schon einen gesunden Menschen das Leben schwer.
Hast du was gegessen? Fällt sicher im Sommer schwerer. Mir nicht. Essen macht spaß, viel Essen macht viel spaß.
Schuldest mir immer noch die Antwort auf dein Lieblingsessen. Irgendwann musst du doch mal was gerne gegessen haben. Versuche dich zu erinnern.
Ich persönlich verbinde Musik mit glücklichen Momenten. Dann sehe ich die Situation genau vor mir wenn ich zufällig die Melodie dazu höre.
So geht es mir auch manchmal mit dem Essen.
Was macht dein Vitaminprogramm?
Halte durch.

Hasta mañana, Difi


XDrachentoeterXs Medien Druckerprobleme katzen

Ihr müsst auch die anderen mal anklicken. Einfach auf andere Gedanken kommen.

Ich werde gesund, weil ich leben will!

Difi ist offline
Beiträge: 4.051
Seit: 28.04.09

Ich werde gesund, weil ich leben will!
Weiblich Blue68
Hallo Difi,
Hallo Sternenstaub.
Da möchte ich am liebsten die Flügel ausspannen,und einfach über diese Landschaften fliegen.
Frei sein.
Grüße Blue

Ich werde gesund, weil ich leben will!
Männlich Sternenstaub
Themenstarter
Hallo all ihr lieben,
im Moment muss ich mich ganz gezielt damit beschäftigen:


http://www.praxis-berghoff.de/dokume...Ueberblick.pdf


...und dies ist jetzt "nur" die Lyme-Borreliose, nun kommen die Co Infektionen noch hinzu und Candida-Albicans, Amalgam, Allergien, von allem anderem, was sonst noch ist wie Hydrozele u.s.w. ganz zu schweigen.

Dieser ganze Pulk ist eine Belastung für Seele und Geist. Dann kommt die soziale Situation hinzu, die Existenzielle, die Einsamkeit...alles Auswirkungen von der Krankheit.

Und was mache ich? Tapfer sein, alles tragen, den ganzen Rucksack voller Steine. An Körper, Seele und Geist arbeiten und meine Hoffnung nicht verlieren, in all dem, oder gar meinen Glauben..

Den Anfang meiner Heilung habe ich geschafft. Zum Glück. Doch der Anfang ist ja nicht das Ende meiner ganzen Arbeit, die noch vor mir liegt.

Gestern bin ich mit dem Radl unterwegs gewesen in der Stadt. Etwa 16 Km sind es gewesen. Gegessen habe ich auch, jedoch ohne Hunger, na ja, einen mini Hunger vieleicht.

Hanteln hab ich auch gestemmt. Wahr schon füh wieder zuhause. Habe mich auch früh ins Bett gelegt, wahr ja auch ein langer Tag für mich. Wieder ein Tag ohne Bett. Drei mal wach geworden in der Nacht durch Blasendruck. Drei mal wieder hin gelegt und weitergeschlafen. Träume? Ja, doch nur bemerkt, weil diese am Rand des Bewusstseins noch wahren. Wenn ich daran denke, dass ich als Symptom der Borre über zwei Jahre an Inkovaleszens gelitten habe , dann bin ich so froh, dass sich dies wieder gelegt hat. Dies wahr eine harte Zeit für mich. Habe nie mit einem Arzt darüber gesprochen. Bin bei den allerschlimmsten Beschwerden nicht mal zum Arzt gegangen, dafür wahr ich auch immer viel zu kaputt. Wenn ich zum Arzt gegangen währe, dann hätte er mich ins Krankenhaus eingewiesen. Doch ein Krankenhaus ist für mich leider eine sehr große Gefahr. Dies weiss ich, sonst währe ich sehr gerne in ein solches gegangen. In den Fasen, in denen es mir am schlechtesten ergangen ist, da wahr mein Imunsystem total unten. Den Krankenhauskeim MRSA hätte ich nicht überlebt in solch einem Tief. Darum!

Bin um 05:45 Uhr aufgesanden und aufgeblieben. Heute ist ein Zuhause Tag. Wieder kein Bettliegetag. Mache mir Gedanken, wie ich es mit all den Einschränkungen, die durch mein Gehirn verursacht werden und sich auch Körperlich auswirken; letztendlich schaffen kann, endlich einen Überblick zu bekommen über meine Gesamtsituation.

Ich arbeite weiter an Körper, Seele Geist.

Ich nehme alles hin, alle Unberechenbahrkeit, die durch die Krankheit verursacht werden kann.

Meine Meditatonsmusik entspannt mich dabei. Leider weiß ich nicht, wie ich es schaffen kann, diese von meinem PC in das Forum zu bringen.

Ich denke an euch und habe euch lieb.

Ich bin durch euch nicht mehr alleine...

Nächsten Dienstag gehe ich ins Borreliose-Selbsthilfe-Zentrum in München. Freue mich schon darauf, mit anderen Betroffenen Kontakt aufzunehmen.

Bin sehr besinnlich, diese Besinnlichkeit wirft auch einen Schatten der Trauer. Vieles ist mir neu bewusst geworden und ich arbeite daran. Das Arbeiten an mir selbst mit eurer Hilfe. Jedoch auch mit Humor in meiner Seele. Mein Humor ist mir sehr wichtig!

Ich wünsche euch noch einen schönen Nachmittag und Abend.

Ganz herzliche tiefe Grüße euch euer Sternenstaub

PS.
Leider muss ich aufgrund meiner momentanen Verfassung das Beantworten der Postings noch etwas verschieben. Vielen Dank euch für die lieben Postings, sobald ich wieder kann, vieleicht noch heute, dann werde ich Antworten. Danke euch allen!

Geändert von Sternenstaub (04.07.09 um 18:02 Uhr)

Ich werde gesund, weil ich leben will!

Juliette ist offline
Beiträge: 4.666
Seit: 23.04.06
Hallo Sternenstaub,

schön von dir zu hören.

Es freut mich das du zu einer Selbsthilfegruppe gehst. Der Austausch kann heilsam sein und ich denke mir du bekommst da auch Tipps, was du noch tun kannst, um deine Situation zu verbessern.

Das du ein bisschen traurig bist, das kann ich verstehen. Aber es werden auch wieder andere Tage, Momente kommen, da bin ich mir sicher.

Deshalb

Grüsse von Juliette

Ich werde gesund, weil ich leben will!

answer ist offline
Beiträge: 465
Seit: 09.06.09
Hallo sternenstaub,
ich habe dein posting gelesen und freue mich mit dir über jeden Fortschritt, ja auch über jede neue Erkenntnis auch wenn sie manchmal traurig macht.
Vielleicht kann die Selbsthilfegruppe auch noch hilfreich deinen Heilungsprozess unterstützen.

bis bald
answer

Ich werde gesund, weil ich leben will!
Männlich Sternenstaub
Themenstarter
Zitat von answer Beitrag anzeigen
Hallo sternenstaub,
ich habe dein posting gelesen und freue mich mit dir über jeden Fortschritt, ja auch über jede neue Erkenntnis auch wenn sie manchmal traurig macht.
Vielleicht kann die Selbsthilfegruppe auch noch hilfreich deinen Heilungsprozess unterstützen.

bis bald
answer
Liebe Answer,
vielen Dank für deine lieben Zeilen!
Ich bedauere es zutiefst, dass es dir im Moment sehr schlecht geht und du so sehr unter Schmerzen zu leiden hast.

Meine Trauer ist keine Trauer der Verzweiflung, sondern eine Trauer im Erkennen und Verstehn, um das, was gewesen, um das, was noch ist. Es ist ein Schritt nach vorn und nicht ein Schritt zurück. Dies hast du gut erkannt!

Bitte hoffe und glaube auch du an eine Schmerzfreiheit, die in deiner Zukunft liegen wird.

Versuche dich selbst in der Zukunft als schmerzfrei zu sehen und denke dabei auch an deinen Geist. Der Geist steht höher als die Materie und die Zukunft wird aus dem Denken im hier und jetzt schon geformt.


Gedanken sind Gewalten, sind Gestalten! Bitte sei im festem Glauben daran.

Ich kann verschiedenes bei dir fühlen....


Ganz liebe und herzliche Grüße schicke ich dir und eine schmerzfreie Nacht im Glauben an den Geist, der über der Materie steht.

Sternenstaub

Ich werde gesund, weil ich leben will!
Männlich Sternenstaub
Themenstarter
Hallo all ihr lieben,
ich wahr heute zu hause sehr fleisig am Googeln und am Recherchieren und habe viel ineressantes gefunden.

Wenn alles so weiter geht, dann bin ich sehr zufrieden.

Diesen Link habe ich zum Beispiel auch gefunden unter so vielem anderem:

Lyme Diagnosische Checkliste - Habe ich Lyme-Borreliose?

Das Bild rundet sich immer weiter ab. Der Stein scheint ins Rollen gekommen zu sein.
Auch in der Wohnung habe ich so einiges bewerkstelligen können. Mein Gehirn ist heute viel klarer als sonst, trotz allem ist es noch lange kein normaler Zustand. Sobald mein Papierkram abgeschlossen ist, mache ich mir einige unterschiedliche Listen, die wichtig sind für mein weiteres Vorgehen.

Ich bin im Glauben daran, dass Morgen ein Radltag sein wird!

Bis zwölf Uhr werde ich wohl noch aufbleiben...locker! Dann habe ich heute einen 18 Stunden Nonstop Tag gehabt.

Recht herzliche Grüße an alle und auf das ihr für euch viele gute und heilsame Gedanken haben könnt.

Sternenstaub

Ich werde gesund, weil ich leben will!

Difi ist offline
Beiträge: 4.051
Seit: 28.04.09
Hola...

das mit....
Nächsten Dienstag gehe ich ins Borreliose-Selbsthilfe-Zentrum in München. Freue mich schon darauf, mit anderen Betroffenen Kontakt aufzunehmen.
ist eine Superidee. Da kann man dann sehr persönlich ran gehen. Denn ich schätze jeder hat sein eigenes Schicksal. Unbedingt berichten. Vielen fällt solch ein Schritt schwer.

Aber du schaffst das. Werde dir in unserem Treffen mindestens ein paar Sondersekunden gönnen.

Ehrlich, du bist für mich ein kleines Wunder. Wozu der Mensch fähig ist. Hast selbst große Probleme und kümmerst dich noch um andere.

Es ist gut so wenn man noch sieht das da noch anderes Leben ist. Sonst vereinsamt man ganz. Ich hatte nie Angst vor Ansteckungen in Krankenhäusern. Dann müsste ich hier um alles einen großen Bogen machen, aber in Krankenhäuser gibt man schnell die Eigenverantwortung auf. Man legt sich zurück und läst machen. Gefährlich für das Leben da draußen. Da fällt wirklich eine Tür zu. Ein fremder schnarchender Nachbar wird zum Mittelpunkt des Interesses.
Wie schwierig ist es wenn man alleine ist? Da gibt keinen Not-Klingelknopf, Essenauswahl oder geregelte medizinische Verpflegung.

Immer wenn ich an dich denke, schüttel ich mehrfach den Kopf.

Für dich!


Optionen Suchen


Themenübersicht