Ich werde gesund, weil ich leben will!

26.05.09 02:11 #1
Neues Thema erstellen
Ich werde gesund, weil ich leben will!

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.714
Seit: 10.01.04
Hallo Sternenstaub,

Du kündigst Deinen Ausstieg aus dem Forum ja nun regelmäßig an. Das ist Deine Entscheidung, die Du ändern kannst oder stehen lassen kannst.

Was mir aber auffällt: offensichtlich bist Du im Augenblick dabei, Deine Krankheits-Vergangenheit aufzuarbeiten. Einerseits sprichst Du vom Loslassenkönnen; andererseits kommt das große Bedauern durch, daß diese Jahre so waren wie sie waren.

Meinst Du nicht,d as Forum könnte Dir als Ansprechpartner - wenn auch nur virtuell - bei dieser Aufarbeitung weiter helfen?

Gruss,
Uta

Ich werde gesund, weil ich leben will!
Männlich Sternenstaub
Themenstarter
Zitat von Uta Beitrag anzeigen
1.
Was mir aber auffällt: offensichtlich bist Du im Augenblick dabei, Deine Krankheits-Vergangenheit aufzuarbeiten.
2.
Einerseits sprichst Du vom Loslassenkönnen; andererseits kommt das große Bedauern durch, daß diese Jahre so waren wie sie waren.
3.
Meinst Du nicht,d as Forum könnte Dir als Ansprechpartner - wenn auch nur virtuell - bei dieser Aufarbeitung weiter helfen?
Liebe Uta,
vielen Dank für deine Zeilen.

1.
Ja, so ist es.

Mit jedem Tag, der vergeht, arbeitet mein Gehirn besser und besser, wenn ich jetzt einmal die Schwankungen in diesem Prozess außer Acht lasse.

Mir wird dadurch auch jeden Tag mehr und mehr bewusst, was ich aus meinem Leben ohne Krankheit hätte machen können.

2.
Ja, so ist es.

Es ist eine Ambivalenz in mir vorhanden.

Ich bin mir dessen voll und ganz bewusst.

3.
Wie kann man da helfen?

Herzliche Grüße X

PS
Das Leben ist so kostbar.

Das Leben kann auch grausam sein.

Geändert von Sternenstaub (05.11.09 um 11:40 Uhr)

Ich werde gesund, weil ich leben will!

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.714
Seit: 10.01.04
Eine Hilfe kann z.B. die Relativierung sein. Natürlich ist für jeden Menschen seine Lebensgeschichte mit Krankheit und vielen Problemen individuell eine schwer zu tragende und zu verdauende Geschichte.
Wenn man aber z.B. hier im Forum von anderen Lebensgeschichten liest, die mindestens genauso schlimm sind, relativiert sich meiner Meinung nach die eigene Erfahrung durch Vergleich. Schon allein das kann eine Hilfe sein.

Manchmal verliert sich ein chronisch Kranker bzw. ein geheilter Langzeitkranker in Betrachtungen, die ihn vom Hier und Jetzt wegführen in alte Muster. Auch da kann ein mitfühlendes Forum hilfreich sein.

Gruss,
Uta

Ich werde gesund, weil ich leben will!
Männlich Sternenstaub
Themenstarter
Zitat von Uta Beitrag anzeigen
1.
Wenn man aber z.B. hier im Forum von anderen Lebensgeschichten liest, die mindestens genauso schlimm sind, relativiert sich meiner Meinung nach die eigene Erfahrung durch Vergleich. Schon allein das kann eine Hilfe sein.
2.
Manchmal verliert sich ein chronisch Kranker bzw. ein geheilter Langzeitkranker in Betrachtungen, die ihn vom Hier und Jetzt wegführen in alte Muster. Auch da kann ein mitfühlendes Forum hilfreich sein.
Liebe Uta,
habe Dank, für deine schnelle Antwort.

1.
Dies habe ich gemacht, seit ich hier im Forum bin.

Ich habe in all dieser Zeit sehr viel mitgefühlt und mitgelitten.

Weil ich die Fähigkeit habe, mich tief einfühlen zu können, sind all die Leidensgeschichten, die ich in diesem Forum gefunden habe, nicht spurlos an mir vorbei/vorüber gegangen.

2.
Ja, ganz bestimmt ist es so!

Ich habe in meiner Krankheit immerzu sehr viel verdrängen müssen, damit ich überhaupt überleben konnte.

Am liebsten würde ich mein Küchenmesser nehmen und mir bei lebendigem Leibe meine Eingeweide herausholen wollen, so groß ist der Schmerz der Wahrheit.

Vieleicht hätte ich lieber in meiner Krankheit bleiben sollen!

Wenn ich wenigstens jetzt sofort anfangen könnte zu leben!

Doch meine Existenz liegt auch in Trümmern, somit sind mir meine Hände voll und ganz gebunden.

Wie gerne würde ich nach dreißig Jahren einmal in einen Urlaub fahren können, um neue Eindrücke zu erhalten!

Herzliche Grüße X

Ich werde gesund, weil ich leben will!

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.714
Seit: 10.01.04
Aus Deinen Worten entnehme ich, daß Du noch nicht wirklich gesund bist in dem Sinne, daß Du die Vergangenheit Vergangenheit lassen kannst. Es ist sehr verständlich, daß Du bedauerst, wütend bist, verzweifelt bist, daß Dein Leben so gelaufen ist. Ändern kannst Du das trotzdem nicht. Aber Du kannst nach vorne sehen und schauen, was trotzdem möglich ist.

Wenn Du in Urlaub fahren möchtest: es gibt Klöster, in denen man mitarbeiten kann (z.B.)...

Gruss,
Uta

Ich werde gesund, weil ich leben will!
Männlich Sternenstaub
Themenstarter
Zitat von Uta Beitrag anzeigen
Aus Deinen Worten entnehme ich, daß Du noch nicht wirklich gesund bist in dem Sinne, daß Du die Vergangenheit Vergangenheit lassen kannst.
Liebe Uta,
vielen Dank für die schnelle Antwort.

Ja, hin und hergerissen bin ich in meiner Gefühlswelt, halt ambivalent.

Dies ist wirklich kein Wunder.

Wie ich schon erwähnt habe, werde ich jeden Tag mehr und mehr gesund.

Dadurch habe ich auch jeden Tag mehr und mehr die Möglichkeit, mein eigenes Drama mehr und mehr überblicken zu können.

Bitte schreibe mir doch einfach, dass ich all dies nur träume, morgen wachwerde und der Alptraum wird vorüber sein.

Verdammt noch mal, ich hätte wirklich ein sehr gutes Potenzial gehabt, mein Leben zu leben.

Ist dir Charlotte Bühler ein Begriff?

Kennst du das Buch von ihr:" Wenn das Leben gelingen soll" ?

Als Teenager habe ich dieses gelesen.

Darin fand ich auch eine Geschichte von einem Unternehmer, der ca. 51 Jahre alt war und eine Therapie machte. Es stellte sich im verlauf dieser Therapie heraus, dass er vor lauter Arbeit sein Leben vergessen hat zu leben.

Daraufhin, nach dieser Erkenntnis, hat er sich dann mit seinem Wagen bei hoher Geschwindigkeit gegen einen Autobahnbrückenpfeiler gesetzt.

Was mich damals, als ich als Teenager dies gelesen habe, sehr schockierte, dies wahr die Tatsache, dass Charlotte Bühler in ihrem Buch geschrieben hat, dass es wohl das beste hat sein können, was diesem Mann geschehen ist.

Ich kann mich so genau noch daran erinnern.

Dieser Mann hat sein Leben nicht leben können, weil er nur seine Arbeit sehen konnte, Jahrzehnte sind darüber vergangen...

Geld wie heu hat er gehabt und erfolgreich wahr er.

Erst als Psychosomatische massive Beschwerden eintraten, hat er eine Therapie gemacht, durch die ihm klar wurde, dass er am Leben vorbeigegangen ist, nur seine Arbeit sah, nicht jedoch das Leben selbst.

Warum ist mir diese Geschichte heute noch so nah, die mir damals schon so nah ging, die ich als Teenager gelesen habe?

Wer weiß es schon?

Vieleicht wusste ich schon damals ganz unbewusst um mein zukünftiges Schicksal?

Herzliche Grüße dein X

Geändert von Sternenstaub (05.11.09 um 13:18 Uhr)

Ich werde gesund, weil ich leben will!
Männlich Sternenstaub
Themenstarter
Ich will wieder krank werden, damit ich mir der Wahrheit nicht mehr bewusst sein muss.

Ich werde gesund, weil ich leben will!
Männlich Sternenstaub
Themenstarter
Schreibt mir doch Bitte, dass ich nur am Träumen bin, morgen wach werde und meine Welt wieder in Ordnung sein wird.

Ich werde gesund, weil ich leben will!
Männlich Sternenstaub
Themenstarter
Ich bin eine zeitlose Seele, dass Leben hat mich verarscht und ich zeige meinen Stinkefinger!

Ich werde gesund, weil ich leben will!

Hexe ist offline
Beiträge: 3.844
Seit: 13.07.07
lieber Sternenstaub,

zuerst einmal:

Darin fand ich auch eine Geschichte von einem Unternehmer, der ca. 51 Jahre alt war und eine Therapie machte. Es stellte sich im verlauf dieser Therapie heraus, dass er vor lauter Arbeit sein Leben vergessen hat zu leben.

Daraufhin, nach dieser Erkenntnis, hat er sich dann mit seinem Wagen bei hoher Geschwindigkeit gegen einen Autobahnbrückenpfeiler gesetzt.
So hat er sich auch noch das genommen, was er hätte noch (er)leben können.

Ich persönlich bin der Meinung, nicht auf die Quantität (also die Anzahl der Jahre) kommt es an, sondern auf die Qualität.
Und es kommt auch nicht darauf an WAS man alles erleben konnte/musste, sondern darauf, wie wir mit diesen Erlebnissen umgehen, wie wir reagieren.

Auch wenn wir uns vieles anders wünschen würden, ich gehöre da auch dazu, wer es schafft die Realität anzunehmen, zu akzeptieren, damit zu leben, ohne groll und Hader - ich finde der hat viel geschafft und erreicht in seinem Leben, auch ohne viele Erlebnisse.

liebe Grüße von hexe


Optionen Suchen


Themenübersicht