Was für eine Ironie!

17.04.09 15:14 #1
Neues Thema erstellen
Was für eine Ironie!

Hexe ist offline
Beiträge: 3.844
Seit: 13.07.07
Also ich weiss nun nicht, aber auf mich machst du einen völlig klaren, verständigen Eindruck, und ich habe das Gefühl dass unsere Worte sehr wohl direkt bei dir ankommen.

Und das:
dabei weiß keiner, das ich mich einfach fallen gelassen habe.
Ich bin nicht gut zu mir, und ich kann mich zur zeit einfach nicht "aufraffen
zeigt doch, dass du dich und deine Situation sehr genau einzuschätzen weisst.
Sich selber fallen zu lassen ist nicht gut, aber verständlich wenn man es auch von anderen nicht anders kennengelernt hat.
Aber das Schöne dabei ist, wenn man es erstmal erkannt hat, dann kann man es auch mit der Zeit verändern. Man kann lernen sich wieder aufzuheben, kann mit sich neu beginnen und lernen gut zu sich zu sein.
Wenn man dann zum erstenmal spürt wie schön das Gefühl dabei ist, dann hat man gewonnen.

Bis bald

liebe Grüße von hexe

Was für eine Ironie!
Männlich Sternenstaub
Hallo Batterie oder "Überintelligent,
habe mich leider schon sehr verausgabt und überhaut nicht vorgehabt so lange heute in diesem Forum zu sein, da ich wieder einmal meine krankhaften Attacken habe, doch diese Kraft dir zu schreiben habe ich noch!

Also Fakt ist, dass nicht ein Massstab ist für ein beschwerdenfreies Leben!

Ich denke, gerade Intelligenz ist etwas, dass sehr wichtig ist für die ganze Menschheit!

Ich denke, gerade Gefühle sind etwas sehr wichtiges für die ganze Menschheit!

Ich denke Bewusstsein ist etwas, dass sehr wichtig ist für die ganze Menschheit!

Ich denke dass die freie Liebe etwas ist, dass sehr wichtig ist für die ganze Menschheit!

Ach, lass dir sagen, mit deinen Gedanken bist du ganz gewiss nicht alleine!

Vieleicht, nur vieleicht könnte dir ein Buch Freude bereiten, dieses ist von Elis Miller und heißt: Das Drama des begabten Kindes.

Sie, also Ellis Miller hat auch ein Buch geschrieben:Am Anfang wahr Erziehung.

Mach dich frei, liebe Batterie, tuhe gutes, vergiss die Liebe nicht, lass dich größer werden und wachse an der freien Liebe, die immer mehr schenkt, je näher man ihr kommt und alles bekommt einen Sinn im Verstehen.

Sehr schön, dass du zu diesem Forum gefunden hast ich habe dich lieb und passe bitte auf dich auf, lass los wass dir wehtut, erkenne darin die große Aufgabe und wirke in der tiefen Liebe, die ein jeder Mensch finden kann, wenn er danach auf die Suche geht, denn die Liebe steht über allem.

Ganz liebe Grüße in Liebe schickt dir Sternenstaub

Was für eine Ironie!
Männlich Sternenstaub
Liebe Batterie,
ich möchte dir noch ganz kurz mitteilen, dass in diesem Forum so positive Energien sind und diese haben es bewirkt, schon lange versunkene Schätze in mir neu zu finden, es sind Schätze in mir neu gefunden worden um des Menschseins, der Hoffnung und der Liebe!

Wenn ich Kraft habe, denn ich bin leider noch nicht gesund, dann werde ich für dich da sein und unabhängig all dessen werde ich an dich denken in dem was sich Liebe nennt, die frei ist ohne Zwang oder Joch!

Fühle deine Konflikte arbeite im arbeiten des Verstehens daran und hier bist du sehr gut aufgehoben, damit auch du den Labsal von dem was sich Liebe nennen kann zu erfahren.

Alles liebe,liebe Batterie wünscht dir Sternenstaub

Geändert von Sternenstaub (17.04.09 um 20:32 Uhr)

Was für eine Ironie!

Batterie ist offline
Themenstarter Beiträge: 19
Seit: 17.04.09
hallo!

danke, das ihr mir antwortet. Ich hatte jetzt am mittwoch meine abschlussprüfung meiner ausbildung zur bürokauffrau. Ich habe nichts dafür gelernt, und habe es mit allerwahrscheinlichkeit bestanden, soweit ich das einschätzen kann. Ich kann mitlerweile nicht mehr sagen, wo der witz dabei ist.

Mir ist so unwahrscheinlich langweilig. In letzter Zeit kann ich nachts nicht mehr so gut schlafen, ich wach urplötzlich auf, und verliere die orientierung. Ich denke dann sogar manchmal ich würde auf dem kopf stehen, es ist stockdunkel in meinem zimmer nachts. Nach ein paar sekunden normalisiert sich das dann wieder, und ich versuch mich wieder zum einschlafen zu zwingen.
Ab und zu ist es so, das ich tagsüber urplötzlich die besinnung verliere, und mich frage wo ich bin, und eine art filmriss habe, wo ich wie weggetreten bin. Zur Zeit kann ich mich für nichts mehr begeistern. Ja, es wiedert mich sogar an, in der früh wiedermal auf zu stehen, und mir bewusst zu sein, das es jeden tag so weiter gehen wird, bis ich alt und schließlich tod bin.

Momentan ist es mir sogar egal, ob ich überhaupt noch am nächsten tag aufstehe, oder schon tot bin. Hab ich mit der welt abgeschlossen??

heut war ich im kino, und hab den film illuminati gesehen. ich für meinen teil konnte aus dem film ein wenig ablenkung vom alltag erfahren. jeder braucht etwas, das ihn tagtäglich antreibt, oder? eine religion, eine tiefe überzeugung oder irgend ein gruppenzwang, der einen so durch den tag bringt, und zufriedenheit schenkt.

ich kenne keine zufriedenheit, ich bin zu allem überfluss perfektionist, mir ist nichts gut genug. Ich bin ungeduldig, pessimistisch...

Eine Frage, die mir gestellt wurde: "was treibt dich an?"

tja, das ist eine gute frage. Ich weiß es nicht. Vielleicht habe ich einen microskopischen kleinen hoffnungsschimmer, der mir einflößt, das es vielleicht doch etwas gibt, ich weiß es nicht.

zwei wochen im monat kann ich einigermaßen klar denken, über mich, andere und mein leben. die anderen zwei wochen im monat habe ich meine regel, die mich psychisch total belastet, da ich da richtige kranke sachen denke, rede und tue. Zum beispiel denke ich immer und überall nur an sex. Und ich stelle mir vor, irgendwelche eklige sachen mit leuten die ich nicht mag tun zu müssen, oder mein leben lang mit ekligen leuten verbringen zu müssen. Oder ich habe angst, meine freiheit irgendwie zu verlieren, und irgendwo festgehalten zu werden, wo ich nicht weg kann.
Manchmal habe ich auch totale armageddon-gedanken, wo ich denke, das es einfach besser wäre, wenn ich nicht mehr leben würde...aber gleichzeitig das sich der tod nicht auszahlen würde, da ich eigentlich noch so viel erleben will...

Ich habe einige kleine tagträume, die mich in letzter zeit begleiten. z. b. der absolute wunsch, den ich allerdings schon sehr lange habe, das ich endlich mal schlank bin, und mit meiner großen liebe zusammenkomme. Aber im gleichen moment denke ich dann wieder, das alles, so wie es ist sich verändern wird, und nichts mehr so sein wird...und habe dann angst davor, alles aufgeben zu müssen.
Ich habe den großen wunsch, endlich aus meinem elternhaus ausziehen zu können. Das wäre vielleicht sogar möglich, wenn ich jetzt nach meinem 10wöchigen praktikum endgültig ausgelernt wäre, und könnte dann arbeiten gehen und geld verdienen.
Doch dann denke ich wiedermal, das ich dann mein leben alleine irgendwo in einem anderen loch abfriste, und mich in den geistigen wahnsinn treibe. Gleichzeitig kann ich es mir nicht vorstellen, mit einem jungen eine familie zu gründen. Ich habe zu viel angst davor, meine freiheit aufgeben zu müssen, und fühle mich in fesseln. Außerdem kann ich mir die gnadenlose einfachheit des lebens nicht unterordnen.
Ich habe schon oft versucht, mich einfach mal zusammen zu reissen, und ein normales leben zu führen. Jemanden zu suchen, den ich lieben kann, familie usw.
aber ich schaffe es einfach nicht. Ich bin so verdammt verwirrt, das ich mir wie eine verrückte vorkomme. Ich weiß das ich nicht normal bin. Ich wünschte mir sogar manchmal, einfach ein simpler mensch zu sein, und mit einem normalen leben glücklich zu sein....ich komme mir so schei*** vor...

ich fühle mich beleidungen über mein übergewicht gegenüber gleichgültig, ehrlich gesagt gehts mir am ar*** vorbei, was andere über mein gewicht sagen. Oder wenn lehrer mich auf meine auffälligkeiten ansprechen...z. b. gute noten trotz nie lernen...geistige abwesenheit...keine freunde, keine freizeitaktivitäten, den tag nach der schule am pc verbringen, und nach dem sinn des lebens suchen, das unnötige philosophieren....

es ist mir alles gleichgültig, ich bin es aber mitlerweile überdrüssig, versteht ihr??? ich will einfach nicht mehr, ich will aus meinem tiefsten inneren einfach nicht mehr, das einfach alles sinnlos ist. Diese null-bock stimmung geht mir total auf die nerven. Aber ich habe noch nicht den draht zu mir selbst gefunden, ich kann mich selbst noch nicht dazu motivieren, mich aus dem mist zu befreien.

Was für eine Ironie!

Hexe ist offline
Beiträge: 3.844
Seit: 13.07.07
Hallo du ,

ich freue mich dass du dich wieder hier meldest, aber deine Worte klingen sehr traurig und depremiert.

Gerne möchte ich dir zu deiner bestandenen Abschlußprüfung gratulieren, auch wenn du im Moment nicht sehr froh darüber bist.
Es ist gut eine Ausbildung zu haben, es ermöglicht dir selbstständig zu leben, wenn du das möchtest. Eine beendete Ausbildung verhilft zu mehr Wahlmöglichkeiten und hilft eigenen Wege zu gehen, unabhängig von den Eltern.

Du bist jung und hast viele Wünsche für dein Leben. Leider hast du auch sehr viele Ängste die dich daran hindern Altes loszulassen und zu verändern. Selbst wenn es nichts Gutes ist, dir nicht gefällt, ist da eine große Angst vor dem Unbekannten, Neuen. Dann lieber mit dem Alten, Schlechten weiter leben.
Diese Art zu denken und zu fühlen ist mir sehr bekannt.

Menschen, die viel nachdenken, die habe oft viele Ängste und Befürchtungen. Jedes Szenario wird gründlich ausgemalt, wie es denn im schlechten Fall sein könnte.....

Ich habe den großen wunsch, endlich aus meinem elternhaus ausziehen zu können. Das wäre vielleicht sogar möglich, wenn ich jetzt nach meinem 10wöchigen praktikum endgültig ausgelernt wäre, und könnte dann arbeiten gehen und geld verdienen.
Das ist ein toller Wunsch, und durchaus realistisch.
Nimm ihn doch, diesen Wunsch, und mache ein Ziel draus. Plane auszuziehen. Schau dich nach einer Wohnung um, in der du dich wohlfühlen kannst. Versuch es doch mal, trau dich.

Wenn du dir heute noch nicht vorstellen kannst eine Familie zu gründen, dann bist du damit nicht alleine, das geht vielen so.
Sowas kann man auch nicht planen. Wenn eines TAges der richtige Mann vor dir steht, du ihn kennenlernst, dann ergibt sich dieser Wunsch von ganz alleine, und dann kann man es sich durchaus sehr gut vorstellen. Wenn nicht,dann muss man das doch nicht tun. Man kann auch gut ohne Familie leben, ein gutes, zufriedenes und glückliches Leben hat mit Familie ja oder nein nicht so viel zu tun.

Ich hoffe diese Frag nervt dich nicht, aber da es dir zur Zeit nicht gut geht, könntest du da in Erwägung ziehen mit einem Therapeuten zusammen zu arbeiten? Es wäre wirklich eine Hilfe für dich aus diesem dunklen Loch herauszufinden. Alleine ist das schwieriger als mit einem Begleiter, der solche Löcher nur zu gut kennt und weiss wie man das angehen kann.
Ich würde mich über eine Antwort von dir sehr freuen.

liebe Grüße von hexe

Was für eine Ironie!

Toby ist offline
Beiträge: 523
Seit: 04.11.08
Hallöle,
ich muss mich hier auch mal melden.
Ich kenne so einige deiner Probleme auch.
unterfordert sein in der Schule, Konzentrationsschwäche, ungeduld, unausgeglichenheit, nicht zu wissen was man machen soll (sei es am Tage, oder in nächster Zeit).
Am Mo-Mi sind bei mir Abschlussprüfungen, und ich hab auch keine für mich guten einreichungsnoten (Nur 2er und ein 1er) dabei war der Stoff so leicht. Ich hatte schlichtweg auch einfach kaum lust für Klassenarbeiten zu lernen. Jetzt gegen ende hab ich mir ganz einfach Prioritäten gesetzt, was ich wo wieviel mache für welches Fach. Ebenso hab ich überlegt was ich später mal so machen möchte, und arbeite darauf hin.

Hobbys habe ich auch einige, nur irgendwie machts da auch grad net so den Spass. Ich versuche hier einfach ein wenig abzubauen, so nach der Devise "weniger ist mehr", und versuche gleichzeitig auch nix neues auszuprobieren.

Die Orientierungslosigkeit hatte ich auch grad heut morgen, wo ich überhaupt nicht wusste, wo ich bin, wie ich bin und wann ich bin. Seltsamerweise war ich heut morgen recht fit, und schon um 0720 aufgestanden.

Sagt dir der Text eigentlich jetzt was? Ich bin schonwieder total verplant.
Einen Tipp habe ich für dich, du kannst dir ja mal eine Auszeit nehmen, und nach Australien gehn (Work and Travel).
Hab ich auch gemacht, hat mir sehr gut getan, obwohl ich danach hier in D wieder recht Depri war.

Gruß
Tobi

Ps. hier mal Bilder wenn du neugierig bist:
Www.paraflying.de/oz
Www.paraflying.de/oz2
__________________
Die Menschheit muss dem Krieg ein Ende setzen, oder der Krieg setzt der Menschheit ein Ende. JFK

Was für eine Ironie!

fragesteller ist offline
Gesperrt
Beiträge: 34
Seit: 13.05.09
klingt nach ads, ein energiebündel, bist wahrscheinlich zu tode gelangweilt vom grauen alltag, mach mal urlaub für 2 wochen. dann kommst du wieder auf den geschmack auf das, worauf du lust hast.

Was für eine Ironie!

Batterie ist offline
Themenstarter Beiträge: 19
Seit: 17.04.09
danke fragesteller, ich würd gern urlaub machen, wenn ich die freien tage dazu hätte, und natürlich das geld.

grad gabs mal wieder den richtig fetten streit, zwischen meinen eltern, und leider gottes musste ich mitstreiten, und habe geschrien bis ich keine stimme mehr habe...ich mein klar, ich bin 20 und das sollte mich mittlerweile nicht mehr rühren, aber leider gottes bin ich jetzt total fertig, ich habe schreckliche angst und schüttelfrost...und mir ist schrecklich kalt, und ich muss weinen.

meine "mutter" benutzte mich mal wieder als sündenbock, um meinen vater fertig zu machen. Ich hasse es total, doch leider gottes habe ich nicht die finanziellen mittel aus dieser gottverdammten hölle zu entkommen. Ich bin gottverdammt an diese verfluchte hölle gefesselt.
Selbsthass steigt, angst steigt, trauer und enttäuschung steigen, HASS gegen alles und jeden steigt.

gibt es mittel vom staat irgendwie auszuziehen??? kennt sich da jemand aus, ich mache gerade meine schulische ausbildung zur bürokauffrau fertig, und habe nur noch ein 10-wöchiges praktikum zu absolvieren. Bin weder verheiratet noch habe ich kinder, oder irgendein vermögen.

und ich bin mir sicher, das ich nicht mehr lange kann. ich bin ein totales psychisches wrack, und das hat mir momentan den rest gegeben. ich weiß nicht was passiert wenn alle fronten kollidieren und es zum supergau kommt, der in der sowieso momentan angspannten "familiensituation" nicht mehr lange austehen wird.
Ich halte die ganze psychofolter in meinem verdammten "elternhaus" nicht mehr aus, ich hasse es einfach, ich hasse es, und ich hasste es schon immer, schon 20 jahre lang.

danke auch an die anderen, netten menschen die mir schreiben, aber ich kann mich gerade nicht darauf konzentrieren, euch direkt zu antworten, ich muss mich jetzt erst wieder sammeln, ich bin gerade total fertig und am ende mit den nerven.

Was für eine Ironie!

Rudi Ratlos ist offline
Beiträge: 2.071
Seit: 01.02.08
Hallo Batterie,
wie geht es deiner Mutter gesundheitlich? Hat sie auch Übergewicht? Wieso war sie mit euch Kindern überfordert?
__________________
Gruß
Rudi

Medizinisches Dummi ich, gebe keinen Rat, schreibe allein von eigenem Elend.

Was für eine Ironie!

Batterie ist offline
Themenstarter Beiträge: 19
Seit: 17.04.09
meine mutter is nur leicht übergewichtig, aber das war sie schon immer, das hat ihrem gigantischem ego nie nen abbruch getan. Ich hab vor einiger zeit mal von meinem vater erfahrn, das eigentlich er derjenige war, der uns kinder haben wollte ( wir sind insgesamt 4) und meine mutter wollte eigentlich keine kinder, und eher karriere usw.

ich mein, jetzt ist die zeit für nachforschungen leider zu spät. Sie interessiert mich nicht, und ich will einfach nur weg von ihr, und sie am liebsten eine sehr lange zeit nicht mehr sehen, und sowieso eigentlich alle aus meiner familie. Aber dann wiederrum, wenn sich solche streits wieder legen, und man sich beruhigt, geht der momentane hass und die wut auch wieder runter. irgendwannmal möchte ich sie alle schon wieder sehen, aber zur zeit möchte ich einfach nur weg von hier, wo anders hin, keinen mehr von denen sehen, und überhaupt einfach nur ganz alleine sein. Alleine für mich, ohne jemanden der mich kennt oder meine familie oder sonst wer...irgendwo abhauen, und so tun als wäre nie irgendetwas passiert, und total von vorne anfangen, von neuem beginnen. Sowas wie eine zweite geburt. Man macht die augen in der neuen umgebung auf, und alles vergangene ist sofort gelöscht, und man startet sofort in ein neues leben.


Optionen Suchen


Themenübersicht