Ein punkt wo ich stehen bleibe

17.09.06 01:29 #1
Neues Thema erstellen
Ein punkt wo ich stehen bleibe

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Mike

zu Gebot 1:
Es steht: Bete sie nicht an und diene ihnen nicht! Es geht da also um das nicht anbeten zB von der Sonne.
Da Gott Geist ist, kannst du ihn auch mit dem besten Mikroskop und dem besten Weltraumfahrzeug nicht finden.
Ja, es steht immer "Du sollst.." Ist mehr als nur ein guter tip. Anders gesagt zB Du sollst nicht mit 150 Sachen in eine Haarnadelkurve fahren. Du kannst es trotzdem tun, aber es könnte schwere onsequenzen für Dich oder andere haben

zum 2. Gebot: Nehme an, dass du es auch nicht gerne hättest, wenn jemand in Deinem Namen schlechte Sachen oder anderes das Dir zuwider ist tun würde bzw Dich beleidigen würde.

zu 3. Gebot. In der Zwischenzeit weiss man, dass es für die gesundheit des Mneschen vorteilhaft ist, wenn er einen Ruhetag in der Woche hat. Wenn man sich konsequent nicht daran hält, muss man vieleicht unangenehme zB gesundheitliche Folgen tragen.

zu 4. Gebot:
Nicht alle sind so wie du. Snst höre oder schaue Dich mal um. Denke früher wars wahrscheinlich schon besser, aber auch da waren nicht alle so wie du.
Bsp: Wieviele Eltern werden (AUS BEQUEMLICHKEIT ETC) ins Altersheim abgeschoben? mACHT MAN DIES MIT JEMANDEN DEN MAN EHRT?

zum 5. Gebot:
Eine genauere Übersetzung wäre da morden.

6. Gebot:
Ist doch OK, oder findest Du dieses Gebot schlecht?

7. Gebot:
Mit der Einhaltung dieses gebot würde man schlagartig oder zumindest prozesshaft die gesellschaft auf einen guten weg führen und manche vor Dir erwähnte Ungerechtigkeit würde eben nicht geschehen. Aber Du weisst richtiog darauf hin, es wird eben nicht umgesetzt und die folgen sehen wir ja,

Zum 8. Gebot:
Nein, dass soll auch postmodern genau das heissen. dh eben, wenn man sich daran hält, dass der Andere wie wir selber keine Lupe brauchen. Was soll daran schlecht sein? Du erwähnst richtig was heute die probleme sind. Wenn die gebote eingehalten würden, wären die probleme eben gar nicht da.

zum 9. Gebot:
Sicher verdienen mit der nicvhteinhaltung dieses gebot viele ihr Geld, wie bei Nichteinhaltung der anderen geboten auch. Trotzdem ist es gut das Gebot. Du kritisierst ja das schlechte gewinnstreben auf Kosten anderer auch.

10. Gebot.
Heisst anders gesagt auch, sei nicht eifersüchtig und missgünstig! Wnn diese begehrlichkeiten nicht da wären, ginge es der welt auch besser.
Es gibt Leute, die sind schon eiversüchtig, weil der Spitalnachbarn eine anderen scheinbar bessere/nettere/hübschere etc Krankenschwester hat als er selber. Mit Dein ist nicht nur Besitz in unserem Sinne gemeint, wie das Krankenschwesterbeispiel zeigt.

Viele Verbote, wenig Gebote. Ist aus meiner Sicht falsch (und müste ausserdem auch die 10 Verbote heissen!).
Du widersprichst dir. Oben hattest Du noch anderes gesagt, es heisse ja "Du sollst..."

Die Natur stellt keine Verbotsschilder auf... alles ist erlaubt. Natürlich, auch mit 150 Sachen in die Haarnadelkurve.
Ausserdem findest du auch, dass Deinen Kindern alles erlaubt ist?

Kreisverkehr: Rechts vor Links
Ups schon ein Gebot, oder sogar Vorschrift/Verbot? Jede GruppeGesselschaft hat Regeln, Gebote etc, sonst geht es nicht, nicht einmal Dein propagierter Kreisverkehr

Mit den 10 Verboten kriegt man jedenfalls keinen Frieden in diese Welt solange Weib und Magd und Haus (Grund) als verteidigungswürdiger Eigentum legitimiert werden
Sag mir, was an einem Gebot nicht gut ist. Du hast aufgezählt wie es heute schlecht läuft, aber das ist ja die Folge eben des nichteinhaltens der gebote.
Ausserdem heisst es nicht das die Magd ein verteidigungswürdiges Eigentuum sind, interpretiere also nicht wörter in die gebote.

Deine begründung dass die 10 Gebote sch ... sind waren sehr schlecht.

Aber eigentlich ist das Leben ja viel bequemer wenn man jeden Dreck ungefragt übernimmt und dann einfach nach ein paar Generationen sagt: "das war schon immer so...!" ein Halleluja der Einfältigkeit!
Eben. statt ungefragt übernhemen, wäre mal ein umsetzen und neu ordnen nach den geboten angebracht

"Tue nichts was man Dir nicht auch antuen soll" reicht völlig aus
Ist ja auch so ähnlich! èber den Geboten steht ja auch Liebe deinen gott mit ganzem Herzen, ganzer Kraft und ganzem Verstand und auch liebe deinen nächsten wie dich selbst. Du siehst, ist sehr nahe "Deiner" Idee.
Mehr ist die Liebe zu Gott. Dies ist so, weil der mensch nie die liebe zu dem anderen menschen im allgemeinen aufbringen kann, wenn er nicht die liebe von ott erfährt, dh eine beziehung zu ihm hat, dh ihn auch liebt.

und der frei entwickelnden Natur Ihren friedlichen Charakter abzuwringen er Mnesch hat eben nicht diesen Charakter. Schau Dich sonst um, Du selbst hast ja darauf hingewiesen.

"WIR heute gläubigen sind gaaaanz anders".
Habe ich mal gesagt, dass wir Anders sind? Du verwechselst wieder die Liebe gottes, die 10 gebote und die menschen, die eben alle mehr oder weniger nicht gut sind, ob sie glauben oder nicht. Aber gott ist gut unseine gebote auch, die es eben gar nicht bräuchte, wenn der mensch (nur) gut wäre.

Resumee:
Im wesentlichen nicht an deinen Worten zweifle, aber eine Verbindung nicht folgen kann. Du zählst auf, was die Mneschen alles schlechtes machen (auch Gläubige), wie an der weltsituation schlecht ist etc etc. Da die Welt sich eben nicht an die 10 gebote hält ist das ja nicht verwunderlich. Das Du aber jetzt die 10 Gebote für die Lage verantwortlich machst, ist für mich völlig unschlüssig.
Analoge:
Weil der korrupte Richter existiert ist doch nicht das gesetz schlecht?
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Ein punkt wo ich stehen bleibe

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Sobec

Denke shelley hat Recht, die lösung ist das vergeben, der Anderen und Dir selber. Dann kannst du auch akzeptieren und Dich neu einrichten wie Uta es schrieb.

Doch die erwähnte Lösung selbst ist nicht unbedingt der Weg. Ohne Hilfe wirst Du wahrscheinlich nicht oder nur seeehr langsam zu diesem ziel7Lösung kommen.
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Ein punkt wo ich stehen bleibe

blockflöte ist offline
Beiträge: 547
Seit: 09.09.06
hallo sobec,

erst jetzt lese ich deine zeilen und kann mich nur anschließen, mit dem wunsch, dass du DEINEN weg findest, menschen triffst, die dich annehmen, dir liebe schenken, helfen, dass du deine vergangenheit akzeptieren, auch vergeben kannst. von herzen wünsche ich dir, dass du dabei jesus christus findest, der selbst wie ein verbrecher hingerichtet wurde und auch diese teife kennt. und vor allem weitergehen kannst, um mit deinen erfahrungen vielleicht andern helfen zu können.

alles liebe und gute
monika
__________________
die wichtigste stunde ist immer die gegenwart, der bedeutendste mensch immer der, der dir gerade gegenüber steht.
aus dänemark

Ein punkt wo ich stehen bleibe

Mike ist offline
Beiträge: 1.855
Seit: 16.02.05
Ich habe immer ein schlechtes GEwissen (sofern ich sowas besitze!) wenn ich "gegen" Deine Manifeste wettere. Ich finde es aber trotzdem erschreckend wie jemand so verbohrt sein kann und sich an Säulen festhält (obwohl er anders könnte) nur weil er hofft das sich all das andre in Luft auflöst. Nein, es wird kein Amageddon geben (haben andere schon verzweifelt drauf gewartet). Nein es wird keine Apokalypse geben (wird ja regelmäßig in den Wetternachrichten angesagt). Nein, wir landen nicht bei den Engelchen und nein, es gibt keinen EINEN Gott. Das hat ja sogar der Papst vor kurzem bestätigt. Nur die anderen beten Ihn halt falsch an oder missinterpretieren Ihn irgenwie. Das behauptet dann jede WELTreligion von sich und alle habe recht weil Sie sonst fehlbar wären. Diese elende unfehlbarkeit oder auch "Realitätsresistenz" wie ich es bezeichne führt unweigerlich dazu das sich irgendwann eine jegliche Ansicht überholt hat.
WEnn Du für Dich schon emmitiert hast das sich eh nur noch ganz wenige dran halten warum nicht den Schlussstrich ziehen und sagen: "das war's... wir brauchen was neues!"

Aber fangen wir von vorne an. 150 in der Kurve ist also schlecht; sagst Du! Was wäre aber wenn Dein Auto (oder was auch immer schneller ist als Du jemals laufen wirst) mit APS/ARD/Leitsystem/Tragflächen/Superdupercomputer ausgestattet ist und 150 in der Kurve eher zu langsam als zu schnell ist ? Was real ist und was wie schädlich ist, wenn es um Technik geht, entscheidet doch der Konsrukteur. Du würdest Dich in kein Flugzeug setzen wenn es "nur" 150 fliegen würde (auch in der Kurve).
Aber (so da haben wir es; das Wort "aber" wo es hingehört), aber was ist mit den ganzen anderen Gefahren die Dir doktriniert werden ? Bist Du denn schon mal 150 in der Kurve gefahren ? Ist das nicht ein geiles Gefühl wenn die hinteren Reifen langsam abheben weil die Karosse dafür garnicht konstruiert wurde ? Nein, für Dich ist das unkontrollierbar, der blanke Wahnsinn, das unaussprechliche, das verbannungswürdige, das böse!
Die Autobahn "Mensch" wird gerade gebaut während wir mit enormer Geschwindigkeit (Triebmotor Wirtschaft) den Raubbau zwischen Treibstoff und Straßebenlag aufteilen müssen. Für Konstruktionsverbessserungen scheint in voller Fahrt keine Zeit und so bleibt scheinbar echt nur das Beten das auch ja nichts passiert.
Ich hatte für mein Fahrt eine Geradeausstrecke (Lebensweg) geplant und muss hier und da anhalten weil Modifikationen notwendig sind. Bei solchen unplanmäßigen "Stop's" gelingt mir hier und da der Blick an den Straßenrand wo Deinesgleichen verzweifelt auf den Bordsteinen des Lebens hocken und verzweifelt nach Antworten ringen. Ich habe für solche "Spässchen" keinen Zeit denn ich will ans Ziel und das am besten als erster. Ich kann nur sagen das am Zeil mehr los sein wird als auf dem Weg dahin. Ich kann ausserdem immer nur darauf hinweisen das ich ein funktionsfähiges System habe das automotorischen Gesetzen der Natur folgt und das Ding fährt echt! man erschreckt zwar hier und da über das Potential der freien Kräfte aber es gelingt mir alles gewaltfrei und zielgerichtet zu steuern. und ja, es hat schwere Konsequenzen aber nicht schwer wiegende sondern schwer erleichtende.

Schreiten wir weiter an den "ehrenwerten" Herrn Gott Deinesgleichen und entdecken den Sallooncowboy wie er mit aller Ihm zur Verfügung stehenden Gewalt (oder halt ein bisschen was davon) seinen Namen mit einem Copyright belegt. Damit müsste Karell ja schon lange umgefallen sein und wenn ich dem noch mitteile das ich eigentlich Gott bin dann ist wohl zappenduster. Seine Ihm zum Schutz befohlenen Copyrightcowboys werden mich dann wohl Steinigen müssen oder wenigstens die Zunge rausschneiden und die Finger abhacken. Es kann wirklich nur einen geben. Also er oder ich. Morgen Mittag 11.55h vor der Kirche! Aber bitte nicht zu spät weil ich danach noch zum Friseur muss. Der lange Bart der Geschichten muss langsam mal abgeschnitten werden damit er nicht verfilzt.

In der Zwischenzeit weiss man, dass es für die gesundheit des Mneschen vorteilhaft ist, wenn er einen Ruhetag in der Woche hat. Wenn man sich konsequent nicht daran hält, muss man vieleicht unangenehme zB gesundheitliche Folgen tragen.
kannste den zum ausdrucken, aber bitte von Gott persönlich unterzeichnet rüberfaxen damit ich das meinen Auftraggebern zeigen kann. Die sind mit sowas immer gerne zu erheitern. Mehr fällt mir dazu nicht ein. Das Sonntagsgebot ist in unsrer Gesellschaft sowas von überholt das sich kaum noch einer daran erinnern kann. Was würden wir auch am Sonntag machen wenn alle Cafeé's, Restaurants, Krankenhäuser, Tankstellen, Buden und Friedhöfe geschlossen hätten. Wir leben in der 3 Tage frei für 9 Tage Arbeiten Gesellschaft und das 24/7 am Glutofen der modernen Geschichte. Abschalten ist unwirtschaftlich und so wird bis in den Sonntag rein noch schnell die Steuer gemacht um dann mal für ein paar Stunden Luft zu holen. Geht nicht lange gut, wissen wir alle, tollerieren wir trotzdem weil's scheinbar der Chef von BMW so will um die Prognosen zu erfüllen. Kartenlesen und Kafeésatzprognosen aus der oberen Etagen für die Aktienallianz. ...und alle die übrig sind gehen bitte die Straße fegen damit Sie nicht im Weg stehen!

Gebot 4 und das Pflichtbewustsein ist so eine Sache. Die Allianz derer die "was werden wollen" sind doch genau von denen so geprägt worden. Sollte das Kind nicht was besseres werden ? Ja, und jetzt sind Sie halt was besseres als Ihre Eltern und mit sowas gibt man sich halt nicht ab. Haben Sie von Ihren Eltern gelernt damit Sie was besseres werden. Ich sage hier nur: "selbst schuld!". Wer Altersheime baut oder bauen lässt oder sich an Altersheimen nicht stört wird mit bis zu lebenslangem Aufenthalt in selbigem bestraft. Stand ja so ähnlich mal auf den Banknoten die wir früher mal hatten. (ich finde den Satz kreativ und klasse, es darf gelacht werden!)

Gebot Mord. Verbot Mord. Gebrauchs Mord. Der gewöhnliche Mord. Der passive Mord. Das Morden. Die Morderne. Mord als Motor. Mordslaune. mörderisch lustig. Postmordern. Mordsgedanken. Mordstat. Täter.

und was bleibt ? Zu einen Mord gehören immer drei. Ein Opfer, ein Täter und einer der einen beschuldigt. und dann waren da noch unzählige Graustufen zwschen Blütenweiss und Rabenschwarz.

Verboten ist was Wahrheit kündet in einem Reich das sich auf Lügen gründet. (mike - 2006) und was nun schlecht an den Geboten ist ? Der Findung dieser bringt es nichts. Die Wahrheit ist ein dünnes Blatt, und das (das weis der Bauer) macht nicht satt. Der Gebote, zehn der Zahl, bleibt nur eins, man hat die Wahl. Der Sinn der Worte Macht den Menschen und nicht die Zeit als die Begründung. So nimm nun mein, es ist kein echtes. Kannst Dir spaaren all das zweifeln an dem schlechten. Ein Gebot das geb ich Dir:

sei so wie Du willst, nur sei echt und lerne das zu teilen!

Wenn wir den Respekt wiedererobern wird uns kein Grafzahl vorrechenen können das alles so sein muss wie es geschehen soll.
Meinungen werden schon lange nciht mehr gebildet sondern doktriniert. Wo wir dann beim Deckmäntelchen der Gleichgültigkeit angekommen wären. Schuld sind immer nur die anderen uns man hat ja auch wichtigeres zu tun als sich über Ethik oder Moral Gedanken zu machen.

León versucht gerade in einem Beitrag mal auf den Wertewandel in der Philosophie hinzuweisen und sowas streift nicht unbemerkt an einer Religion vorbei. Die Aufklärungswelle des vorletzten Jahrhunderts rollt ja erst an und am Ende stehen wir da ohne Gott, ohne Gebote, ohne Ideologien und ohne Hoffnung.

Also, wenn Kirche (und Beat) sagen: 10 Gebote = gut, dann sage ich... Ende von lustig in 30 Jahren weil so keine Gesellschaft mehr lebt. Zombies hin oder her sind es ja soch Menschen die hier entscheinden und irgeneine Vernunft hält uns ja auch davon ab die Gewalt (Macht) die wir besitzen nicht einzusetzen. Und nur um diesen einen monströsen Faktor "Macht" dreht sich alles. Vom Beichtstuhl beim Papst bis hin zum Straßenfeger. Jeder will Macht haben und ist auch bereit diese im Notfall oder Präventiv einzusetzen. Geld ist Macht, so sagt man. Ein weiser Mann sagte mal bei dem Thema zu mir: "kann man Geldscheine essen ?". Ein unechte aber saugute Frage die man sich mal stellen sollte. Auch diese Triebfeder wird sich in Absehbarer Zukunft überholen und die Inflation wird weltweit das Geld einfach entwerten. und dann...? Zukunftskonzepte oder machen wir dann seelenruhig mit den 10 Geboten weiter ? Mann muss dafür übrigens kein Prophet sein oder die entsprechenden Zeilen in der Bibel suchen. Es reicht völlig der gläubige Blick in den Wirtschaftsteil der Frankfurter oder der Rundflug über das Handelsblatt. Wer zudem einen Taschenrechner sein eigen nennt und einen schatten von Wirtschaftskriegen erhaschen kann wird schnell zu ähnlichen Ergebnissen kommen. Die gläubigen der Bildzeitung werden wohl bis zur dicken Uberschrift warten müssen und sind dann ganz erstaunt über die plötzliche Offenbarung der 10 Wirtschaftsweisen aus dem Morgenland die die Mähr von der einzigen Wahrheit verbreiten.

Wo ich jetzt den "Bug" eingebaut habe weis ich nicht (bzw. finde es nicht!) aber das macht nichts, denn ich bin wie mein Gott in mir fehlbar. Ich besitze auch eine Horizont und den kann ich ganz ohne Gottes Hilfe bis zum Rand voller Fragen stopfen die mich meinen Lebtag beschäftigen werden. Im übrigen handelt es sich nicht um kritik (im weitesten Sinn) an den Geboten sondern lediglich um den Hinweis das Sie in Revision müssen wenn wir noch was in baldiger Zukunft davon haben wollen. Sonst laufen Sie ab, werden entwertet und landen im Müll der Geschichte zusammen mit Ihrem Basics-Geschichtsbuch das auch schon kaum noch einer kennt. Denn wenn wir wirklich zum Mars wollen dann braucht es die Energie vieler Bibeln um das Kraftwerk anzustochen.

Ich sage Nein zur Kirche
Ich sage Ja zur Religion
Ich sage Nein zu individuellen Geboten
Ich sage Ja zu globalen Regeln
Ich sage Nein zur verstrickung (globalisierung)
Ich sage Ja zu einem globalen Manifest

Ich sehe noch keine Möglichkeit alle zu frage.
Ich sehe das diese Möglichkeit kommen wird.
Ich sehe keinen Grund Elend durch ausbeutung zu produzieren
Ich sehe wenige die das auch so sehen und sagen.
Ich sehe Angst die viele als Antrieb nutzen
Ich sehe das Menschen genau das tun wovor sie sich selber am meisten fürchten.
Ich sehe das das so nicht weiter gehen kann.

Das alles sind Basisstrukturen die auch die angeblichen "Propheten" sehen konnten un Sie haben recht pauschale Aussagen gebildet die sicher auch eintreffen werden wenn wir weiter so krampfen.

Ich sage: mach es so einfach das niemand was interpretieren kann.

Ein baues Auge kann man verzeihen weil es verschwindet aber Schnittwunden sind Gewebeveränderungen die immer da bleiben werden. Das gilt für den Einzelnen als auch für eine Gesellschaft die bereits mehr als nur eine kleine Delle hat. Solange das Idealbild aus Geboten gefiltert wird gibt es keinen Frieden. Nicht für sich selber und auch nicht nach aussen.

Immer dran denken: Die Natur kennt kein Idealbild und wir sind auch nur ein Experiment mit allen was wir sind. Ich will jedenfalls so bleiben wie ich bin!

Ein punkt wo ich stehen bleibe

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Mike

Habe oft das Gefühl, dass Du bwusst oder unbewusst meine Aussagen in eine andere Richtung drehst... smile
Mehr dazu später.

Nein es wird keine Apokalypse geben.
Wenn Du es sagst und sooo sicher bist, wird es wohl so sein... smile.

Nein, wir landen nicht bei den Engelchen
Klar zustimme

und nein, es gibt keinen EINEN Gott.
Und wieso nicht? Wer hat dann zB das Leben erschaffen? Wer die Persönlichkeit, die Seele im Menschen, die ihm vom Tier unterscheidet?

Das hat ja sogar der Papst vor kurzem bestätigt.
Ist mir neu. Aberwenn es so ist, ist es mir egal, wenn der papst so was sagt.

Nur die anderen beten Ihn halt falsch an oder missinterpretieren Ihn irgenwie.
Es ist ein entscheidender unterschied, ob Gott aus Liebe sich selber opfert für uns, oder wir unser Seelenheil selber erretten müssen.

Das behauptet dann jede WELTreligion von sich und alle habe recht weil Sie sonst fehlbar wären.
Eben nicht. Weil sie sich zT völlig widersprechen, können nicht alle Recht haben! Das ist die realitätsresistenz, dass eben nicht alle recht haben können

WEnn Du für Dich schon emmitiert hast das sich eh nur noch ganz wenige dran halten warum nicht den Schlussstrich ziehen und sagen: "das war's... wir brauchen was neues!"
Soll zB das Verbot der Vergewaltigung einmal fallen, nur weil sich vieleicht einmal die meisten Männer nicht mehr daran halten?

zu 150 in der Kurve ist also schlecht. Erstens schrieb ich Haarnadelkurve und das schafft kein Auto. 2. geht es wie am anfang geschrieben ja nicht um die Details, sondern um die Moral der geschichte Es gibt gute Gebote oder sogar gute Verbote und wenn man die nicht einhält, muss man sich nicht wundern, wnn es schklecht rauskommt. Und auf keinen Fall ist dann noch der Schuld, der das gute gebot entworfen hat

Sonntag: kannste den zum ausdrucken, aber bitte von Gott persönlich unterzeichnet rüberfaxen damit ich das meinen Auftraggebern zeigen kann. Die sind mit sowas immer gerne zu erheitern.
Mike Du weisst so gut wie ich, ja hast mehrfach auf schlechte zuustände in der welt hingewiesen, dass das was Dein AG sagt, nicht entscheidend ist, ob etwas gut für den Menschen und die welt ist. Was gilt der mensch in der weltdes geschäfts? Die Frage ist, ob es nicht besser für die Menschheit/Gesundheit wäre, wenn man trotzdem einen tag frei hätte in der Woche, nicht ob es der EWirtschaftselite passt, denen ist deine gesundheit nämlich sekundär, wenn überhaupt.

Auch bei gebot 4 erwähnst du einmal mehr, wie es heute ist! Mike, meine Aussage ist, dass es besser wäre wenn man die Gebote leben würde, auf der Grundlage der liebe. Meine aussage ist nicht, dass so etwas heute nicht gemacht ist, oder zeitgemäss erscheint, oder diesen und jehnen Grund hat etc etc.

zu Mord: Was mord ist weiss jeder im herzen schon. Einfache Frage: Ist das gebot nun gut oder schlecht? Oder anders gesagt, wie kannst du duiese gebot als überholt ansehen?

sei so wie Du willst, nur sei echt und lerne das zu teilen!
Und wenn ich schlecht sein will, wenn ich sachen anstrebe, die nachflgenden generationen Unheil bringen? Ist das etwa gut?

Wenn wir den Respekt wiedererobern wird uns kein Grafzahl vorrechenen können das alles so sein muss wie es geschehen soll.
Und wie soll ein kind das nie geliebt wurde, immer geschlagen von Männer etc, Respekt empfinden können, bzw lernen können?

Wo wir dann beim Deckmäntelchen der Gleichgültigkeit angekommen wären.
Genau. Wenn wir aber den Anderen leiben, dann ist er uns auch nichjt mehr gleichgültig. Und den Anderen lieben kann man nur, wenn man selbst geliebt wird.

Schuld sind immer nur die anderen uns man hat ja auch wichtigeres zu tun als sich über Ethik oder Moral Gedanken zu machen. So ist es, aber so sollte es doch nicht sein, oder? Gottes Worte wären ein Ausweg dazu.

León versucht gerade in einem Beitrag mal auf den Wertewandel in der Philosophie hinzuweisen und sowas streift nicht unbemerkt an einer Religion vorbei. Die Aufklärungswelle des vorletzten Jahrhunderts rollt ja erst an und am Ende stehen wir da ohne Gott, ohne Gebote, ohne Ideologien und ohne Hoffnung.
Du sagst es. was gestern richtig war, ist heute Faslch und das heutige ist morgen falsch. Alles ändert sich, aber Gottes Wort bleibt gleich. Und der weg geht leider klar nach am Ende stehen wir da ohne Gott, ohne Gebote, ohne Ideologien und ohne Hoffnung

10 Gebote = gut, dann sage ich... Ende von lustig in 30 Jahren weil so keine Gesellschaft mehr lebt
Ja, so lebt keine Gesellschaft (mehr), aber die heutige geselschaft kritisierst Du ja dauernd und zurecht. Gerade deshalb sage ich ja, so wieder versuchen zu leben und die Gesellschaft würde wesentlich besser!! Hab aber eben immer das gefühl, Du kritisierst die Gesellschaft und meinst die 10 gebote seien Schuld, nach denen ja die Gesellschaft eben nicht klebt

Zukunftskonzepte oder machen wir dann seelenruhig mit den 10 Geboten weiter ?
Besser wäre es jetzt mit den 10 Geboten zu beginnen, dann kommt es gar nie soweit!

Mann muss dafür übrigens kein Prophet sein oder die entsprechenden Zeilen in der Bibel suchen.
Da stimme ich Dir zu, aber die meisten werden es nicht. Die Anzeichen sind schon klar da. Aber bedenke, das wurde geschrieben, als noch keine anzeichen da waren!!!

Im übrigen handelt es sich nicht um kritik (im weitesten Sinn) an den Geboten sondern lediglich um den Hinweis das Sie in Revision müssen wenn wir noch was in baldiger Zukunft davon haben wollen.
Sorry, aber ich kann immer noch nicht ein Argument sehen, welches zeigt, dass die gebote nicht gut sind, bzw gut wären. Du hast hundert Argumente gebracht, dass es heute nicht gut ist, aber wir lebven ja heute nicht nach den geboten. Also sind Deine Aufzählungen eher ein indiz, dass es mit den geboten zumindest besser wäre.

Sonst laufen Sie ab, werden entwertet und landen im Müll der Geschichte zusammen mit Ihrem Basics-Geschichtsbuch das auch schon kaum noch einer kennt. Wer nichts von Gott wissen will, laufen sie ab. Wer eine beziehung zu Gott habt oder heben will, dem sind sie noch heute fundamental.

Ich sage Nein zur Kirche
Ich sage Ja zur Religion
I
Kirche ist Gemeinschaft. Wenn Du ja zur religion sagst, aber nein zu jeglicher gemeinschaft, dann wird die religion eben gerade nichts bringen und verstauben, wie Du es gesagt hast.

Ich sage Nein zu individuellen Geboten
Ich sage Ja zu globalen Regeln

Eben, die 10 Gebote auf der grundlage der liebe

Ich sehe noch keine Möglichkeit alle zu frage.
Ich sehe das diese Möglichkeit kommen wird.

Jeder kann Gott fragen und zu ihm kommen

Ich sehe keinen Grund Elend durch ausbeutung zu produzieren
Ich sehe wenige die das auch so sehen und sagen.

Genau. Wenn Die Liebe eine herzenshaltung ist und deshalb die gebote gehalten würden, dann wären es eben nicht nur wenige. Die gebote sind übrigens speziell noch für die, die eben die Liebe zuwenigf im Herzen haben

Ich sehe Angst die viele als Antrieb nutzen
Ich sehe das Menschen genau das tun wovor sie sich selber am meisten fürchten.
Ich sehe das das so nicht weiter gehen kann.

Wir sind uns ja einig, zumindest im Grundsatz. Geh mal in gedanken die welt durchm, wenn alle Entscheide ab morgen auf der grundlage der 10 gebote getroffen würden...
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Ein punkt wo ich stehen bleibe

Mike ist offline
Beiträge: 1.855
Seit: 16.02.05
Vorab lieber Sobec, Du kannst mit einem Klick den Beitrag wieder abbestellen auch wenn Du der Initiatorn bist, denn das geht jetzt sicher noch eine Weile so hin und her...wir bewegen halt gerne Welten und räckeln uns dabei in der Sonne.

Also Beat, manchmal bisst Du zum abknutschen...

Das behauptet dann jede WELTreligion von sich und alle habe recht weil Sie sonst fehlbar wären.
Eben nicht. Weil sie sich zT völlig widersprechen, können nicht alle Recht haben! Das ist die realitätsresistenz, dass eben nicht alle recht haben können
...ist das beste was ich in den letzten 24h gelesen habe. Der heisse Brei um den wir hier schwimmen heisst doch: "gibt es die Religion die recht hat ?" und noch viel schlimmer: "warum müssen alle recht haben ?". Aus meiner Sicht hat einfach und pauschal keine(r) Recht. Punkt und Basta... dann verliert sich auch das Argument der Realitätsresistenz was bei Geistwesen und Gottheiten im dimmensions- und differenzierungfreien Raum eh eine haarige Angelegenheit ist.

und nein, es gibt keinen EINEN Gott.
Und wieso nicht? Wer hat dann z.B. das Leben erschaffen? Wer die Persönlichkeit, die Seele im Menschen, die ihm vom Tier unterscheidet?
Kann der Mensch nicht einfach mal was 'sein' lassen. Dieses ewige Gequängel wer was in Schuld ist und dieses hilflose suchen nach Antworten die niemand braucht ist echt ätzend. Fakt ist, wir sind vermutlich da... beweisen kann ich das nicht! Ich fühle mich real und empfinde was das ich als Realität einstufen würde. Irgendwie freue ich mich mit jedem Dialog mehr auf das 'danach' weil dann hoffentlich die Fragestunde ein Ende hat. Bildung tut dringend Not und würde die eine oder andere Krise um das "wer recht hat" zügig lösen.

Ich bin Creator. Ich erfinde Worte und bilde neue Meinungen. Ich bin Leitfigur, Vater, Freund und kein Realitätsverweigerer. Es gibt kaum etwas dessen Existenz ich fürchte und noch weniger gibt es Menschen oder Götter die mir sagen was ich zu denken, tun oder sonstwas habe. Meine Gedanken sind frei, frei, frei von der schwangeren Last der ungeborenen Gläubiger. Alle fodern und das kann nicht gut gehen. Dein Gott, mein Gott, Dein Haus, mein Haus, Deine Frau, meine Frau. und da ist der Riss... nichts ist teilbar solange es ganz ist. Gott ist ein zerrissenes Fabelwesen ohne Körper und ohne Seele das seine Existenz aus Deinem Kopf holt. Er saugt Dich aus mit den Worten Deiner Ahnen und Du merkst nichts von alledem. Nein, Du hast nicht das Gefühl das ich bewusst oder unbewusst Deine Aussagen in eine andere Richtung drehe. Du drehst Sie. Du drehst Dich. Dein Kopf Deine Gedanken Deine Gefühle werde ich drehen bis Dir ganz schwindelig ist. Damit Du aufwachst aus Deinem Dasein und mein Geschenk Deiner Freiheit im vollkommenen Glanz der Natur geniessen kannst. Wenn Gott alles ist und wir Ra (die Sonne) anbeten dann ist das nur ein Teil von Gott und nicht ein anderer Gott. Wenn wir den Stier anbeten dann ist das kein anderer Gott sondern auch nur wieder ein anderer Teil von Ihm. Es gibt keine anderen Götter neben Ihm und Ihn gibt es auch nicht. Denn es sind nicht seine Worte sondern die Worte von Menschen die Machtbesessen sind. Sie sitzen in Stühlen aus Gold und erzählen den Armen "vermehret euch!". Damit was ? Damit genug billige Arbeitskräfte da sind und Ihren Dienst antreten können.

Und wenn ich schlecht sein will,...
Du peilst das nicht, oder ? Du kannst doch 'schlecht' sein aber gib ein bisschen davon ab. Wenn DU jemanden bestohlen hast, dann sag es den anderen. Wenn Du jemanden verletzt hast, dann sag es den anderen. Wenn Du jemanden beneidest dann sag es den anderen. Da tun sich plötzlich Türen auf die Du Dir noch garnicht ausgemalt hast weil dieses Konzept noch keiner ausprobiert hat. Angst die Wahrheit zu sagen ? Angst von Gott bestraft zu werden ? Schweigen macht es auch nicht besser und "er" sieht doch (als Konzept) eh alles. Was wäre so schlimm daran in einer Gesellschaft zu leben in der man sagen kann wie schlecht man ist anstatt sich auf dem Rücken anderer zu profilieren ?

Schuld sind immer nur die anderen uns man hat ja auch wichtigeres zu tun als sich über Ethik oder Moral Gedanken zu machen. So ist es, aber so sollte es doch nicht sein, oder? Gottes Worte wären ein Ausweg dazu.
Nein Beat, Gottes Wort ist kein Ausweg sondern auch nur wieder der stille versuch die Verantwortung abzugeben. Willst oder kannst Du es nicht verstehen? Du bist Deine Moral und Du bist Deine Ethik und nicht Dein Gott aus einem moderigen Buch. Nicht er ist für Dein Handeln zuständig sondern Du... das weisst Du doch oder ? Dann kannst Du doch auch Entscheidungen ohne das "Buch" treffen, oder ?

Und wie soll ein kind das nie geliebt wurde, immer geschlagen von Männer etc, Respekt empfinden können, bzw lernen können?
Es war vor nicht allzulanger Zeit da war es noch normal das Kinder in der Schule geschlagen wurden. Die sog. Rute... Es war vor etwas längerer Zeit da war es normal das die Eltern die Kinder zu Erziehungszwecken geschlagen haben. Es war vor noch längerer Zeit das sich alle um das Essen gekloppt haben. Wir kann aus dem vielen treten, schlagen, hauen, gewaltverherrlichen jemand wie ich entstehen ? Theoretisch unmöglich und doch hat sich eine Generation dagegen gestellt und einfach die Ruder laufen lassen. Ich bin "Wildwuchs" wie die Bäume in meinem Garten und meine komischen Gedanken von einer gottlosen aber moralisch gefestigten Gesellschaft. Die Natur hat mich ohne Ihr dazutun nicht entarten lassen sondern etwas wertvolles geschaffen. Mich, Gott! Ebenbild der Freiheit und Wortführer für die Sprachlosen oder religiös gelähmten.

Besser wäre es jetzt mit den 10 Geboten zu beginnen, dann kommt es gar nie soweit!
...etwas mehr als 2000 Jahre Probelauf würde ich, als Ultrarealist, für gescheitert erachten. Sorry, aber so ist es nun einmal! um es in einfache Worte zu kleiden..."...war wohl nix!" nur der Schlussstrich zählt! Ende 10 Gebote, Ende Gott, Ende Bibel = Neuanfang! Reset...

Du kritisierst die Gesellschaft und meinst die 10 gebote seien Schuld, nach denen ja die Gesellschaft eben nicht klebt
Ich glaube ich habe noch keine echte Gesellschaftskritik in diesem Beitrag geäußert. Ich habe auf die Misstände hingewiesen aber ich sehe Sie als real existierend und nicht kritisch an. Kritisch wird es erst wenn alle Werte abhanden sind aber dann ist dieser Gedanke auch nicht mehr viel Wert. Dann heisst es wieder Keule und Lagerfeuer. Im Kaputtmachen sind wir Weltmeister! Die Gesellschaft sind die vielen Religionen und die vielen Meinungen und die vielen freien Gedanken und die in Büchern gefesselten Worte. Da gibt es keine "10 Gebote" sondern nur das Gebot des Respekts.

Alles ändert sich, aber Gottes Wort bleibt gleich.
ist ein interlektueller schmeichler für die Abendrunde in der Kneipe. Wenn sich alle Attribute eines Dingsda ändern kann man das Dingsda überhaupt noch beschreiben bzw. seinen Ursprung ergründen ? Ich glaube nicht, aber fragen wir doch einfach die Philosophen!

Du stellst fest:

Und der weg geht leider klar nach am Ende stehen wir da ohne Gott, ohne Gebote, ohne Ideologien und ohne Hoffnung
und fragst ehrlich was falsch ist an den Geboten die niemand mehr zu interessieren scheinen. Die Gebote sind falsch. Sie werden nicht mehr verstanden! Die Atmosphäre hat sich geändert und die Worte sind die alten. Es fehlt die Revision! Das hast Du doch selber festgestellt. Ist das so schwer zu verstehen ?

Kirche ist Gemeinschaft. Wenn Du ja zur religion sagst, aber nein zu jeglicher gemeinschaft, dann wird die religion eben gerade nichts bringen und verstauben, wie Du es gesagt hast.
Ich sehe darin die einzige Möglichkeit aus einem Kaffeékränzchen wieder etwas heiliges zu gestalten. Denn zur Zeit ist Sie eine schlechte Kopie der Kopie der Kopie. Auch 'Abklatsch' genannt. Getreten, gedemütigt, gequält, teilweise sogar gefoltert wurde mit der Bibel alles gemacht was dem Menschen so eingefallen ist in seinem Wahn von Macht und das sind keine Werte mehr auf die überhaupt jemand was gibt. Was Dich nicht davon abhalten soll an diesem blutüberschmierten Stückchen Geschichte weiter zu krampfen. Nur mit Hilfe der Kirche als Gemeinschaft ist es z.B: Bush gelungen die verstrahlten 'gemeinschaftlich' dummreligiöser Fanatiker auf den Weg in Ihren Tod zu schicken. Das 'Werk' Gottes ist einfach zu perfekt um nicht missbraucht zu werden.

Wir sind uns ja einig, zumindest im Grundsatz. Geh mal in gedanken die welt durchm, wenn alle Entscheide ab morgen auf der grundlage der 10 gebote getroffen würden...
es würde für ziemlich lange Zeit sehr still auf diesem Planeten. ...sehr still!

Ich sage Nein zu individuellen Geboten
Ich sage Ja zu globalen Regeln
Eben, die 10 Gebote auf der grundlage der liebe
+

scheiss Fanatiker!

Ein punkt wo ich stehen bleibe

ostseeola ist offline
Beiträge: 218
Seit: 03.08.06
"ch bin Creator. Ich erfinde Worte und bilde neue Meinungen. Ich bin Leitfigur, Vater, Freund und kein Realitätsverweigerer. Es gibt kaum etwas dessen Existenz ich fürchte und noch weniger gibt es Menschen oder Götter die mir sagen was ich zu denken, tun oder sonstwas habe. Meine Gedanken sind frei, frei, frei von der schwangeren Last der ungeborenen Gläubiger."

ahhh...das wieder! die gedanken sind frei......nette diskussion.

Ein punkt wo ich stehen bleibe

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.733
Seit: 10.01.04
Nur so nebenbei, ostseeola: wenn man etwas zitieren will, kann man zuerst diese QUOTE-Zeichen anklicken = rechtestes Zeichen in der oberen Leiste, das so aussieht wie ein Briefbogen. Dann dort, wo der Cursor sowieso steht, den vorher kopierten Text einsetzen. Das macht von vornherein klar, daß es sich um ein Zitat handelt...

Gruss,
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Ein punkt wo ich stehen bleibe

ostseeola ist offline
Beiträge: 218
Seit: 03.08.06
so so.....das habe ich ja auch bis her noch nie so gemacht....; )

Ein punkt wo ich stehen bleibe

Mike ist offline
Beiträge: 1.855
Seit: 16.02.05
Hallo Ostseeola,

nein, Du liesst nicht richtig. Da steht mehr als Du da für Dich raus holst. Deine Filter sind defekt; aber das macht nichts. Du hast es ja mit duchschnittlich einer Zeile Worte auch bis hier hin geschafft. Solche Menschen muss es auch geben!


Optionen Suchen


Themenübersicht