Was mich in diesem Moment gerade ärgert ...

07.08.06 12:52 #1
Neues Thema erstellen
Was mich in diesem Moment gerade ärgert ...
darleen
Zitat von Eshita Beitrag anzeigen
Guten Morgen darleen,

deinen Ärger kann ich voll verstehen.
Geht aber auch wirklich komisch zu, in Deiner Arzt-Praxis.

Guten Morgen Eshita

Da sagst du was , finde das auch sehr merkwürdig


Ich könnte noch 2 Blister haben, würde ich Nachschub bekommen.
ich dachte ich wäre im falschem Fim als die Tresenkraft anfing zu zählen am PC , ich schätze mal sie haben schlechte Erfahrungen gemacht , das es so verschärft zugeht, nur der Umstand das ich schon 24 Jahre Thyroxin nehme und verantwortungsvoll damit umgehe sollte dann doch berücksichtigt werden und ich auch in keiner Einstellungsphase stecke

Hast Du es weit dorthin?
naja ca. eine Stunde
Ich richte immer wieder mal einige Briefkuvers schon versandfertig mit Briefmarke und meiner Adresse drauf.

Anruf genügt, und sie senden mir das Rezept zu...

LG Eshita
das mache die dort grundsätzlich nicht

liebe grüße darleen

Was mich in diesem Moment gerade ärgert ...

Wildaster ist offline
Beiträge: 5.642
Seit: 18.03.12
Ich bin nicht nur verärgert ,sondern wütend und finde keine Ruhe in mir.

Der Reihe nach und vieleicht versteht irgendjemand meine Wut.
Ich war auf der Sparkasse und stand in der Reihe an zwei Kassen an.

Die Schlange wo ich stand bewegte sich nicht und das war der Grund!
Ein sehr alter Mann war verzweifelt,weil seine Frau vor 5 Wochen starb und er trotz gemeinsamen Konto nicht an Geld kommt.
Ich hōrte etwas von Nachlass ,Testament u.u.

Er weinte in seiner Verzweiflung und ich war sehr ergriffen von dieser Situation.
Die Grùnde kenne ich nicht, aber alle meckerten in der Schlange ùber den Mann und er solle es woanders klären u.u.
Na dazu sagte ich etwas und ich ging auch zu Mitarbeitern die an den Beratungsständen saßen,nur ratlose Blicke und kein Handlungsbedarf.
Ich wollte doch nur,dass man sich diesem verzweifelten Menschen annimmt und tröstet und Wege aufzeigt.
Er ging dann verzweifelt und sicher hat er nicht verstanden,was der Mann an der Kasse hinter der Scheibe ,ihm versuchte zu erklären.

Als der Mitarbeiter dann noch lachte mit seiner Kollegin ,als der Mann weg war,machte mich das noch wùtender und als ich dran war,kam meine Ironie durch und ich teilte aus.

Mir klopft das Herz bis zum Hals und ich bekomme diesen verzweifelten Opi nicht aus den Kopf und musste das jetzt schreiben.

Wildaster
__________________
Wir haben Fröhlichkeit nötig und Glück,Hoffnung und Liebe.( Vincent van Gogh)

Was mich in diesem Moment gerade ärgert ...

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.133
Seit: 07.04.10
Oh je ,liebe Wildaster das kann ich gut verstehen...schrecklich sowas....

Da hat man dem Mann versäumt zu sagen, dass er Geld abheben muss; weil das Konto für eine ganze Weile gesperrt ist nach einem Todesfall....

Unmöglich diese anderen; ich kann mich des Eindrucks oft nicht erwehren, dass es immer weniger Verständnis füreinander gibt.

Hoffentlich hat dieser MAnn noch Familie, die sich seiner annehmen.....

Mondvogel
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)

Was mich in diesem Moment gerade ärgert ...
darleen
Oh liebe Wildaster

Mir wäre der Hut hochgegangen, den ich nicht trage

wie einfältig und dumm und eiskalt die Menschen geworden sind, anstatt das sich ein Mitarbeiter des alten Mannes erbarmt hätte und sich mit ihm befasst hätte ...

ich wäre sicher unwirsch geworden weil ich Empathie-Dummheit und Rücksichtlosigkeit nicht ausstehen kann und schlechtes Benehmen schon gar nicht

und es wird auch viel zu wenig bekannt gegeben, das rechtzeitig die Finaziellen Dinge im Alter so abgeklärt werden müssen das man auch ohne Schwierigkeiten an Konten herrankommt ohne das es ein Kampf wird, oder es sogar nicht gelingt und dem raffgierigen Geldinstitut in den Rachen fällt ..

Alte Menschen werden einfach nicht informiert

und dann noch die Dreistigeit zu haben da zu lachen--> pfui


liebe grüße darleen

Was mich in diesem Moment gerade ärgert ...

Karde ist offline
Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Zitat von Wildaster Beitrag anzeigen
Er ging dann verzweifelt und sicher hat er nicht verstanden,was der Mann an der Kasse hinter der Scheibe ,ihm versuchte zu erklären.

Als der Mitarbeiter dann noch lachte mit seiner Kollegin ,als der Mann weg war,machte mich das noch wùtender und als ich dran war,kam meine Ironie durch und ich teilte aus.

Mir klopft das Herz bis zum Hals und ich bekomme diesen verzweifelten Opi nicht aus den Kopf und musste das jetzt schreiben.
Liebe Wildaster
das ist eine ganz unschöne Situation der Du da zusehen musstest --- es zeigt wohl wieder wie es ist wenn man sich im Bürokratendschungel verirrt, und die "Bewohner" des Bürokratendschungels sich darin stark fühlen.
Mit Hilfe in der Not kann man da nicht rechnen.
Gab denn diesem Mann wenigstens irgend jemand einen Rat was er machen kann?

Solche Situationen sind doppelt belastend, denn es kam ja wohl beim Opi der Verlust der Frau hinzu und nun das sich den Gesetzen (Testament) unterordnen. Doppelt belastend und verwirrend.

Lachen des Bankangestellten war wohl auch fehl am Platz, aber auch das kenne ich. Wenn jemand in Schwierigkeiten ist und sich die Beamten hinter "Weisungen" verstecken.

Hoffe das der Opi klar kommt. Nächstes Mal gehst Du evtl. aus der Schlange und fragst den Menschen der in Schwierigkeiten ist, ob Du ihm behilflich sein kannst.

HERZENSGRUESSE
KARDE
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Was mich in diesem Moment gerade ärgert ...

Wildaster ist offline
Beiträge: 5.642
Seit: 18.03.12
Liebe Karde

ich bin aus der Schlange gegangen und habe andere Mitarbeiter um Hilfe gebeten

Auch habe ich später den Opi gesucht.
Vorher habe ich mich mit den Leuten in der Schlange auseinandergesetzt und dann später mit dem Mitarbeiter an der Kasse.

Aber es tut mir immer noch weh und nun hast du mir auch noch mehr ein schlechtes Gewissen gemacht.
Mein Herz klopft immer noch bis zum Hals.

Liebe Grüße Wildaster
__________________
Wir haben Fröhlichkeit nötig und Glück,Hoffnung und Liebe.( Vincent van Gogh)

Was mich in diesem Moment gerade ärgert ...

Karde ist offline
Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Zitat von Wildaster Beitrag anzeigen
Aber es tut mir immer noch weh und nun hast du mir auch noch mehr ein schlechtes Gewissen gemacht.
Liebste Wildaster
bitte nicht, mach Dir kein schlechtes Gewissen -Du hast ja gemacht was Du konntest. Es tut mir leid, dass ich wohl etwas nicht ganz richtig verstanden habe.

Ich merke einfach, dass wenn man selbst an Grenzen kommt, man zu stark emotional betroffen wird mit etwas, dann kann man irgend aus einem mir unbekannten Grund nicht richtig helfen. Dann kommt eine Art von Hoffnungslosigkeit auf die einem blockier und dann leidet man mit.

Sei lieb umarmt
HERZENSGRUESSE
KARDE
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Was mich in diesem Moment gerade ärgert ...
LieberTee
Liebe Wildaster,

es ist gut, dass es noch Menschen wie Dich gibt, die nicht einfach nur gleichgültig zuschauen. Gegen die schreckliche Bürokratie und die Herzlosigkeit kannst Du vielleicht im Moment nichts tun, aber wer weiß, vielleicht denken einige doch jetzt nach...Schließlich werden auch sie einmal alt und dann kann es ihnen genau so ergehen. Schade, das wissen nur die meisten nicht, auch sie können einmal auf die Hilfe anderer angewiesen sein, auch sie werden alt, hilfebedürftig oder können durch Krankheit oder Unfall zu Pflegefällen werden. Ob sie sich dann erinnern, wie sie selbst mit anderen umgingen, wenn sie dann Freundlichkeit und Hilfe erwarten?

Danke, dass Du so mutig warst!

Lieber Gruß
LieberTee

Was mich in diesem Moment gerade ärgert ...

Friedoline ist offline
Beiträge: 467
Seit: 29.06.12
Liebe Wildaster,

einfach schrecklich was dir durch dem Opi der ja so hilflos war,passiert ist.
Das runterkommen dauert eine Weile den das begreifen über soviel Unvernunft,sowie eine solche Lieblosigkeit macht einen schwer zu schaffen.Das wichtigste ist aber das du deinem Herzen Luft gemacht hast,indem du dich für ihm eingesetzt hast,was die egoistischen Menschen es nicht können,wollen.
Alleine das der Opi am weinen und so hilfslos wahr,tut mir schon weh beim Schreiben.
Ich wünsche dir jetzt eine Portion Gelassenheit um wieder aufschauen zu können und bewundere deinen Mut für dieses tun.

Lieber Gruß
Friedoline

Was mich in diesem Moment gerade ärgert ...

Dora ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.848
Seit: 05.07.09
@Liebe Wildaster,

in so einem Fall sollte man Ruhe bewahren,
doch leider gelingt das nicht immer.

Der nächste Schritt wäre die Geschäftsleitung
und dann hätten die Angestellten nicht mehr gelacht.

Der Opa kann einem wirklich leid tun, hoffentlich findet er Unterstützung.


lg und alles Gute für das Neue Jahr.


Optionen Suchen


Themenübersicht