Gefühle, Gedanken und alles was dazu gehört - ist manchmal einfach zu viel!

16.01.09 21:58 #1
Neues Thema erstellen
Gefühle, Gedanken und alles was dazu gehört - ist manchmal einfach zu viel!

Regenwurm ist offline
Beiträge: 764
Seit: 14.02.09
Hallo Angel

Ich finde es echt toll, dass du die Telefonate reduziert hast. Mir gefällt es, dass du handelst. Ich bin im Moment wirklich stolz auf dich! Und das kannst du auch selber sein! (Ist vielleicht nicht gerade der richtige Smiley, aber ich schwöre, ich habe nur Sirup in die Gläser gefüllt )

In der Zwischenzeit sind ja bereits wieder einige gute Gedanken hier im Forum dazu geschrieben worden. Genauso wie Kim es schreibt, finde ich, dass deine Mutter merken soll, dass du nicht in böser Absicht handelst. Auch ich unterstütze Kims Gedanke, dass du dich ab und zu bei ihr meldest (z.B. per eMail), aber ihr dafür klar zeigst, dass du nicht immer auf Abruf erreichbar sein möchtest.

Ich denke jetzt ist auch wichtig, wie deine Mutter reagiert oder vermutlich bereits in der Zwischenzeit reagiert hat, damit du die nächsten Schritte planen kannst. Auf den ersten Moment hört es sich toll an, dass dir deine Mutter per eMail so liebe Worte geschrieben hat. Ich denke wir hier als Aussenstehende können diese Botschaft nicht richtig erfassen. Dies kannst nur du, da du deine Mutter gut kennst und so auch zwischen den Zeilen lesen kannst. Es kann sein, dass sie es wirklich so meint, wie sie es geschreiben hat. Es kann aber auch sein, dass sie es als Mittel verwendet, um dich wieder stärker an sich zu binden, damit sich wieder die alte Rollenverteilung einstellt, die ja seit vorgestern nicht mehr ganz so ist, wie sie es sich gewohnt ist. Es ist gut möglich, dass sie dadurch verunsichert ist und glaubt handeln zu müssen.

Du musst dich auch nicht irritieren lassen, wenn deine Mutter nicht so handelt, wie du es gerne hättest. Wichtig ist, dass du trotzdem an deinem eigenen Plan festhältst und diesen konsequent weiterverfolgst. Auf jedenfall hatte ich es dazumals so gemacht. Für mein Handeln wurde ich seinerzeit in der ersten Phase schwer bestraft. Mein Elternteil versuchte mich, wo es nur ging zu verletzen und zu verunsichern, damit ich wieder zur "Vernunft" kommen würde. Ich hatte mich aber nicht beirren lassen, meinen Plan durchgezogen und tapfer weitergekämpft. Lieber Angel, dieser Weg lohnt sich, da er das Tor zu mehr Freiheit ist. Heute kann ich auch ein bisschen stolz zurückblicken und sagen wow, dies habe ich selber erreicht. Dadurch hat sich auch mein Selbstvertrauen und meine Selbstsicherheit gestärkt.

In dem Boot, in dem du im Moment sitzt und das du bei hohem Wellengang und Sturm ans sichere Ufer steuern musst, bin ich auch bereits gesessen. Du musst also keine Angst haben, ich hatte es dazumals auch geschafft. Ich werde dir auch weiterhin Tipps geben, damit du dieses Boot sicher steuern kannst. Steuern wirst du es aber selber und darauf kannst du jetzt schon ein bisschen stolz sein.

Es grüsst dich dein erster Hilfsmatrose, der Regenwurm (da ich ein Regenwurm bin, habe ich sowieso keine Angst vor Regen und Sturm)

Gefühle, Gedanken und alles was dazu gehört - ist manchmal einfach zu viel!

fallenangel1604 ist offline
Themenstarter Beiträge: 212
Seit: 16.01.09
Hallo liebe Kim,

ja da hast du schon Recht das es ja eigentlich nett ist wenn sie so was sagt oder schreibt. Doch macht sie das eher um mich stärker an sie zu binden oder so. Jedes Mal wenn sie merkt das sich etwas verändert zwischen uns, jedes mal darauf kommt so was von ihr. Ich denke sie hat da ihre Strategien entwickelt um mich "weich zu kochen".
Doch bin ich dieses Mal nicht darauf eingegangen. Ich habe jetzt schon fast vier Tage kein Telefonat mehr mit ihr geführt und das ist auch wirklich gut so.

Naja ich werde sehen wie sich das nun weiter entwickelt...vielleicht gehe ich auch mal wieder ran wenn sie anruft um zu sehen wie sie das verkraftet das ich nun nicht immer und überall erreichbar bin.

Vielen Dank, Kim.

Liebe Grüße Angel
__________________
Die besten und schönsten Dinge auf der Welt kann man weder sehen noch hören:

Man muss sie mit dem Herzen fühlen!

Gefühle, Gedanken und alles was dazu gehört - ist manchmal einfach zu viel!

fallenangel1604 ist offline
Themenstarter Beiträge: 212
Seit: 16.01.09
Liebe Manuela,

vielen Dank!

Lieben Gruß Angel
__________________
Die besten und schönsten Dinge auf der Welt kann man weder sehen noch hören:

Man muss sie mit dem Herzen fühlen!

Gefühle, Gedanken und alles was dazu gehört - ist manchmal einfach zu viel!

fallenangel1604 ist offline
Themenstarter Beiträge: 212
Seit: 16.01.09
Liebe Kathy,

ja da ahst du Recht und ich bin eigentlich der Überzeugung das ich ihren Rucksack wirklich nicht tragen will. Ich habe meinen und der ist schon ganz schön schwer, wenn da noch ihr Balst drin steckt...naja, das denke ich. Doch muss ich das nun in die Tat umsetzen. Angefangen hab ich ja schon.

Liebe Grüße Angel
__________________
Die besten und schönsten Dinge auf der Welt kann man weder sehen noch hören:

Man muss sie mit dem Herzen fühlen!

Gefühle, Gedanken und alles was dazu gehört - ist manchmal einfach zu viel!

fallenangel1604 ist offline
Themenstarter Beiträge: 212
Seit: 16.01.09
Lieber Regenwurm,

Danke. Ich habe jetzt schon fast 5 Tage nicht mehr mit ihr telefoniert. Es ist etwas komisch so lange nichts von ihr zu hören aber mir geht es besser damit.
Na hoffe doch das es Sirup war, ach ne quatsch...ist schon okay.

Ja, ich werde mich in den nächsten Tagen mal bei ihr melden um zu sehen wie sie reagiert hat und auch um zu sehen wie es ihr geht.

So seh ich das nämlich eher, das ist einer ihrer "Tricks" um mich enger an sie zu binden. Sie weiß das sie mir so ein schlechtes Gewissen machen kann. Aber naja, vielleicht hat sie es ja auch so gemeint wie sie es schrieb.

Ich werde nun einfach mein Leben in die Hand nehmen und nach vorne schauen. Ich weiß nicht aber ich denke das ich das schaffen kann. Und mit Hilfe meines ersten Hilfsmatrosen dürfte das ja wohl kein Problem sein.
Ich weiß das ich das allein schaffen muss und das kann ich auch.

Ich hoffe das ich dieses Denken beibehalte und es nicht nur daran liegt das es mir im Moment einfach besser geht. Naja wir werden sehn.

Vielen Dank, lieber Regenwurm.

Liebe Grüße Angel
__________________
Die besten und schönsten Dinge auf der Welt kann man weder sehen noch hören:

Man muss sie mit dem Herzen fühlen!

Gefühle, Gedanken und alles was dazu gehört - ist manchmal einfach zu viel!

Regenwurm ist offline
Beiträge: 764
Seit: 14.02.09
Lieber Angel

Ich finde du machst dies wirklich sehr gut. Ich weiss, in was für einer Situation du bist, da ich sehr ähnliches erlebt habe. In einer solchen Situation Kraft zu finden und zu handeln, braucht Überwindung und eine grosse Portion Mut. Und dies machst du nun und ganz alleine! Du kannst stolz auf dich sein! Ich finde es echt super was du im Moment machst. Mach weiter so!

Der Regenwurm freut sich mit dir!
Gute Nacht wünscht dir der Regenwurm

Gefühle, Gedanken und alles was dazu gehört - ist manchmal einfach zu viel!

fallenangel1604 ist offline
Themenstarter Beiträge: 212
Seit: 16.01.09
Hallo ihr Lieben,

nach dem letzten Telefonat weiß ich nun hundertprozentig das meine Mutter wieder trinkt. Es ist zwar schon etwas her, ich glaube eineinhalb Wochen, doch ehrlich gesagt wusste ich einfach nicht wie ich es formulieren sollte oder ich wollte es einfach nicht wahr haben und habe deswegen nicht geschrieben.
Sie rief mich an und erzählte mir das sie mir einen Hasen zum Abschied schenken möchte, denn sie könne nicht mehr und wollte sich umbringen. Da hab ich genau gewusst das etwas nicht stimmt. Ich habe sie gefragt ob sie irgend etwas genommen oder getrunken hat. Sie hat natürlich nein gesagt, doch ich wusste das das gelogen war. Nach 5min. rief sie mich wieder an und ich fragte sie noch ein Mal; sie brach in Tränen aus und sagte mir das sie seit einer kurzen Zeit wieder trinken würde. Sie wüsste das sie versagt hat und ich sollte es neimandem anderen sagen. Im nächsten Moment hat sie mir dann wieder Vorwürfe gemacht das ich letzte Woche(also die Zeit in der ich nicht an mein Handy gegangen bin) nicht für sie da war, da es ihr da schon sehr schlecht ging. Sie glaubt mir auch nicht mehr das ich sie lieb hab und das sie mir wichtig ist. Außerdem hat sie mir gesagt das sie die Therapie etc. nur für mich und ihrwen Freund gemacht hat, wieder ein Mal. Und sie würde es jetzt einfach nicht mehr aushalten. Ich konnte nicht viel sagen denn ich musste mich anstrengen nicht loszuheulen und sagte ihr einfach nur das ich nicht böse auf sie bin, denn das hatte sie befürchtet.
Naja, vorgestern hat sie mir den Hasen gebracht und sie sah wirklich nicht gut aus. Außerdem glaube ich das sie nicht ganz nüchtern war, habe jedoch nichts gesagt.
Ich gehe ganz normal mit ihr um, rede garnicht davon. Vielleicht versuche ich die Situation zu verdrängen, keine Ahnung. Doch weiß ich das es nicht gut ist wenn ich so tue als wäre alles gut. Dann denkt sie sich vielleicht: Ach ihr macht das nichts aus, dann kann ich ja auch weiter trinken.
Und jemandem sagen kann ich es ja nicht, sie würde sich hintergangen fühlen und wäre glaube ich wirklich sauer auf mich.
Ich denke ich warte jetzt erst Mal ab wie sich das entwickelt, also ob das nur kurzzeitig war oder nun wieder richtig losgeht. Doch ich glaube wenn sie mal wieder eine Zeit lang getrunken hat, wie jetzt, dann ist das garnicht so einfach wieder aufzuhören.
Naja, ich weiß nicht wirklich wie ich mich jetzt verhalten soll...was richtig oder falsch ist, was für sie gut ist oder was nicht...ich habe absolut keine Ahnung. Da ich damals alles falsch gemacht habe will ich das jetzt nicht noch Mal machen.
Doch das allerschlimmste ist das es schnell zu Ende sein kann wenn sie einen Schluck zu viel trinkt. Jetzt hab ich echt Angst das ihr was passiert, das sie im Krankenhaus landet oder noch schlimmer.

Liebe Grüße Angel
__________________
Die besten und schönsten Dinge auf der Welt kann man weder sehen noch hören:

Man muss sie mit dem Herzen fühlen!

Geändert von fallenangel1604 (07.03.09 um 00:33 Uhr)

Gefühle, Gedanken und alles was dazu gehört - ist manchmal einfach zu viel!

Gina-NRW ist offline
Beiträge: 1.057
Seit: 15.06.08
Was wäre schlimm daran, wenn sie ins Krankenhaus käme?
Da würde soweit möglich für sie gesorgt.

Wie ich dir schon per PN schrieb ist mein Rat an dich,
daß du dich an ihren Arzt oder Betreuer wendest und ihm sagst,
daß du dir Sorgen machst und was vorgefallen ist,
daß sie wieder trinkt und daß sie Selbstmordabsichten geäußert hat.

LG
Gina

Gefühle, Gedanken und alles was dazu gehört - ist manchmal einfach zu viel!

fallenangel1604 ist offline
Themenstarter Beiträge: 212
Seit: 16.01.09
Hallo Gina,

naja, ich meinte mit Krankenhaus:
Wenn sie wegen einer Alkoholvergiftung dort hin käme oder (ich kenn mich nicht so mit diesen Leberkrankheiten aus, doch sie leidet an einer )...wenn sie deswegen ins Krankenhaus käme,das wäre schlimm, denn das würde heißen das es zu viel war und das würde dann heißen...

Hmm, ja ich weiß was du mir geschrieben hast und das habe ich auch verstanden. Aber vielleicht wird es ja wieder gut und es war nur ein Ausrutscher. Vielleicht auch nicht, doch das zeigt sich erst.

Liebe Grüße
__________________
Die besten und schönsten Dinge auf der Welt kann man weder sehen noch hören:

Man muss sie mit dem Herzen fühlen!

Geändert von fallenangel1604 (07.03.09 um 01:20 Uhr)

Gefühle, Gedanken und alles was dazu gehört - ist manchmal einfach zu viel!

Regenwurm ist offline
Beiträge: 764
Seit: 14.02.09
Hallo Angel

Die Situation ist einfach so schwierig. Ich weiss es aus eigener Erfahrung, ich wollte auch immer helfen und war aber selber so ratlos und irgendwie auch hilflos. Eigentlich wollte ich helfen, musste aber immer nur zusehen, wie Dinge geschahen, die ich nicht wollte und die ich nicht ändern konnte.

Irgendwann kam ich dann zur Einsicht, dass ich nicht helfen konnte und dass ich meine eigene Seele pflegen musste, um selber nicht zu Grunde zu gehen. Angel, du kannst leider deiner Mutter nicht wirklich helfen. Sie muss selber da herausfinden. Wenn du auf ihre Bedürfnisse, Gespräche, Vorwürfe usw. eingehst, wird sich an der Situation auch nicht viel ändern. Ich hatte sogar die Erfahrung gemacht, dass es gar nicht so darauf ankommt, wie ich im Detail reagiere, da sowieso immer ein Weg gesucht wird, um mich unter "Kontrolle" zu haben. Ich bin deshalb der Meinung, dass du gar nicht viel falsch machen kannst. Wenn du nämlich irgendwie reagierst, wird deine Mutter immer wieder neue Wege suchen, um dich zu ihrem gewünschten "richtigen Verhalten" zu bringen. Dazu verwendet sie immer wieder andere Methoden, sei es nun ein liebes eMail, einen Hasen oder sogar Selbstmordankündigungen. Es gibt hier deshalb kein falsch oder richtig, da deine Mutter sowieso alles zum falsch verdrehen wird (widersprich mir, wenn es nicht so ist, jedenfalls war es bei mir so).

Ich weiss ja nicht was das letzte Mal gelaufen ist, ich denke aber nicht, dass du etwas falsch gemacht hast. Angel, die Situation ist das Problem. Du hast hier eine Normalität, die so nicht stimmt. Deshalb ist es auch nicht möglich richtig oder falsch abzuschätzen. Die Welt deiner Mutter entspricht nicht der Normalität und somit auch nicht deiner Welt.

Schau deshalb, dass du genügend Abstand haben kannst. Es scheint mir aber auch wichtig, dass deine Mutter begreift, dass du nicht böse Absichten ihr gegenüber hast, sondern du einfach genügend Freiraum brauchst und du dein eigenes Leben leben möchtest. Kannst du ihr dies irgendwie zeigen?

Ich kann leider im Moment die Situation zu wenig abschätzen, um dir konkrete Tipps zum Handeln zu geben. Ich finde dies auch sehr schwierig so aus der Ferne, ohne dass ich die Personen kenne. Ich versuche aber weiterhin für dich da zu sein. Ich denke fest an dich und wünsche dir viel Kraft,

der Regenwurm


Optionen Suchen


Themenübersicht