habe Angst

02.05.06 21:03 #1
Neues Thema erstellen
habe Angst

Wolfgang Jensen ist offline
Gesperrt
Beiträge: 832
Seit: 16.03.06
Hallo Kerstin - ich glaube, Du hast mit Deinem Bericht hier einigen einen gehörigen Schrecken eingejagt - mir jedenfalls.

Eine große Bitte an dich: Bleibe hier präsent und lasse uns weiter teilhaben an Deinen Erfahrungen - sie sind außerordentlich wertvoll und reichen, so fühle ich, in ihrer Bedeutung über Dein persönliches Schicksal weit hinaus.

Liebe Grüße sendet Dir Wolfgang

habe Angst

Kerstin9 ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.455
Seit: 25.10.04
Lieber Wolfgang,

ich wollte Dir oder Euch nicht so einen großen Schrecken einjagen, aber ich bin froh, dass ihr mir alle geschrieben habt, denn ich habe mich vorgestern wirklich verzweifelt gefühlt. Ihr habt mir wieder ein paar Anhaltspunkte gegeben, wie ich weiter machen kann.
Ich habe mir vorgenommen,die Behandlungen in den nächsten 3 Wochen (Osteopathie, ZahnOP, Herdtestung, Probegespräch bei einer Psychologin) durchzuziehen und dann erstmal Ruhe einkehren zu lassen. Auch hier aus dem Forum werde ich mich etwas zurückziehen oder mich zumindest auf die Leben Rubrik beschränken.
Ich erkenne mich im moment selbst nicht wieder- ich fürchte, vorgestern, war ein Hilferuf, der aus mir herausgebrochen ist, ohne, dass es mir so richtig bewust war. Ich denke, es ist wichtig mir Hilfe zu holen und die vergangenen 2 Jahre aufzuarbeiten.
Danke für eure Anteilnahme. Ich werde hier auch weiterhin berichten.

Hallo Beat,
ich merke, beten tut mir gut. Ich habe niemanden, der mit mir zusammenbetet, aber ich werde es weiterhin alleine tun.

Ich bin mir garnicht mehr so sicher, ob der Pilz weg ist. Mein Arzt sagt, laut Vegatest habe ich keinen pathologischen Candida. Aber ich fürchte meine Symptome sprechen für das Gegenteil. Ich hätte nicht gedacht, dass Candida so schwere Symptome hervorrufen kann wie auf www.candida.de beschrieben wird...
Mein Stuhlgang ist zu weich..wenn ich etwas esse, fängt mein Bauch zu grummeln an, ich gehe bis zu 5 mal auf Toilette.
Ich habe häufig Magenschmerzen, bin oft blass,vor allem nach dem Verzehr von Zucker.
Meine Haare sind trocken und stumpf.

Kann der Pilz auch Einfluss auf Stimmungen und auf die Konzentrationsfähigkeit haben?

Was soll ich Deiner Meinung nach zur Diagnostik machen?

Milch vermeide ich, da ich eine Unverträglichkeit habe. Zucker zu vermeiden, fällt mir schwer...was auch für den Pilz spricht.

Soviel ich weiß, ist Zucker, Eisen, Zink getestet worden. Meine Schilddrüsenwerte sind normal, ich habe autonome Knötchen und nehme L-Thyroxin 50 ein. In 3 Wochen habe ich nochmal einen Termin zur Sonographie.

Vielen Dank, dass Du mich nochmal an den Pilz erinnert hast, ich kann mir vorstellen, dass er verantwortlich für einige meiner Beschwerden ist.

Ganz liebe Grüße Kerstin

habe Angst

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Kerstin.
Meine Vermutungen scheinen sich zu bestätigen. Aber der Reihe nach

Zum beten: Alleine ist gut, zusammen ist besser und kraftvoller. Empfehle es sehr. Kann Dir Gebetspartner vermitteln, wenn ich Dein Wohnort in etwa weiss und Du möchtest.

Mein Stuhlgang ist zu weich..wenn ich etwas esse, fängt mein Bauch zu grummeln an, ich gehe bis zu 5 mal auf Toilette.
Das spricht für Candida und/oder Glutenunverträglichkeit. (Nachträglich eingefügt Pass auch auf, dass nirgens Milchspuren drinn sind

Ich habe häufig Magenschmerzen, bin oft blass,vor allem nach dem Verzehr von Zucker.
Das blass sein spricht für eine Hg Belastung und/oder Eisenmangel (Ferritin messen lassen).
Die Beschwerden nach dem Zuckerverzehr sprechen für Candida und/oder eventuell einer FI


Milch vermeide ich, da ich eine Unverträglichkeit habe.
Vermeide sie ganz strikte. Eine Milchunverträglichkeit kommt auch vermehrt bei denen vor, die eine GLUTENUNVERTRÄGLICHKEIT UND/ODER cANDIDA HABEN.

Zucker zu vermeiden, fällt mir schwer...was auch für den Pilz spricht.
Stimmt, aber auch eine Diabetes ist nicht ausgeschlossen

Kann der Pilz auch Einfluss auf Stimmungen und auf die Konzentrationsfähigkeit haben?
Ja, aber auch
Eisenmangel, Gluten- und Milchunverträglichkeit und Schilddrüsenprobleme.


Meine Haare sind trocken und stumpf.
Ein Anzeichen eines Fettsäuremangels, welcher oft bei Candida aber auch bei Glutenunvertrglichkeit vorkommt. Weitere Symptome sind da Aufmerksamkeits- und Konzentrationsdefizite und manchmal auch Hyperaktivität, wie beim Pilz auch.
Empfehle Dir die Einnahme von Fischölkapseln mit hohem EPA Anteil, zb Eye Q von Cenaverde in Apotheke oder auf www.cenaverde.com

Aufgrund der schon getesteten Sachen die ja scheinbar in Ordnung sind (Eisen; Schilddrüse; Zink, wobei da oft nicht alles, bzw falsch gemessen wird) tippe ich nebst dem Fettsäuremangel auf Pilz und/oder Gluten.

Tips, bzw was würde ich an Deiner Stelle tun?
Alles Glutenhaltige strikte während mindestens einer Woche meiden.
Sollte der Stuhlgang sich bessern und/oder psychische Symptome ab- oder auch zunehmen (wegen den Entzugserscheinungen, siehe Treat Basisdiät) dann verträgst Du zumindest im Moment Gluten nicht. Sollte der Stuhlgang nicht, oder nicht ganz normal werden (maximal 2 bis 3 mal pro Tag, fest und geformt, aber keine Verstopfung), dann würde ich eine Antipilzbehandlung durchführen.
Ausserdem zur Stärkung nimm ein Vitalstoffpräparat (wenn du bei www.cenaverde das Eye Q bestellst, nimm gleich Nu Thera dazu), da wegen des vielen Stuhlgangs Dein Körper wahrscheinlich mit Nährstoffen unterversorgt (Minderabsorption) ist. Wichtig sind da speziell die B-Vitamine und C, dh ein èPräparat mit hohen anteilen davon

Wenn Du schon zum Arzt musst, dann gebe auch gleich eine Stuhlprobe auf candida ab, schaden kann es nicht
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

habe Angst

Anne ist offline
Beiträge: 4.973
Seit: 05.10.05
Vielleicht HPU?

Anne

habe Angst

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Wäre zusätzlich auch möglich, hätte einen zusammenhang.
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

habe Angst

Kerstin9 ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.455
Seit: 25.10.04
Hallo beat,
vielen Dank für deine ausführlichen Erklärungen.
Diabetes ist, meine ich, ausgeschlossen worden, aber ich frage nochmal meine Ärztin.
Hg habe ich ja noch im Körper, was wahrscheinlich auch alles wieder durcheinander bringt. Mache aber im moment eine Entgiftungspause, um mal wieder ins Lot zu kommen. Ich denke, viel Hg kann nicht mehr in meinem Körper sein, da ich schon seit 2 Jahren entgifte (oder zumindest Algen nehme...was letztendlich rauskommt ist eine andere Frage.)

Okay, ich versuche eine Woche kein Gluten zu mir zu nehmen, muß ich mich noch informieren, wo das genau drin ist. Milch lasse ich ganz weg und Zucker auch.

Fischölkapseln habe ich noch hier. Ich nehme auch schon Vitamin C, hochdosiert Vit.B6 und Zink zu mir (da Mangel ein festgestellt wurde).

Einen HPU-Test habe ich vor einem halben Jahr gemacht, er war grenzwertig. Ich habe deshalb keine Medikamente dafür eingenommen. Was eventuell ein Fehler war. Denn wenn ich mir die HPU- Symptome nochmal so durchlese, stimmen sie zu 70% mit meinen überein.

Lieben Dank Euch beiden
Gruß Kerstin

habe Angst

Wolfgang Jensen ist offline
Gesperrt
Beiträge: 832
Seit: 16.03.06
Hallo Kerstin, Du klingst, als hätte sich Deine Stimmung grundlegend gebessert. Das ist sehr schön. Was ich Dir gegenüber einmal deutlich aussprechen möchte: Durch Dich, Deine Offenheit, die eine Zuwendung für mich ist, gibst Du dem Forum eine Facette mit einer besonders leuchtenden Farbe, so fühle ich jedenfalls.

Dafür möchte ich dir besonders herzlich danken, und wünsche mir, daß uns Deine Zuneigung weiter erhalten bleibt.

Wolfgang

habe Angst

Kerstin9 ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.455
Seit: 25.10.04
Danke, Wolfgang, das ist sehr nett.
Ja, es stimmt, es geht mir etwas besser. Nicht zuletzt dank Euch!
Ich finde es schön, wenn man auch mal etwas Privateres von sich erzählt.
Ich lese auch immer gerne über andere, weil man sie dann besser kennenlernen und das Leben des anderen besser einschätzen kann.
Ich kann natürlich auch verstehen, wenn einige in einem öffentlichen Forum nicht so privat werden möchten, aber ich sehe es auch immer als Bereicherung, wenn jemand mehr über sich erzählt.
Ich finde, man kann sich so viel konkreter über Dinge austauschen und hat mehr Einblick in die Lebensweise/Einstellung des anderen.

Lieben Gruß
Kerstin

habe Angst

Wolfgang Jensen ist offline
Gesperrt
Beiträge: 832
Seit: 16.03.06
Hallo Kerstin, Dir sind offenbar Dinge wichtig, die auch für mich von Bedeutung sind. Für mich waren immer Menschen und ihre Schicksale wichtig; ich fand Beispiele für gutes Verhalten ebenso wie ein Verhalten, wie man es eben nicht machen sollte. Beides wahrzunehmen war wichtig für das Erkennen, was für mich wichtig ist.

Was Deine Offenheit angeht glaube ich, daß es zwei Wirkungen hat:

1. ermöglichst Du anderen, Dir einen Rat zu geben, der (weitgehend) Deinen wirklichen Bedürfnissen entspricht, und

2. entsteht durch das "Ich will etwas Reales beschreiben" in dir eine bessere Wahrnehmung Deiner Realität. Je klarter du Wirklichkeiten beschreibst, in dunkle Ecken gucken kannst (und da macht Übung den Meister), je klarer wird ein Bild Deines Erlebten, und je größer ist die Chance, daß Du zu Wirkungen (Verhalten, Krankheit) auch die entsprechenden Ursachen findest.

Wenn Angst ein schlechter Ratgeber ist, ist Offenheit vielleicht ein guter Ratgeber?

Einen schönen Sonntag, gute Stimmung und ein bißchen mehr von dem, was Du Dir wünscht - so soll es sein!

Wolfgang

habe Angst

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Kerstin

Wenn man Hg ausleitet, oder zumindest versucht es auszuleiten, ist die Wahrscheinlichkeit Candida sich einzuhandeln recht gross. Dies ein weiterer Hinweis auf Candida.
Candida gibt toxiosche Stoffwechselprodukte ab, die auch Gift für das Gehirn ist.
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso


Optionen Suchen


Themenübersicht