Hassgefühle

29.03.06 19:09 #1
Neues Thema erstellen

ShadowLady ist offline
Beiträge: 140
Seit: 19.03.06
Liebe fleissige symptome-schreiber

Bitte helft mir... Langsam weiss ich echt nicht mehr, was ich tun soll! In letzter Zeit entwickle ich starke Hassgefühle, gegen alles!
Heute im Sportunterricht spielten wir Unihockey, ich war in einer anderen Gruppe, als eine "Kollegin" von mir...
Das mit dieser Kollegin ist eine längere Geschichte. Normalerweise verstehen wir uns gut, aber in den ersten Schuljahren gab es viel Streit zwischen uns. Aus Eifersucht verbreitete ich Gerüchte über sie und sie zahlte es mir später heim, indem sie die Klasse gegen mich aufhetzte. Nun ist eigentlich alles gut, aber ich bin immernoch eifersüchtig auf sie, und sie nervt mich oft.
In der ersten Klasse des Gymis (7.Klasse) hat sie mir während dem Fussballspielen den Mund verboten, weil ich ständig mein Team anfeuerte.
Was macht sie heute?! Sie feuert dauernd ihre Gruppe an und schreit im Zeugs herum! Es hat mich tierisch aufgeregt, vor allem darum, weil ihre Gruppe ein wenig besser war... Sie führten auch schon bald, und ich hatte meinen Zorn kaum unter Kontrolle... Ich spielte wie wild, raste umher, liess sie nicht mehr an den Ball kommen, und wenn, dann rammte ich sie fast. Meine Hassgefühle waren ausser Kontrolle. Es kam alles herauf, was in den letzten Jahren geschehen war. Immer wird sie von den Lehrern gelobt, sie hat viel mehr Kollegen, ist bei allen beliebt usw! (denke ich zumindest..) Ich hatte einen riesigen Hass auf sie und wünschte ihr sogar den Tod
Diese Gefühle konnte ich nicht kontrollieren...
Manchmal hasse ich auch mich selbst, werfe mir tausend Sachen vor... Gebe mir die Schuld daran, dass mein Freund vor bald 4 Wochen Schluss gemacht hat, bin einfach total emotional im Moment und weiss echt nicht was ich tun soll...
Könnt ihr mir irgendwie helfen? Habt ihr das auch schon gehabt...? Was tut ihr dagegen?...

Liebe Grüsse
Lilly
__________________
Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung

Hassgefühle

Mike ist offline
Beiträge: 1.855
Seit: 16.02.05
Naja, so ein bisschen Stutenbissigkeit ist ja wohl normal und da ist noch keiner dran kaputt gegangen. Ich für meinenTeil muss Dir mitteilen das das völlig normal ist und Du langsam erwachsen wirst. Du musst Dich jetzt nur noch entscheiden was für Dich wichtig ist (Essen/Ficken/Geld/Job/etc.) und dann gehts los mit der großen Lebenslüge die jeder so vor sich her schiebt. Unsere derzeitige Gesellshaftsgestaltung lässt nicht viel Spielraum zwischen erfolgreichem Arschloch und frustriertem Verlierer. Aber als Shadowlady sollte es Dir doch möglich sein Deinen aktuellen Lebensfrust abzubauen. In Frankreich gehen hunderte frustrierte auf die Straße und lassen sich mit Wasser vollspritzen. Andere saufen sich die Seele bis zum Kotzen raus und wieder andere Joggen sich die Lunge raus oder lassen Ihren Frust an Dingen die am Straßenrand stehen raus. Die Kopensationsmöglicheiten sind vielfältig und alles was Dir nicht schadet im zweckgebunden. Natürlich musst Du Dir der Lage bewusst sein das andere menschliche Wesen ganz ähnlich gestrickt sind. Also wunder Dich nicht wenn Dich eines Tages der Zorn der anderen trifft wenn Du heute durch ziehst. Als alter Sack (37) kann ich nur anführen das Du in 5-10 Jahren für die Probleme von heute nur ein müdes lächeln übrig haben wirst, auch wenn Du es nicht glaubst. Durch diese "ätzende" Phase mussten wir wohl fast alle irgendwie durch.

Nach diesen offenen Worten wird sich die Pädagogen-Front hier im Forum sicher wehement gegen meine Ausführungen aussprechen und es wäre schön wenn die artikulierende Zunft mal Ihr Alter dahinter schreiben würde.

keep childish

Mike


____________________
Leben ist das, was gerade passiert, während Du Dich gerade um anderleuts Leben kümmerst.

Hassgefühle

ShadowLady ist offline
Themenstarter Beiträge: 140
Seit: 19.03.06
Hallo Mike!

Schön, dein Beitrag und gut zu wissen, dass ich nicht die einzige bin mit solchen Problemen.
Eigentlich weiss ich schon, was mir wichtig ist im Leben. Ich möchte anderen helfen, aber im Moment geht das nicht, weil ich zuerst einmal wieder zu mir selbst finden muss...
Deine Lösungsvorschläge sind genial Aber saufen werde ich nicht, um meine Probleme zu vergessen. Ich kann auch ohne Alkohol mir meine Seele aus dem Leib tanzen! Aber leider wird in diesen Clubs viel zu viel geraucht... *hust*
Das Joggen wäre eine gute Idee, habe ich bereits einmal gemacht, um meiner Wut über die verhauene Matheprüfung Luft zu machen... Aber dafür habe ich eine zu kleine Ausdauer (was man sich eigentlich antrainieren könnte, aber irgendwie deprimierend ist am anfang)
Nun, ich werde wohl oder übel eine eigene Lösung finden müssen, die zu mir passt. Habe auch schon Gedichte geschrieben, aber diese machen es manchmal nur schlimmer.

Alles kommt zurück... mein Zorn wird auf mich zurück fallen... nun, ich werde es überleben müssen. und ich kann mit dem Zorn von anderen besser umgehen, als mit meinem Zorn, obwohl ich dann ein schlechtes Gewissen habe, wenn der Zorn berechtigt ist..

Naja, ich hoffe, dass ich in 20 Jahren auch so erfahren sprechen kann wie du Danke für deine Hilfe.
__________________
Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung

Hassgefühle

Mike ist offline
Beiträge: 1.855
Seit: 16.02.05
Tu Dir selbst einen Gefallen und schmeiss die Gedichte und lockeren Zeilen (auch wenn Sie Dich irgendwann mal ankotzen sollten) nicht weg. Das ist voll cool wenn Du die nach Jahrzehnten mal wieder irgendwo rausgräbst und den Menschen von damals garnicht mehr kennst obwohl Du weisst das Du das geschrieben hast. Es ist unglaublich in welchen Lebensabschnitten man zu welchen literarischen Höhenflügen befähigt wird. Du scheinst ja nicht auf den Kopf gefallen zu sein und somit wird sich auch Deine Lösung finden. Du wirst übrigens überrascht sein das es nicht soooo viele Möglichkeiten gibt zu Kompensieren und Dein individueller Wege schon die eine oder andere Stelle der Abnutzung aufweist. Klares Zeichen in der Baumrinde am Wanderweg dafür das hier schon mal wer war und das der Weg erfolgversprechend ist.

Mein konkret krasser Hinweis für's Leben und überhaupt für alles, lies das hier...

best regards

Mike

Hassgefühle

Wolfgang Jensen ist offline
Gesperrt
Beiträge: 832
Seit: 16.03.06
Nun ja, meine Begeisterung hält sich zwar derzeit in Grenzen, aber Dir, Lilly,kann ichnatürlich nicht wiederstehen. Will dich als Megagrufti (fast 60) auch nicht lange mit Klugscheissereien nerven. Eines aber wird mir gerade durch Deine Bittte um Rat sehr deutlich - war vorher nur ein unterschwelliges Gefühl: der Name "Shadow". Ich lernte Dich hier kennen als eine sehr kluge junge Frau, die ernst ist und zugleich ihre Kindlichkeit (werdet wie die Kinder!) noch nicht verlor (!?). Schatten paßte so gar nicht zu Dir, eher das Gegenteil, Licht. Ja, als ein Lichtwesen kamst Du bei mir an.

Jetzt beschreibst Du Deinen Schatten. (Dein Zorn ist der Schatten, der auf die Dame fällt, die Du sein möchtest?). Nein, kein Rat jetzt. Eines finde ich nur sehr wichtig: Du hast den ersten und wichtigsten Schritt gemacht, ein Problem zu lösen - Du hast es erkannt! Und den zweiten Schritt auch gleich gemacht: Du bekennst Dich dazu und suchst nach Ideen für eine Veränderung. Allein deswegen kannst Du Dir zweimal auf die Schulter klopfen - die ersten beiden Schritte schaffen die wenigsten (viele kompensieren, indem sie auf anderen rumhacken).

Alles Liebe Dir

Wolfgang

PS. Sei Dein eigener Ratgeber!

Hassgefühle

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo an alle

Wenn das Leben ein Ziel hat, dann braucht es die Lebenslüge, weil es dann einen Sinn hat.
Früher oder später kommt man also nicht um Glaubensfragen herum. Man wird glauben, sogar der Atheist glaubt, nämlich das es keinen Gott gibt.

Wenn man bedenk wie kurz das Leben hier im vergleich zur unendlichkeit ist, dann relkativieren sich gewisse Sachen, sofern man glaubt, auch in der unendlickeit noch zu existieren.

Übrigens ein Alphalivekurs ist da sehr interessant, der sich mit solchen fragen beschäftigt.
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Hassgefühle

Mike ist offline
Beiträge: 1.855
Seit: 16.02.05
Hallo Beat, es ist gerade so Weinachtlich hier und da muss ich dann mal noch ein paar pholisophische Gedanken von mir geben. Ich schnappe mir mal Deine kleinen Ausführungen und hinterfrage Sie auch gleich mal:

Wenn das Leben ein Ziel hat, dann braucht es die Lebenslüge, weil es dann einen Sinn hat.
Viele große Denker über den Sinn haben folgende Sinn-Antwort definiert: "Der Weg ist das Ziel (und somit der Sinn)". Wäre das nicht auch eine alternative zu einer autosuggestiven Lüge und so schön realitätsnah ? Hier stellt sich natürlich die neue Frage ob etwas dynamisches wie unser (individueller) Weg überhaupt einen Sinn in der klassischen (manifesten) Vorstellung eines Sinn's darstellen kann.

Früher oder später kommt man also nicht um Glaubensfragen herum.
Du willst es viellecht nicht wahr haben und vielleicht ist es auch recht schwer zu verstehen aber ich kenne eine Menge Leute die sich nicht im Ansatz mit Glaubens oder Sinnfragen auseinandersetzen. Die ziemlich große "so ist das nun einmal..." Gemeinde und deren freie Anhänger.

Man wird glauben, sogar der Atheist glaubt, nämlich das es keinen Gott gibt.
Das haben alle großen Gemeinschaften die sich definieren müssen leider gemeinsam. Um den Glauben kommt keiner herum wenn er was zum definieren braucht. Bleibt noch das Ich>Gott Prinzip. Und Shadowlady ist doch schon so schön weit das Sie Ihre Entscheidungen und deren Folgen für sich selbst abschätzen lernt. Unter Gott und Ihren selbsternannten Fürsten, Päbsten und sonstigen Lakaien kann man sich ja schliesslich seiner Schandtaten freikaufen oder Sie einfach wegbeeten. Ich persönlich finde das weithin propagandierte Gottesgespenst mit endloser Güte ein wenig überholt. Es ist realitätsfremd sich einer nichtexistenz auszuliefern anstatt selber die Verantwortung für seine Entscheidungen zu übernehmen. Klar ist es wesentlicheinfacher einen Chef, Vorgesetzten, Gott zu haben und bei Fehltritten jeglicher Art einfach auf Sie zu verweisen und die Verantwortung abzutreten aber es steht einem vernunftbegabten Wesen wesentlich besser für die getroffenen Entscheidungen selber gerade zu stehen. Wegen dieser beschissenen Religionen (bzw. Ihrer Anhänger) gärt es auf diesem Planeten gerade mächtig und wer das nicht mibekommt sollte langsam mal aus seiner fundamentalen Stasis aufwachen. Ich für meinen Teil muss nicht wissen ob der eine Gott meine Hand an der Waffe besser führt als der andere. Ich empfinde es als traurigstes Bild einer Masse Mensch zwischen Vernunft und Trieb sich selber die Schädel im Namen Ihrer Herren (virtuell oder real) einzuschlagen. Um es mal überspitzt auszudrücken agiert ein Herr Bush gerade im Namen eines Gottes der durch eine Glaubensgemeinschaft Kirche und deren Copyright geschützt zu sein scheint. Es wäre also an dieser Kirche Ihn raus zu schmiessen oder an Ihren Anhängern scharenweise auszutreten. Es bleibt der dunkle (provokante) Gedanke das jeder der dieser Kirche (Gruppe/Gemeinschaft) angehört mit verantwortlich für sein eigenes und Ihr bzw. in Ihrem Namen ausgeführtes Handeln ist. Aber es gibt ja noch diesen Gott der scheinbar alle Kriege (alte wie neue) rechtfertigen kann und alles ist schon in Ordnung für die dumen Schäfchen solange die Hirten nicht gebeten werden mal Stellung zu beziehen. Auffälig ist in jedem Fall das Gott nur dann aus der Kiste geholt wird, wenn es um Rechtfertigungen für Gewalt und Unrecht geht. Andersrum ist jeder wohl selber für sein "Schicksal" zuständig.

Übrigens ein Alphalivekurs ist da sehr interessant, der sich mit solchen fragen beschäftigt.
Ein Kurs ist was für Menschen die mental nicht in der Lage sind sich selber ein Bild zu machen bzw. denen ausreichende Kreativität fehlt. Kurse dienen aussschliesslich der Gleichschaltung und sind kontraproduktiv zu einem angeblich freien Glauben an was oder wen auch immer. Ich behalte mir vor keinen Gott zu kennen solange er sich mir nicht vorgestellt hat. Ich behalte mir vor mich in keiner mir bekannten Glaubensgemeinschaft zurechtzufinden solange Sie einen Vorstand hat der das Reglement auslegen kann. Ich behalte es mir vor über Vereine zu lachen für die Ich steuern zahlen muss und demnächst auch noch Ablass wenn ich austreten will. Bleibt die Hoffnung das es einige bis zu Stufe 7 der 7 Stufen des Bewußtseins schaffen und sich danach nicht wieder um die Alleinherrschaft über den dann wieder offenen Sinn kloppen müssen.

gedanklichst

Mike

Hassgefühle

Pius Wihler ist offline
Beiträge: 1.019
Seit: 24.09.04
Lieber Mike

Ich habe einiges aus deinem Link zu den sieben Stufen des Bewusstseins gelesen und vieles hat mir sehr gefallen. Werde es sicher noch genauer betrachten. Könntest Du diesen Link auch unter der Rubrik von Marcel "Das feinstoffliche Ich" platzieren. Ich meine, dass es sehr zu diesem Thema passt.

Liebe Lilly

Ich weiss, Lilly, dass dieser Beitrag etwas von Deinem Anfangsthema "Hassgefühle" abweicht. Ich wollte Dir auch Antwort geben. Die Antwort von Wolfgang kann ich sehr unterstützen.

Wenn ich doch auch etwas sagen darf, um Dich zu ermutigen:
Versuche Deine "negativen" Gefühle nicht abzulehnen, sonst wirst Du Dein eigener Gegner. Nach dem Erkennen folgt die (Selbst-) Annahme und erst dann kannst Du diesen ja offenbar sehr gut spürbaren Teil von Dir auch beeinflussen und transformieren.
Könnten Deine Hassgefühle auch etwas mit Deiner Hilflosigkeit wegen dem Rückzug deines Freundes zu tun haben und sie werden nun auf die erreichbaren Menschen in Deiner Umgebung projeziert, um so deinem Hilflosigkeitsgefühl zu entrinnen? Vergiss nicht, dass Du mehr bist als nur dieses eine Gefühl und schaffe so wieder den Zugang zu Deinen weiteren Gefühlen. Das hat nicht mit Verdrängen zu tun, sondern mit wählen können.

Dein Ex-Freund hat kaum die Absicht, dass Du Dich selbst zerstörst. Er hat "nüchtern betrachtet" nur gewählt, einen anderen Weg zu gehen als Du. Was ER DIR dadurch ermöglicht ist momentan offensichtlich noch nicht erkennbar. Möglicherweise bist Du ihm eines Tages dankbar dafür.
Ein Gewinn ist aus meiner Sicht sicherlich schon, dass Du dadurch an weitere Gefühle von Dir Gefühle "herangekommen" bist und Du dadurch Deine Persönlichkeit ent-wickeln kannst....

Liebe Grüsse und alles Gute, Lilly

Pius

nun habe ich doch geantwortet...
__________________
Gib einem Hungernden einen Fisch, und er hat zu Essen für einen Tag.
Lehre ihn angeln, so hat er zu Essen für das ganze Leben.

Einen schönen Tag wünscht Dir Pius

Hassgefühle

Mike ist offline
Beiträge: 1.855
Seit: 16.02.05
Hallo Pius, ich hatte gebeten das alter mit in die Nachricht mit einfliessen zu lassen so das der Leser abschätzen kann aus welcher Generation (und mit welchen Wertevorstellungen) die Antwort kommt. Mir ist nämlich aufgefallen das die Werte die noch vor Jahrzehnten gegolten haben heute ein wenig an Bedeutung verloren haben. Ich hatte diese Woche noch ein "Aufklärungsgespräch" über genau das Thema und mit einer Person in etwa dem alter von Lilly. In dem gesammten Spektrum deiner Vorstellungskraft und vermutlich noch ein wenig drüber hinaus hat die aktuelle Generation ein kleines Definitionsproblem das aber nur von jedem selber gelöst werden kann. Ich habe sie hier alle. Das volle Spektrum der innerfamiliären Vergewaltigungsopfer, die Kinder die zusehen dürfen wie sich Ihre Eltern die die eigenen und fremde Schädel einschlagen, Scheidungskinder die stetig zwischen den Parteien hin und her springen dürfen und die ausgewiderten. Du glaubst garnicht wie "kreativ" vermutlich Deine Generation ist Ihre Probleme zu lösen und da bleibt nicht viel Orientierungshilfe ausser dem verzweifelten (und zumeist sehr leisen) Ruf nach etwas mehr Rücksicht. Tja und so landen die Kinder die langsam erwachsen werden bei bei der Tüte oder beim Psychologen und nicht Ihre rauchenden und heimlich saufenden Eltern die sich stetig fragen "was haben wir nur falsch gemacht ?". Die Ellbobengesellschaft lässt kein Haar an Ihrer Brut und das wird sich so schnell nicht ändern.

na Puis, alles locker auf diesem Planeten, oder ?

Hassgefühle

Sternenfee ist offline
Beiträge: 337
Seit: 21.04.05
Lieber Mike,

jedem seine Meinung etc. aber was ich gar nicht mag ist pauschalisieren. Leider sind viele Christen nicht so, wie sie sein sollten und geben ein falsches Bild ab, was sehr schade ist. Es sind auch nicht die Masse, die etwas falsch machen, sondern einzelne Personen, von daher alle unter einen Hut zu stecken, finde ich nicht in Ordnung.

Liebe Lilly,

oh ja, wenn die Wut in einem brodelt, das kenne ich auch. Grade wenn man noch jung ist, lässt man das mehr zu - fühlt man sich damit nicht auch sehr lebendig?
Man sollte aber schon aufpassen, das diese Wut nicht ausuftert (hab da grad diese fiesen Handyvideos in Schulen im Kopf) und schauen, was genau ihr Ursprung ist.
Du schreibst, Du hasst Dich manchmal selbst - aber doch sicher nicht Dich als ganzes, sondern nur einzelne Dinge an Dir oder?
Einzelne Dinge kann man ändern.
Deinen Ex - er hat Dir weh getan, hat er Dir denn erzählt, warum er es zwischen euch beendet hat?

VG


Optionen Suchen


Themenübersicht