Vergangene Kindheitserlebnisse verarbeiten und loslassen

27.08.04 11:50 #1
Neues Thema erstellen

Löwe ist offline
Beiträge: 209
Seit: 27.08.04
Hallo Zusammen

Wer hat schon Erfahrungen gemacht mit diesem Thema ? Für jede Anregung und Hilfe bin ich Euch dankbar.

Kindheitserlebniss:

Ich hatte am 10.7.04 einen fürchterlichen Krach mit meinem Freund er hatte ein Wort gesagt das mein Unterbewusstsein aufgenommen hatte. Das Wort heisst ausgenutzt.Als 11-jähriges Mädchen wurde ich von meiner Mutter ausgenutzt, verarscht und verkauft, durch einen Magier der Magie betrieben hat, weil sie wollte unbedingt meinen Vater zurückhaben, da meine Eltern sich getrennt hatten. Zusätzlich sagte mir meine Mutter ich sollte mich zu diesem ins Bett legen. Ich hatte schreckliche Angst und zog mich zusammen wie eine Schnecke, weil er wollte mich von hinten packen, umarmen oder Vaterliebe geben? Sexuell ist nichts passiert, aber es hat mich ziemlich stark getroffen in der Seele. Ich spüre noch eine unglaubliche Wut in meinem Bauch da sie mir das angetan hat. Verzeihen, möchte ich, weil es geht mir nachher besser, aber es ist so schwer.

Ständig habe ich die Bilder und das Gesicht meiner Mutter in meinem Kopf die irgendwie Macht ausüben möchte über mich.

Da meine Mutter an Borderliner erkrankt ist, wusste sie nicht was sie tat. Ich habe heute immer noch eine Wut gegen ihr, da sie mich ja seelisch tief verletzt hat.

Meine Tante empfahl mir zu einem Psychologen zu gehen, der aber noch Akupunktur studiert hat und 5 Jahre in China bei den Chao Ly Mönchen gewesen ist. Ich ging, zu diesem da, 30.7.04. Er stach mir 4 Nadeln, Hals, Mitte Brustkort und zwei in der Nähe vom Bauchnabel. Nach dieser Behandlung begann für mich eine schreckliche Zeit.

Ich weinte viel, sehr viel. Das entspricht überhaupt nicht meinem Naturell. Ich bin eine Frohnatur. Meine Tante kennt sich gut aus mit Chakra, Akupunktur, Kinesiologie, Ayurveda usw. ................... sie hat mir erklärt das dieser Psycho...... mir diese Energien deblockiert hat damit die Energien wieder richtig fliessen. Auf eine Art finde ich es gut, aber auf die andere wieder nicht.

Standpunkt heute: Mir geht es in der Zwischenzeit besser, da ich mein Hausarzt aufgesucht. Er konnte mir die Tränen stoppen. Er sagte mir, ich sollte die Wunde sauber heilen lassen und nachher die Tür zu meiner Vergangenheit sehr gut zumachen und verriegeln. In meinen Augen hat er Recht. Ich weine zwar nicht mehr, aber ich fühle mich ständig traurig und mag meine alltäglichen Dinge nicht mehr zu erledigen da mir die Kraft und die Lebensfreude fehlt. Er hat mir zwar ein Rezept gegeben für Antidepressiva, aber ich nehme sie nicht ein, weil ich denke, ich kann es auch ohne Medis schaffen. Er hat mir gesagt, es kommt auf meine Einstellung an, Selbstvertrauen, Wille und der Glaube an Gott und sich selbst.

Nun, diese Chakren sind bei mir immer noch offen und ich fühle mich immer noch nicht so ganz mich selbst. Kann ich diese Chakren alleine zu machen oder muss ich mich wieder stechen lassen? (horror allgemein von Nadeln und Spritzen). Kann ich diese auch zumachen durch Kinesiologie?

Ich will endlich wieder aufwachen und mich selbst wieder sein, so wie mich jeder kennt. Ich weiss es braucht Zeit für die Verarbeitung, weil ich muss jetzt lernen meine Vergangenheit loszulassen (Lernaufgabe des Krebses). Die Konstellation in mein Radixhoroskop zeigt es mir auch an. Pluto ist am Ende meines 4. Hauses und der wird dort verweilen bis Mitte nächstes Jahres, ist auch der längsämste Planet. Es ist als ob ich schlafen würde, ich kann die Realität nicht mehr so mit all meinen 5 Sinnen fassen und ich fühl mich ständig müde von den Strapazen der Seele die ich in letzter Zeit hatte.

Könnt ihr mir Tips geben?

Danke viel mals
Löwe

Vergangene Kindheitserlebnisse verarbeiten und loslassen

diana ist offline
Beiträge: 75
Seit: 03.01.04
hallo löwe,
bin kein psychologe aber selbst habe ich lange jahre erfahrung mit dem erforschen meiner seele , bzw. verletzte - räume - meiner vergangenheit zu betrachten - und aufzulösen, bzw. zu heilen.
ob allein massnahmen von aussen - ausreichen.... ich glaube nicht. auch denke ich wenn du - wie derzeit - durch irgendwelche ausgangssituationen auf - früher - zurück geworfen wirst - für mich würde das heißen, bzw. mir zeigen - da gibt es etwas zu klären - aufzulösen - zu heilen.
etwas was vielleicht passiert ist / oder evtl. ist gar nichts tatsächlich passiert - aber emotional hat sich in dem moment eine blockade / angst manifestiert - aber - das ganze hat so die gewichtung - es kommt hoch - jetzt im heute. also ist es ein wichtiger zustand in deiner seele. und ich glaube es will dir sagen - arbeite daran.
allein wenn dein verstand - im heute - sagt - da war doch gar nicht wirklich was.... ich will das aber nicht so fühlen...ich will ihr doch verzeihen... so einfach geht´s leider nicht.
ich hatte auch einen sehr starken mutter konflikt zu lösen. lange zeit und viele analysestunden brauchte ich um erstmal zu begreifen - das ich eine - sauwut - auf meine mutter hatte. und dann habe ich ... bestimmt fast 3 jahre , 2 x die woche - geschimpft - immer wieder und immer wieder habe ich sie beschuldigt und sie in der luft zerrissen.... buchstäblich..... zu wissen ich habe eine wut - ist schon gut - aber es auch zu fühlen/ irgendwie auszuleben - ist nochmal etwas anderes. insgesammt habe ich fast 4 jahre 2 x die woche auf der couch gelegen - und sogenannt - frei assoziiert - ich habe die abgründe meiner seele besucht - sie betrachtet - gelernt ihnen zu zuhören - sie ernst zunehmen - und eine positive veränderung eingeleitet. nicht nach dem verstand sondern nach meinem gefühl.
mehrmals hatte ich in diesen jahren reale heftige aber nötige konfrontationen mit meiner mutter.
doch hauptsächlich führte ich diese auseinandersetzungen mit ihr - allein mit meinem psychiater auf der couch.
ich habe ihre menschlichkeit + auch die von allen menschen( einschließlich mir) begriffen - und erkannt das menschsein - sich entwickeln muss... das menschsein bedeutet - man macht es nicht immer so wie es am besten ist - man verletzt und man zerstört ..... um hoffentlich daraus zu lernen ;)
erst als ich meinen ängsten und vielleicht auch absurden fantasien - aufmerksamkeit und gehör geschenkt habe - konnte ich - mittlerweile als erwachsene - besänftigen + vieles auflösen.
heute bin ich sehr dankbar - ich habe mit meiner mutter eine sehr gute beziehung.
ich sehe sie als das was sie ist - eine frau , die auch eine mutter ist - aber vor allem ein mensch. und kein schlechter. durch die auseinandersetzung mit ihr bin ich zu mir gekommen. und das was ich auf meiner reise durch meine zeit gesehen und erfahren habe über mich und meine seele - oder über die seele des menschsein -
ist - unerschöpflich in der größe + tiefe - und ich bin dankbar - auch meinem verstand - das er das begreift....
ich liebe es mensch zu sein :)

Vergangene Kindheitserlebnisse verarbeiten und loslassen

Löwe ist offline
Themenstarter Beiträge: 209
Seit: 27.08.04
Hallo diana

Danke für deine Tips. Gestern war ich mit meiner cousine aus. wir haben lange gesprochen. Ich fand im Gespräch heraus, diese Wut die ich in mir trage muss bei meiner Mutter rausgehen. Sie ist es die sie mich so behandelt hat, also zahle ich es ihr wieder zurück. Meine Mutter ist nervlich und psychisch sehr krank. Ich denke wäre sie "normal" geblieben, hätte sie sowas mit mir nich gemacht. Weil sie die sogenannte Krankheit, den Borderliner, rafft sie die Dinge nicht.

Mein Vater schlägt vor, ein Gespräch zu dritt zu führen. Er muss dabei sein, weil ich weiss nicht was passieren wird wenn ich sie vor mir habe. Ich spüre einfach diese Wut muss bei raus. sie muss endlich mal spüren, was sie mir angetan hat. Ich spüre jetzt ist der Zeitpunkt um ihr alles zu sagen, was mich schon lange bedrückt.

Ich habe durch dieses Tief gelernt, meine Gefühle auszuleben und nicht zu unterdrücken. Gelernt stärker zu sein und wenn ein Problem aufkommt das es mich nur bis da tangiert und nicht weiter.

Gestern, wie durh Zufall oder Schicksal, bekam ich ein Telefon auf mein Handy von meine Mutter. Es tönt komisch, aber jetzt wo es mir so schlecht gegangen ist, lässt sie sich hören, obwohl ich ihr letztes Jahr ausdrücklich gesagt hat, sie sei für mich gestorben. Ich überlegte kurz, ob ich was sagen sollte, habe aber dann sofort aufgehängt. Habe kein Bock mit ihr zu diskutieren.

Vorgestern Abend habe ich ihr, ein Brief verfasst. 4 lange Seiten wurde er lang. Hab ihn noch nicht abgeschickt, da noch ein paar Korrekturen vorgenommen werden müssen.

Ich werde ihn nächste Woche abschicken.

Demfall bis bald mal
Löwe

Nach diesem Wutausbruch

Vergangene Kindheitserlebnisse verarbeiten und loslassen

admin ist offline
Administrator
Beiträge: 20.285
Seit: 01.01.04
Hallo Löwe

Du hast gelernt stärker zu sein, wie Du sagst. Und Du hast Dich hier ja auch als "Löwe" registriert. Somit bist Du entweder Sternzeichen Löwe, oder Du bist schon von Anfang an mit einem Gefühl der Stärke hier eingestiegen. Wenn dem so ist, dann bist Du ja auf einem guten Weg. Es fragt sich allerdings, ob es einem Stärkeren etwas bringen könnte, wenn er sich an einem schwächeren auslässt. Ich bin der Meinung, dass Dich das nur wieder runterziehen würde. Denn im ersten Moment würdest Du vielleicht ein Gefühl der Genugtuung spüren ... aber danach dürftest Du merken, dass es nie wirkliche Genugtuung bringt, wenn man jemanden tritt, der schon am Boden liegt.
Insofern könntest Du Dich ja über die gewonnene Stärke freuen und triumphieren, dass Du soweit gekommen bist, TROTZ allem Einfluss Deiner Mutter, aber ohne Rachegelüste.

Gruss, Marcel

Vergangene Kindheitserlebnisse verarbeiten und loslassen

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.711
Seit: 10.01.04
Hallo Löwe,
ein Gespräch zu dritt mag gut sein. Ich würde mir da allerdings professionelle Hilfe mitnehmen, damit das GEspräch nicht entgleist. Wenn Deine Mutter Borderlinerin ist, ist so schwer vorauszusehen, wie sie sich verhalten wird...

Es gibt viele Möglichkeiten, mit Kindheitstraumen umzugehen: Psychokinesiologie oder andere Richtungen der Kinesiologie wie 3in1 (darüber gab es hier schon eine Menge INfos). Es gibt sogenannte "Readings", bei denen ein Therapeut sich mit dem Unterbewußtsein des Klienten verbindet, dort an die Quelle des ursprünglichen Traumas kommt und es dort auflöst. Dazu gehört eine gewisse Übung, auch beim Klienten, aber es ist sehr eindrucksvoll, wenn man es erlebt.
Es gibt Therapeuten, die mit dem "inneren Kind" arbeiten. D.h.: sie sprechen den Teil in Dir an, der als kleines Kind verletzt worden ist. Sie versichern ihm, daß es heute vom Erwachsenen getragen wird, daß der Erwachsene dieses innere Kind liebt und auf es achtet. Auch diese Arbeit kann man allein machen, aber auch hierzu muß man jemand haben, der hilft und immer wieder korrigiert.
Für manche ist das Gebet die Hilfe zur Überwindung alter Prägungen...

Tatsache ist, daß Deine Mutter krank ist. So schlimm es sein mag, was sie mit Dir angestellt hat: sie war wahrscheinlich nicht wirklich zurechnungsfähig dabei. Insofern wäre es gut, wenn Du Deinen Zorn noch einmal zum Ausdruck bringen könntet, um ihn dann zu integrieren und zu verwandeln in positive Energie. Die Frage ist nur, ob Du den Zorn Deiner Mutter gegenüber zum Ausdruck bringen sollst oder ob Du das eher energetisch machen solltest. Ich bin fast eher für die zweite Lösung, eben weil Deine Mutter krank ist.

Viel Glück und alles Gute,
Uta
http://rueckfuehrungen4you.de/Weiter...g/reading.html :
Hier wird in etwas beschrieben, was ein Reading ist. Wobei auch hier jeder Therapeut auf seine Art arbeitet...

Vergangene Kindheitserlebnisse verarbeiten und loslassen

diana ist offline
Beiträge: 75
Seit: 03.01.04
wenn du - zurückzahlst - frage ich dich , wirst du nicht wieder leiden? hinter einer vermeintlichen genugtuung - du bist jetzt erwachsen, und kannst andere wortpfeile verschiessen...- klar - du kannst sie auch leiden lassen.
sicher - deine wut sagt - das hat sie lange verdient -
wirklich? ich denke es ist eine bittere genugtuung.
das du das klären solltest - keine frage. aber - es soll dir etwas bringen. - das es dir besser geht.
ich denke es ist wichtig dass du erstmal mit dir selbst die sache untersuchst.( mit hilfe von einem therapeut o.ä.)
ich habe meine mutter ( bevor ich mir - Hilfe von aussen - gestattete ) oft - angeklagt - und es ist nie gut geworden. erst als ich in der lage war ( nach vielen stunden von schimpftiraden auf der - couch -)- sie annähernd verstehen zu können - konnte ich notwendige anschuldigungen/ gemachte verletzungen - persönlich vorbringen .
die arbeit mit mir selbst hat mir den nötigen schutz gegeben um solche realen konfrontationen dann zu leben.
wie soll ich es ausdrücken - diese grenzenlose wut habe ich gelebt in meinen sitzungen. in der realität konnte ich dann mit meiner mutter zwar bestimmt aber - konstruktiv - klärung suchen. und wenn ich spürte - es geht jetzt nicht- für heute werden wir nichts ... auflösen... - konnte ich wieder abstand nehmen. nach und nach wurden die dinge geklärt .wenn du aber - blind vor wut - sagst - jetzt geb ich´s dir zurück. irgendwie...
letztendlich wirst du weiter die sein die leidet.
ich wünsche dir viel kraft auf deinem weg
:) :)

Vergangene Kindheitserlebnisse verarbeiten und loslassen

Löwe ist offline
Themenstarter Beiträge: 209
Seit: 27.08.04
Hallo Zusammen

Hallo Astrocoach

Danke veil mals für die Antworten.

Ich habe nächsten Samstag einen Termin bei der Kinesiologie. Mal schauen ob was bringts. Ich bin Aszendent Löwe, ^mein Sternzeichen ist Krebs. Die Astrologie faszinîert mich seit Teenageralter. Der Löwe wirkt auf mich majestätisch. So gross, königlich und stark.

Ich habe mir zur Aufgabe gemacht Mandalas zu malen. die haben was magisches an sich.

Ich spüre das es mir jeden Tag wieder besser geht weil ich mir sage, ich will wieder die alte sein so wie mich alle kennen.

Die depressiven Gedanken schwinden immer mehr. Bin ich froh. Nächsten Dienstag habe ich einen Termin bei meinen Hausarzt.

Aber trotzdem ist meine Frage noch nicht ganz beantwortet.

Die Chakren, wie kann man die wieder zumachen?

Gruss Löwe :)

Vergangene Kindheitserlebnisse verarbeiten und loslassen

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.711
Seit: 10.01.04
Hallo Löwe,
ich will wieder die alte sein so wie mich alle kennen.
Dieser Satz bringt mich zum Grübeln, weil ich mich frage, ob man denn jemals wieder "der/die alte" sein kann, wenn man sich gleichzeitig verändert, indem man Denk- und Verhaltensmuster ändert, neue dazulernt, Erfahrungen verdaut...

Vielleicht wäre es ganz interessant mal zu überlegen, ob das denn tatsächlich erstrebenswert ist oder ob das nicht immer wieder auch das unangenehme und verletzende "alte" mitaktiviert?

:) Uta

Vergangene Kindheitserlebnisse verarbeiten und loslassen

grufti ist offline
Beiträge: 512
Seit: 27.03.04
Hallo Löwe,
also ich bin zwar nicht Experte in Sachen Akupunktur aber es würde mich schon wundern, wenn man mit einer Akupunktur-Nadel Chakren einfach aufstechen könnte. Ich denke da hast Du eine Fehlinformation erhalten.
Chakren reagieren auf meditative Uebungen, auch mit einer Edelsteinbehandlung kann man Chakren beeinflussen. Das kannst Du selber machen oder Dich auch behandeln lassen. Sowas läuft meistens unter Geistheilung.
Grüsse
grufti

Vergangene Kindheitserlebnisse verarbeiten und loslassen

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.711
Seit: 10.01.04
:) ,
da gehen ein paar Sachen durcheinander.
Akupunktur gehört zur TCM = traditionelle chinesische Medizin. Die Chinesen sagen, daß sie durch Akupunktur-Nadeln den Meridian-Fluß wieder in Gang bringen können, wenn irgendwo auf einem Meridian ein Stau ist. Die Nadeln, die der Therapeut bei Dir gestochen hat, liegen alle auf dem sogenannen "Zentralmeridian". Der und der "Gouverneur" laufen mittig über den Körper. Wenn hier ein Stau vorliegt, sind auch alle anderen Meridiane behindert.
http://www.puramaryam.de/merimensch.html : Meridiane

Der Begriff Chakra kommt aus Indien. Es gibt 7 Hauptchakras, aber noch viele Nebenchakras. Jedem Chakra werden Organe zugeordnet, ebenso wie Gefühle. Es gibt sehr unterschiedliche Ansichten dazu, wie ein Chakra auszusehen hat: die einen sagen, es sollte immer offen sein, andere sagen das Gegenteil. Einige sagen, es sollte immer "rechtsdrehend" sein, andere sagen das Gegenteil.... Es ist glaube ich für einen westlichen Menschen, der ganz anders denkt, sehr schwierig, sich in diese Lehre wirklich einzudenken. Interessant ist es schon... :)
http://www.paranormal.de/paramirr/geo/cha/index.html : Chakras

Gruss :) ,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht