Vergangene Kindheitserlebnisse verarbeiten und loslassen

27.08.04 11:50 #1
Neues Thema erstellen
Aussagegrenzen der Astrologie

Löwe ist offline
Themenstarter Beiträge: 209
Seit: 27.08.04
Hallo Zusammen

Meine Meinung ist einfach, zur Astrologie, sie kann einem bis zu einem gewissen Punkt Tendenzen aufzeigen, aber es liegt an jedem Mensch selbst wie er mit diesen Kräften oder Energien umzugehen will oder kann.

Das Schulzeugniss sagt nicht viel aus wie man dann als Erwachsene reagiert, empfindet oder denkt.

Astrologie ist nicht Hellseherei. Astrologie hat klare Aussagegrenzen.

Die Astrologie zeigt gewissermaßen die Karten, die ein Mensch für das Leben gezogen hat, aber sie zeigt nicht genau wie der Horoskopeigner damit spielt. Der Astrologe kann, aufgrund seiner Kenntnisse, den "Spieler" bei seinen Spielzügen beraten.

Astrologie zeigt vor allem Tendenzen auf, selten aber konkreten Situationen.

Ob es sich zum Beispiel um eine Frau oder um einen Mann oder um ein Tier oder eine Firmengründung etc. handelt kann im Horoskop definitiv nicht ersehen werden.

Die Astrologie kann nicht klar vorhersagen, wann der Partner des Lebens erscheint. Auch kann sie keine konkreten Aussagen über die Dauer einer Partnerschaft machen. Aber sie kann verbindende Bereiche und entzweiende Bereiche beschreiben. Daher lassen sich Paare beraten und in ihrer Zweisamkeit unterstützen. Astrologie kann ersehen, wann ein Mensch offen für eine neue Beziehung ist, aber sie kann nur selten schlüssige Aussagen machen, ob diese Offenheit auch in einer neuen Beziehung mündet.

Astrologie kann nicht schlüssig Krankheiten, Schicksalsschläge oder die Lebenserwartung eines Menschen vorhersagen. Jedoch können die Energieflüsse des Körpers, oder die psychologischen Herausforderungen des Horoskopeigners sehr detailliert beschrieben werden, was wiederum beratende Aussagen zum Umgang mit der eigenen Gesundheit und Psyche zulässt

Es ist ferner im Horoskop nicht klar und abschließend sichtbar ob ein Mensch glücklich oder unzufrieden ist. Aber Astrologie kann sagen, was der betreffende Mensch zum Glücklichsein braucht. Sie kann leichte und schwere Zeiten sehen, diese beschreiben und das lässt wiederum viele hilfreiche, den Menschen unterstützende, Aussagen zu.

Der konkrete Charakter eines Menschen ist ebenfalls nicht 100% schlüssig erkennbar, d.h. ob ein Mensch ein ehrbares Leben führt oder ob er das nicht tut. Astrologie zeigt das Lebensthema eines Menschen, aber nicht ob er dieses in seiner Entwicklung wahrnimmt oder gar darüber hinausgeht. Astrologie kann aber das Lebensthema eines Menschen sehr klar beschreiben und daher den Ratsuchenden in eine Richtung beraten die ihn zu mehr Selbstverständnis und Ganzheit führen kann.

Auch kann die Intelligenz eines Menschen im Horoskop nicht ganz schlüssig erkannt werden. Aber es ist erkennbar, wie ein Menschen lernt und was ihn interessiert. Also nicht der IQ ist erkennbar (nur begrenzt), sondern ob es sich eher um eine praktische oder um eine theoretische, eine schnelle, eine umständliche, eine geniale etc. Intelligenz handelt. Auch hier kann Astrologie hilfreiche Beratung bieten, wenn es zum Beispiel um eine Ausbildung geht.

Ebenfalls ist nicht schlüssig erkennbar, welchen Beruf ein Mensch ausübt, aber es ist sichtbar welche Aufgaben dem Betreffenden entsprechen. Astrologie kann nicht ganz schlüssig erkennen wie ein Mensch seinem Willen folgt, aber es sind Aussagen darüber möglich in welche Richtung sich der Wille orientiert. Ob dieser Wille z.B. eher ein Strohfeuer ist oder ob er eher mit der Zeit erst seine Stärke entwickelt, das lässt sich im Horoskop ersehen. Daher kann Astrologie zu bestimmten Berufen raten oder von bestimmten Tätigkeiten abraten.

usw.

Daher: Astrologische Konstellationen können so günstig sein, wie sie wollen und dennoch kann es glatter Wahnsinn sein, ein größeres Unternehmen zu starten, wenn äußere Umstände völlig dagegen sprechen: " Wenn jemand in seinem Horoskop sieht, dass er nicht durch äußere Gewalteinwirkung sterben wird und sich im Winter und bei stürmischem Wetter auf eine gefährliche Bergwanderung macht, auch wenn die astrologischen Konstellationen sehr gut stehen, kann es leicht sein, dass er z.B. von einer Lawine erfasst wird..."

Wir Astrologen sind also bei Fragen immer auch auf ausreichend Hintergrundinformationen angewiesen. Konkrete Vorhersagen sind ohne diese Informationen nur bedingt oder selten möglich. Bei konkreten Vorhersagen (ohne Kenntnis von entsprechenden Hintergrundinforma- tionen) ist mit einer durchschnittlichen Trefferquote nicht über 75% zu rechen. Aber es kann durchaus auch Konstellationen geben, die eine klare Vorhersage zulassen. Ich selbst mache nur dann konkrete Vorhersagen, wenn ich auch entsprechend klar sehe. Mir ist lieber keine Aussage zu machen, als eine falsche. Oft formuliere ich mich so, dass xy % für bzw. xy % gegen ein Unternehmen sprechen. Dazu kann ich aber noch formulieren, was z.B. den Erfolg einer Sache fördert und was ihn hindert. Das scheint mir doch eine Menge.

Das Leben ist nun mal nicht absolut vorherbestimmt. Alle unsere Handlungen und Gedanken verändern und gestalten fortwährend unser weiteres Leben.

Und noch etwas:

Der bekannte Astrologe und Kartenleger Hajo Banzhaf bringt es auf dem Punkt: "Immer wieder kommen Menschen hilfesuchend in eine Beratung, die von Wahrsagern, die sich nicht an Aussagegrenzen halten, scheinbar unvermeidliches Unglück prophezeit bekamen (Tod naher Angehöriger, wirtschaftlicher Ruin mit anschließendem Selbstmord usw.). Ein Gespräch darüber, dass solche Aussagen willkürlich und unhaltbar seien, hat dann wenig Wirkung. Erst wenn der Fragende versteht, dass er diese Prophezeiung "brauchte", etwa um seinen Partner wieder mit neuen Augen zu sehen, löst sich der seelische Druck. (Nur darum geht es, die prophezeiten Apokalypsen treten ohnehin nicht ein.) Damit soll nicht gerechtfertigt werden, dass verantwortungslose Wahrsager haltlose, schreckliche und zudem völlig wertlose Aussagen machen. Dennoch ist wichtig zu verstehen, dass die fragende Person hier wie auch bei jeder anderen Beratung oder Therapie Aussagen bekommt und Erfahrungen macht, die sie wahrscheinlich in der jeweiligen Situation "braucht".

Quelle: www.astroschmid.ch

Vergangene Kindheitserlebnisse verarbeiten und loslassen

Sternenfee ist offline
Beiträge: 337
Seit: 21.04.05
Hallo Löwin,

ich zitiere mal von einem Bericht etwas, was einem zu denken geben sollte über die Astrologie:

Nun ergeben sich allein schon aus naturwissenschaftlicher, insbesondere astronomischer Sicht zahlreiche Einwände gegen die A..

1. Seit Kopernikus wissen wir, dass die Erde nicht im Mittelpunkt der Welt steht. Damit werden Weltbild und Winkelberechnung der Astrologen gegenstandslos.
2. Die Entdeckung neuer Galaxien zeigt, dass die Größenverhältnisse des Weltalls und damit die "Einflussbereiche" der Planeten auf uns in völlig anderen Dimensionen verlaufen, als es die A. annimmt.
3. Überhaupt ist es eine willkürliche Konstruktion, Sternen aufgrund vor Farbe und Bahngeschwindigkeit menschenähnliche Eigenschaften zuzuschreiben. Hier verrät sich die bis heute in der A. lebendig erhaltene Göttervorstellung der alten Babylonier. Diese projizierten menschliche Eigenschaften auf Sterne und sahen darin dann Götter.
4. Die astrologische Lehre von der Siebenzahl der Planeten, die mit der Sieben-Tage-Woche übereinstimmen soll, wurde dadurch ad absurdum geführt, dass man drei weitere Planeten in unserem Sonnensystem entdeckt hat: Uranus, Neptun und Pluto.
5. Die Planeten in den Sternbildern sehen nur von der Erde aus betrachtet so aus, als ob sie nahe beieinander liegen würden. In Wirklichkeit befinden sich jedoch riesige Raumtiefen zwischen ihnen, und man kann z.B. nicht sagen, dass die Venus (unseres Sonnensystems) "in" das Sternbild des Großen Wagens (außerhalb unseres Sonnensystems) tritt. Dies ist nichts weiter als eine optische Täuschung, die von unserem erdgebundenen Blickwinkel herrührt.
6. Auch driften viele Sternbilder auseinander, eben weil die einzelnen Planeten verschiedenen Sternströmen angehören. So ist das Weltall ständig im Wandel begriffen und lässt sich nicht in abergläubische Systeme einfangen.
7. Durch das Vorrücken des Frühlingspunktes (aufgrund langsamer Bewegung der Erdachse) steht die Sonne nicht in jedem Jahr zur gleichen Zeit an der gleichen Stelle. Dadurch verschieben sich aber ständig die Tierkreiszeichen in astrologischen Kalendern.
8. Es ist vielfach nachgewiesen, dass Menschen, die zur gleichen Zeit geboren wurden, völlig verschiedene Lebensschicksale hatten (man vergleiche etwa Zwillinge).
9. Ernsthafte Astronomen (Naturwissenschaftler) warnen vor der A. und weisen darauf hin, dass die Sterne gar nichts über unser Schicksal aussagen. Die von Astrologen behaupteten Zusammenhänge zwischen Konstellationen am Sternenhimmel und der Zukunft von Menschen sind frei erfunden, betont z.B. der Leiter der Sternwarte Paderborn, Reinhard Wiechoczek. Genauso könne man versuchen, angebliche Gesetzmäßigkeiten aus Wolkenformationen oder der Betrachtung von Eingeweiden von Tieren herauszulesen (vgl. Idea-Spektrum Nr. 6/2001, S. 12).
10. Eine Untersuchung von 803 astrologischen Prognosen aus der Zeit von 1990 bis 1999 zeigt, dass 96 (!) Prozent der Vorhersagen nicht eingetroffen sind. Für das Jahr 2000 hatten Astrologen und Hellseher z.B. folgendes "prophezeit": San Francisco sollte durch ein Erdbeben zerstört werden; Paris sollte durch Erdstöße oder irakische Raketen in Trümmer gehen; Tokio sollte durch eine Klimakatastrophe samt ganz Japan im Meer versinken; Steffi Graf sollte schwanger werden. Nichts davon hat sich erfüllt (ebd.).

Nur mal so zum Nachdenken - Astrologie macht nicht frei - und sollte der Mensch nicht frei sein?

VG

Astrologie

Löwe ist offline
Themenstarter Beiträge: 209
Seit: 27.08.04
Hallo Sternenfee

Die Astrologie wird häufig missverstanden.

Von Astrologen die Geschehnisse in der Zukunft sagen, würde ich auch mit Vorsicht geniessen.

Wie gesagt, ich habe den Text kopiert von der Quelle. Ich habe mich in der Astrologie wieder selbst gefunden. Es zeigt Tendenzen auf, nie aber Geschehnisse. Der Mensch entscheidet selbst.

Hier nochmals einen anderen Text von einem anderen Astrologen. Quelle: http://www.astrosky.ch/Beschreibungen/selbstheilung.htm

Astrologie als Selbstheilung?

Während meinen Kursen und Deutungsabenden sehe ich viele Leute die eine Art Lebenshilfe in der Astrologie suchen. Nun dies ist grundsätzlich nicht falsch, darf aber keinesfalls dazu führen, dass man die freie Art der Selbstbestimmung verliert. Dazu hier ein Beispiel: Während einer meiner kritischen Phasen der Beobachtung von verschiedenen Geisteshaltungen, wohnte ich beim Parapsychologischen Institut in Zürich einer Sitzung (besser Show) bei, in der es um die Kontaktaufnahme zu verwandten oder geliebten Toten ging. Ich will hier gar nicht wertend darüber urteilen, aber eine kurze Geschichte erzählen die mich sehr nachdenklich und traurig stimmte.

Als das Medium endlich wieder einen Zusammenhang eines Toten mit einem der beiwohnenden Gäste fand, passierte folgendes: Sie sagte; <Ich sehe, dass das Thema England wieder ein Thema für Sie ist> (Die angesprochene wohnte einige Zeit in England) <aber ich sollte Ihnen die Antwort eigentlich nicht geben, ach ich gebe sie Ihnen trotzdem, er sagt (der Tote Geist) gehen Sie.> Darauf sagte die Frau um die es ging, <gut dann gehe ich.>

Ich hoffe, Sie verstehen, was ich Ihnen sagen will. Jegliche Art von Fremdbestimmung hindert uns in der freien Entscheidung und unserer Entfaltung. Letztlich liegt aber alles in Ihrer freien Entscheidung. So sehen Sie bitte die Astrologie nicht als ein fremdbestimmendes Instrument an, sondern leben und entfalten Sie sich.

Ich habe mal ein anderes Beispiel erlebt. Da fragte ein Astrologe in einem Forum: <Ich habe seit ich Astrologie betreibe viel mehr Mühe eine Beziehung einzugehen als vorher, geht es anderen Astrologen auch so?> Ich gab ihm darauf eine Antwort wie sie wohl für viele gelten würde. Seit 5000 Jahren gibt es nun die Astrologie schon, keine Lehre ist älter als die Astrologie, ließt man alte und teilweise auch noch neue Bücher, so steht z.B. Saturn immer für etwas schreckliches, analog dazu wird auch etwas schreckliches gesucht, warum das? Eigentlich ist die Antwort schrecklich einfach. Unser Normalzustand ist eigentlich der, dass es uns mehr oder weniger gut geht, ist dass nun einmal nicht so, kommt es erst zum Bewusstsein wie schön es ist, wenn es einem gut geht. Generell ist man aber immer auf der Suche nach Antworten wenn es einem schlecht geht, wie will nun das positive in der Astrologie noch Platz haben? Genau so ging es auch diesem Astrologen, anstatt auf das Schöne und Gute im Horoskop der möglichen Partnerin und im gemeinsamen Horoskop zu schauen, sucht er nur nach Dingen, warum es wohl schief gehen könnte, wie will nun bitte schön, dass Gute noch eine Chance haben?

Ich selber bin weis Gott auch nicht vor problematischen Lebensphasen verschont geblieben, ich habe aber in diesen Zeiten bewusst nicht auf die Astrologie geschaut um mich nicht in etwas zu verfahren was ausweglos scheint. Hätte ich dies getan, hätte ich sicherlich nur auf die Negativen Aspekte geschaut und die Guten als unwichtig oder nicht vorhanden abgetan.

Viel zu oft erlebe ich, dass mich die Leute fragen: Was bedeutet dieser rote Aspekt (Lernaspekt) dort? Die blauen (guten) Aspekte sehen sie oft nur bei den anderen Leuten. Ich habe schon einige Male gehört: Um dieses blaue Trigon beneide ich Dich also schon ein wenig.

Sicherlich gibt es auch viele andere Astrologen, ich will hier nur ganz einfach von der „scheinbaren“ Fremdbeeinflussung warnen. Der Mensch ist in jedem Fall immer ein freies Individuum, sämtliche andere Lehren die das Gegenteil sagen sind meiner Ansicht nach äußerst gefährlich.

Trotz alle dem, ist der Charakter und die Themen in den verschieden Stufen der Entwicklung eigentlich in der Astrologie klar ersichtlich, so sollte die Astrologie eigentlich als Chance genutzt werden, diesen Entwicklungsprozess positiv und ganzheitlich zu erleben. Jede Entwicklungsstufe bringt viel Positives mit sich, auch wenn sie manchmal schmerzlich erfahren werden muss.

Astrologie kann aber sicherlich auch noch mehr. Wichtige Dinge im Leben wie: Heirat, Arbeitsverträge, generell wichtige Verträge und z.B. Operationen können sehr gut vorausberechnet werden. Natürliche Dinge, wie die Geburt von eigenen Kindern sollten aber keinesfalls beeinflusst werden. Jedes und alles hat eine Aufgabe im Leben, so dürfen wir im natürlichen Prozess nicht eingreifen. (Immer vorausgesetzt, dass kein Leben dadurch gefährdet wird, ich möchte den Mediziner der sich für einen Kaiserschnitt entscheidet nicht verurteilen).

Ich möchte generell nicht wertend sein, letztlich möchte ich hier nur eine Erklärung geben, was Astrologie ist, und was es nicht sein sollte. Ist für Sie die Astrologie wie ein Boot welches sie an der Oberfläche hält, so möchte ich Sie nicht davon abbringen, Sie entscheiden was richtig für Sie ist, und so hat schon wieder der freie Wille gesiegt.

Fühle, denke und empfinde und lasse dann Deinen freien Willen entscheiden

Vergangene Kindheitserlebnisse verarbeiten und loslassen

Löwe ist offline
Themenstarter Beiträge: 209
Seit: 27.08.04
und wer sich mal sonst für astrologie interessiert: www.astroforum.ch

Vergangene Kindheitserlebnisse verarbeiten und loslassen

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Löwe

Glaube sehr wohl das Aussagen und Worte Kraft haben, etwas bewirken. Glaube an die Selbstprophezeiung und das jeder auch ich dauernd beeinflusst wird. Deshalb gebe ich mein Sternzeichen nicht an, Du würdest mich dann anders anschauen, weil meine Art Aussagen nicht dazu passen.
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Vergangene Kindheitserlebnisse verarbeiten und loslassen

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Löwe:
Noch was zu dem Medium:
Woher weisst du bzw das Medium das die Information wegen england von der toten Person kommen?
Was ist wenn die dunkle geistige Welt da was vortäuscht? Welcher Preis zahlt man auf geistiger Ebene für diese Information bzw die Kontaktaufnahme?
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Vergangene Kindheitserlebnisse verarbeiten und loslassen

Löwe ist offline
Themenstarter Beiträge: 209
Seit: 27.08.04
Hoi Beat

Da musst du mich nicht fragen, weil ich habe den Text nicht geschrieben. am besten fragst du den Astrologen selbst. Die Quelle habe ich ja erwähnt.

Vergangene Kindheitserlebnisse verarbeiten und loslassen

Löwe ist offline
Themenstarter Beiträge: 209
Seit: 27.08.04
wenn du dich so geheimnissvoll gibst, dann kannst du ein skorpion sein, weil skorpione lassen sich nicht gerne in die karten schauen oder deine sonne steht im 8. Haus

Vergangene Kindheitserlebnisse verarbeiten und loslassen

Wolfgang Jensen ist offline
Gesperrt
Beiträge: 832
Seit: 16.03.06
Geheimnisvoll! Für mich ist das Phänomen immer noch ohne Erklärung. Wir sind hier im Internet, anonym - niemand kann Informationen mißbrauchen (oder doch?) Was sind die Informationen eines Spiegel wert, wenn man ein falsches Bild davor hält? Klar, jeder kann hier in jede Rolle schlüpfen, aber welchen Nutzen hat das, außer vielleicht in den Zustand diebischer Freude zu fallen? Warum ist Offenheit so schwer? Nein, ich ziehe die Frage zurück, will nur kurz berichten: je offener ich wurde, je mehr Zugang hatte ich zu mir, und je gesünder wurde ich. Mag in meiner anhaltenden Offenheit begründet sein, warum ich gesund bleibe?

Gruß Wolfgang

PS. die Offenheit wirkt sich auch auf die Erlebnisse in der Kindheit auf - erst durch Offenheit konnte ich auf die Informationen von "Früher" zugreifen und reaktive Altlasten entschärfen und neue geistige Parameter für mich suchen.

Vergangene Kindheitserlebnisse verarbeiten und loslassen

Pius Wihler ist offline
Beiträge: 1.019
Seit: 24.09.04
Es gibt so eine Weisheit:
Werde, der du bist, und nicht der du sein sollst.

Vertraue DIR und deinen Gefühlen...und dem Unfassbaren, Feinstofflichen...

Ja, Wolfgang, die Offenheit macht weit,
Angst macht eng...
__________________
Gib einem Hungernden einen Fisch, und er hat zu Essen für einen Tag.
Lehre ihn angeln, so hat er zu Essen für das ganze Leben.

Einen schönen Tag wünscht Dir Pius


Optionen Suchen


Themenübersicht