Vergangene Kindheitserlebnisse verarbeiten und loslassen

27.08.04 11:50 #1
Neues Thema erstellen
Vergangene Kindheitserlebnisse verarbeiten und loslassen

whitney ist offline
Beiträge: 344
Seit: 07.01.04
am liebsten würde ich meiner mutter alles ins gesicht sagen wie fest sie mich verletzt und weh gemacht hat und das ich sehr wütend auf ihr bin.
Und warum machst Du das nicht? Ganz in Ruhe mal.

Vergangene Kindheitserlebnisse verarbeiten und loslassen

Löwe ist offline
Themenstarter Beiträge: 209
Seit: 27.08.04
das will ich ja, nur ich denke nachdem sie den brief erhalten hat wrid sie mega sauer sein, aber ich wird es machen, weili ich weiss, ob jetzt das gespräch negativ oder posiitv ausfallen wird, kann ich endlich damit abschliessen.

was meinst du?

Vergangene Kindheitserlebnisse verarbeiten und loslassen

aqua ist offline
Beiträge: 465
Seit: 27.01.04
Hi Löwe,

die Wut kann durch eine geignete kinesiologische Behandlung äußerst schnell aufgelöst werden. Ich kann mir auch vorstellen, dass dies auch per Familienstellen möglich wäre (habe da aber keine eigenen Erfahrungen bzgl. Wut, da da meine Wut schon weg war).
Eine psychische Erkrankung bedeutet ja, dass man mit seiner Lebensweise, Glaubens- und Verhaltenssätzen so nicht weiter kommt. Es könnte schon sein, dass sich durch eine geänderte Verhaltensweise deinerseits etwas in dir bewegt. Wichtig ist m.E., dass du keine Schuldzuweisungen machst, sondern beschreibst, wie du dich fühlst (nicht "du verletzt mich", sondern "ich fühle mich von deinem Verhalten verletzt"). Und die Frage ist dann natürlich, wie sie reagiert. So selbstkritisch scheint sie ja nicht zu sein.. möglicherweise wird sie abblocken. Aber dann weißt du vielleicht besser, woran du bist?
jedenfalls müssten kinesiologie (zumindest die nach 3 in 1 - das weiß ich ;) ) und auch familienstellen helfen können, die wut los zu werden.


[geändert von aqua am 09-02-04 at 04:25 PM]

Vergangene Kindheitserlebnisse verarbeiten und loslassen

Löwe ist offline
Themenstarter Beiträge: 209
Seit: 27.08.04
Hallo Acqua

Gestern war ich mit meinem Daddy und meinem Freund zu Hause bei meiner Mutter. Wir alle versuchten ihr zu erkären das sie mit dieser Handlung mich sehr tief verletzt hat. Mein Freund und mein Vater mussten mich festhalten, meine Mutter hätte ich in Stücke gerissen.

Mit der Zeit wurde sie hysterisch, schreite umher und weinte. Ich sah endlich ein das es mit ihr nichts bringt zu diskutieren, aber wenigstens bin ich jetzt meine Wut los. Sie hat es nicht begriffen. Diese Frau ist nervlich und psychisch krank und muss in eine Nervenklinik eingeliefert werden.

In die Kinesiologie werde ich trotzdem gehen, da diese mir gut tut.

Grüessli Löwe

Vergangene Kindheitserlebnisse verarbeiten und loslassen

Löwe ist offline
Themenstarter Beiträge: 209
Seit: 27.08.04
Hallo Zusammen

Mit Freude:) :) :) teile ich Euch mit das ich mein Erlebniss überwunden habe, es tut nicht mehr weh und es lässt mich kalt. Nun, das Problem wo ich jetzt habe. In meiner Kindheit hat mir die Mutterfigur sowie auch -liebe gefehlt. Die Figur, tja, da ist der Zug schon abgefahren, die kann ich nicht wieder bekommen, aber die Mutterliebe schon.

Hat jemand von Euch eine Idee wie ich die Mutterliebe wieder auffüllen kann?

Meine leibliche Mutter hat sich in der Zwischenzeit entwschuldigt, was mir in der Zwischenzeit auch Freude macht, aber ich persönlich möchte mit ihr nichts mehr zu tun haben. ich kann mit solchen Leuten nicht umgehen. Die Tränen sind versiegen, ich hab manchmal so kleine Tiefs, aber das kann an den Hormonen liegen, da ich die Pille abgessetzt und jetzt die hormonelle Spirale habe und jetzt mit der Zeit gewöhnt sich mein Körper wieder an das Leben ohne die Hormone.

Auf jede Nachricht von Euch freue ich mich schon jetzt :) ;) :D

Grüsse Löwe

Vergangene Kindheitserlebnisse verarbeiten und loslassen

aqua ist offline
Beiträge: 465
Seit: 27.01.04
Hi Löwe,

ich kann dich ja gut verstehen.. (nichts mehr zu tun haben wollen etc.).
Wie hast du denn das Erlebnis überwunden?

Bzgl. Mutterliebe.. also, bei mir hat das Familienstellen geholfen. Durch die Kinesiologie nach 3 in 1 konnte ich mich von meiner Mutter im Guten lösen, ihr verzeihen, durch das Familienstellen besteht jetzt wieder eine positive emotionale Bindung und ich habe nun Mitgefühl für ihre Situation, verstehe sie viel besser. Äußerlich hat sich an unserem Verhältnis nichts geändert, aber bei mir halt emotional und vielleicht auch irgendwann bei ihr, wenn die Aufstellung ihre volle Wirkung zeigt?

Meine Kinesiologin meint, dass man die fehlende Mutterliebe, das fehlende Urvertrauen, ausgleichen kann, indem man sich an Gott hält, denn Gott steht über allem. Für jemanden, der tief unten und noch sehr verstrickt ist, mag es wie Hohn klingen, er wird dies wahrscheinlich nicht aus eigener Kraft schaffen. Aber je mehr gelöst ist, desto besser wird es gehen, denke ich.

Vergangene Kindheitserlebnisse verarbeiten und loslassen

Löwe ist offline
Themenstarter Beiträge: 209
Seit: 27.08.04
Hi acqua

Um dieses Erlebniss zu überwinden habe ich viel geredet, gehe zur Sozialberatung und habe mich nun neu für eine Psychotherapie angemeldet. Langsam aber merke ich, ich mag nicht mehr darüberdiskutieren, weil es mir nicht mehr weh tut. ich denke umso mehr du diskutierst, kannst du es nicht vergessen. Wenn du aber nicht mehr diskutierst, nur wenn dir danach ist ...... wirst du es mit der Zeit vergessen und die Gedanken werden daran verblassen und es wird der Tag kommen andem du nicht mehr daran denkst. Daran glaube ich ganz fest.

Dazu gehört eine grosse Portion Selbstvertrauen, Buchtipp: wie gewinne ich mehr selbstvertrauen, und ein ganz grosser starker Wille. ich habe mit Sport wieder angefangen ....... es hilft mir zum verarbeiten. Ich weiss, jeder Tag wo vorbeigeht, wirds mir besser gehen.

anderen Buchtipp: Loslassen, was nicht glücklich macht, Autor: Kurt Tupperwein.

Grüsse Löwe :)

Vergangene Kindheitserlebnisse verarbeiten und loslassen

admin ist offline
Administrator
Beiträge: 20.285
Seit: 01.01.04
Hallo Löwe

Stellt sich die Frage, ob Du dadurch, dass Du Dich mit dem Thema beschäftigt hast ... es eben auch besser verarbeitet hast. "loslassen, was nicht glücklick macht" hört sich gut an, muss aber heissen, dass man etwas wirklich komplett loslässt und es nicht einfach nur in die Ecke gestellt wird und dort vergammelt.
Der Mittelweg ist wohl auch hier der richtige: sich eine Weile damit beschäftigen und es im richtigen Zeitpunkt dann ad acta legen und dort lassen. Man muss einfach sensibel genug sein um zu erkennen, ob etwas, was man auf die Seite geschoben hat, einem auch wirklich nicht mehr belastet. Ansonsten müsste man sich eben doch aktiv darum kümmern.

Gruss, Marcel

Vergangene Kindheitserlebnisse verarbeiten und loslassen

Löwe ist offline
Themenstarter Beiträge: 209
Seit: 27.08.04
Hay Marcel

Klar, das es nicht von heute auf morgen geht, das wo einem beschäftigt es zu verarbeiten und dann loszulassen. da ich im sternzeichen ein krebs bin, heisst es für den krebs, dass seine lernaufgabe: loslassen ist.

mein aszendent, der löwe, hilft mir sehr gut dabei. ich bin stolz ihn zu haben, weil er gibt mir viel kraft und er hilft mir wieder aufzustehen nach einem tief.

die gedanken an die vergangenen zwei monaten sind immer noch da, ich bin überzeugt das ich das packe und schaffen werde.

Bsp. mit 18 war ich in einem 12 älteren Mann verliebt. Es hat einfach gefunkt. wir waren aber nie ein richtiges Paar. Er hat danne eine andere kennengelernt und hat sie dann geheiratet.

ich brauchte ca. 3 Monate es um zu verdauen. Wir sahen uns nicht mehr und wir hatten auch keinen Kontakt. Fazit: Verarbeitung dauerte lang, aber ich hatte es dann richtig verarbeitet, dass ich an ihn nicht mehr dachte und das die meine Seele vom Schmerz wieder verheilt.

So wie eine körperliche Wunde Zeit braucht um zu heilen, brauchen es auch die seelischen Wunden. Hauptsache, man lässt die Wunde sauber verheilen. Wenn man es nicht sauber verheilen lässt, geht man dann immer wieder an die Kruste aufkratzen, bis es dann richtig verheilt ist. Wichtig ist bei der ganzen Sache das man den Willen hat und Selbstbertrauen. Wenn diese zwei Sachen nicht hat, dann bleibt man in seinem Teufelskreis sitzen.

Wenn der Wille schon immer da war, wird sich mit der Zeit auch wieder das Selbstvertrauen aufbauen.

Grüsse Löwe

Vergangene Kindheitserlebnisse verarbeiten und loslassen

Günter ist offline
Beiträge: 2.006
Seit: 07.05.04
Hallo Löwe,

ich sehe das mit dem selbst-heilen nicht ganz so optimistisch. Ich führe seit ca. einem Jahr selbst Psychokinesiologie durch bzw. laß es an mir machen. Es ist fast nicht zu glauben, welche oft banalen Ereignisse bei uns tiefe Spuren und einschränkende Glaubenssätze hinterlassen haben - Dinge, bei denen man 1000 Euro verwetten würde, daß so etwas keine Spuren hinterläßt!
Verdrängen ist nicht verarbeiten geschweige denn auflösen!
Liebe Grüße

Günter


Optionen Suchen


Themenübersicht