Vergangene Kindheitserlebnisse verarbeiten und loslassen

27.08.04 11:50 #1
Neues Thema erstellen
Vergangene Kindheitserlebnisse verarbeiten und loslassen

Löwe ist offline
Themenstarter Beiträge: 209
Seit: 27.08.04
Hallo Zusammen :)

Nun habe auch ich was auf der Seele das ich loswerden möchte.

Mir ist was wunderbares passiert was aber ziemlich eine komplizierte Sache ist.

Während meiner Depression schrieb ich mal ab und zu mit dem Bruder meines Freundes und ich erzählte ihm wie es mir so ging.

Eines Tages schrieb er mir ein Mail mit diesem Satz: Es ist wichtig den Berg zu besteigen, weil wenn man oben angekommen ist, ist es wunderschön. Nachdem ich diesen Satz gelesen habe, wurde es mir ganz warm in und um meines Herz. Nun diese Wärme die ich verspürte entwickelte sich immer mehr und was war passiert? Ich hatte mich in ihm verliebt.

Natürlich habe ich auch dann sein Horoskop studiert unf fand einige Gemeinsamkeiten die wir haben. Mond und Venus im Krebs und ich bin noch im Tierkreiszeichen ein Krebs und von den Häuserstellungen sah es auch gut aus. Er ist Löwe ich bin Aszendent Löwe. Er ist Aszendent Wassermann (Gegenteil von Löwe, liegen sich auf 180° Grad im in der Astrologie gegenüber, also Gegensätze) und ich habe im 7. Haus (Partnerschaftshaus) den Wassermann. Er hat Mars (Kampfplanet, Widdereigenschaften) im Zwilling und ich habe Merkur (Kommunikationsplanet) im Zwilling. Mein Mars liegt in löwe und im 1. Haus (Wille, ich bin, Widder).

Ab diesem Zeitpunkt sah ich den Bruder mit anderen Augen an. Er hatte die Eigenschaften von einem Mann die ich mir wünsche und sieht zudem noch sehr hübsch aus ;-). Auch er hat mit mir geflirtet und seine Art und Weise wie er mit Frauen umgeht gefällt mir sehr gut, zudem er weiss was Frauen mögen sehr gut.

Dieser Satz den er mir geschrieben hat, hat mir sehr viel Kraft gegeben, es gab zwar einige Rückfälle und obwohl ich Antidepressiva genommen habe, habe ich es geschafft aus meiner Depression rauszukommen. Aus diesem Grunde wollte ich mich bei ihm bedanken auf meine Art und Weise, mit einem Kuss auf der Stirn, die Wange, ddie Nase oder vielleicht sogar auf dem Mund?

Es war schön wieder zu erleben das ich mich immer wieder neu verlieben kann in einen anderen und vielleicht hat mir genau dies gefehlt. Mein Freund habe ich natürlich immer noch und er und sein Bruder wissen nichts von meinen Gefühlen und es ist auch besser so.

Heute erfuhr ich das er eine Freundin hat seit letzten Freitag, also noch eine ganz frische Liebe, aber mich hat es getroffen. Was ich nicht machen werde, mich dreinmischen weil schliesslich möchte ich seine Freundschaft nicht verlieren als guten Freund und Kolleg. Ich denke er sieht mich mehr als ein Familienmitglied an, weil ich schon 8.5 Jahre mit seinem Brunder (mein Freund) zusammen bin und ich bin auch nicht sein Typ. Seine Neue ist gross, schlank und blond und ist Model im Jelmolikatalog für Dessous.

ES hat mich ziemlich getroffen, aber jetzt gehts mir langsam wieder besser. Ich hab ja eine Schulter zum anlehnen ;-).

Trotzdem möchte ich mich bedanken das er mir auf seine Art und Weise beigestanden hat, nur jetzt fällt natürlich der Kuss weg und suche nun nach andere Möglichkeiten. Zuerst wollte ich es ihm persönlich sagen aber jetzt fällt es mir schwieriger. Was mir momentan durch den Kopf geht, eine Dankekarte mit einer herzigen Kerze. Ihm wünsche ich aber, dass er jetzt endlich seine Richtige gefunden hat, weil die letzte die er hatte war er soweit sie zu heiraten und Kinder zu haben.

Habt ihr noch weitere Ideen?

Viele liebe Grüsse
Löwe

[geändert von Löwe am 01-12-05 at 09:26 PM]

[geändert von Löwe am 01-12-05 at 09:28 PM]

[geändert von Löwe am 01-12-05 at 09:54 PM]


[geändert von Löwe am 01-13-05 at 08:51 AM]

Vergangene Kindheitserlebnisse verarbeiten und loslassen

Löwe ist offline
Themenstarter Beiträge: 209
Seit: 27.08.04
Hallo Zusammen :)

Es hat wiedermal gekracht zwischen uns. :@ Das kann es doch nicht sein oder das wir uns jedes Wochenende streiten. Ich erzähl euchmal wie es war.

Er wollte Sex und ich nicht, und zudem hatte ich gerade noch meine Mens erhalten und hatte den Kopf total woanders an den Vorbereitungen meiner Party für den Abend vom 15.1.05. Also regte er sich so auf und wurde traurig, war verletzt usw. Wir hatten dann nur 3h verloren an dieser völligen Scheissdiskussion, die anscheinend in seinen Augen für ihn ja nötig war.

Er hat das Gefühl, und das schon seit längerem und sagt mir einfach nichts, das ich die Beziehung nicht weiterführen will und gar kein Interesse mehr habe. Ich gab ihm daraufhin noch keine Antwort. Da hab ich ihm gesagt, willst du eine Auszeit oder willst du dich trennen? Er sagte er müsste sich das noch überlegen, vor allem er siehts nicht mehr mich zu heiraten so wie ich den Haushalt fühlre usw. .............. Ja hallo, bin ich sein Dienstmädchen, ich betonte nochmals das ich einen selbständigen Mann in der Wohnung haben will und kein Pascha was den Haushalt betrifft. Er sagte, wer wäscht mir meine Hemden und bügelt sie? Habe ihm gesagt, das kannst du machen, du bist genug alt und selbständig.

dann gingen wir noch die Mutter von ihm besuchen im Spital da sie an der Schulter operiert worden ist. Sie sagte mir das ich ein Faultier sei in Sachen Haushalt. Ich sagte ihr, hör mal, ich arbeite, gehe in die Schule abends 2x in der Woche und habe noch Hausaufgaben zu erledigen und soll noch lernen. Sag du mir wann ich Zeit habe. Ja, aber Samstag musst du doch putzen, ja, aber dann muss dein Sohn mir helfen ..................... . dann haben wir ihr auch erzählt von der Party und den Grund dazu. (habe alle Freunde eingeladen die mir während meiner schwierigen Zeit beigestanden sind.) Dann sagte sie, ja aber dann hättest du meinen Mann auch einladen sollen, du bist auch zu uns gekommen und hast dich ausgeweint und wir haben dir zugehört, ja aber nur 1x sagte ich. der kontakt ist nicht gerade so wie es sein sollte. Ich hab einfach das Gefühl das mein Freund bei der Mutter sich beschwert hat.

Und mein Freund?!?! Der stand da stumm wie ein Fisch und hat mich nicht einmal verteidigt. So ein Schwächling. Alles was die Mutter sagt, ist ok! Ein Muttersöhnchen. So einen Mann will ich nicht.

ich werde mir eine Auszeit nehmen vom 7. - 13.2.05 um über meine Gefühle, Wille und Gedanken im Klaren zu werden weil ich bin da sozusagen ziemlich konfus. Ich mag auch nicht mehr und das habe ich ihm auch gesagt am Samstag, weil ich weinte nur und konnte mich nicht mehr beruhigen.

Ich mag nicht mehr zuhören ich mag einfach nicht mehr und möchte lieber alleine sei als schlecht begleitet.

Viele liebe Grüsse

Eure Löwin

[geändert von Löwe am 01-17-05 at 12:19 PM]


[geändert von Löwe am 01-17-05 at 12:20 PM]

Vergangene Kindheitserlebnisse verarbeiten und loslassen

Elfe ist offline
Beiträge: 719
Seit: 08.10.04
hallo Löwin!

Du bist sicher auf dem richtigen Weg, was die Auszeit betrifft.
Der Konflikt zwischen Dir und Deinem Freund ist schwierig zu beurteilen für mich. Sicher liegt es immer an beiden Parteien. Aber was den Haushalt betrifft, finde ich, bist Du völlig im Recht. Es ist gut, dass Du Dich wehrst.
Der Konflikt mit der Mutter Deines Freundes ist im Prinzip ein Problem zwischen Dir und Deinem Freund, denn sie kann sich nur einmischen weil es zwischen Euch beiden nicht stimmt. D.h. es müsste eine Abmachung geben zwischen Euch beiden, dass ihr immer zueinander steht und jegliche Diskussion mit der Mutter darüber müsste von Deinem Freund abgewürgt werden. Das liegt an ihm, dafür muss er einstehen. Es geht da wohl um Ablösung zwischen ihm und der Mutter. Leider kannst Du da nicht allzuviel tun, denn Du wirst Dich immer exponieren und Dich ihrer Wut und ihren verletzten Muttergefühlen aussetzen.

Was ich ganz toll finde, ist, dass Du Dich auf Dich selber konzentrierst und nicht versuchst, Deinen Freund zu ändern. Dafür ist er nämlich selbst zuständig. Du machst instinktiv das Richtige und gehst Deinen Weg. Mach weiter so!

Alles Liebe und Gute für Dich.
Elfe
__________________
Seid lieb gegrüsst von Elfe

Vergangene Kindheitserlebnisse verarbeiten und loslassen

Löwe ist offline
Themenstarter Beiträge: 209
Seit: 27.08.04
Hallo Elfe

Danke für deinen mutigen Worte.

Gestern wollte ich mir noch ne Auszeit nehmen und heute ist alles wieder gut. ;-)

Wie es dazukam? Also, ich habe meinem Freund den Kopf mächtig runtergewaschen.

Habe ihm gesagt das es mir endgültig reicht und das ich diese Sachen ich mir nicht weiter gefallen lassen und diese Sachen habe ich ihm gesagt.

1. Das die Mutter sich immer dreinmischt ist nicht gut, aufgrund dieser Dreinmischungen sind schon viele Paare auseinandergegangen und das es mir in den falschen Hals reingerutscht ist mir ihrer Aussage das ich ein Faultier ist. Er sagte mir daraufhin das seine Mutter mich nurmotivieren wollte mehr zu machen im Haushalt. Ich habe ihm gesagt, es ist unser Bier wie wir den Haushalt wollen führen, das geht sie überhaupt nichts an. Er sagte aber noch daraufhin, dass seine Eltern sehr viel Wert darauflegen wie wir den Haushalt zusammenführen. Ich antwortete ihm, sollen sie das doch denken, mir interessierte es nicht.

2. Ich habe ihm spüren lassen, dass nicht nur ich ihn verlieren kann sondern das auch er mich verlieren kann. Ich sagte ihm das auch ich mir meine Gedanken mache das ich mag nicht mehr und das ich auch Schluss machen möchte.

Wegen dem Haushalt haben wir uns die Arbeiten aufgeteilt und wenn sich jemand nicht daran haltet, werden Konsequenzen gezogen wie ein Essen zahlen im Restaurant für den wo sich nicht daran gehaltet hat und der andere kann sich aussuchen wo. Und wenn derjenige über längere Zeit nicht macht, kann er am Samstagabend kochen und dann alleine die Küche machen.

So, das wärs mal fürs Erste, mal schauen wie es sich entwickelt.

Liebe Grüsse
Löwin

Vergangene Kindheitserlebnisse verarbeiten und loslassen

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.711
Seit: 10.01.04
Das klingt gut, Löwe. Gut gekämpft :p ...
Jezt drücke ich Dir die Daumen,d aß Dein Freund langsam aber sicher merkt, daß Du nicht seine Mamma bist sondern eine gleichberechtigte Freundin ;) .

Gruß,
Uta

Vergangene Kindheitserlebnisse verarbeiten und loslassen

Löwe ist offline
Themenstarter Beiträge: 209
Seit: 27.08.04
Hallo zusammen ;)

ich weiss nicht mehr weiter.Ich habe keine Gefühle mehr für meinen Freund. Die beziehhung dauert schon 8.5 Jahre.Gemerkt hab ich es als wir letzten Dienstag intim geworden sind, dass von meiner Seite an Gefühle nichts mehr kam. Daher bin ich so verschrocken, dass ich jetzt jeden moment könnte ich losheulen und habe seit dem einen Knoten oder Verengung in meinem Hals der sich nicht löst. Ich denke immer, nein, das darf nicht wahr sein. Kann man Gefühle aufbauen? Stecke ich in einer Beziehungskrise? Kann ich mich nochmals im gleichen Mann neu verlieben?

Ich will Abstand gewinnen indem ich von unserer Wohnung ausziehe und mir im klaren zu werden, was ich überhaupt will, ob ich ihn noch liebe und ob er mir fehlt aus gewohnheit oder aus liebe. er liebt mich noch sehr stark und über alles und ich habe ihn gebeten mir die auszeit zu geben. er will sie mir aber nicht geben, er sagt, entweder zusammen sein oder trennung für immer. wieso kann er mich nicht verstehen. wenn er mich liebt, müsste er mich für diese gewisse zeit loslassen.

Ich spüre das es Zeit etwas loszulassen um für was neues Platz zu machen. Wenn ich nicht weine, spüre ich ein Knoten in den Hals verbunden mit einem Druck auf der Brust.

Viele liebe Grüsse von Löwin

Vergangene Kindheitserlebnisse verarbeiten und loslassen

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.711
Seit: 10.01.04
Hallo Löwe,
Du tust mir von Herzen leid, weil das eine ganz traurige Situation ist. Aber sie wird sich lösen - so oder so. Du hast ja schon öfters geschrieben, daß Du Dir nicht sicher bist, ob Du mit Deinem Freund noch zusammen bleiben möchtest, und offenbar ist der Gedanke immer noch da. Es ist schön, wenn Dein Freund sagt, er liebt Dich. Aber vielleicht meint er das ja auch mehr in dem Sinn "ich liebe Dich, also sei so, wie ich Dich haben will und bleib' da, es soll alles beim Alten bleiben"? Manchmal ist die Vorstellung von Liebe ziemlich egoistisch und wird zwar mit Worten ausgedrückt aber nicht in Taten :( .

Wenn Dir eine Auszeit wichtig ist, dann solltest Du sie Dir nehmen. Wie die Beziehung dann weitergeht, wird sich zeigen. Ich wünsche Dir auf jeden Fall, daß Du nicht mehr weinen mußt und es aufwärts geht.

Liebe Grüße,
Uta

Vergangene Kindheitserlebnisse verarbeiten und loslassen

himmelsengel ist offline
Beiträge: 912
Seit: 25.03.04
Hallo Löwin,
ich kenne die Geschichte nicht komplett, sondern habe nur die letzten Beiträge dieser Seite ein wenig gelesen.

Es tut mir erstmal sehr leid für dich, was du an Gefühlschaos zur Zeit durchmachst.
Die Frage die sich mir gestellt hat, seit wann kommt das alles bei dir hoch?
Gibt es einen Zeitpunkt, wo es dir auf einmal klar war, dass es so nicht weitergehen kann...?
Ich vermute mal, dein Freund ist nach wie vor so, wie du ihn kennen gelernt hast und du hast dich aber weiterentwickelt bzw. vielleicht sind dir Sachen klar geworden, die dich auf einmal stören, die dich sonst nicht gestört haben und du nun das Bedürfnis hast, das zu ändern (z.B. Haushalt, Aufmerksamkeiten).

Die Frage die du dir stellen müsstest ist, ob du deinen Freund wirklich nicht mehr liebst oder vielleicht es nur Sachen sind, die dich jetzt so sehr stören, dass du denkst du liebst ihn nicht mehr.
Du bist verunsichert und möchtest ja deshalb eine Auszeit...
Im Grunde keine schlechte Sache, aber wenn man eine so lange Zeit zusammen ist, kann man nicht erwarten, dass wenn du dir eine Auszeit von z.B. einer Woche nimmst, du dir darüber klar geworden bist.... das ist ein Prozess, den du gerade durchmachst.
Sicher, wenn dir ein anderer Mann den Hof macht und genau die Punkte bei dir erreicht, die du bei deinem Mann vermisst ist und sowieso in einer Gefühlskrise steckst, ist das nätürlich keine Kunst sich schnell zu verlieben. Aber frage dich, was hat der Mann mit dem du jetzt zusammen bist für Eigenschaften, die dich damals mit ihm zusammengebracht haben... sind diese immer noch vorhanden? Frage dich, ob du alleine oder in der Hoffnung auf einen anderen Mann nicht auch Enttäuschungen erfahren würdest...
Manchmal kommt einfach alles hoch und die Gedanken drehen sich im Kreis... Man stellt plötzlich alles in Frage in einer Beziehung.
Wichtig ist vielleicht einfach für dich mal Klartext zu reden, was du ja auch schon gemacht hast. Du kannst aber nicht von deinem Freund erwarten, dass er sich in kürzester Zeit umstellt. Du musst ihm schon die Gelgenheit und Chance geben sich zu ändern bzw. Punkte, die dir missfallen zu ändern.
In Bezug auf die Mutter deines Freundes solltest du ihr unmissverständlich klar machen, dass sie sich nicht einzumischen hat und dir auch nichts vorzuwerfen hat. Du musst dich bei ihr auch nicht rechtfertigen, sag ihr das!
Ich denke, es ist einfach wichtig für dich nochmal ein ruhiges Gespräch mit deinem Freund zu führen. Sag ihm all deine Ängeste und Sorgen und was dich bedrückt. Sprecht über eure Zukunft... wie das alles weitergehen soll. Manchmal ist das mit einem Gespräch nicht getan.
Frag ihn doch einfach mal, ob er dich verstehen kann oder es vielleicht auch so sieht und was er aber auch anders sieht und ob ihr eine gemeinsame Lösung finden könnt... noch ist er dein Freund, ist eine mögliche Heirat ausgeschlossen für die Zukunft? Möchtest du aber heiraten, er nicht? Wenn er dich versteht und einiges auch so sieht, will er sich überhaupt ändern, kann er das? Willst du das überhaupt? Denn du hast ihn ja vor über 8 Jahren so genommen, wie er ist... hat er sich verändert in den Jahren oder du?
Ich denke eine Beziehung, die über 8 Jahre währt, sollte die Chance bekommen "gerettet" zu werden.
Und ich glaube auch nicht, dass eine Ausszeit von ein paar Tagen etwas bringen wird. Das finde ich deinem Partner gegenüber auch nicht richtig fair, weil er keine Möglichkeit hat an eurer Beziehung zu arbeiten. Ich denke auch, wenn eine Auszeit, dann eine die länger wäre... Trennung?!

Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass sich alles zum Guten für dich wendet!
Alles Liebe
himmelsengel

P.S.: Das du letztens bei Intimitäten meintest, du hättest null Gefühle gehabt, die du ihm entgegen bringen konntest... hmm, vielleicht bist du aber auch nur so durcheinander und verwirrt bei deinen Gefühlen, dass das alles überschattet und du einfach keinen Sinn für Intimitäten hattest und das jetzt nur so gedeutet hast.

Vergangene Kindheitserlebnisse verarbeiten und loslassen

Löwe ist offline
Themenstarter Beiträge: 209
Seit: 27.08.04
Hallo an Himmelsenger und Uta

Danke für eure lieben Worte.

Also, ich denke es hat noch diesen Grund damit zu tun. Ich bin schwanger. Diese Hormone können auch ein ziemliches durcheinander bewirken.

Ich denke über Abtreibung nach. Einige von Euch sind vielliecht schon Mütter und diese werden es nicht verstehen. Aber die Umstände in der ich stecke sprechen nicht für ein Kind.

- die Schule
- das Gefühlschaos zu meinem Freund
- die Arbeit

und vor allem, ich bin noch nicht bereit Mutter zu werden, weil ich fühle mich dieser Verantwortung noch nicht gewachsen, darum lieber vernünftig sein.

Diesen Samstag habe ich nochmals einen Termin bei meinem Doc. Es kann sein das wir uns noch umentscheiden werden, wenn wir dann ein ganz kleinen Punkt auf dem Bildschirm des Ultraschallgerätes. Mal schauen.

Ich habe ihn vorhin angerufen und ihn informiert.

Liebe Grüsse
Löwin

Vergangene Kindheitserlebnisse verarbeiten und loslassen

Elfe ist offline
Beiträge: 719
Seit: 08.10.04
hallo Löwin, Kämpferin!

ich weiss sehr wohl, wie es ist, schwanger zu sein, und die Beziehung zum Vater des Kindes ist im Umbruch... oder im Zerbruch... und die Gefühle sind total durcheinander... das ist eine enorm schwierige Zeit.

Aber schwanger sein ist auch wunderschön: was gibt es Schöneres, Intensiveres, als einen kleinen Menschen im Bauch zu tragen? Ein kleines Kindchen im Bauch tragen, nur Du kannst es spüren, nur Du fühlst, wer die kleine Person ist, nur Du spürst die ersten zarten Bewegungen unter der Bauchdecke, wie ein Schmetterling, der zart die Bauchwand berührt. Niemand sonst ist Dir näher, als dieses Kind. Es braucht Dich, es lebt in Dir, es lebt durch Dich. Es ist Dein kleines Geheimnis, das eine zeitlang nur Dir gehört, wohlbehütet in Deinem Körper, genährt und gut versorgt. Deine Muttergefühle werden wachsen, zeitgleich mit dem Kind, das auch an Grösse zunimmt. Und wenn dann das Kind nach 9 Monaten auf die Welt drängt, wirst Du grosse Schmerzen haben, was aber den Ablösungsprozess auf heilsame Art unterstützt. Und dann, der grosse Augenblick! Du wirst Dein Kind zum ersten Mal zu Gesicht bekommen, wirst es in Deine Arme schliessen und nie wieder hergeben wollen! Ein "zerknautschtes", knuddliges, süsses, kleines Baby wird Dich aus grossen Kulleraugen staunend betrachten! Beziehungsprobleme hin oder her, dieser Moment der Liebe wird alles je Dagewesene übertreffen! Und Du wirst neue Kraft erhalten, um Dein Kind zu nähren und zu pflegen.

Du hast zwar immer noch keinen Wellensittich, aber Du hast ein ganz kleines Wesen in Deinem Leib, das ganz und gar von Dir abhängig ist! Ein Baby für Dich! (für Euch beide!)

Du kriegst das schon hin, auch das mit Deinem Freund. Du brauchst Zeit (vielleicht doch eine Auszeit, zur Selbstreflexion, muss keine endgültige Trennung bedeuten!?), Freunde, Gespräche, viel Ruhe. Die Schule und die Arbeit ist nur halb so wichtig, wie Du im Moment glaubst. Verglichen mit Deinem ganzen Leben, könntest Du von dem Ende her zurückblicken, was wäre Dir am Wichtigsten gewesen? Kann man Schule und Arbeit nicht nachholen? Dieses Kind hier ist aber einzigartig, genau dieses hier wird nicht noch einmal zu Dir kommen.

Was man auf jeden Fall wissen sollte, ist, dass eine Schwangerschaft mit den ganzen Hormonumstellungen sehr grosse Gefühlsschwankungen auslösen kann! Und es kann passieren, dass man während der ganzen Schwangerschaft nicht entscheidungsfähig ist. Deshalb wäre vielleicht eine Auszeit für Dich wirklich nötig, um nämlich einfach Dich selbst zu finden! Das muss nicht Trennung bedeuten, ich bin der Meinung, dass man einander Zeit geben kann, mit dem Ziel, nach zBsp. 4 Wochen quasi Selbstreflexion, jeder für sich, wieder zusammenzusitzen und über alles nochmals zu sprechen. In der Schwangerschaft braucht frau viel Ruhe, und der Partner dafür viel Geduld und Verständnis...

Nun denkst Du aber über Abtreibung nach. Ich versteh Deine Gefühle hinsichtlich Deines Freundes und auch der Schule. Die Schule könntest Du aber evtl. noch weiter besuchen bis zur Geburt des Kindes, und könntest sicher nachher noch weitermachen! Irgendwie geht es immer, wenn man es will. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Wegen der Arbeit weiss ich nicht genau, was Du meinst. Und Deine eigene innere Reife, dazu kann ich nur sagen, dass Du, wie das Kind in Deinem Bauch, innerlich wachsen wirst.

Was jedoch noch sehr wichtig wäre, ist, Freunde und Verwandte zu finden, die Dir beistehen würden. Die bereit wären, Dein Kind nach der Geburt ab und zu zu hüten, damit Du zBsp. zur Schule gehen, arbeiten gehen, oder einfach Dich selbst sein kannst. Um eine gute Mutter sein zu können, braucht man "Verschnaufinseln", Freizeit, Ruhe, viel Schlaf!

Nun wünsche ich Dir von ganzem Herzen viel Kraft, Mut, und für Dich und das Kind und natürlich den Vater, die richtige Entscheidung! :)

Alles Liebe
Elfe
__________________
Seid lieb gegrüsst von Elfe


Optionen Suchen


Themenübersicht