Gewitter

30.08.04 15:33 #1
Neues Thema erstellen

whitney ist offline
Beiträge: 344
Seit: 07.01.04


Gestern Abend war es mal wieder so weit. Ein Blitz und gleich ein Donner der darauf folgte. Es überkam mich wieder eine unheimliche Angst. Schlägt der Blitz ein? Das Gewitter ist ja so nah. Kommen nun die grossen Regentropfen die durchdringend sich durch das Dach zu bohren versuchen. Diese Tropen und diese Donner erdrücken mich . Ich möchte nur noch schreien und heulen. Ich hab so Angst. Wie krieg ich dies wieder weg. Die ganzen Bilder, die ganzen Gedanken. Fühle mich unfähig mich zu bewegen. Möchte einfach nur ein Mausloch in das ich mich verkriechen kann. Der Hund, hat er auch Angst oder spürt er meine Angst? Er beginnt auf jeden Fall mal zu bellen. Das macht mich noch unsicherer. Muss den doch beschützen. Der braucht mich doch jetzt, kann doch nicht selber schwach sein. Endlich ist es für den Moment vorbei. Aber die Angst bleibt, wann kommt das nächste? Ist es noch unheimlicher als das Jetzige?

Gewitter

vreni ist offline
Beiträge: 184
Seit: 06.01.04
hallo whitney

warum darfst du nicht auch mal schwach sein ? es gibt viele leute, welche vor einem gewitter angst haben, andere finden es ein tolles naturschauspiel. ich kann mir schon vorstellen, dass dein hund deine angst spürt.

stell dir mal vor was ein gewitter ist, wie viele male es blitzt und wie wenige male ein blitz in ein haus einschlägt. ich weiss nicht wie und wo du wohnst, möglicherweise hat es an deinem haus sogar einen blitzableiter. ich denke, dass du keine angst vor einem gewitter haben musst.

als wir noch klein waren haben uns die eltren immer gesagt, die engel im himmel seien am kegeln. bei ganz grossen krachern hat's dann einen kranz oder ein säuli gegeben.

dieses beispiel haben wir auch an unsere kinder weiter gegeben und die angst hielt sich in grenzen, ausser dass sie sich manchmal erschreckt und dann geweint haben.

setz dich mal über ein gewitter auseinander. vielleicht hilft dir das. unter google wirst du sicher etwas finden. (angst gewitter)

ich wünsch dir alles gute und dass du beim nächsten gewitter ohne angst leben kannst.

gruss vreni

Gewitter

whitney ist offline
Themenstarter Beiträge: 344
Seit: 07.01.04
Hallo Vreni

Naja zweimal hab ich es selber miterlebt wie es ist wenn ein Blitz einschlägt. Es waren beide male Kugelblitze. Einmal flog das Hundekörbchen mitsammt Hund in der Gegend rum und einmal hatten wir das Gefühl der Blitz wolle uns angreifen. Von einem dritten Mal weiss ich von dem Haus wo ich drin wohne, da waren nachher alle Glühbirnen staub. Das war ein kalter Ableger von der Bahnleitung.

Gewitter

vreni ist offline
Beiträge: 184
Seit: 06.01.04
hallo withney

hmm, jetzt kann ich deine angst natürlich verstehen. ich nehme an du wohnst in miete in diesem haus. erkundige dich mal, ob an diesem haus ein blitzableiter montiert sei. wenn nicht, sollte dies zu deiner beruhigung nachgeholt werden.

ich denke, wenn man solche erfahrungen gemacht hat, ist einem schon nicht mehr wohl dabei.

alles gute und gruss
vreni

Gewitter

whitney ist offline
Themenstarter Beiträge: 344
Seit: 07.01.04
hallo Vreni

Och Blitzableiter sind vor allem da um die Bewohner zu beruhigen. Der Blitz findet seinen Weg ganz geschickt neben dem Blitzableiter durch. Fragen kann ich auch niemand, denn es ist das Haus meines verstorbenen Grossvaters. Das mit den Kugelblitzen ist das Ferienhaus im Tessin, dort hätte es einen Blitzableiter... Aber es ist schon besser als noch vor einem Jahr. Da hatte ich eine Panikattacke nach der anderen, heute sind es einfach nur noch starke Ängste.

Gewitter

jontev ist offline
Beiträge: 83
Seit: 21.02.04
Hallo Whitneys Hund,
unser Hund hat auch totale Angst vor Gewitter, wir merken manchmal an ihm, dass sich ein Gewitter nähert, das wir noch gar nicht bemerkt haben!
Er will dann am liebsten in die Ecke des ehemaligen Stalles, in der er geboren wurde und sozusagen sein Wochenbett er- und verlebte, nur das dort jetzt gar kein Stall mehr ist. Er hat totale Panik und zerbeißt Dinge, bis es blutet und läßt sich nur schwer halbwegs ruhig halten und will eben nicht alleine sein.
Hallo Whitney,
ich selbst habe eher weniger Angst vor Gewittern, allerdings habe ich es auch mla erlebt, wie der Blitz in eine Überlandleitung etwa 200 m vom Haus entfernt einschlug, daraufhin fing die -ausgeschaltete!!- Glühbirne im Zimmer an, grell aufzuleuchten und platzte kurz danach.
Ich wohne in einem etwas abseits gelegenen Haus - ohne Blitzableiter, kann mir im Moment auch gar keine Extras, die irgendwas kosten, erlauben.
Die alte Bäuerin, die mit ihrem Mann das Haus erbaut hatte, hat immer erzählt, dass sie nun schon 20, 25, 30, 35 Jahre ohne Blitzableiter in dem Haus gelebt habe und es ja nun klar sei, dass der liebe .... nicht wolle, dass in dieses Haus der Blitz einschlüge. Ihr Wort in ... s Gehörgang, kann ich da nur hoffen.
Mir hat auch geholfen, dass ich, wenn ich selbst Angst habe/hatte, wenigstens den Kindern (und nun dem Hund, aber ich habe nicht so ein enges Verhältnis zu unserem wie Du zu Deinen) etwas Sicherheit zu geben versucht habe.
Dieses Leben ist eins der gefährlichsten und ich habe es schon soooo viele Tage gelebt!!!!!
Liebe Grüße - Jontev

Gewitter

whitney ist offline
Themenstarter Beiträge: 344
Seit: 07.01.04
Hallo Jontev

Was es genau ist, dass mich erschreckt und sogar teilweise Panikattacken auslöst weiss ich nicht. Das unheimliche Grollen des Donners, die plötzliche Erhellung der Nacht durch den Blitz? Beides zusammen? Ich weiss es nicht. Und wie Du in Deinem letzten Absatz schriebst, Sicherheit geben. Das versuche ich natürlich bei meinen Hunden auch, aber das verbraucht so viel Kraft die ich gar nicht habe.

Gewitter

jontev ist offline
Beiträge: 83
Seit: 21.02.04
Hallo Whitney,
vermutlich ist das einer der Knackpunkte: wenn jemand gut drauf ist, erwächst aus dem Sicherheitgeben auch Kraft für die, die gibt; wenn's jemandem nicht so gut geht, geht, werden beim Geben die letzten Reserven verbraucht oder Du merkst, dass an der Stelle, wo Energie sein könnte, nichts oder zu wenig ist.
Ich bin meist am Wochenende im Forum und dann freue ich mich, auf die eine oder andere Art von Dir zu lesen.
Mehr kann ich nicht tun, auch wenn es manchmal schwierig zu akzeptieren ist.
Manches von dem, was Du schreibst, ist mir vertraut und bekannt, anderes entfernt oder fremd.
Liebe Grüße - Jontev.

Gewitter

whitney ist offline
Themenstarter Beiträge: 344
Seit: 07.01.04
Mehr kann ja wohl keiner hier tun, aber einfach mal jemand der zuhört ist sehr schön. Und es kommt Dir bekannt vor wie ich schreibe? Da kommt bei mir natürlich gleich die Gretchenfrage, bist Du auch Borderliner?

Gewitter

jontev ist offline
Beiträge: 83
Seit: 21.02.04
Hallo Whitney,
Regengrüsse zum Wochenende - und gedonnert hat es auch vor einer halben Stunde, aber nur in der Ferne und irgendwie eher gemütlich als bedrohlich.
Borderlinerin bin ich wohl nicht, wenn ich mir und den gemachten Test glauben kann. Hatte aber mal eine unendliche Geschichte mit jemandem, der es durchaus sein könnte. Vielleicht daher die Affinität.
Liebe Grüße also - jontev.


« - | Kann nicht mehr »
Optionen Suchen


Themenübersicht