In Frieden mit den Eltern, Ablösung, Erwachsenwerden und -sein.

26.06.16 08:31 #1
Neues Thema erstellen

Oregano ist offline
Beiträge: 63.685
Seit: 10.01.04
...
Älter wird man von allein. Aber auch erwachsen? In meinen Persönlichkeitseminaren versuchen wir, aktuelle Probleme im beruflichen und privaten Bereich auf dem Hintergrund von unbewussten Konflikten aus der Herkunftsfamilie zu klären und zu bearbeiten.

Dabei wird vielen Teilnehmern immer wieder schmerzlich bewusst, wie tief sie bei manchen Situationen noch in kindliche Verhaltensmuster verstrickt sind.
...
Aber woran erkennt man, ob man erwachsen ist?

Zentral ist dabei aus meiner Sicht die geglückte Ablösung von den Eltern. Der Erwachsene geht dabei seinen eigenen Weg im Leben und bleibt gleichzeitig mit den Eltern in einer guten Weise verbunden. Gelingt dies nicht oder versäumt man diese, kann es passieren, dass man als Erwachsener in bestimmten Situationen mit anderen zu kindlichen Strategien greift.

Doch diese Ablösung ist nicht leicht, passiert selten von selbst und ist meist mit äußeren oder inneren Konflikten und heftigen Gefühlen verbunden.

... Formen von Nicht-Erwachsensein:
Wie erwachsen sind Sie eigentlich? Oder sind Sie nur älter geworden? › DER Persönlichkeits-Blog

Hier werden dann auch Hellingersche Ansätze angeführt, die ich hier aber passend finde.
Ein wichtiges Thema, das wiederum dazu weiter hilft, daß Menschen mit ihren eigenen Kindern gut umgehen können, weil sie sich bewußt sind, daß Eltern und Kinder nicht in einem unauflöslichen und unveränderlichen Verhältnis zu einander stehen und daß beide Seiten dieses Verhältnis und Verhalten beeinflussen.

Grüsse,
Oregano

__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

In Frieden mit den Eltern, Ablösung, Erwachsenwerden und -sein.

FranzJosefNeffe ist offline
Beiträge: 211
Seit: 24.10.10
"Wenn ich mit deinen Kräften BESSER umgehe als du, mögen sie mich und folgen mir lieber als dir." Das ist der Ich-kann-Schule-Satz 2008 und ich habe ihn vor Jahren mit einem 7jährigen Mädchen gelernt, das nicht mehr leben wollte, weil es täglich von der Lehrerin vor der Klasse blamiert wurde.
Ich unterscheide grundsätzlich zwischen dem Menschen und seinen Kräften und kümmere mich immer um diese. Das lernte das Kind auch sofort. Die Lehrerin ließ ihre guten Kräfte verhungern und das Mädchen schickte ihnen im Geiste reichlich zu essen. Ist doch klar, dass diese Kräfte von da an das Kind als Lebensretter behandelten und dass die Lehrerin sich änderte ohne zu wissen, warum.
Das Mädchen und ich, wir haben sehr genossen, dass ein kleines Kind so leicht so mächtig werden kann. In den >Ich-kann-Geschichten für Erwachsene ab 9 und Kinder bis 90 Jahre< kann man die ganze Geschichte nachlesen. Guten Erfolg mit dem Einfluss auf alle Eure Mitmenschen!
Franz Josef Neffe
__________________
"Menschen werden auffällig, damit uns was auffällt." fjn


Optionen Suchen


Themenübersicht