Depressiver Schub? Was tun?

26.03.13 13:06 #1
Neues Thema erstellen

keyc ist offline
Beiträge: 56
Seit: 05.11.08
Hi hatte vor ca 1 woche mir ein video angeschaut was mein verstand etwas zum wanken gebracht hat, folge war angst und immer weiter das hereinsteigern, bis es letzten freitag den höhepunkt hatte. Danach ist es immer etwas weniger geworden. Jetzt habe ich das Problem das meine Gefühlswelt ziemlich zum erliegen gekommen ist, ich vermute um mich zu schützen????. Außerdem hat mein Verstand sich darauf eingestellt alles zu hinterfragen vermutlich auch aus selbstschutz??. Im Grunde geht es mir wieder einigermaßen gut.
Ich lebe in einer beziehung ca 1 jahre und bis sonntag war alles in ordnung, nur da meine gefühlswelt ziemlich kahl geworden ist, sind die gefühle auch nicht so da wie sie es noch vor wenigen tage waren, und jetzt habe ich angst das sie nicht wiederkommen. Deswegen wollte ich hier um rat beten und fragen was ich tun soll?? Mit ihr darüber reden will ich nicht, denn als wir zusammenkamen hatte ich ein ähnliches problem und zwar mit "dieser beziehung" und ich möchte ihre diese Sorgen nie wieder antun.
Ein weiteres körperliches symptom ist das ich wenig esse und meine libido sehr zurückgegangen ist.
medis nehme ich mirtazapin

Erfahrungen könnten mir helfen oder auch gute Tipps

Geändert von keyc (26.03.13 um 13:10 Uhr)

Depressiver Schub? Was tun?

Hador ist offline
Beiträge: 36
Seit: 28.02.13
welche art von video war das denn? und weißt du wieso dich soetwas schokkt (wahrscheinlich ja mehr als es andere schokkt)?
ich denke wenn du das beanwortest dann dann man vieleicht mehr sagen und wenn du dich hir aussprechen willst weil es bei deiner freundin dann tu das doch oder vieleicht währe ja auch ein enger freund gut von dem du weißt das der nichts weiter erzählt.

Depressiver Schub? Was tun?

moni0808 ist offline
Beiträge: 27
Seit: 29.03.09
Wie lange nimmst du schon Mirtazapin?
Antidepressiva kann nur kurzfristig helfen (hab nichts dagegen, manchmal sind es gute Helfer), aber nach gewisser Zeit nehmen die Nebenwirkungen Oberhand... und dann, hat man nur zusätzliche Probleme, den es beeinflusst die Persönlichkeit. Man wird nicht mehr authentisch und kennt sich, und eigenen Körper nicht mehr.
Spätfrühling und Sommer sind die beste Zeit um Antidepressiva abzusetzen.

Ich empfehle dir auch Sonnenblumenöl-Schlürfen:
Heilung durch Sonnenblumenl - Menschen vital - EchoNET Nr. 1 Jahr 2003
Hab gerade auch jemanden hier im Forum empfohlen.


Ich habe selbst damit super Erfahrungen gemacht, was Depressionen betrifft. Und steigt noch zusätzlich Vitalität und Abwehrkräfte.
Probiere paar Wochen aus, und schreibe mir wie es gewirkt hat.
Ich freue mich auf deine Antwort.
Liebe Grüße
Moni

PS
Und noch was: wenn man depressive Stimmungen hat, sollt man auf die Umgebung besonders achten: Sendungen und Filme, Menschen, Unterhaltungen, Licht, Gedanken.
Wenn du merkst dass dir etwas nicht gut tut: breche ab... tue dir das nicht an. Es kann dich dauerhaft verstimmen. Vor allem achte auf deine Gedanken. Wenn du merkst dass die fangen an im Kopf zu kreisen - breche die ab... sage zu dir „diese Gedanken löschen“. Nach paar Wochen merkst du, dass das Wunder wirkt. Ich empfehle die Vorträge von Eckhart Tolle. In YouTube gibt sehr viele davon.

Depressiver Schub? Was tun?

keyc ist offline
Themenstarter Beiträge: 56
Seit: 05.11.08
Das war ein hypnose video.... danach hatte i9ch die irrationale angst das ich hypnotisiert wäre bzw es starken einfluss auf mich nehmen könnte. Erst nach dem ich mit einem hypnosefachmann (eine heilpraktikerin) geredet habe, hat sich die Angst langsam etwas verzogen, Ich weiß selber das es absolut jeglichem sachverstand widerspricht, aber deswegen nennt man es wohl auch krankheit. Ich vermute mal es hat wieder mit kontrollverlust zutun. Ich habe auch bei Filmen das Problem jenachdem wie es rüber kommt wenn eine Person die kontrolle über sein leben verliert das ich davon schlafstörung bekomme.
Bei einer Folge Dexter hatte ich danach trotz mirtazapin totale unruhe und übelsten stress und konnte auch nicht schlafen(da wußte ich selber noch nicht was das problem ist, erst danach habe ich es kapiert). Das scheint generell ein Problem zu sein, ich versuche solche Situationen zu vermeiden, nur bei dem Video war die neugier größer :(

Was meine freundin betrifft: ich war gestern bei ihr habe ihr im groben erklärt wie es mir geht, das ich irgendwie neben mir stehe auch was gefühle betrifft. Sie macht sich jetzt sicherlich sorgen. Sie hat ja großes verständnis dafür ihre schwester ist wohl chronisch depressiv (wohl angeboren), aber ich möchte ihr das ganze nicht nochmal antun wie letztes jahr. Es ist ein wunder das sie bei mir geblieben ist. Jetzt im alltag versuche ich die ganze zeit bilder von ihr ins gedächnis zu rufen und zu sehen was gefühlsmässig passiert. Ich weiß das man es nicht tun sollte und das es nur noch schlimmer macht :/

Gestern hatte ich kurz das gefühl die gefühle wären noch da(als ich bei ihr war), später am abend(als ich wieder zuhause war) eher, sie nervt nur ist mir im weg, genau die gefühle hatte ich letztes jahr auch.... ich finde diese gefühle einfach nur schlimm.

Wie lange nimmst du schon Mirtazapin?
Ca 3 jahre, es hat ja nicht nur den grund wegen antidepressive, sondern ich kann ohne gar nicht schlafen, komme nie in die tiefschlafphase sondern bleib immer halbwach und habe dann immer nur eine kleine bewegung als vorstellung und diese ändert sich die ganze nacht nicht. Totale unruhe könnte gar nicht mehr den alltag bewältigen nur 2 min ruhig sitzen wären eine qual. Wären die körperlichen symptome nicht so stark würde ich ein andern weg probieren, da kannst du dir sicher sein.

Wenn du merkst dass dir etwas nicht gut tut: breche ab... tue dir das nicht an. Es kann dich dauerhaft verstimmen. Vor allem achte auf deine Gedanken. Wenn du merkst dass die fangen an im Kopf zu kreisen - breche die ab... sage zu dir „diese Gedanken löschen“. Nach paar Wochen merkst du, dass das Wunder wirkt.
Das werde ich probieren, danke.

Wäre für weitere hilfreiche antworten dankbar.

Geändert von keyc (27.03.13 um 11:47 Uhr)

Depressiver Schub? Was tun?

Hador ist offline
Beiträge: 36
Seit: 28.02.13
vieleicht hilft es ja trozdem wenn ich nochmal sage das es nicht sein kann das du hypnosirt wurdest.
ich würde sagen gegen den zustand nichts fühlen zu können könnte ein bisschen sport helfen.. der hilft meiner erfahrung nicht sofort sonden erst tage nachher also wenn man regelmäßig ein bisschen was macht.
ansonsten finde ich es dann öfters ganz gut sich alte bilder anzugucken und sich an die gefühle und die situation zu erinnern.
bei mir auch noch ein bisschen wirkt ist helmkrauttee, von dem kann man zwar auch nicht so viel erwarten und es kommt auch darauf an ob man auf so schwache sachen überhaupt reagirt aber ich fühle mich dann recht wohlig und etwas ruhiger.

Depressiver Schub? Was tun?

maudapau ist offline
Beiträge: 144
Seit: 19.11.12
Mirtazapin über viele Jahre genommen verursacht selbst psychische Störungen, die man von den ursächlichen kaum unterscheiden kann.
Gut wäre das Medikament über lange Zeit ausschleichen zu lassen und niemals abrupt absetzen. Kognitive Verhaltenstherapie? Hilfreich bei Panikattacken einen Punkt fixieren
und die Augen schnell nach links und rechts hin und herbewegen.
da gibts auch eine Therapie dazu, fällt mir aber jetzt nicht ein. Beim Augenbewegen
an den Angstauslöser oder Zwang denken. Liebe Grüße

Depressiver Schub? Was tun?

keyc ist offline
Themenstarter Beiträge: 56
Seit: 05.11.08
Gefühlsmässig geht es mir schon etwas besser, allerdings eben sehr schwankend und das macht das ganze noch anstrengender. Wenn man vor 5 Minuten genau das gegenteil denkt als jetzt ist es schon sehr kraftkosten nicht daran verrückt zu werden.
Mirtazapin werde ich erst absetzen, wenn es alternativen gibt, denn ohne ist es einfach noch schlimmer...
Ich bemühe mich schon um einen Therapieplatz, ich weiß selber das es so nicht weitergehen kann. Immer nach einer großen Stressphase kommt dann der absturz. Ich bin mir sicher wäre es nicht das Video gewesen dann irgendwas anderes, das sind meine erfahrungen damit.
Morgen abend kommt meine Freundin zu mir, mal sehen wie es läuft. In manchen Momenten vermisse ich sie, in andern will ich eher mehr ruhe haben.
Das tolle daran ist eigentlich müsste ich Lernen denn in 2 wochen sind abiturprüfungen und ich kann einfach noch nicht. Bin froh das ich jetzt wieder genug esse und trinke... und ich weiß nicht wann es weiter berg auf geht :( :( :( :(

Depressiver Schub? Was tun?

maudapau ist offline
Beiträge: 144
Seit: 19.11.12
Natürlich ist es ohne Mirtazapin noch schlechter. Dein Körper hat sich
an die Droge gewöhnt. Ich nehme an dass Du noch jung bist und ganz wichtig
wäre für Dich ein Therapieplatz und gute Psychotherapien wären für Dich der richtige Ansatz um zu lernen mit Stressbewältigung und Traumatas ohne
Medikamente umzugehen. Vor dem Abitur würde ich jetzt nichts ändern,
aber nachher mit einem guten Therapeuten das Medikament versuchen auszuschleichen.
Alle Kraft wünsche ich Dir, ich spüre Du wirst es schaffen, es ist aber
ein steiniger Weg. Viele viele Ostergrüße Maudapau

Depressiver Schub? Was tun?

keyc ist offline
Themenstarter Beiträge: 56
Seit: 05.11.08
Hallo mir geht es jetzt besser, allerdings habe ich heute wieder das Gefühl nicht ganz da zu sein.
Der Grund ist immer noch die Hypnose.... wurde heute wieder mit einem Wort konfrontiert was das nach oben bringt. Ich fühle mich dann immer so komisch, mein körper entspannt dann.... und natürlich steigert dieses Gefühl die Angst irgendwie in Trance zu sein. Mir würde es vielleicht helfen wenn mir jemand sagt ob das etwas bedeutet oder nicht ???
Werde dann auch immer etwas müde

Depressiver Schub? Was tun?

paule ist offline
Beiträge: 1.060
Seit: 01.02.10
das klingt für mich nach Posttraumatischer Belastungsstörung (PTBS).

typisch hierfür wäre, dass jede Wahrnehmung, die mit einem Kontrollverlust zu tun hat, im Unterbewusstsein die Erinnerung an das traumatisierende Ereignis (oder mehrere davon) und damit Angst und körperliche Reaktionen hervorruft.

Ebenso kann eine Hypnose oder auch bereits eine starke Entspannung im Unterbewusstsein diese Ängste und körperlichen Reaktionen hervorrufen.

Das was du als "in Trance sein" bezeichnest, wäre dann eine Dissoziation. Das fühlt sich wohl sehr unangenehm an, ist aber eine Schutzreaktion des Gehirns. Um nicht von der Wucht der Erinnerung überwältigt zu werden dämpft es sozusagen die Körper- und Sinneswahrnehmung. Man fühlt sich dann wie benommen.

Erste Hilfe in so eine Fall: versuchen, sich immer wieder auf Details der Umgebung zu konzentieren. Genaue Struktur von Blättern, irgendetwas zählen, Gerüche (etwas stark/streng riechendes suchen), die Truktur des Teppichs fühlen, sich von jemandem etwas Belangloses erzählen lassen....(eher keine detailierten Körperwahrnehmungen)
(langfristiges Stichwort, auch wenn es keine kurzfristige Therapie ist: Achtsamkeit - da gibt es viel Infos zu)

Ich würde einen Traumatherapeuten konsultieren. "Normale" Therapeuten kennen sich damit nicht aus und könne die Sache sehr verschlimmern.
Empfehlenswert wäre eine sehr schonende Methode wie Somatic Experiencing und auf keinen Fall eine aufdeckende Methode , d.h. auf keinen Fall etwas tiefenpsychologisches.

Das was in einem obigen Beitrag mit Augenbewegung beschrieben wurde, heisst EMDR und ist eine Methode der Traumatherapie. Bei komplex Traumatisierten kann das auch schon zu heftig sein.

ps:
es ist ganz normal, dass man einerseits jemanden braucht, andererseits aber auch Phasen hat, in denen man so überlastet ist, dass man allein sein muss. es wäre gut, dies jemandem mitzuteilen, den man kurzfristig kontaktieren kann, und der dann auch versteht, wenn man sich wieder zurückzieht.

pps:
eine Hypnose an sich ist nicht schädlich und kann nicht bewirken, dass man ungewollt immer wieder in Trance geht.


Optionen Suchen


Themenübersicht