Von Natur aus irgendwie unfähig zu arbeiten und zu lernen

19.11.12 05:41 #1
Neues Thema erstellen
Von Natur aus irgendwie unfähig zu arbeiten und zu lernen

Sternenbande ist offline
Beiträge: 78
Seit: 26.01.11
Als erster solltest du zusehen, dass du einen Abschluss machst. Das geht an Abendschulen.

Von Natur aus irgendwie unfähig zu arbeiten und zu lernen

Antwortfrage ist offline
Themenstarter Gesperrt
Beiträge: 135
Seit: 08.10.12
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
Das kann auch bedeuten, daß bei Euch in der Familie irgendwelche gleichen "Schwächen" erblich vorliegen. DAs können Allergien, Intoleranzen, aber natürlich auch andere Dinge sein, z.B. Schilddrüsenprobleme.

Ist in der Richtung schon mal bei allen geschaut worden?

Grüsse,
Oregano

Also ich lasse alles mögliche untersuchen, weil eben irgendwas einfach nicht stimmen kann. Schilddrüse habe ich untersuchen lassen und auch für ein paar Monate Medikamente genommen, aber habe diese auch nur bekommen weil ich darum gebeten habe - hatte nämlich "nur" eine latente Unterfunktion (Tsh 3,2. Rest weiß ich jetzt nicht). Habe dann wieder abgesetzt als es keinen Erfolg brachte.


Intoleranzen, hat man mir an einer Uniklinik gesagt, wären sehr unwahrscheinlich und hat es garnicht erst untersucht - was für eine Enttäuschung! Obwohl ich sogar sagte das einige Probleme schon nach ein paar Tagen Kartoffel/Wasser Diät weg waren... Fast schon eine Frechtheit!

Allergie-Tests haben nie etwas ergeben.


Edit: Zu den Intoleranzen: Vielleicht Histamin vermute ich - vielleicht aber auch etwas anderes (hoffentlich "harmloseres") . Am schlimmsten werden die Symptome ca. zwei Tage nach dem ich 2-3 (oder 4 ) Bier getrunken habe!! Wenn ich mal weggehe und nur z.B. Vodka trinke bekomme ich z.B. keinen Ausschlag im Gesicht.

Könnte auch für Histamin sprechen, aber vielleicht auch nur irgendetwas anderes im Bier?!

Geändert von Antwortfrage (20.11.12 um 23:22 Uhr)

Von Natur aus irgendwie unfähig zu arbeiten und zu lernen

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.787
Seit: 26.04.04
Hallo Antwortfrage,

Schilddrüse habe ich untersuchen lassen und auch für ein paar Monate Medikamente genommen, aber habe diese auch nur bekommen weil ich darum gebeten habe - hatte nämlich "nur" eine latente Unterfunktion (Tsh 3,2. Rest weiß ich jetzt nicht). Habe dann wieder abgesetzt als es keinen Erfolg brachte.
dies war sicher keine gute Idee...
Schilddrüsenhormone sollte man nicht einfach absetzen; erst nach einer kompletten Abklärung kann darüber entschieden werden.
Außerdem dauert es oft längere Zeit, bis sich eine Veränderung des Befindens aufgrund der Hormoneinnahme einstellt, man braucht also Geduld.

In dieser Sache würde ich noch einmal näher untersuchen lassen; dazu gehören sechs Laborwerte (TSH, fT3, fT4; Antikörper TPO-AK, Tg-AK und TRAK) und ein Ultraschall beim Facharzt >Nuklearmediziner.

Die Werte, die Du hast, könntest Du einmal hier einstellen (Du darfst eine Kopie in der Arztpraxis erbitten, sie steht Dir zu).

Schilddrüse

Liebe Grüße,
Malve

Von Natur aus irgendwie unfähig zu arbeiten und zu lernen

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.165
Seit: 08.11.10
Hallo,

Am schlimmsten werden die Symptome ca. zwei Tage nach dem ich 2-3 (oder 4 ) Bier getrunken habe!! Wenn ich mal weggehe und nur z.B. Vodka trinke bekomme ich z.B. keinen Ausschlag im Gesicht.
Es könnte eine Hefeallergie sein. Hefeallergie: Symptome und Lebensmittel - Allergien - Yazio.de

Dabei wird im Körper auch Histamin ausgeschüttet.

Grüsse
derstreeck

Geändert von derstreeck (20.11.12 um 23:47 Uhr)

Von Natur aus irgendwie unfähig zu arbeiten und zu lernen

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo ,

Allergie-Tests haben nie etwas ergeben.
Andauernde , floride Allergien , unterdrücken auch das Immunsystem über die dabei ausgeschütteten Botenstoffe , z.B. das Cortisol. In dem Fall sind dann vielleicht kaum Antikörper zu messen. Keine messbaren Antikörper - keine Allergien , wird oberflächlich geschlussfolgert. Es kann aber auch so sein, das es genau andersherum ist, also starke, andauernde Allergien, und dadurch keine messbaren Antikörper.

Diese Erklärung las ich übrigends in einem Laborbefund. Dort hat jeder Arzt , auch in einer Uni-Klinik , nur flüchtig auf die nicht vorhandenen Antikörper geschaut und gesagt , ich hätte keine Allergien. Und es wurde nie weiter gesucht.....erst ein umfassender Immunstatus zeigte das Gegenteil . Damit wusste ich aber immer noch nicht, WAS nun das genaue Übel ist.
In jedem Fall weiß ich inzwischen durch Ausprobieren !!! und bioenergetische Methoden nachgeprüft bzw. IGG - Allergietest , das es bei mir hauptsächlich Milcheiweiss ( neben der einzig diagnostizierten LI ) , Gluten ( da sind doch Antikörper messbar gewesen , aber nicht beim Allergologen ) Soja ....Senf u.a. sind.
Ungläubig wie ich oft bin ...habe ich das vielfach nachgeprüft und bestätigt gefunden.

Durch diese andauernden Reaktionen hat sich bei mir dann im Laufe der Zeit ein chronisches Histaminproblem eingestellt...das wird stetig weniger. Aber die Hauptallergene bleiben. Auch Birkenpollen...da gibt es viele Kreuzallergene , z.B. gängige Gewürze , Möhren usw. ....

Man braucht viel Geduld , um dahinter zu kommen. Und oft sind es ganz normale, aber engagierte Ärzte ...wie meine Hausärztin, die da hilfreich sind. In der großen Klinik...Fehlanzeige.

Wünsche Dir viel Glück bei der Suche.....Auslassdiät !

LG K.

Apropo Hefe....habe derzeit eine Nahrungsergänzung mit "Hefe" ...unmöglich.
__________________
LG K.

Von Natur aus irgendwie unfähig zu arbeiten und zu lernen
macpilzi
Zitat von Antwortfrage Beitrag anzeigen
Also ich lasse alles mögliche untersuchen, weil eben irgendwas einfach nicht stimmen kann.
lass dich auch mal in richtung KPU untersuchen.

Kryptopyrrolurie

Von Natur aus irgendwie unfähig zu arbeiten und zu lernen

inchiostra ist offline
Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
Hallo Antwortfrage

du hast ja schon viele Tipps bekommen, darum werde ich keine mehr dazu geben.
Mit einer ADHS Diagnose ist man auch schnell damit überfordert.
Hatte nur gelesen wegen dem Bier.
Ich hatte gerade gestern wieder das Thema mit meinem Sohn (22).
Fast jeden Tag geht es darum. Er verträgt es nicht, und es geht ihm wie dir eigentllich schlechter damit.
Er läßt es jetzt mal 2 Tage weg.
Irgendetwas ist ja mit dem Bier. Das Histamin ?Kommt auch immer auf die Sorte an, er hat schon viele ausprobiert.
Kann auch berichten, darum verstehe ich dich, dass er über dieses Nichtinteresse redet.
Diese Mißerfolge, die du ja schon immer in der Schule hattest und im Beruf, müssen ja zur Depression und Verzweiflung führen.

Bei dir handelt es sich vielleicht um eine Pseudoallergie d.h. im Blut kann man das nicht festellen (wie du das ja in der Klinik erlebt hast) weil das Immunsystem nicht daran beteiligt ist. Das sagen einem die Ärzte leider nicht.
Mußt du alles selber rausfinden.
Aber, jetzt bist du ja schonmal hier.
Eine weise Entscheidung.
Ach ja, mein Sohn hat auch noch keine Ausbildung anfangen können, gerade auch deswegen. Und er würde es auch nicht aushalten im Beruf.

Viele Grüße von inchi
__________________
Gemeinsam zu gehen, dann noch allein zu gehen, ist das Schwerste überhaupt.

Von Natur aus irgendwie unfähig zu arbeiten und zu lernen

Antwortfrage ist offline
Themenstarter Gesperrt
Beiträge: 135
Seit: 08.10.12
Hi. Danke für die ganzen Beiträge!

Muss so ein KPU Test sein oder reicht es über ein paar Wochen hochdosiertes Zink und B6 zu nehmen, um dann vllt Besserung zu verspüren?

Ich werde nochmal bei der Uniklinik anrufen und darum bitten mich auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten zu testen, glaube aber sie werden mich wieder abwimmeln!

Wegen der Schilddrüse war ich beim Nuklearmediziner vor 1-2 Jahren. Dieser war es dann auch der mir auf meinen Wunsch "probeweise" Tabletten verschrieben hat um zu testen ob sich etwas bessert.
Ich werde aber nächste Woche nochmal Tsh, ft3 und ft4 untersuchen lassen um zu sehen ob sich da etwas verändert hat.

Von Natur aus irgendwie unfähig zu arbeiten und zu lernen

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.165
Seit: 08.11.10
Hallo Antwortfrage,

Es gab in deinen Threads (Ich habe gestern mal alle überflogen) 2 Eindeutige aussagen.

1. Mit einer Auslassdiät mit Kartoffeln ging es dir deutlich besser.

2. Du verträgst Bier nicht.

Nun sind ja in Bier nicht so viele Stoffe, die unverträglich sein können.
Passend zu deinen Symptomen kommen Nickel und Hefe in Frage.

Deshalb würde ich an deiner Stelle.

1. zu einem Allergologen oder deine Uniklinik gehen und versuchen Tests auf Nickelallergie, Hefeallergie, Schimmelpilzallergie zu bekommen.

Kannst Du dir da nicht Verstärkung mitnehmen? Einen Freund oder Verwandten? Diese Hautausschläge nach Bier deuten doch stark auf eine Allergie hin. Eigentlich dürfte man dich da nicht abwimmeln. Manchmal kann der Allergologe diese Tests nicht machen oder bei der KK nicht abrechnen und deshalb kommt man nicht weiter. da muss man eventuell einen anderen Allergologen suchen.

2. Ausgehend von dieser Kartoffeldiät rausfinden, was Du nicht verträgst. Da Du ja schon ne Heisse Spur hast, kann es ja wohl nicht so schwer sein.

Grüsse
derstreeck

Von Natur aus irgendwie unfähig zu arbeiten und zu lernen

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.787
Seit: 26.04.04
Hallo Antwortfrage,

Ich werde aber nächste Woche nochmal Tsh, ft3 und ft4 untersuchen lassen
wenn schon, denn schon... bitte die Antikörper TPO-AK, Tg-AK und TRAK bei der Blutuntersuchung nicht vergessen. Ohne diese kann keine aussagefähige Diagnose gestellt werden.

Liebe Grüße,
Malve


Optionen Suchen


Themenübersicht