Farben meiner Seele

24.08.12 22:04 #1
Neues Thema erstellen
Farben meiner Seele

Karde ist offline
Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Hallo liebe flower

Ein neuer Weg--- Wozu sind die Füsse da..

hier etwas dazu. Wie schön war die Zeit mit den ruhigen Strassen.
HERZENSGRUESSE
KARDE
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Farben meiner Seele

flower4O ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.930
Seit: 18.09.07
Liebe Karde,
ganz herzlichen Dank für das Video.

alles Liebe
flower4O

Farben meiner Seele

Wildaster ist offline
Beiträge: 5.642
Seit: 18.03.12
Liebe flower40

ich habe mir noch einmal das mir deiner Schwiegermutti durchgelesen und es geht mir nicht aus dem Kopf.

Es ist schon sehr traurig ,dass sich nach so vielen Jahren das Klima zwischen euch nicht verändert hat,hast du ihr doch ein Enkelchen geschenkt und bist die Frau ihres Sohnes.

Habt ihr denn in Ruhe und alleine einmal darùber gesprochen?Was sagt denn dein Flowermann dazu,mùsste er dir nicht den Rücken stärken?

Also ich wùrde darunter sehr leiden und es würde mich auch bedrücken.
Wenn sich nichts åndert,håtte ich flowertochter und flowermann allein hingeschickt.
Vieleicht ist es so verfahren ,dass sie die Kurve nicht mehr bekommt und auch leidet?
Fahr doch einfach mit einem Blumenstrauß und Eierlikōr hin und versuche die Situation zu entspannen.

Ich drùcke dir die Daumen

Liebe Grüße von Wildaster
__________________
Wir haben Fröhlichkeit nötig und Glück,Hoffnung und Liebe.( Vincent van Gogh)

Farben meiner Seele

flower4O ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.930
Seit: 18.09.07
Liebe Wildaster,
ganz herzlichen Dank für Deine liebevollen Worte.

Es ist sehr traurig, da stimme ich Dir zu.
Es ist eine Geschichte für sich liebe Wildaster.
Es interessiert sie nicht, daß ich die flowerfrau von ihrem Sohn bin.
An mir zeigt sie wenig Interesse.
Eigentlich hat sie viele Jahre nur an mich herumgemeckert.
Ich konnte ihr nichts recht machen, egal, was ich machte oder tat.
Anfangs in den ersten Jahren unserer flowerehe bin ich mit flowermann
noch mitgefahren. Wenn er den Raum verließ und er das nicht mitbekam,
hat sie mich angemeckert. Und wenn er wiederkam und den Raum be-
trat, war sie ganz höflich zu mir.
Nach Jahren fuhr ich nicht mehr mit.
Es gab vor Jahren ein Gespräch zwischen ihr und mir. Bin hingefahren,
weil ich diesen abweisenden jahrelangen Zustand in Ruhe einmal
besprechen wollte.
Es gibt keine Chance für mich und es gab niemals eine Chance für
mich.
Vielleicht schreib ich irgendwann ein andermal mehr dazu.
Im Moment möcht ich die für mich damit verbundenen Erinnerungen ruhen lassen, es wühlt zuviel auf.
Im Moment und in den nächsten Tagen möcht ich mich auf flowerfamilien-
leben einlassen und das, was belastet etc. dort stehen oder ruhen lassen in mir, wo es seinen Seelenplatz gefunden hat, um nicht immer wieder
in meiner Erinnerung aufzutauchen.
Mit Flowermann besprach ich die Situation bzw. das, was ich von ihr
seit vielen Jahren erlebe. Seine Antwort darauf ist, daß er weiß, daß sie
nun mal so ist, wie sie ist und er sie nicht anders kennt.
Er fährt höchstens, wenn überhaupt, alle vier bis acht Wochen, wenn
überhaupt, zu ihr und kommt von dort immer recht aufgedreht wieder.
Ich lass ihn dann einfach in Ruhe und es legt sich bei ihm von alleine
wieder.
In dem Gespräch, daß ich vor Jahren mit ihr führte, gab sie mir ohne
wenn und aber zu verstehen, und das äußerst deutlich, daß sie eine
gute Mutter sei für ihre Kinder und wenn sie das für ihre Kinder sei,
sei sie das schließlich auch für uns (also zwei Schwäger und für mich).
Sie habe immer ihr Bestes gegeben.
Und das, was ich ihr von mir erzählte, also wie ich das an ihrer Seite
auf mich bezogen auf mich erlebte, stritt sie ganz vehement ab.
Einerlei Einsicht von ihr zu erwarten.
Hab mich einfach nur darum bemüht, ihr nett und freundlich zu sagen, daß ich gern mal einfach so vorbekommen würde, um vorbeizuschauen oder einfach mal, um mich zu unterhalten.
Und ich mich freuen würde, wenn ich auch mal was von mir erzählen
dürfe und sie mir zuhören würde
Keine Chance liebe Wildaster.
Im Dorf traf ich sie ab und zu mal beim Einkaufen und meistens war sie
dann am Reden mit Leuten aus dem Dorf, die sie beim Einkaufen traf.
Und da ich so nicht an ihr vorbeigehen wollte, bin ich hin, um einfach auch
nur ein bißchen mitzureden an dem wunderschönen Plausch.
Sie bezog mich nie mit ein und ich stand da wie "ein fünftes Rad am Wagen"... so daß ich dann nach einiger Zeit immer wieder wegging.
Sie ist über den Mann ihrer ältesten Tochter auch nur am Meckern und mit ihm auch nur.
Er kann machen, was er will; es wird ihr nie gut genug.
Ihre älteste Tochter wurde mit 17 Jahren schwanger, heiratete mit 18.
Sie hat ihm das indirekt immer wieder recht deutlich zu verstehen gegeben.
Sie scheute in zurückliegenden Jahren auch nicht davor, ihn arg "herunterzuputzen"....
Nun ist sie älter geworden.... und einigermaßen ruhiger mit ihren Bemerkungen, so daß dort wenigstens Ruhe eintritt.
Sie läßt jedoch Situationen, die sich ihr nun mal in der Begegnung zu mir
ergeben, nicht aus, um mir mal wieder ganz deutlich zu machen, was sie von mir hält und dieses Deutlichmachen hat mir gegenüber recht wenig
mit Zuneigung zu tun sondern eher mit abweisendem Verhalten.
Sie schaute mich Weihnachten beim Sprechen, wenn das überhaupt mal vorkam, nur ganz, ganz kurz an und weg war ihr Blick.
Flowertochter schaute sie recht lang an und war ihr zuliebe sogar bereit,
nicht nur von sich selber zu erzählen.
In den letzten drei, vier oder fünf Jahren (genau weiß ich das nicht mehr, es kann auch länger sein) war ich nicht mehr bei flowerschwiegermutter.
Und ich hab dieses Jahr gedacht: naja, ich geh mal wieder hin... in der Hoffnung, daß sich bezogen auf ihr Alter ihre Haltung mir gegenüber evtl.
ein weniglich geändert hat.
Es gibt nun mal Menschen, liebe Wildaster, die leben ihre Innere nicht gerade doll vorhandene Zuwendung zum Mitmenschen so, wie sie es innerlich
abweisend empfinden.
In der Familie von flowermann wurd ich von Jahr zu Jahr immer stiller
All die Jahre, seitdem ich sie kenne, kam nicht einmal die Frage von ihr,
wie es mir geht. Hab auch noch nie gehört, daß sie ihre Kinder fragt, wie es ihnen geht oder ihnen zuhört. Sie ist diejenige, die redet.
Ich schenkte ihr ein Enkelchen, das stimmt.
Werd nie den Augenblick vergessen, (ich war im Krankenhaus und hatte
unserer liebsten flowertochter das Leben geschenkt) als flowerschwiegermutter mit ihrem Mann kam. Sie kam zuerst ins Zimmer
und dahinter flowerschwiegervater. Ihre ersten an mich gerichteten Worte waren: wie siehst Du denn aus. Geh mal duschen und zieh Dich vernünftig an und was hast Du da für alte Hausschuhe unter Deinem Bett stehen.
Da muß man sich ja schämen, wenn Du Besuch bekommst.....
Ich lag sechs oder acht Wochen, bevor flowertochter auf die Welt kam, im Krankenhaus. Hatte frühzeitige Wehen und Blutungen hatten eingesetzt.
Flowervater war ganz plötzlich tödlich verunglückt.
Flowermann und ich hatten viele, viele bange Stunden und Tage im Krankenhaus.
Damals gab es kein Wort von Flowerschwiegertochter darüber.
Sie schaute bzw. schaut nur nach dem Äußeren, das Innere interessiert sie nicht.
Ich kenne sie nicht anders.
Ich möchte flowertochter mit meinem ganzen Herzen begegnen und wenn ich das flowerschwiegermutterthema wieder zu nah heranhole, bleibt es erst mal wieder im Kopf haften und ich brauch dann wieder einiges, um es gut
einzupacken und in die richtige Seelenschublade zu stecken, damit es
sich dort ausruhen kann.
Ich kann bestimmte Situationen in meinem Leben nicht ändern. Sie sind so, wie sie sind und das, was mir bleibt in meinem Seelenleben ist, mich
für mich selber darum zu bemühen, meinen Frieden zu finden mit
diesen bestimmten Situationen. Ich will nicht, daß sie mich aufzehren oder
mich an bestimmte Menschen binden.
Was meine flowerschwiegermuttersituation angeht, wünsch ich ihr alles
Liebe. Mehr kann ich für sie nicht tun.

Danke für Dein Daumendrücken.

Flowerschwiegermutter ist nun alt geworden über all das, was ich mit ihr
erlebte. Sie ist nun schon über 80 und wird nächstes Jahr 85.
Und ich hab mich erschrocken, als ich sie wiedersah.
Sie ist alt geworden und sie hat große Probleme mit ihrem Rücken, was mir sehr leid tut.
Sie hat viel mitgemacht in ihrem Leben liebe Wildaster.
Ein Mensch wird nicht nur einfach so.
Sie wuchs mit ihren Geschwistern alleine mit ihrer Mutter auf.
Der Vater starb im ersten Weltkrieg und die Schwiegermuttermutter
mußte schauen, wie sie ihre Kinder großbekam.
Sie mußte mit 14 im Krankenhaus arbeiten, um Geld zu verdienen.
Dort mußte sie in der Küche helfen und den kranken Menschen im Krankenhaus. Sie tragen etc.
So, nun hab ich genug davon erzählt und es ist gut so, wie es ist.
Sie wird von ihren Kindern sehr geliebt.

Nehm Dir liebevolle Zeit für Deine lieben Kinder und Deine lieben Enkelchen.
Sie werden es zu schätzen wissen und sich geliebt fühlen.


alles Liebe
flower4O

Farben meiner Seele

Karde ist offline
Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Liebe flower
es tut mir immer leid, wenn ich von jemandem vernehme wie das Verhältnis zur Schwiegermutter nicht gut ist.
Ich hatte ja nie eine richtige Schwiegermutter nur "fast". Mit ihr kam ich sogar besser aus als ihr eigener Sohn mit dem ich über 8 Jahre zusammen war. Habe sie vor einem Jahr nach sehr langer Zeit wieder mal angerufen-sie freute sich, und ich darf auch zu ihr jederzeit in die Ferien. Dies ist für mich aber nicht einfach so möglich-wenigstens vorläufig, darum kann ich auch nicht einfach so schnell irgendwohin. Ich bin ja aus sehr empfindlich auf Gerüche, und da kann ich nicht bei jemandem sein, der einen "normalen" Haushalt mit Parfum etc. hat. Kann ja auch wieder besser werden.
Mit ihrer richtigen (ex)Schwiegertochter die 2 Töchter hat, hat sie aber auch ein anderes Verhältnis als mit mir-die hat auch ganz andere Interessen.
Das mit dem dabei sein und sich als 5. Rad spüren kenne ich auch aus anderen Beziehungen. Es gibt da für mich Unterschiede, ob mich jemand emotional nicht dabei haben will-oder ob ich mich nicht angenommen fühle. Es war für mich jeweils wichtig was zutraf.
Wünsche Dir eine gute Nacht.
HERZENSGRUESSE
KARDE
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Geändert von Karde (28.12.12 um 01:53 Uhr)

Farben meiner Seele

Wildaster ist offline
Beiträge: 5.642
Seit: 18.03.12
Liebe flower40

ich danke dir,dass du eure Situation beschrieben hast und hoffe,dass ich dich nicht so sehr mit meinen Fragen aufgewùhlt habe.

Ich glaube ich stelle zur Zeit zu viele Fragen
Aber wenn du ( ihr ) schreibt,interessiert es mich sehr und beim Nachdenken kommen die Fragen.

Man lernt aus den Beitrãgen sich zu analysieren,was fùr ein Typ man selbst ist.
Habe natùrlich sofort meine Schwiegertochter gefragt,wie sie mich wahrnimmt.

Ihre trockene Bemerkung war,dann würde ich dir nicht meine Kinder sooft anvertrauen wenn es nicht stimmen würde.
Wir hatten auch schon andere Zeiten,aber ich sprach es immer an und blieb wie ich bin,denn auch ich sollte mich åndern,also nach den Kindern richten.

Das Traurige daran ist,dass ihr Mann ,mein Großer,der Papa meiner Enkelchen keinen Kontakt mit mir hat und mōchte.
Aus verschiedenen sehr traurigen Grùnden.Es war und ist eine harte Zeit ,aber ich bin eine liebe Mutti die ihre Kinder liebt und es auch signalisiert.

Heute ganz frùh schrieb ich dir sehr lang ùber meine Mutti,was sie in ihrem Leben für schlimme Dinge erlebte und trotzdem ein herzensguter Mensch geblieben ist,aber ich lōschte es wieder.

Liebe flower40ich hoffe,dass wir nicht so verbittert werden wie deine Schwiegermutti und weiter offen und herzlich auf andere zugehen können.

Liebe Grüße Wildaster
__________________
Wir haben Fröhlichkeit nötig und Glück,Hoffnung und Liebe.( Vincent van Gogh)

Farben meiner Seele

flower4O ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.930
Seit: 18.09.07
So wünsch ich mir nun einfach nur mal eine halbe Stunde Ruhe
und Zeit für mich zwischendurch und es ist äußerst schwierig.
So lieb ich mir den Sommer, wenn alles mehr verteilt ist,
mal draußen und mal im Haus.
Flowertochter wollte Fernsehen im Wohnzimmer und ich bat sie,
ins Arbeitszimmer zu gehen, weil ich einfach hier oben ein bißchen
Ruhe haben möchte
Flowermann ist nun zu ihr runter, er kommt gleich wieder.
Hab ihm gesagt, ich will einfach nur ein bißchen Ruhe haben.
Beim Saunieren kehrt auch keine Ruhe ein, es ist einfach alles
viel zu voll. Viele machen Urlaub und suchen beim Saunieren ihre
Ruhe. Von einer Frau wurd ich in der Umkleide "angeschnautzt".....
sie mußte wohl Dampf ablassen und ich kam ihr gerade recht....
Es ging um einen Eimer, den sie in die Tür stellte zum Saunabereich
hin. Und jeder, der dort vorbeikommt, kann Einsicht nehmen in
den Umkleidebereich der Frauen. Sowas braucht ich echt nicht....
Ruckzuck wurd das Teil von mir entfernt, die Tür ging zu und es
kam die "Schnauze" von ihr rüber.... übelst hab ich nur gedacht
und das alles wegen einem Eimer und der Durchsicht.
Soll sie sich andere suchen zum Dampfablassen.....
Es gibt wohl unterschiedliche Menschen...
sehr, sehr nette, die äußerst höflich sind und
welche, die einfach meinen, es müsse nach ihrer Nase gehen....
Und als solchen Feiertagen staut sich wohl so manches auf.
Der Saunabereich ist in einer Sportstätte untergebracht.
Und es ist alles voll dort. Leute, jede Menge junge Leute, die nicht
wissen, was sie machen sollen oder wollen.... und einfach nur ihre
Zeit abhängen und sehr laut dabei werden in dementsprechender
Umgangssprache.
Ich bin froh, wenn die nächste Woche vorüber ist und dann alles
wieder seinen gewohnten Gang geht und jeder wieder seine Aufgaben
zu erledigen und zu bewältigen hat.
Selbst beim Autofahren kleben sie einem hinten auf der Anhänger-
kupplung und mich wundert es dann, warum das Auto plötzlich
langsamer wird und das von ganz alleine.
Wenn jemand hinten so dicht kleben will, fahr ich meist noch langsamer.
So, als hätten zwei Autos plötzlich intensivste Anziehungskraft.
Drängler nennt man doch diese so wundersamen Anziehautokleberfahrer.
Was müssen sie für eine Drangsal in sich tragen diese Drängler.
Alles immer huschhusch und es geht ihnen nicht schnell genug.
Nun fröhn ich wieder ein weniglich meiner Lieblingsbeschäftigung,
zumindest einer davon, und setz mich zum Schreiben hin und es wird
alles ruhiger innen der der Seele.
So werd ich dann wohl ein- oder zweimal eine ruhigere Hotelsauna
aufsuchen, die es hier in der Nähe gibt. Der Eintritt ist dort zwar
wesentlich teurer, aber so bin ich wenigstens von bestimmten
befreit.

Mal schauen, was es sonst noch heute Abend gibt.
Bin und werd wohl früh schlafen gehen.
So hat flowertochter noch Zeit für sich im Erdgeschoss unseres
Hauses und sie kann tun und machen, was sie will.
Gestern war sie noch on Tour.
Als ich gestern Abend wiederkam, lag von Flowermann ein Zettel auf
dem Küchentisch mit dem Hinweis, daß er schon zu Bett sei.
Flowertochter-Zettel lag daneben mit dem Hinweis, sie sei on Tour.
Und als ich ins Bett ging, legte ich Zettel Nr. 3 dazu mit dem Hinweis,
daß ich nicht on Tour sei und mich wohl niemand höre und ich nun
schlafen gegangen sei.

Wünsch allen einen liebevollen Freitag.
Vielen Dank fürs Zuhören
und ich kann es echt nur empfehlen, sich hinzusetzen und sich das
eine oder andere von der Seele zu schreiben...
anstatt woanders Dampf abzulassen. Das Letztgenannte ist echt übelst.
Freu mich morgen aufs Sporten.
Den Handgelenken geht es nun besser und so werden morgen wieder
Hanteln gestemmt.
Will ja nicht mit 70 einen Rollator schieben sondern noch Liegestützen
machen können oder flowermann hochheben und ihn an die frische
Luft setzen, wenn er mal wieder rumröselt.....
Er ist nun seit einigen Wochen sehr aufmerksam, liebevoll, fürsorglich
soweit ihm all das möglich ist und giftet nicht mehr soviel rum....
Das Gift hat er wohl irgendwo zwischen Wohnwagen und Flowerfamilien-
haus gelassen.
So ist es nun viel, viel leichter im Zusammenleben.
So möge jeder Mensch für sich selber entscheiden, wann und wo und
wie er oder sie sich liebevoll, aufmerksam, nett, freundlich seinen oder
ihren Mitmenschen gegenüber verhält.
Das Gift, was man in sich trägt, und davon nehm ich mich nun nicht
aus, kann man entgiften.
Und Entsäuern geht übrigens auch ganz gut.
Und immer schön positiv denken.
Und es wird schon alles gut werden, ganz bestimmt.
Und weiterhin durchhalten bei allem, was das Leben einem so
schenkt und beschert. Auf manche Lebensbescherung könnt ich echt
gut verzichten. Aber das Leben, daß klopft ja vorher nicht an meine
Herzenstür an und fragt mich, ob ich diese oder jene Bescherung des
Lebens gerade gebrauchen kann. Plumps ist das Dingen einfach da
und liegt wie ein unausgepackter Weihnachtslebensbrocken da.
Da pack ich dann mal ein Schleifchen drum und mach einen
Hulla-Hopp-Tanz dabei. Diese Hulla-Hopp-Reifen meine ich nun.
Sie werden ja auch gerne genommen, damit die Taille schlanker wird.
Und ich mach das dann, damit die Lebensbrocken und manchmal sind
das echte Lebenskotzbrocken - sorry - schlanker werden. Vielleicht
hilft es dann.
Und manchmal ist alles so superleicht im Leben und es fließt und läßt
sich trällern und alles gelingt so lebenslustig und aus lauter Herzensfreude
und Herzenswärme so von ganz alleine.
Manchmal sind das schon Balanceübungen.
Und vorhin hab ich eine Balanceübung gemacht, die mir nun ganz gut
gelingt. Hab das Flowermann gezeigt und er war ganz begeistert und
sagte mir, ich könne mich echt beim Wiener Opernball damit bewerben.
Es säh wahnsinnig toll aus. Daraufhin sagte ich ihm: die würden sich
bestimmt alle um mich reißen.
Und wir haben so herzlichst gelacht.
Lachen macht das Leben froh
wie der Mops im Haferstroh.
So, und nun gehts mit Bändchen fröhlichster Farben im Lebensrucksack
weiter und alles was da nun noch so rumgrummelt in der Woche, die
noch bei manchen Menschen Urlaubswochen sind, wird liebevoll eingepackt
und zugeschleifelt und bekommt ein Pappnäschen auf und natürlich
auch ein Liebeshütchen, so eines in pink-rosa-gelb oder giftgrün-orange.....
naja, muß noch mal überlegen
und ich kann die Bändels ja auch vor Ort zusammenbinden.
Und das Giftgarn lass ich einfach irgendwo liegen und tue so, als wüßt
ich nicht, wo es wäre..... oder irgendwie anders... ach, mir fällt schon
was ein, ganz bestimmt.
Es wird schon werden.

Alles Liebe mit dem Liebeshütchen
und die Bonbons kommen ins Tütchen.

alles Liebe
flower4O

Farben meiner Seele

flower4O ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.930
Seit: 18.09.07
Wünsch mir heute selber einen liebevollen Tag.

Wünsch allen, die hier vorbeischauen, einen liebevollen Tag.

In der Ruhe liegt die Kraft.
Und momentan da brauch ich mal eine halbe Stunde Ruhezeit
für mich.
Wenn man sich immer wieder über die Füsse läuft in den
Räumlichkeiten des Winters, wird es manchmal schon recht
eng und die Füsse suchen einen anderen Weg.
So Feiertage haben es in sich und lassen grüßen und laden
ein zum Erholen für den Alltag.

alles Liebe
flower4O

Farben meiner Seele

Karde ist offline
Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Zitat von flower4O Beitrag anzeigen
Wenn man sich immer wieder über die Füsse läuft in den
Räumlichkeiten des Winters, wird es manchmal schon recht
eng und die Füsse suchen einen anderen Weg.
Liebe Flower
auch ich wünsche Dir einen liebevollen Tag.
Für mich waren sehr interessante Zeiten um zu lernen auf Engem Raum miteinander auszukommen die Zeiten wo ich zu 3 oder zu 5 auf kleinen Seglern auf dem Meer war. Da kannst nicht ausweichen, fremde Menschen und jeder muss sich auf den anderen verlassen können. Waren sehr schöne, lehrreiche Zeiten. Da konnte man nicht nachtragend sein oder schmollen, Probleme wurden sofort gelöst, so dass alle Zufrieden waren.
HERZENSGRUESSE
KARDE
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Farben meiner Seele

flower4O ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.930
Seit: 18.09.07
Liebe Karde,
vielen Dank für Deinen Beitrag (s. 465).
Es freut mich, daß Du Dich mit Deiner "fast"Schwiegermutter so gut
verstanden hast bzw. verstehst. Und schön, daß Du zu ihr kommen
kannst in den Ferien.
Vielen Dank, daß Du Dir Zeit nimmst, mir aus Deinem Leben zu
erzählen, was ich sehr zu schätzen weiß.
Und ich find es wertvoll, sich darüber auszutauschen.
Und es ist so wertvoll, Vertrauen zueinander zu finden.
Danke dafür.

Vertrauen ist eine Oase im Herzen, die von der Karawane des Denkens nie erreicht wird.
(Khalil Gebran, 1883-1931, libanesisch-amerikanischer Maler, Philosoph und Dichter)

Und die Karawane des Denkens kann so lang, lang sein.
Denken geht auch mit Gedanken einher.
Und auch die Karawane der Gedanken kann so, so lang sein.
Gerade fällt mir das Masada-Video ein. Stell ich mir vor, mich dort
oben aufzuhalten und mir von dort die bis in den Horizont reichende
Karawane der Gedanken/des Denkens zu sehen.

alles Liebe
flower4O


Optionen Suchen


Themenübersicht