Es waren alles Irrwege ...,

26.07.12 17:48 #1
Neues Thema erstellen
Es waren alles Irrwege ...,
Nyota
Themenstarter
Zitat monsterbird:
"weil es mich wahrscheinlich überleben würde"

Aus diesem Grund hatte ich vor 2 Jahren meine letzte, sehr kranke und sehr pflegebedürftige Katze einschläfern lassen, damit sie nicht im Tierheim leiden muß.
Ich vermisse sie sehr.

Es waren alles Irrwege ...,

Karde ist offline
Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Zitat von Darkness Beitrag anzeigen
Aus diesem Grund hatte ich vor 2 Jahren meine letzte, sehr kranke und sehr pflegebedürftige Katze einschläfern lassen, damit sie nicht im Tierheim leiden muß.
Ich vermisse sie sehr.
Darkness, auch ich musste im 2008 eine erst 5 Jährige Katze einschläfern lassen, ich war damals zu schwach um sie zu pflegen, aber sie war auch sehr sehr krank. Heute würde ich sie bis zum Tod pflegen, denn ich bin wieder etwas stärker geworden. Zuvor im 2005 und 2007 sind zwei meiner Katzen im Alter von 17 und fast 20 Jahren bei mir zuhause gestorben.
Jede Katze ist speziell, und ich finde es sehr schön, dass Du Tiere gern hast.
Das Herz eines Menschen der Tiere liebt kann nicht zu Stein werden.

Es waren alles Irrwege ...,
Nyota
Themenstarter
Zitat von Karde Beitrag anzeigen
...
Das Herz eines Menschen der Tiere liebt kann nicht zu Stein werden.
*seufz*
Dann hoffe ich doch, daß das Druckgefühl in meiner Herzgegend wieder verschwinden wird, weil es nicht von einem Stein herrührt.

Es waren alles Irrwege ...,

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.133
Seit: 07.04.10
Bestimmt verschwindet dieses Druckgefühl irgendwann...weise Menschen wissen, dass sich immer alles ändert (ich nicht unbedingt).

Ich hätte dir gerne ein schönes Bild, das diesen wegrollenden Stein symbolisiert, reingestellt - habe leider keins gefunden..

ciao,mb
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)

Es waren alles Irrwege ...,
LieberTee
Liebe Darkness,

ich freue mich, dass hier so viel los ist in Deinem Thread und Du Dich ein wenig öffnen kannst. Vielleicht ist es der erste Schritt, Deine Kontaktstörungen zu überwinden? Das wäre schön.

Ja und ich gebe Karde vollkommen recht, wenn Du Deine Tiere lieben konntest, dann hast Du auch Liebe in Dir. Die Idee, mit einem Hund aus der Nachbarschaft spazieren zu gehen ist einmalig, damit hilfst Du vielleicht sogar jemand anderem, der nicht mehr so gut zu Fuß ist, und dem Tier dazu, dass dadurch an die frische Luft kommt und wieder Neuigkeiten erschnüffeln kann.

Auch Dir selber machst Du eine Freude damit. Versuche es, den Schritt zu gehen und die Menschen, an die Du da denkst, einmal anzusprechen. Ich wünsche Dir, dass es klappt und Du ein wenig Freude wieder erleben kannst.

Kannst Du mit Deinen Nachbarn darüber reden, dass Du im Moment unter Depressionen leidest? Viele Menschen sind gar nicht so schlecht. Ich habe die Erfarhrung gemacht, dass wenn ich zeige, dass ich auch schwach sein kann und es mir schlecht geht, dann bekam ich sehr schöne Rückmeldungen gar keine Ablehnung.

Versuche es und sage wie es Dir geht, dann benötigst Du vielleicht auch nicht mehr so viele Schutzstacheln.

Lieben Gruß
LieberTee

Es waren alles Irrwege ...,
Nyota
Themenstarter
Zitat von monsterbird Beitrag anzeigen
...

Ich hätte dir gerne ein schönes Bild, das diesen wegrollenden Stein symbolisiert, reingestellt - habe leider keins gefunden..

ciao,mb
Ich beschäftige mich mit Bild-Bearbeitung am PC.

Vielleicht hast Du mir da einen guten Tipp gegeben:
nämlich in den nächsten Tagen zu versuchen, einen wegrollenden Stein "künstlerisch" darzustellen.

Danke für die Idee.
Es kann allerdings ein wenig dauern.

Es waren alles Irrwege ...,
Nyota
Themenstarter
Zitat von LieberTee Beitrag anzeigen

Kannst Du mit Deinen Nachbarn darüber reden, dass Du im Moment unter Depressionen leidest?

LieberTee
Es hört sich vielleicht seltsam an, aber ich lebe hier in einer Wohn-Anlage zwischen Polen, Russen, Türken, Afrikanern und anderen Nicht-Deutschen.
Ehe ich hierher zog, wußte ich das nicht.
Es ist aber nicht unangenehm.

Niemand würde mich indes verstehen -, was meine psychischen Störungen angeht.
Allein schon von der Sprache her verstehen sich viele nicht einmal untereinander.

Es waren alles Irrwege ...,

Karde ist offline
Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Zitat von Darkness Beitrag anzeigen

Vielleicht hast Du mir da einen guten Tipp gegeben:
nämlich in den nächsten Tagen zu versuchen, einen wegrollenden Stein "künstlerisch" darzustellen.
Liebe Darkness

ja, das ist eine gute Idee,
mache das bildlich, was da in Deinem Herzen vor sich geht

Ganz herzliche Grüsse
KARDE

so, nun muss ich aber mal Schluss machen und wieder ins Bett, ich bin schon etwas müde
Schlaft gut

Geändert von Karde (07.08.12 um 21:03 Uhr)

Es waren alles Irrwege ...,
LieberTee
Liebe Darkness,

vielleicht könntest Du ein paar Tipps über Bildbearbeitung weitergeben. Ich habe da leider überhaupt keine Ahnung und bewundere immer Deine künstlerischen und ausdrucksvollen Avartars. Dein neues Bild gefällt mir auch sehr gut. Wie hast Du das hinbekommen? Malst Du es?

Lieben Gruß
LieberTee

P.S. Jetzt sehe ich Deine Tränen - gut, weine sie und wenn es bildlich ist, es ist heilsam, wenn Die Gefühle sich zeigen.

Geändert von LieberTee (07.08.12 um 21:02 Uhr) Grund: P.S.

Es waren alles Irrwege ...,

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.133
Seit: 07.04.10
Hallo Darkness,

Hm...so eine kosmopolitische Wohngegend!

Klingt interessant, aber vielleicht tatsächlich nicht so sehr nach Austausch über "Innerstes"....hm?

Ich glaube, ich würde viel beobachten....
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)


Optionen Suchen


Themenübersicht