Die Sucht der Gedanken

22.07.12 22:03 #1
Neues Thema erstellen

DerNeue ist offline
Beiträge: 32
Seit: 12.05.12
Hallo!!
Ich leide seit fast 2 Jahren unter immer wieder kehrenden Magen Darm Beschwerden, klinisch und organisch bin ich gesund, es wird vermutet das ich psychisch instabil sei. Zumindest das diese Syntome wie, extreme Bauchschmerzen, Durchfall, Blähungen, Aufstossen, von der Psyche unterbewsusst gesteuert wird)
Monatelang beschäftige ich mich mit diesem Thema, gehe zum Psychologen, hab diesen auch schon gewechselt. aber ich komm nicht vorran, weil mir sozusagen den Tritt in den Arsch fehlt.
Anstatt stärker werde ich immer schwächer und ziehe mich immer mehr zurück, Obowohl ich DAS GEGENTEIL möchte!!!!

Tief in mir drin, sagt die Stimme, das ich weggehen soll Party machen, Freunde treffen, freunde nachhause kommen lassen, zu freunden gehen. Aber genau DAS schaff ich alles NICHt .


Täglich beschäftigen mich die Fragen:


wieso schaffe ich es nicht nachdem ich etwas negatives über einen Freund von mir gehört habe, nicht mehr 100 Porzent hinter ihm zu stehen. (zb. X sagt zu mir das Y dick ist, dann kommt unterbewusst so ein schamgefühl auf, mir macht es eigentlich nichts aus das er dick ist, bis zu dem Zeitpunkt an dem es erwähnt wird.) Das muss sich ändern!!!!

wieso kann ich keinen Freund zu mir nachhause einladen?!
wieso gehe ich nicht zu einem Freund?

Wieso schaffe ich es nicht am Wochenende in die Disko oder mit Freunden wegzugehen? / Ich möchte sogern wieder weggehen, ich hätte sogar freunde die mich mitnehmen würden, aber wenn ich mit diesen mitgeh fühl ich mich so verletzt (die nehmen mich doch nur mit weil ich sonst keine freunde hab, oder weil ich eine null bin) und dann wenn es Problemme mit meinem Magen gibt, mache ich mich selbst fertig (Glaubenssätze wie "Schau ich sagte doch das es nicht klappt, aber du musstest es ja aussprobieren jetz aber rasch nach Hause"

Wieso schaffe ich es nicht einfach so ein schleimbolzen zu werden? / Klar ein richtiger Schleimer will ich auch nicht werden, aber man kennt es doch so ein bisschen den Frauen komplimente machen (Ich will sie nicht aufreißen sondern einfach nur glücklich machen)

Wieso schaffe ich es nicht, einfach das zu tun was ich will?

Wieso muss ich mir immer NACH dem Treffen eines Freundes / Menschen 1000 Gedanken machen und tagelang darüber nachdenken was besser hätte sein können oder was ich nicht machen hätte sollen.

Wieso kann ich meinen Inneren Schweinehund durch all dis, nicht überwinden? Ich will mich ändern, schaffe es aber nicht.
Und wenn ich ihn überwinde, wenn ich mich zum Beispiel mit einem Freund treffe, warum ist der Bedarf danach gleich so satt? Es fühlt sich so an als wär dieser eine Freund zu treffen so als hätte ich jeden anderen Freund auch getroffen.



Ich bin so ratlos, so machtlos. Gebt mir bitte einen oder zwei gute Tipps.
Bitte..

Danke

Die Sucht der Gedanken

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.678
Seit: 10.01.04
Hallo Der Neue,

Symptome wie, extreme Bauchschmerzen, Durchfall, Blähungen, Aufstossen,
Ich glaube überhaupt nicht, daß diese Symptome psychische Ursachen haben! - Was ich schon glaube: daß sie dazu führen können, daß man sich zurück zieht, weil das ja eher "intime" Probleme, bei denen die Toilette in der Nähe sein sollte, sind. Und wenn das andauert, entstehen auch Mängel an Vitaminen und Spurenelementen, die wiederum zu allen möglichen weiteren, auch psychischen Problemen führen können.

Schau' Dir nur mal als Beispiel die Symptomenliste bei einer chronischen Histaminintoleranz an:
HIT > Symptome

Wenn ein Mensch mit solchen Problemen dann "psychologisiert" wird und immer wieder nach Ursachen in der Psyche sucht, dann entstehen meiner Meinung nach Gedankenkreise, die sehr ungut und schädlich sind, weil sie völlig an den eigentlichen Ursachen vorbei gehen und deshalb so auch keine Lösung bringen.

Was ich vorschlagen würde:

** Alle Intoleranzen anschauen und austesten:
Lebensmittel-Intoleranzen
Symptome, Ursachen von Krankheiten

** Allergietests machen lassen beim Allergologen.
** Einen Darmstatus machen lassen (Kyberstatus):
Fehlbesiedlung im Darm
Für Patienten

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Die Sucht der Gedanken

DerNeue ist offline
Themenstarter Beiträge: 32
Seit: 12.05.12
hey danke für deine Antwort.

Ich hätte dazuschreiben sollen, dass bereits alles kontrolliert wurde. Ich war bereits im Krankenhaus, hab Spiegelungen hinter mir, sämtliche Blut und andere Tests. Wurde auch schon auf Laktose, Fruktose und noch mal etwas getestet.

Zudem ist die Reaktion bei Nahrungsmittel immer unterschiedlich, wenn ich heute zum Beispiel ein Marmeladenbrot esse kann ich es gut verdauen. Esse ich es morgen, kann es sein, dass ich danach 10x zur Toilette springen darf. So ist das mit allem was ich esse, das führte eben schon soweit, dass wenn ich ausser Haus bin, ich nichts mehr esse und wenn dann nur ganz kleine Snacks.

Würde so denke ich, eine Nahrungsmittelunverträglichkeit vorliegen, müssten diese Probleme immer nach dem Genuss aufzufinden sein. ?

Aber ich gebe Ihnen voll recht, dass man quasi auch "krank geredet" werden kann. Dies möchte ich aber nicht Kommentieren, da ich nicht einschätzen kann ob es tatsächlich so ist

Bin verzweifelt.


Optionen Suchen


Themenübersicht