Was mich im Moment traurig macht...

14.07.12 12:56 #1
Neues Thema erstellen
Was mich im Moment traurig macht...

inchiostra ist offline
Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
Hallo LieberTee

nichts gegen meinen Schwan. Schau mal genauer hin, der hat seine Flosse genau hinten. Er stützt sich nicht ab.Und ist nicht frech.

Zu meinen Männern. Ich war schon sehr oft weg. Einmal sogar ein halbes Jahr.
Sie haben nichts gelernt.
Sohnemann bekam gestern schon Panik, als ich erwähnte vielleicht meine Tochter zu besuchen, wo der Freund ausziehen will.
Er hat Angst, das mir etwas passiert usw. Seine autistischen Züge muß ich schon" manchmal " ernst nehmen.

Liebe Grüße von inchi

Was mich im Moment traurig macht...

inchiostra ist offline
Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
Monsterbird bitte sei nicht traurig.

Ist doch nicht schlimm

von inchi

Was mich im Moment traurig macht...

inchiostra ist offline
Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
ich bin traurig, weil ich heute nur Schmerzen hatte wegen der Exfreundin. Dieser vor 2 Tagen löste vieles aus scheinbar.

Dann wollte ich dem Anwalt schreiben. Setzte mich hin und schrieb einen Satz. Da wurde mir fast schlecht und bekam Krämpfe und fing an zu heulen. Dem Darm geht es schlecht.
Es ist alles durcheinander.

Was mich im Moment traurig macht...

Karde ist offline
Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Liebe Inchi
Es tut mir leid, dass Du da so unten durch musst, wie kann ich es nachvollziehen was Du fühlst. Ich schrieb jahrelang nur so Briefe unter extrem wenig Energie und grossen Beschwerden, dieses belastende, emotional aufwühlende Briefe schreiben tut nicht gut.
Hast Du denn irgendeinen Termin für diese Sachen? Ich lernte langsam, dass es mir besser tut, wenn ich mich nach so Begebenheiten wieder etwas ausgleichen konnte, denn wenn ich schwach war, dann haute mich das "nur daran denken" auch immer total um. Ein Arzt riet mir mal so schwierige Briefe nur anzugehen, wenn ich "neutral" dazu stehen könne, so zu sagen als ob ich auch aus einer anderen Perspektive schreibe, sachlich ohne Emotionen, evtl. auch mal das Ganze so anschauen, als ob ich da etwas für jemanden anderen tue. So zu sagen eine Arbeit mache.

Viel Glück, und ärgere Dich nicht und versuche auch nicht allzu traurig zu sein

DAS LEBEN IST ZU KURZ

Herzliche Grüsse
KARDE

Was mich im Moment traurig macht...

inchiostra ist offline
Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
danke liebe Karde weil du mir Mut machen willst.
Ich versuche es noch einmal in ein paar Tagen mit dem Brief.
Da es mir eben wieder schlechter ging, fielen mir die Rescue Tropfen ein.
Warum fällt mir das nur immer so spät ein? Vielleicht helfen die ja.
Ich sehe meine Darmentzündung immer als innere Neurodrmitis. Es ist alles wie aufgekratzt.
Das muß sich erst einmal wieder beruhigen.
Ich bräuchte und brauchte in dem Moment eben etwas Unterstützung und Trost hier. Darüber bin ich auch traurig. Aber wütend bin ich nicht.
Als meine Mutter im November starb da hatte ich die gleichen Symptome, darum weiß ich genau das ich traurig bin.
Traurig, weil mir diese ExFreundin soetwas antut.
Und schon kamen wieder die Tränen.
Ich glaube, diese Traurigkeit unterdrücken tut so weh.
Ich weiß aber nicht wohin damit?

Aber ich werde Morgen versuchen deinen Tipp zu üben. Etwas neutraler an die Sache rangehen. Wie, weiß ich noch nicht.

Liebe Grüße on inchi

Was mich im Moment traurig macht...
LieberTee
Liebe Inchi,

warum versuchst Du denn, Deine Traurigkeit zu unterdrücken? Es ist doch viel besser, sie herauszuweinen, damit der Körper das nicht anders rauslassen muss.

Weinen tut gut, bringt vieles wieder in Fluss. Und hinterher hast Du zwar dicke Augen, aber Du fühlst Dich wie nach einer überstanden Anstrengung oder Krankheit.

Also einfach raus mit der Flüssigkeit und dann ein Tomatenbrot mit Salz, schließlich hast Du gerade was davon rausgeweint. Wenns mir ganz dreckig ging, habe ich immer gerne Tomatenbrot mit Salz, Pfeffer, Zwiebeln, einem Spiegelei drauf und dann noch mit Käse überbacken. Das ist entweder ein Trostbrot oder ein Belohnungsbrot.

Wenn das alles nicht das richtige ist, dann tu Dir was anderes richtig Gutes: z.B. ein schönes heißes Bad, auch mit Salz und/oder einem schönen Duftöl, dazu ein Lieblingsbuch und dann mit den Zehen immer warmes Wasser nachlaufen lassen.

Wenn das dann immernoch nicht hilft, eine schöne heiße Wärmflasche, mollig in ein flauschiges Handtuch wickeln und auf den wehen Bauch legen. Teerezpte kann Dir sicher Karde besser gebenUnd dann ins Bettchen kuscheln.

Gute Nacht und gute Besserung
LieberTee

Was mich im Moment traurig macht...
LieberTee
Zitat von inchiostra Beitrag anzeigen
Sohnemann bekam gestern schon Panik, als ich erwähnte vielleicht meine Tochter zu besuchen, wo der Freund ausziehen will.
Er hat Angst, das mir etwas passiert usw. Seine autistischen Züge muß ich schon" manchmal " ernst nehmen.
Liebe Inchi, ich weiß nicht, wie alt Dein Sohn ist. Aber irgendwann muss er lernen, sein Wohlbefinden von Deinem abzukoppeln, weitestgehend jedenfalls und umgekehrt.
Die Verknotung lässt sich vielleicht nicht mehr zurückverfolgen. Wo fing der Filz an? Aber es ist seine einzige Chance, sonst geht das Pingpong immer so weiter. Für euch beide nicht gut! Autisten brauchen Zeit, um umzulernen, aber es geht!
Nicht böse sein, ist gut gemeint.

Ganz liebe Grüße
LieberTee

Was mich im Moment traurig macht...

Karde ist offline
Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Zitat von inchiostra Beitrag anzeigen
Ich versuche es noch einmal in ein paar Tagen mit dem Brief.
Ja, versuche bis Du in einigen Tagen wieder an den Brief gehst anderes, schönes für Dich zu machen

Zitat von inchiostra Beitrag anzeigen
Da es mir eben wieder schlechter ging, fielen mir die Rescue Tropfen ein.
Warum fällt mir das nur immer so spät ein? Vielleicht helfen die ja.
Ich sehe meine Darmentzündung immer als innere Neurodrmitis. Es ist alles wie aufgekratzt.
Das muß sich erst einmal wieder beruhigen.
Ja, Rescue sind gut, mir halfen die früher auch, ebenso habe ich sie in den letzten Wochen auch wieder genommen.
- wie wärs evtl. mit etwas Kamillentee? Thymian oder Heilerde


Zitat von inchiostra Beitrag anzeigen
Ich bräuchte und brauchte in dem Moment eben etwas Unterstützung und Trost hier.
hier im Forum ? Wie ich von mir weiss ist es sehr schwer bei emotional stark beladenen Angelegenheiten klaren Kopf zu behalten, ich schaffte das oft nicht. Wenn zu viel zusammen prallt, ist es einfach zu viel.

Zitat von inchiostra Beitrag anzeigen
Darüber bin ich auch traurig. Aber wütend bin ich nicht.
Deine Trauer kann ich sehr gut nachvollziehen, aber es wäre wohl auch ok, wenn Du auch auf die Frau wütend bist, oder darüber dass Du niemanden hast, der Dir helfen kann, oder Trost spendet. Manchmal mischen sich wie gesagt die Gefühle, und dann so ist es wenigstens bei mir, ist es die Trauer, die ich vor allem merkte, die lähmte mich aber auch etwas.

Zitat von inchiostra Beitrag anzeigen
Als meine Mutter im November starb da hatte ich die gleichen Symptome, darum weiß ich genau das ich traurig bin.
Traurig, weil mir diese ExFreundin soetwas antut.
Und schon kamen wieder die Tränen.
Bist Du noch traurig über den Tod Deiner Mutter, ein Abschied ist schmerzhaft, evtl. mischt sich das auch noch hinein?
Ja, es ist sehr sehr schmerzhaft wenn einem Menschen verletzen, bei mir war es meine Tante und Schwester, und bis heute kann ich es noch nicht verstehen, warum.
Liebe Inchi, das Leben ist kurz, und Du tust Dir selber weh. Gibt es keine Möglichkeit, dass Du diese Frau emotional gehen lassen kannst?

Zitat von inchiostra Beitrag anzeigen
Ich glaube, diese Traurigkeit unterdrücken tut so weh.
Ich weiß aber nicht wohin damit?
Traurigkeit unterdrücken tut sehr weh, und ich glaube auch, dass es ok ist wenn Du sie zulässt, die Tränen laufen lässt, und gut zu Dir schaust.
Ansonsten zeigt Dir Dein Körper dass Du innerlich aufgekratzt bist.

Zitat von inchiostra Beitrag anzeigen
Aber ich werde Morgen versuchen deinen Tipp zu üben. Etwas neutraler an die Sache rangehen. Wie, weiß ich noch nicht.
---- nicht schon heute, an den Brief gehe erst in ein Paar Tagen, schaue Dir zuerst wieder gut, damit Du etwas Abstand bekommst.
Da kommt mir in den Sinn, als ich mal total Verzweifelt war über eine Angelegenheit mit meinem Beistand, und das Gefühl hatte, da hänge ich 24 std. mit meinen Gefühlen dran, sagte mir eine Freundin folgendes:
Nimm Dir einen Stein od.etwas anderes, das Deinen Beistand symbolisiert und alles was da dazu gehört, und lege ihn draussen in den Garten, lass ihn da draussen mit allem, und sei Du Du im Haus. Wenn Du wieder an ihn denkst---denke dass das beim Stein ist, od.gehe auch dahin, evtl. sei traurig, dann verlass den Ort wieder, und lass die Gefühle da.
So kommen die Gefühle evtl. in Wellen, und dazwischen schau Dir, versuche anderes zu machen.

Evtl. wars auch der Vollmond, der Dich etwas empfindlicher machte, das ist auch ok, dann musst Du beim nächsten Vollmond einfach etwas sorgsamer mit Dir umgehen.

Grüsse Dich herzlich
KARDE

So, nun geh ich wieder schlafen


wachte auf, da ich hoffte Troy sei gekommen, der arme Kerl ist seit 3 Tagen nicht mehr aufgetaucht. Er hat wieder Schmerzen und konnte nicht fressen. Das macht mich traurig

Geändert von Karde (04.08.12 um 03:59 Uhr)

Was mich im Moment traurig macht...

Karde ist offline
Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Da habe ich wieder zittieren geübt, und es wurde sehr lange sorry

Was mich im Moment traurig macht...

inchiostra ist offline
Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
Hallo LieberTee

ich bin dir natürlich nicht böse was du geschrieben hast.
Warum auch? Jeder kann sagen was er denkt.
Ich habe auch fast alles getan was du gesagt hast, außer baden, und zwar schon bevor du es gesagt hast.
Half aber nicht.

Mein Sohn ist 21 Jahre. Das ist im Moment zu kompliziert warum das alles nicht so geht mit ihm. Warte aber auch z.Zt. auf den gerichtlichen Betreuer und erhoffe mir da etwas Unterstützung. Aber auch wieder nicht zu viel, weil das bisjetzt immer in die Hose ging.

Liebe Grüße von inchi und schönes Wochenende


Optionen Suchen


Themenübersicht