Angst vorm Alleinsein bzw. verlassen werden

24.06.12 19:41 #1
Neues Thema erstellen

Jonny2 ist offline
Beiträge: 1
Seit: 24.06.12
Da sich meine ( Nochehefrau zu Zeit in einer Reha befindet unb das schon seit 6 Wochen und Sie noch 14 Tage weg ist drehe ich noch durch aus Angst das ich diese Frau verlieren könnten, weil sie sich einfach nicht meldet zu Zeiten die normal Ausgemacht wahren, ich habe deswegen auch schon tappletten genommen , würde wieder entlassen doch ich bin am ende weis nicht mehr weiter? Wenn Sie sich doch nur melden würde:

Angst vorm Alleinsein bzw. verlassen werden

Oregano ist offline
Beiträge: 63.685
Seit: 10.01.04
Hallo Jonny,

ich nehme an, Deine Nochehefrau ist in einer psychosomatischen Klinik, weil sie schon so lange dort ist?
Der AUsdruck "Nochehefrau" scheint mir darauf hinzudeuten, daß es in Eurer Ehe kriselt?
Kannst Du denn die Zeit des Alleinseins nicht dazu nutzen, etwas zu tun, was Du schon lange nicht mehr gemacht hast?
Oder wie wäre es mit einer Psychotherapie nur für Dich allein?
Ich glaube, Du brauchst Hilfe für Dich; - Deine Frau hat sie ja hoffentlich in der Reha.

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Angst vorm Alleinsein bzw. verlassen werden

Rota ist offline
Beiträge: 2.637
Seit: 22.07.08
ich habe deswegen auch schon tappletten genommen , würde wieder entlassen doch ich bin am ende weis nicht mehr weiter
Hallo Jonny

Dein Posting hat eine Passage, die darauf hindeutet, daß Du etwas gelöscht hast was vielleicht doch wichtig ist für uns zum Verständnis.

Was ist passiert, daß Deine Frau in die Reha gegangen ist.

Wir sollten des weitern langsam vorgehen, damit wir nicht etwas übersehen, was Dir weiterhilft.

Für mein Verständnis ist es wichtig, daß es bei der Reha um eine Maßnahme geht, der eine tiefgreifende Erkrankung vorausgegangen ist.
Was war das?

Wenn Du Hilfe möchtest, mußt Du uns erst einmal weiterhelfen zum Verständnis Eueres Problems.

Ich bin einmal in der Klinik gewesen in der ich nach ein paar Wochen zu der Erkenntnis gekommen bin, gar nicht mehr nach Hause zu wollen. Wenn mein Mann damals nicht regelmäßig zu Besuch gekommen wäre, wer weiß, wo unsere Partnerschaft geendet hätte.

Kannst Du Deine Frau denn besuchen? Habt Ihr Kinder, Familie und Freunde?

Bitte laß Dir Zeit mit der Antwort. Inzwischen kannst Du dir ja mal überlegen, wie Du Euer Zuhause gemütlich machen kannst, so daß Du sicher bist: dahin will sie zurückkehren.

Liebe Grüße
Rota
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Trostblumen.jpg (175,5 KB, 5x aufgerufen)
__________________
Alles Gelingen hat seine Gründe, alles Mißlingen hat sein Geheimnis Joachim Kaiser, Musikkritiker

Angst vorm Alleinsein bzw. verlassen werden
Mimer
Zitat von Jonny Beitrag anzeigen
Da sich meine ( Nochehefrau zu Zeit in einer Reha befindet unb das schon seit 6 Wochen und Sie noch 14 Tage weg ist drehe ich noch durch aus Angst das ich diese Frau verlieren könnten, weil sie sich einfach nicht meldet zu Zeiten die normal Ausgemacht wahren, ich habe deswegen auch schon tappletten genommen , würde wieder entlassen doch ich bin am ende weis nicht mehr weiter? Wenn Sie sich doch nur melden würde:
Lieber Jonny,

kann Deine Situation gut verstehen. Mir ging es auch schon so. Eins verstehe ich aber nicht, warum überlässt Du Deiner Frau allein die Initiative? Geh doch auf sie zu, zeige ihr, dass sie Dir wichtig ist.

Ein Problem sehe ich allerdings darin, dass Du offenbar meinst, ohne sie nicht auskommen zu können. Es klingt nach Abhängigkeit, nicht nach Liebe.

Frag Dich, was Euch verbindet, unabhängig von Deiner Angst und Du wirst vielleicht erkennen, dass Du ihr vertrauen kannst. Wenn es nicht so ist, wen verlierst Du dann? Doch nichts weiter, als eine Illusion. Also fasse Mut und ergreife selber die Initative. Solltest Du dann erfahren müssen, dass Du Dich geirrt hast, bist Du enttäuscht, es ist aber auch ein Ende der Selbsttäuschung.

Wenn Du Dich dem stellen kannst, bist Du frei und kannst neu beginnen. Solange Du in Deiner Angst verharrst, verrennst Du Dich als Ergebnis nur in der Wut nach außen oder Wut gegen Dich selbst. Deine Angst, verlassen zu werden, ist nur die Wut gegen Dich selbst.

Ich habe damals, als es mir so erging, erfahren, dass meine Liebste nur auf mich gewartet hatte. Wie dumm und auch wie stolz ich war, abzuwarten, in Angst zu verharren, anstatt auf sie zu zu gehen.

Also fass Dir ein Herz, was auch immer dabei herauskommt, Du hast nichts zu verlieren, außer Deiner Angst.

Herzlichst
Michel


Optionen Suchen


Themenübersicht