Ich möchte leben

19.05.06 04:40 #1
Neues Thema erstellen
Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
hallo,

es ist zum verzweifeln.
ich würde gerne schon seit vielen, vielen tagen wieder richtig schreiben. so richtig wie früher. aber ich mag einfach nicht.
geht mir doch nicht so viel besser?

aber was mich eigentlich noch viel mehr verzweifelt:
ich bin echt wieder so unten.
mein ganzer rhythmus ist wieder im eimer. ich kann nachts wieder nie mehr schlafen. nachdem ich es doch so schön geschafft habe, bis sogar an die acht stunden nachts zu schlafen.
soll ich wieder das medikament nehmen, welches mich so schläfrig gemacht hat, dass ich überhaupt wieder richtig schlafen konnte?
oder ging es mir deswegen - abgesehen vom schlafen können - so schlecht?

am freitag bekomme ich endlich neues melatonin.
soll ich dann gleich hoch schrauben, so auf 40mg? das habe ich doch mal gemacht und konnte dann mal richtig schlafen.

ach; was ist nur mit mir los?
ich kann auch fast nicht mehr beten.
ich fahre da an meine vorlesung und nerve mich über die leute, welche nicht aufpassen können, wohin sie treten und ich sie deswegen fast umfahre.
ich mag mich fast nicht mehr bewegen, wenn ich mal sitze. es ist zum glück noch nicht so schlimm, so dass ich den liftschalter noch drücken kann. ich mache es einfach nicht gerne, weil jede bewegung schon anstrengend ist. und weil dann das korsett verrutscht.

wenn das so weiter geht, lande ich da, wo alles begonnen hat, als ich dieses kapitel anfing.

das bin nicht ich.

ich war das vor ein paar wochen.
das, bei dem mein akupunktur es unheimlich fand, wie ich bin.
doch so bin ich eben:
fröhlich, lustig, hartnäckig, nicht fluchend, dankbar, heiter, ambitioniert, motiviert, hoffnungsvoll, zuversichtlich, hilfsbereit, ja und halt all das.

ich bin nicht so, wie es mir mein zustand befiehlt, zu sein.
das bin nicht ich, was rumschimpft und unzufrieden ist und rummotzt. so war ich nie. ich heiterte andere menschen immer auf, die so waren. ich machte ihnen klar, dass es keinen sinn macht, so zu sein. dass das einem nur unglücklich macht und dass das leben dafür zu schade ist.

werde ich wirklich nur so, weil ich wieder fast nicht schlafen kann?
wird man da so?

letzten mittwoch mussten wir in pädagogik so einen test machen.
den da:

http://arbeitsblaetter.stangl-taller...ESV/Test.shtml

also so etwas ist wirklich sehr schwierig für mich zu machen.
weil ich bin, wie ich bin.
aber mein körperlicher zustand befiehlt mir, so zu sein, wie ich es eben nicht bin.

zum beispiel war ich immer ein mensch, der mitmacht und sich anschliesst. im geiste bin ich es immer noch so.
doch durch die krankheit habe ich keine kraft mehr dazu. so ziehe ich mich eher zurück und grenze mich ab.
wo soll ich also den punkt hinsetzen?

mein lehrer sagte, ich solle es so ausfüllen, wie der geist es mir sagt.
doch schaffe ich da nicht ein persönlichkeitsbild, welches nicht der realität entspricht?

ich meine; vor dem unfall war ich konzentrierter und aufmerksamer als danach. also eigentlich wäre ich schon konzentriert. doch durch die krankheit kann ich mich nicht mehr konzentrieren. punkte ich nun an, dass ich stabil, belastbar, widerstandsfähig bin - so wie ich das auch war und ohne krankheit wäre, oder punkte ich an, dass ich irritierbar, ablenkbar, erregbar bin, weil durch die krankheit meine nerven ein wenig in mitleidenschaft gezogen sind?

irgendwie kann ich es einfach nicht akzeptieren, dass mich meine krankheit zwingt, anders zu sein, als ich es eigentlich bin.
ich ertrage es nicht, dass ich mich nach ihr richten muss.
ich will nicht so sein, wie sie es haben will.
ich will mich sein.

wie kann ich lernen, trotz der krankheit mich zu sein, wenn die mir dauernd wieder neue schnippchens schlägt?

also ich werde mich heute wirklich mit den nebenwirkungsvollen medis abstecken. nur heute, damit ich wieder einmal so richtig die ganze nacht schlafen kann. so dass ich wieder so werde, wie ich wirklich bin.

ich hoffe, dass ich es nach einer nacht halten kann, trotz den vielen terminen, welche mich jeweils aus dem konzept bringen.

viele liebe grüsse von shelley

Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
ach ist das alles so negativ!

mal was positives:

ich schaffe es schon, täglich 4 mal 4 minuten ins horn zu blasen. danach noch einoktavige tonleitern, gefolgt von zweioktavigen mit dem abschluss von dreioktavigen.
ja und anschliessend spiele ich am stück, welches mir mein lehrer gegeben hat. die etüde spiele ich nicht. das wäre mir noch zu viel. auch wenn mein lehrer jede stunde sagt, ich solle sie üben.

also ich spiele jetzt das vierte mozart. das macht mich so happy!

ich habe hier leider nur die ersten 30 sekunden vom dritten satz. dafür mit dennis brain. er war ein ganz toller!

www.hornweb.ch/media/mozart4.wav

viel spass, beim hören!


Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
als ich ihn da im radio hörte, konnte ich nicht mehr damit warten, horn zu lernen:

www.hornweb.ch/horn/bios.php?Vlatkovic&Radovan

seine stimme ist so schön, wie sein hornklang.
ich war ganz hingerissen, von der art, wie er sprach.
ich wollte ihn unbedingt persönlich kennen lernen.
als er dann sagte: "wir hornisten sind wie eine grosse familie über den ganzen erdball verteilt." und dass man sich immer wieder irgendwo trifft, wusste ich: ich muss sofort horn lernen, damit ich diesem menschen begegnen kann.

so lernte ich also horn und ging auf einen kurs, an dem radovan dozent war.
und wie war ich erstaunt, als er mich am nächsten kurs auf mich zukam und mich wieder erkannte.
er ist ein wunderbarer mensch!

und jetzt ist er sogar mein dozent. also wir haben drei dozenten. ihn als chef meinen lehrer als seinen "assistenten" und noch einen zweiten "assistenten". doch die "assistenten" sind gleichberechtigt wie radovan, weil radovan nicht so oft hier sein kann. und weil radovan mehr am künstlerischen als am alltäglichen mit uns arbeitet.

also mein pech ist nur, dass ich die zeit, die radovan nun bei uns ist, nie zu ihm gehen konnte, wegen dieser s**e*s*krankheit.

:-((((((((

ich muss unbedingt gesund werden! ich will zu radovan!

Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
er ist auch ein ganz netter kerl.

http://www.hornweb.ch/horn/bios.php?Zempléni&Szabolcs

er war so lieb auf dem kurs in békés.

er war da, als es mir ganz schlecht ging und mich die ambulanz abholen musste. er holte mich dann auch vom krankenhaus zurück.
ein ganz süsser kerl, welcher wunderbar horn spielt!

er ist wirklich gut! hat sogar am 54. ard-wettbewerb gewonnen.

er war bei meiner budapester lehrerin und hat bei ihr die gesamten grundlagen gelernt.
ich bin traurig, dass ich nicht mehr zu meiner lehrerin auf budapest gehen kann. palma ist auch ein guter mensch.

ich glaube, hornisten sind ein feines volk.



mich eingeschlossen?



hier hat es übrigens noch eine richtige seite von szabi:

http://www.zempleni.com/

da hört man auch ganz interessante musik im hintergrund. wer es nicht hört, muss oben rechts einfach auf das play-zeichen klicken.

Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
so. das war ein wenig was aus meiner welt.


Ich möchte leben

Sine ist offline
Beiträge: 3.371
Seit: 15.10.06
Liebe Shelley.
Ich finde, der headbangende Smiley passt ausgezeichnet zu Mozart!
Mit einem Augenzwinkern schicke ich dir liebe Grüsse und wünsche dir,
dass es mit dem Schlafen bald wieder besser geht!
Herzlichst, Sine

Ich möchte leben

blockflöte ist offline
Beiträge: 547
Seit: 09.09.06
liebe shelley,

danke, dass du uns mit diesem begabten künstler bekannt gemacht hast. während ich schreibe, spielt die musik.

dass du schon soweit wieder üben kannst, und dann mozart! er war schon in meiner kinderzeit mein lieblingskomponist.

shelley, ich verstehe gut, wie deprimiert du gerade bist, nervlich so "unten", weil du nicht gescheit schlafen kannst.
ich habe das auch öfters, als junger mensch rebelliert man noch mehr gegen sein unvermögen, möchte alles erzwingen.
aber shelley, glaub mir, du schadest dir nur selsbt, man kann nur seine tagesverfassung akzeptieren und MIT ihr leben, nicht gegen sie, sonst "verpulvert" man noch alle restliche energie. ich musste das auch bitter lernen, und buchstabiere immer wieder noch daran.
da ist es wichtig, auf jesus zu sehen, ER weiß ja, dass du im moment schier zu schwach zum beten bist. denke nur ans kontemplative gebet, wie ich es kürzlich beschrieb. anselm grün hat es mich gelehrt. "ja jesus", oder "jesus christus" reicht.

du bist wohl ungarin? stammst du aus budapest?
ich habe wunderbare urlaubserinnerungen an ungarn, machte eine reise vor vielen jahren durch österreich als kulturellen ausgangsort, ungarn tschechoslowakei. das beeindruckendste erlebnis war ein orgelkonzert in esztergom. zum schluss sang die ganze gemeinde, wir auf deutsch "die himmel rühmen" von beethoven. ach, das war so erhebend, dass mir die tränen flossen.

liebe shelley, nur mut und verzwinge nichts, du perfektionist.

wenn du heute nacht nciht schalfen kannst, suche den vollmond und die sterne, und denkedann an das lied, "weisst du wieviel sternlein stehen".

gott schenke dir seine nähe und frieden und erquickende nachtruhe.

herzliches umarmen
deine
blockflöten-monika
__________________
die wichtigste stunde ist immer die gegenwart, der bedeutendste mensch immer der, der dir gerade gegenüber steht.
aus dänemark

Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
hi,

schau mal; auf diesem bild spielt er ein naturhorn.

zempleni.com/keptar/akademia2.htm

auf den anderen bildern hat er immer ein alexander 103 - er bei sich.

also ich wollte nur zeigen, was ein naturhorn ist.

ich spiele alexander 1103. das ist ein 103 - er, einfach mit einem langen dünnen mundrohr. dadurch ist es leichter anzublasen. ein 103-er ist aber schon immer mein traum. na ja; wenn ich stärker bin, werde ich das auch schaffen.

ich werde euch zwei lieben später antworten. ich denke, die nebenwirkungen sind schon ein wenig da. das heisst, dass ich jetzt vielleicht mal schlafen kann.

viele liebe grüsse von shelley

Ich möchte leben

ADo ist offline
Weiblich ADo
Beiträge: 3.125
Seit: 06.09.04
Ich wünsche dir eine erholsame Nacht

LG
__________________
Niveau ist keine Hautcreme!

Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
liebe ado,

es hat nicht geklappt. :-((((((

da wollte ich doch ins bett gehen. doch ich hatte noch so viele medis, welche ich schlucken musste, weil ich ja hintendrein war, da ich am morgen verschlafen habe. das geht nicht ohne was zu essen. so musste ich also noch essen. weil ich so müde war, ging das nur ganz langsam. plötzlich schlief ich im wohnzimmer beim essen ein. da erwachte ich wieder und hatte immer noch medis. die wollte ich rasch runterschlucken und ins bett gehen. ja und dann war ich plötzlich voll fit. da konnte ich also nicht mehr schlafen. so schloss ich ab mit den medis und räumte auf. doch bevor ich es schaffte, die zähne zu putzen, schlief ich schon wieder im wohnzimmer. doch der schlaf war nicht gut, weil der fernseher lief. um vier uhr habe ich es dann endlich geschafft, aufzustehen und die zähne putzen zu gehen. na, ja. ich habe mich überhaupt nicht im griff.

ich habe extra den wecker auf neun gestellt, damit ich heute genug zeit für medis, ein bissel aufräumen und so habe, und damit ich abends müde bin, aber mich gerade noch bettfertig machen kann. na, ja. jetzt habe ich bis halb eins geschlafen.

ich denke, dass ich heute mal die medis weg lasse, so dass ich keinen zeitdruck habe. ich werde vielleicht nur etwas nehmen, was wirklich sehr nötig ist.
vielleicht nehme ich auch nochmals das mittel gegen reisekrankheit, weil es ja schläfrig macht.
ich möchte eigentlich jetzt schon wieder ins bett gehen, weil ich so müde bin. das heisst, ich freue mich schon darauf, dass es endlich abend ist. ich hoffe nur, dass ich bis dann nicht wieder fit bin.
dumm ist jetzt nur, dass ich zu müde bin, um in mein horn zu blasen, um psychologie zu lesen und um ein wenig auf zu räumen. also das wird wohl ein blöder tag. abgesehen von der kopfarbeit werde ich mich voll zusammenreissen müssen. aber ich will ja auch kopfarbeit machen können!

ach meine güte! mein rhythmus ist so voll im eimer wieder. das macht einem so fertig!
ich werde mehr disziplin brauchen. oder ich weiss nicht, was es ist. es fing an, als ich wieder mit reisen begann und so. die ganze erschöpfung bringt alles durcheinander.

ich wünsche, dass du bessere tage und nächte hast!
danke, dass du an mich gedacht hast und mir geschrieben hast!

viele liebe grüsse von deiner shelley


Optionen Suchen


Themenübersicht