Ich möchte leben

19.05.06 04:40 #1
Neues Thema erstellen
Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
hallo liebe cassandra,

kannst du bitte ihren namen aus deinem beitag nehmen?

sie wollte nicht, dass er bekannt wird und deswegen habe ich dir auch lange nicht gesagt, wer diese sterbende freundin mit namen ist.

sie war auch eine freundin von meinem vati und kannte die ganze familie schon, seit wir kinder ganz klein waren und noch zöpfe hatten.

ich weiss nicht, ob sie jetzt einverstanden wäre, wenn bekannt würde, wer sie ist. ich kann sie auch nicht mehr fragen und deswegen möchte ich momentan - vor allem noch, wenn es so frisch ist, nicht, dass bekannt wird, wer sie war.

dankeschön und sorry für die umstände!

viele liebe grüsse von deiner shelley
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Ich möchte leben

Anonym20100 ist offline
Beiträge: 496
Seit: 22.09.10
Guten Abend Shelley,

geht es dir ein wenig besser?

Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
ich weiss ehrlich gesagt grad nicht. ich weiss ja nie, wie es mir geht,

also es geht mir anders. ob es besser oder schlechter ist, weiss ich nicht.

ich habe immer noch sehr herzrasen, auch wenn ich nur sitze. ich kann fast nicht mehr stehen und auch beim gehen klappe ich oft zusammen.

mein arzt hatte wohl recht, als er fand, es ist sehr wahrscheinlich, ziemlich sicher, dass ich pots habe. die symptomatik, welche dazu passt ist seit der scheiss-grippe wieder total schlimm, wo ich doch dachte, es sei alles weg.

die infektion ist zwar nicht mehr so schlimm, doch jetzt bin ich noch traurig wegen der freundin und wütend auf die freundin mit ihrem baby bin ich immer noch.

es macht mich böse wegen der diplomarbeit und dass ich mich nicht richtig auf's examen vorbereiten kann.

viele liebe grüsse, deine shelley

aber migräne ist ein wenig da - zum glück erst ein wenig und ich muss heute zur probe, es ist kalt und ich friere doch so auf dem rolli, habe fast keine kraft, mich warm anzuziehen und wenn mutti hilft haben wir meistens streit, weil sie auch fast nicht meh kann mit ihren schmerzenund allem und ich dann nur am rummotzen bin, wenn mir elend ist und also ich hoffe, dass die migräne noch weggeht und ich nicht wieder erbrechen muss, weil dann wird das mit der reise zur probe noch schlimmer.

__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Geändert von Malve (08.12.10 um 06:10 Uhr)

Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
die freundin wusste sehr viel auf ihrem gebiet, aber sie ist nicht nur deswegen ein verlust.

ich vermisse sie schon jetzt sehr fest und ersetzen kann man sie nicht.

auch wenn ich eine nachfolgerfreundin finden werde. es wird nie das selbe sein.



und mich juckt es überall, obwohl ich nichts gegessen habe und es also nicht allergisch sein kann.
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Ich möchte leben

cassandra ist offline
Beiträge: 345
Seit: 16.06.06
hallo shelley,
keine umstaende, hat ja schon jemand gemacht.
sorry, dass ich namen genannt hatte.

Ich möchte leben

Anonym20100 ist offline
Beiträge: 496
Seit: 22.09.10
Hallo Shelley,

tut mir leid, dass es bei dir momentan so stressig ist. Dass mit dem Baby verstehe ich. Ich werde auch immer krank, wenn ein Baby in der Nähe war.
Konntest du denn heute Nacht schlafen? Ich habe schlecht geschlafen. Aber irgendwie schaffst du das alles schon und ich auch, und jeder steht es irgendwie durch, wenn er so viel durchstehen muss. Denk an die schönen Momente. Die hast du doch, oder? Vielleicht wird Weihnachten ja ganz nett. Ich würde es dir wirklich wünschen!

Ich möchte leben

Crizei ist offline
Beiträge: 367
Seit: 29.03.08
Zitat von Shelley Beitrag anzeigen
ich vermisse sie schon jetzt sehr fest

und mich juckt es überall, obwohl ich nichts gegessen habe und es also nicht allergisch sein kann.
Liebe Shelley,

tut mir so leid, dass du jetzt das auch noch durchmachen mußt.

Das Jucken hat mit einem "Trennungskonflikt" zu tun, also deinem Trennungsschmerz. Du vermutest es eh, weil du es erwähnt hast. Ein körperlicher Ausdruck deiner "innerlichen" Verfassung.

Vielleicht ist diese Info und das damit verbundene bewusste Wissen die Möglichkeit, dass die Heilung (vom Jucken) rascher vor sich gehen kann.

Viele liebe Grüße

Ich möchte leben

Bibo ist offline
Beiträge: 327
Seit: 19.04.09
Hallo Shelley

Das tut mir sehr leid mit deiner Freundin, ist gibt nichts schwerers als einen geliebten Menschen zu verlieren.

Fühl dich mal gedrückt
GLG Bibo

Ich möchte leben

joosch ist offline
Beiträge: 99
Seit: 22.07.10
Guten Morgen Shelley,
wie war dein Tag gestern, ich hoffe das du mit dem Ergebnis zufrieden bist.
Was macht deine Juckerei? Hast du meine email bekommen die ich an deine Adresse geschrieben habe. Ich wünsch dir einen guten Tag und würde mich freuen von dir zu lesen ganz liebe Grüße und einen fetten Drücker aus der verschneiten Eifel
__________________
wenn du weisst was du willst, kannst du machen was du willst Moshe

Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
hallo liebe cassandra,

du tust mir gut, weil du immer da bist. danke, dass du mir schreibst!


liebe anonym20100,

ich freue mich immser sehr, dass und was du schreibst.

wie geht es dir unterdessen?

hast du viel kummer?


liebe crizei,

danke, dass du mir schreibst!
ich freue mich total sehr, dass du heirher gefunden hast.
du schreibst immer sehr interessante dinge, finde ich.

wenn du mal kummer oder sorgen hast, so darfst du gerne, mir das erzählen kommen. da lese ich dir dann zu.


hallo bibo,

danke, dass du da bist!

bist du fröhlich mit deinen vielen lieben tieren?


hallo liebe joosch,

danke, dass du hierher gefunden hast!
du bist jeder zeit willkommen da!

gestern; gestern war ein voll schlimmer tag.

ich habe so schlecht gespielt, wie schon lange nicht mehr.

ich konnte fast nicht sitzen, geschweige denn mein instrument halten!
so musste ich die beine auf den stuhl hoch nehmen, um die arme darauf abzustützen, damit das instrument darauf zu liegen kommt.
und so sollte man noch atmen können und einen gescheiten ton aus dem instrument bringen.

cassandra weiss, von was ich rede, wenn ich mich "verdreht" fühlte. total. es wurde die letzten tage immer schlimmer.

wenn du nicht verstehst, was ich schreiben will, so kann es dir cassandra vielleicht besser erklären.

mein ehemaliger akupunkteur sagte mal, ich würde mich winden, drehen, recken und strecken wie eine schlange, der man gift eingeflöst hat.

ja so fühle ich mich auch.
das irgendwas giftiges in meinem rückenmark sitzt und mich eben "verdreht".
so muss ich immer lagen finden, in denen es irgendwie auszuhalten ist.

so kann man eben nicht so clever musik machen.

vor allem auch nicht, weil das gehirn so durcheinander ist dann.
mit total starken kopfschmerzen.

ich muss doch einen satz auswendig spielen.
so krass verhaut habe ich das noch nie, obwohl ich es zu hause jeden tag gekonnt habe.
oder fast gekonnt habe.

letzte woche ging es sogar viel besser. dabei habe ich es damals zum ersten mal auswendig gespielt und noch gar nie geübt, ohne noten zu können.
doch jetzt, wo ich es am lernen bin, geht nichts mehr.

buhu!

was wird nur, wenn ich dann im konzert alles so verhaue?

ich spiele ja schon so wie eine anfängerin.
und das für einen abschluss.

du glaubst nicht, wie gross meine komplexe sind.

ich fühle mich richtig, richtig mies.

zehn jahre studium und was kommt dabei raus?

ich spiele schlechter als bevor ich zu studieren anfing!

ich habe so viel erreichen wollen.

ich wollte während dem studium so viel tun!

klassenstunden, kammermusik, orchester, konzerte, naturinstrument lernen ud vor allem: gut spielen! sehr gut spielen. besser spielen. noch besser spielen. und überhaupt.

ich bin wahnsinnig traurig, weil es vorbei sein wird.

meine ganze chance ist ausgechanct.

am montag wird es das letzte mal sein, dass ich die möglichkeit habe, mit einem guten, lieben pianisten zusammen zu spielen.
ich werde die letzte möglichkeit haben, mit netten, lieben menschen kammermusik zu spielen.
und vor allem: ich vermisse den unterricht bei meinem lehrer schon seit ein paar monaten, obwohl ich ihn da noch hatte.
ich bin total traurig, zu wissen, dass bald alles vorbei sein wird.
ich habe wirklich einen wunderbaren menschen als lehrer! er war besser als jeder seelendoktor. er hat mir sehr viel gegeben, obwohl ihm das vielleicht gar nicht bewusst war/ist. er ist einfach wirklich ein so toller mensch, dass ich es gar nicht beschreiben kann. er stand immer hinter mir und hat sich für mich immer eingesetzt. er verlangte nie, was ich ihm nicht geben kann. er nahm mich, wie ich bin und arbeitete mir mir an dem, was ich ihm mitbrachte. wenn man bei ihm aus dem unterricht kam, wusste man immer, dass man um vieles reicher ist und etwas gelernt hat. auch wenn man keinen ton üben konnte. er wusste immer besser, wie es mir geht, als ich selbst. man muss ihm nichts sagen und er weiss alles. er schaute mich nur an und wusste, wie es mir geht. wenn ich ihm von meinen sorgen erzählen wollte, genügte ein stichwort und er hatte ein bild davon, was mich plagt. und ja; ich habe ihn schon immer sehr voll geplappert. weil ich ein plappertäschchen bin manchmal in gewissen situationen. er konnte es aber immer so steuern, dass es trotzdem alles in ordnung war und stimmte. er akzeptierte mich so, wie ich bin. und lustig hatten wir es auch immer zusammen. wir mussten manche male lachen. er kochte mir immer tee. er kannte meinen lieblingstee und so musste ich nie sagen, welchen ich wünsche. er sah schon vor mir, wenn ich nicht mehr sitzen kann und mich eine weile hinlegen muss. er nutzte das nie aus. er teilte die zeit so ein, dass er mir nioten kopieren ging, während ich lag, dass er dann den tee kochte, für mich zu einer person aus der direktion ging, weil mir das zu viel war, oder sonst etwas erledigte, damit ich mir nicht doof vorkomme, wenn ich da so über zwei-drei stühlen liege, während er daneben hockt.

kennst du den film "million dollar baby"?
der film bedeutet mir sehr viel, weil ich fühle die beziehung von dem boxmeister zu seiner lernenden ähnlich wie die beziehung von meinem lehrer und mir. nicht gleich, aber ähnlich.
unsere "beziehung" ist so, dass er wahrscheinlich nicht die maschinen abstellen würde, um mir zu helfen, wenn ich im koma liege. also nicht ganz so innig dafür anders eben.
ich meine; gleich kann sie ja auch nicht sein, weil ich durch die umstände nicht so grosse leistung bringen kann, wie in mir steckt.

das macht mich auch so fertig.
es wäre alles da.

mein letzter lehrer sagte mir mal: "ich kann dich leider nicht von der schule schmeissen, weil du hast talent, begabung und musikalität."

ich könnte alles spielen.
mein lehrer sagte oft, dass ich besser wäre als er, wenn ich gesund wäre.
ich komme ohne üben und ohne anstrengung hoch und runter auf dem instrument, obwohl die körperlichen resourcen total fehlen dazu.
mein lehrer fand oft: "ich verstehe nicht, wie du ohne luft spielen kannst!"
oder: "bei dir ist nichts da ausser kleider. deine lungen sind ja nur so klein. wie bekommst du überhaupt einen ton aus dem instrument?"
ja; ich habe einen anfänger-klang, weil ich fast keine kraft und keine ausdauer habe.
es wurde auch immer schlimmer über die jahre.
das ganze training half nicht, die muskeln aufzubauen.
statt stärker werde ich schlechter.
und deswegen ist es auch höchste zeit, dass ich das studium endlich vernünftig abschliesse.

ich hoffte immer, dass ich gesünder werde und mal wieder 5 stunden am tag üben kann und voll starke muskeln, ein supergrosses lungenvolumen, mit viel ausdauer bekomme und so eine gute musikerin werden.
statt dessen geht es mit mir nur noch "bach ab".
das ist wohl auch was, das mich so fertig macht.
mit anzusehen, wie so viel potenzial einfach verloren geht.
zu schauen, wie ich so viel verpasst habe und verpasse und wohl auch verpassen werde, nur wegen so einem mist.

ich hasse mich deswegen.
wie kann man nur so superdoof sein und sich nicht heilen können, wo man so viel hätte, wenn man einigermassen gesund ist?

ja ich habe auch jetzt viel.
ich durfte ein studium machen, obwohl das unmöglich ist für jemanden in meinem zustand.
ich durfte ein pausenjahr nach dem anderen machen und mal wieder ein semester gebühren bezahlen, damit ich auch in den vielen pausenjahren trotzdem an vorlesungen gehen konnte.
so hatte ich jedes jahr nur einen kurs neben dem unterricht.

die lehrer stellten mir feldbetten ins zimmer, weil ich dem unterricht nicht sitzend folgen konnte.
sie waren wirklich alle super kulant oder wie man dem sagt.

und ja; ich bin megariesig dankbar darum.

ich wollte nie als spezialfall behandelt werden.
ich machte meine prüfungen wie jeder andere und wurde auch gleich bewertet.

doch jetzt am abschluss; sie können mich nicht wie einen anderen student bewerten.
und das macht mich auch fertig.
ich weiss genau, dass meine leistung mies ist.
trotzdem lassen sie mich ein diplomkonzert spielen.
trotzdem werden sie es - ich weiss nicht, wie sie es bewerten werden.
doch würden sie es bewerten, wie ich das tun würde, wie ich bin als perfektionist bin, wie ich erwarte, dass ein student seine leistung ablegt, was ich erwarte von einem studierten musiker; würden sie es so tun; sie würden mich nicht an eine prüfung lassen.

ja ich muss lernen, dass es okay ist, dass ich eine spezialbehandlung bekomme.
statt dass ich das auch tue, kommen mir die tränen.
einerseits, weil ich so dankbar bin.
andererseits, weil ich diesen guten menschen, welche an meiner schule für mich da sind, eine bessere leistung bringen möchte.
was die für mich getan haben, wie sie hinter mir stehen; das möchte ich ihnen mit etwas besserem danken als mit einem jämmerlichen anfängerspiel.
ich wollte sie aus den stühlen hauen mit meinem spiel.
ich wollte sie zu tränen rühren.
ich wollte ihnen die kinnladen runterfallen lassen.
ich wollte sie in staunende bannung setzen.
ich wollte sie bis auf ihre knochen berühren.
ich wollte noch viel mehr.
so viel, dass ich keine worte mehr dafür weiss.
statt dessen passiert mir sowas, wie gestern.
nichts ist da.
es ist einfach so schrecklich für mich.
und es ist wirklich zum heulen.

ja und gestern dann noch.
da ist mir noch so ein blödsinn passiert.
ich musste eine stunde auf den zug warten.
da passierte dann noch so ein unsinn, ich wurde von einer person aufgehalten, es war ihr sowas von egal, als ich sagte, ich würde meinen zug verpassen und müsse jetzt dringend gehen.
und so habe ich ihn verpasst und musste nochmals 30 minuten warten, obwohl ich einfach nur zu hause sein wollte, weil mir so mies ging.
wer weiss?
ich habe zwar noch nicht gehört, dass mit dem zug, den ich nehmen wollte ein unfall passiert ist.
aber wer weiss, warum das passiert ist?

trotzdem war es so mega anstrengend für mich.
trotz der vorhandenen zeit, welche da war, weil ich den noch späteren zug nahm, konnte ich nicht mal mehr richtig mit der netten brasilianierin aus der bahnhofsapotheke reden. die letzten male bin ich extra zu ihr hin, um mit ihr auf meinen zug zu warten.
die alte frau, welche immer am bahnhof steht und alle leute segnet, konnte ich auch nicht mehr richtig besuchen. zum glück schrieb ich ihr vor der probe auf, was ihr für die hirndurchblutung machen könnte. sie hatte wahrscheinlich eine embolie und deswegen ist was mit einem gefäss im gehirn. aber sie geht nicht zum arzt. ich fand, sie müsse dringend was tun. ich mache mir echt sorgen um sie. wir sahen uns jetzt viele jahre, jedesmal bevor ich an die schule ging und bevor ich wieder heim fuhr. so fuhr ich halt meist zu ihr und plauderte ein paar worte mit ihr. obwohl ich sie akkustisch fast nicht verstehen konnte und nie wusste, was sagen, so plauderte ich trotzdem und hatte keine ahnung, was wir zusammen reden, weil ich sie ja nie verstand und einfach "ja" oder sonst was sagte. in den letzten jahren besserte es sich aber und so konnten wir immer besser und auch interessantere worte austauschen.

oh jeh.

wie wird das nur am montag?

ich bin sehr dankbar, weil der mann meiner freundin mich hinfahren wird.
sie sagte zwar so, er würde es nur tun, wenn ich wirklich niemand anderes finde.
ich fand bis jetzt nch niemanden.
ich wollte noch weiter suchen, doch plötzlich bin ich so drauf, dass ich von ihm gefahren werden will.
ich muss das möglichst schnell sagen können, damit er sich dann doch noch freuen kann und nicht denken muss, er mache eine "platzhalter"-arbeit.
ich freue mich, ihn mal kennen zu lernen.
ich finde das interessant, ihn kennen zu lernen, wenn die freundin nicht dabei ist.
nein, nein!
ich will ihn ihr nicht ausspannen.
ich habe kein interesse an männern.
ich will auch schauen, ob er das konzert filmen kann, damit meine freundin es auch sehen kann.
sie ist ja auch krank und bekam jetzt noch die grippe und hat selbst konzerte, so dass sie es leider nicht schafft, zu kommen.
es hätte mich echt gefreut, weil ich spiele das allerletzte mal in meinem leben ein konzert. und sie hätte die möglichkeit gehabt, dabei zu sein.
aber eben; so körper können einem oft so vieles unmöglich machen.
ich freue mich aber, ihr noch was schönes mitgeben zu können.
das geburtstagsgeschenk konnte ich zwar noch nicht organisieren. aber das versteht sie.
und ich fand dafür was anderes kleines für sie.

buhuu!
hab ich jetzt viel geschrieben.
seit gestern bin ich so eine plappertasche. das fing plötzlich an, nachdem die frau mich da fälschlicherweise aufgehalten hat.
da erzählte ich fremden apothekerinnen, dass meine freundin gestorben ist, dass ich amkonzert hübsch sein will, wenn ich schon so schlecht spiele und allen mist erzählte ich allen möglichen leuten.
bffff!

beim schlafen danach hatte ich sogar noch alpträume.
mir träumte, ich hätte den zug nach dem verpassten zug auch noch verpasst und so verpasste ich im schlafe alle züge.
doch die bahnhofshelfer fanden das gar nicht schlimm.
nur die chefin nervte sich, weil ich dauernd wieder einen neuen helfer verlangte.

oh jeh.

ich weiss nicht, wieviel ich spielen darf und wieviel ich nicht spielen darf, damit ich am montag so gut wie nur möglich spiele, aber nicht vom zu vielen üben dann schon platt gespielt bin und gar keinen ton mehr aus dem instrument bekomme.

ich weiss jetzt echt nicht, wie, wann, wieviel ich noch üben kann/ darf.
mein lehrer konnte mir dabei auch keinen rat geben. er fand, ich würde mich besser kennen. nein; ich habe keine erfahrung, wieviel es braucht, damit alles stimmt.
ja das finde ich schade an ihm. dass er mir - trotzdem er für mich der beste lehrer ist - in solchen situationen keinen rat weiss. er ist halt mehr musiker und mensch als lehrer. das wusste ich aber schon lange bevor ich zu ihm ging und entschied mich gerade auch deswegen für ihn. oder nicht deswegen, sondern trotzdem? ich weiss es nicht. er war einfach der richtige für mich und ich wiederhole mich, wenn ich sage, dass ich ihn vermisse.
ich würde ihn so gerne richtig umarmen, um für alles danke zu sagen, doch das macht man nicht. als lehrer-schüler umarmt man sich nicht.
er musste mich zwar nach dem zwischendiplom auch die treppe runter ins auto tragen, weil ich so kaputt war nach dem spiel. ich machte es ja auch zwei tage, bevor ich im sterben lag und schon tödlich krank war.
aber das ist was anderes finde ich. da war es praktisch passiert und nicht einfach so.
eben so wie bei "million dollar baby". ich liebe den film! da passierte auch jede praktische seelische und körperliche annährung aus der intentionen, zusammen zu arbeiten und an ein ziel zu kommen und nicht aus blöden instinkten heraus. und das finde ich sowas schönes! wenn zwei menschen zusammen an sich wachsen, indem ihre geister zusammen kommen, um an etwas zu arbeiten, was ihrer reifung dient. der körper wird dabei unwichtig, und es geht nur noch um die sache. das finde ich toll!

also mein text hat jetzt bestimmt viele tippfehler und vielleicht komische satzstellungen, doch ich mag es grad nicht korrigieren. vielleicht wird unten am text dann noch stehen, ich hätte ihn bearbeitet. das ist dann, wenn ich tippfehler ausgebessert habe.

ah p.s.: ich habe deine fragen vergessen: nein; ich konnte noch nicht mails gehen lesen. ich werde heute wahrscheinlich auch nicht schauen gehn. ich weiss nicht. aber irgendwie ist es noch zu viel. ich muss noch der direktorin schreiben und die diplomarbeit schicken. das ist das erste, was ich an mail mache.
die juckerei: sie kommt und geht. aber sie ist auch nicht schlimm. ich habe wahrlich schlimmere "symptome". sie ist nur nervig. aber sowas von! ich habe dann aber bernstein-wachholder emulsion mit tragant und so sachen eingeschmiert. das linderte dann.
danke auch für deinen drücker!


viele liebe grüsse von der sheley
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Geändert von Shelley (09.12.10 um 14:06 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht