Ich möchte leben

19.05.06 04:40 #1
Neues Thema erstellen
Ich möchte leben

Jascha ist offline
Beiträge: 341
Seit: 20.02.09
Hey Shelley, ich find grad nicht die passenden Worte. Ich kann mir wohl schwer vorstellen wie dein Leben und deine jetzige Situation ist. Ich würde dich gerne trösten und dir helfen. Du bist echt tapfer!

Das hat meine Mutter zu mir auch oft gesagt, doch ich habe es ihr nie geglaubt. Ich dachte immer, es gibt doch welche, die es noch viel schlimmer haben als ich, die sind tapfer, ich nicht. Ich brauchte ziemlich lange bis ich vestanden habe, dass nur zählt was ich von mir denke. Jemand anderes kann dein Leben und deine Taten nicht beurteilen. Das kannst nur du.

Du hast einen tollen Humor, und bei deinen vielen Späßchen und Geschichten könnte man manchmal fast vergessen wie schwer du es hast und wie schlecht dir manchmal geht.

Wie ermüdend, zermürbend und kräfteraubend wohl so ein langer Kampf sein muss. Wenn die Erschöpfung dich in die Kniee zwingt und dir vorgaukelt, es wäre besser aufzugeben.

Doch das ist es nicht, es gibt immer einen Weg, immer eine Hoffnung immer eine Chance. Vielleicht warst du schon hundert mal an dem Punkt wo du dachtest, ich gebe auf, und hast jedes mal weitergekämpft. Glaube mir, ich weiß es aus Erfahrung und aus Überzeugung, man kann etwas hundert mal versuchen und es kann tausend mal nicht klappen. Aber beim tausend und ersten mal klappt es. Du gewinnst den Kampf! Du wirst gesund! Du erreichst dein Ziel!

Liebe Grüße aus tiefstem Herzen,

Jascha

Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
hallo,

also eigentlich wollte ich ja schon lange vieles erzählen.

zum beispiel gestern, montag, 14. september.

da gab es ein "bhuu" und ein "hahaha-das gibt's doch nicht!".

das "bhuu" war:

irgendwann ging es immer näher daran, dass diese schwester da mir beim duschen helfen sollte und ich wollte ja die nadel vorher raus nehmen lassen.
da begann ich so zu bammeln, dass ich den mut fasste und dachte, ich gehe zur freundin.schwester und frage, ob sie die nadel nicht doch rausziehen kann, auch wenn das bös-blut gebe und ich wolle dies ja nicht schüren so.

na da hatte ich ja ein glück!

vorne stand die stationsleiterin, welche mir am sonntag meine nägel lackiert hat.
da beichtete ich ihr meine bedenken.
sie fand das ganz okay, sagte meiner freundin-schwester, sie solle die nadel ziehen und also mir ist da echt ein schwerer stein vom herzen gefallen!

bhuu!
das war mal wirklich glück gehabt!

und nun der ablacher, bzw. mein erstaunen.

also die komische schwester sollte mir ja den verband wechseln.
bzw. sollte sie nicht nur, sondern tat - besser gesatg; versuchte es.

also sowas habe ich noch nie gesehen!

das hat ja alles übertroffen!

ich bat sie doch, ein tegaderm zu bringen, und sagte, wir bräuchten noch lochkompressen, normale und klebeband.

da kam sie an:
wollte mir schon so ein klebeband geben und sagte:
"jetzt noch tegaderm drauf".
und ich: "das ist aber nicht tegaderm, sondern ommnifix; schauen sie, das steht hinten drauf."



bevor sie ging, fragte ich, ob sie noch die kompresse da habe für oben drauf, damit das klebeband nicht auf dem schlauch direkt liegt, und wenn nicht, solle sie es doch auch gleich holen.

sie kam zurück mit tegaderm.
wollte es auch drauf kleben.
und ich so: "können sie bitte noch das pad drauf tun, dait tegaderm nicht direkt auf dem schlauch klebt?"
(bzw. sage ich "du", aber nebensache...)
auf alle fälle ging es sehr lange, bis sie checkte, was ich meine.
okay; ich sagte es vielleicht auch komisch.
aber auf alle fälle checkte sie echt nicht, was ich meine.
sie wollte doch micropore drauf kleben und dann das tegaderm drüber.
und ich so: "ja aber das klebt ja auch und wenn sie das wegnehmen, tut es weh, weil das zupft und dann sticht das in der blase!"
sorry; aber nur rasch ne frage:
wie kann man nur so dumm sein?

also; irgendwann begriff sie endlich, wie das geht, wenn man einen pad auf den schlauch nd dann das klebeband drauf tut.
morgen beim urologen wird es wohl aber auch was geben.
der wird sich auch amüsieren.
die hat den pad noch mit micropore angeklebt und den datumkleber vom tegaderm klebte sie doch tatsächlih unter das tegaderm!
sowas ist mir echt noch nie untergekommen!



okay;
nun war das also erledigt und es ging daran, den schlauch mit einem schlauchpflaster zu befestigen.

ich konnte fast nicht mehr zuschauen, weil ich sonst geplatzt wäre vor lachen.
die wollte sogar in der gebrauchsanleitung lesen, wie man das pflaster anwendet!
dabei vergass sie, dass pflaster keine gebrauchsanleitung haben, weil doch jeder weiss, wie man sowas klebt!

och manno!

ich musste echt fast losprusten.

na, gut.

sie hat sich echt mühe gegeben!
und ich verstehe halt einfach nur nicht, wie man so ungeschickt sein kann und dann einen beruf wählt, wo man eigentlich ein wenig noch was denken sollte.

ja ich bin gemein.
aber das war ja nun wirklich der hammer!

viele liebe grüsse von shelley
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
hallo nochmals,

also was ich schon lange erzählen wollte:

könnt ihr euch vorstellen, dass ich für mein bübchen eichenschrecke ein mädchen gefunden habe?

nö!
ich denke nicht!

das ist ja auch ein zufall gewesen!

ich meine;
da hat es ja wirklich nicht mehr so tiere gehabt, wobei spinnen schon wieder kamen und mal drei marienkäferchen.

auf alle fälle kam ich mal aus dem bad und wer sitzt da auf dem fussboden und schaut mir entgegen?

genau!
ein mädchen für mein bübchen!

och war ich eins happy!

da hat es sich wirklich gelohnt, dass ich mein bübchen mitgenommen habe.
weil jetzt sind die beiden schon glücklich verlobt.
ich sah sie zwar noch nicht liebe machen und hörte es noch nicht, doch ich habe jetzt ein gutes plätzchen für ihr kistchen gefunden, wo sie es in der nacht genug dunkel haben, auch wenn ich noch licht habe.
hinter dem vorhang.



das mädchen war zwar ziemlich benommen und sah nicht so gesund aus, doch ich hoffe, dass es gedeihen wird.
es versteckt sich zwar meist, doch als ich hinter den vorhang geschielt habe, sah ich, dass es raus kommt aus seinem versteck zwischen den blättern, und brav essen geht.

also ich bin deswegen schon sehr fröhlich.

und auch meine schnecke macht mir absolute freude!

sie wollte doch nie essen.
tagelang nicht.

da nahm ich sie also vorgestern raus, liess es über ihr regnen und setzte sie auf den salatteller.
wow!
hat die das genossen!
es war echt so herrlich, ihr stundenlang einfach zuzuschauen.
wie sie da sogar auf dem rückenliegend rohe zucchetti geniesst!

da spazierte sie doch weiter auf den nächsten salatteller, um dort paprikapulver zu kosten.
mei; war die glücklich und das machte mich auch so froh!

ich brachte sie erst in ihr kistchen zurück, als sie auf meiner matratze rumschlich.
ich wollte ja nicht noch auf sie drauf liegen.
jetzt, wo sie so fleissig daran ist, ihr kaputtes häuschen zu flicken.

also ich habe wirklich so grosse freude an ihr.
ich bin ganz verliebt in sie.
ich nehme sie jetzt jeden tag ein wenig raus und lasse sie über feines essen spazieren oder nehme sie mal ein wenig auf ausflug, damit sie die welt erkunden kann.
und interessant ist es schon:
wenn ich sie auf ihrem tellerchen rausstelle und sie auf dem tisch rumrutschen geht; am ende ist sie wieder auf ihrem tellerchen.

ist die nicht süss?

vielleicht werde ich sogar mal noch schauen, ob ich ein nettes bildchen von ihr machen kann.



okay;
ich denke, niemand kann meine schneckenliebe nachvollziehen, aber sie ist halt einfach da.

manchmal komm ich mir selbst vor wie eine schnecke.
ich muss mich auch immer so winden und recken und strecken wie eine schnecke, damit meine schmerzen ein wenig aushaltbarere werden.

à propos schmerzen:
mir glaubt doch niemand, dass ich so grässliche schmerzen habe, weil ich nicht im bett liege und rumjammere, sondern diese schon so gewohnt bin, dass ich dann halt trotzdem aufgehe, um ein wenig was vom leben zu haben.
sagen die deswegen, ich sei faul, wenn ichnicht rausgehe, weil sie nicht sehen können, wie mies es mir geht?
ja aber soll ich immer ne trauerjammerschnutemiene ziehen und mir mein leben noch mehr vermiesen?

hm.

ich habe schon darüber nachgedacht, einen schauspielkurs zu belegen, damit ich lerne, meine schmerzen und alles zu zeigen, statt trotzdem zu lächeln.
aber mein psychiater fand das nicht so eine gute idée...

aber was soll man tun, wenn leute nicht merken, wie mies es einem geht, nur weil man lächelt, wenn man eine freude hat, sie zu sehen?

unverständlich alles...

viele liebe grüsse von shelley
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
donnerstag 10. september 2009:

hallo,

also "heute" war ja die kinesiologin wieder da.

der reinste teinfall war das!

eigentlich wollte ich ja alles gleich sofort erzählen, hab aber nciht mögen und nun habe ich doch schon einiges irgendwie vergessen.
hm.

aber es war echt das letzte.

da fragte sie so dummes psychozeugs und ich musste sätze sagen.
gut.
das tat ich auch und hoffte, so irgendwelche dinge zu bessern an mir.

da gab es dann eine sache:

also irgendwie sowas, dass ich nicht in meinen körper rein kann, weil das zu gefährlich sei.
hm.

da fragte sie mich, warum ich nicht in meinen körper will.
ja warum wohl?
wenn jemand solche schmerzen hat, dann will er nicht in den körper rein!
ist doch logo.
ich meine; ich habe es 12 jahre unter grässlichsten schmerzen in meinem körper ausgehalten und trotzdem so getan, als wären sie nicht da.

12 jahre waren genug.
dieser schmerz hat mich aufgefressen.
er hat mir meine lebenskraft weggefressen.
ist es da etwa unverstänlich, dass ich keine kraft mehr habe, diese schmerzen auszuhalten?
ist das etwa nicht nachvollziehbar, dass ich also nicht mehr in diesen körper rein kann, einfach weil ich keine kraft mehr habe, um diesen schmerz zu ertragen?

"was ich denn bräuchte, um wieder in den körper reinzukommen."

ja lebenkraft, was denn sonst!

um das zu wissen, brauche ich echt keine kinesiologin!

"wie ich lebenskraft bekäme?"

durch rhythmische dinge.
rhythmus, rhythmus, rhythmus.
doch den hinzukriegen, versuche ich ja schon seit jahren und schaffe es nicht.
also helfen mir eben noch rhythmische therapien, um ein wenig mehr innere kraft zu bekommen.
es ist ein tropfen auf den heissen stein und nimmt meine schmerzen nicht, doch es hilft mir, die schmerzen zu ertragen.
zum beispiel sprachgestaltung, wenn sie gut gemacht wird.
oder musik würde helfen, doch habe ich keine kraft mehr dazu.
malen würde helfen, doch klappt es auch nicht, weil ich die stifte nicht mehr halten kann und gar nicht vor einem blatt papier so lange sitzen kann.

da hat doch diese kinesiologin tatsächlich den magen, zu sagen, dass ich die dinge zu kurz versuche zu machen!
was meint die eigentlich, wie lange ich schon jeglichste dinge versuche zu tun, trotz schmerzen und qualen und ohne aufzugeben?

was masst die sich eigentlich an, mich mit sich zu vergleichen?

was erlaubt die sich eigentlich, mich so zu behandeln, wie sie das im lehrbuch gelesen hat, statt mich individuell nach erfahrung zu betreuen?

es war der grösste reinfall die sache.
wir diskutierten sinnlos rum, diskutierten aneinander vorbei, bis ich sagen musste:
"so ich habe echt keine kraft mehr und das lohnt sich auch nicht!
sie hätten lieber mal gefragt, was die ursachen der schmerzen sind und wie ich die los kriege, weil wenn sie weg sind, habe ich null probleme mehr, in meinen körper reinzugehen!"

es war echt alles so eine obermiese flaute!

----------------------------

am freitag hätte ich nochmals termin bei ihr gehabt.
die wollte nicht mehr...
die war doch echt zu feige und hat gepasst.
hallo?

erstens hätte ich noch medis gehabt, welche mein arzt von der schmerzklinik mitgab zum testen und zweitens hätte die es echt nochmals versuchen können, mit ein wenig mehr zusammenarbeit einen neuen versuch zu starten.

schliesslich ist sie noch am lernen und hätte echt gut an mir üben und lernen können.
will die eigentlich nur an menschen lernen, wo alles nach lehrbuch funktioniert?
warum nimmt sie sich nicht auch mal einer herausforderung an, um neue wege zu finden, um menschen zu helfen?

also echt!

ich kann nicht jemanden mit so wenig menschenkenntnis und so wenig erfahrungen brauchen!
über diese phase bin ich nun echt mal raus!

nun gut.
da kam also der arzt alleine zu mir am freitag.

ich sagte ihm voll logisch, was die kinesiologin mit mir doch hätte machen können, statt so dumm unnütze diskussionen anzufangen.

warum kam sie zum beispiel nicht auf die idée, mich zu fragen, ob ich schon versucht hätte rosen zu züchten, weil ich keine kraft zum zeichnen und für musik habe?

ist sie so eingeschränkt, dass sie keine eigenen idéen hat, was ein mensch noch tun kann um lebenskraft zu bekommen?
kann sie nur die idéen übernehmen, welche der zu behandelnde schon von sich aus bringt und eben findet, dass es nicht funktioniert hätte?

weil nämlich:
wenn sie mit eigenen idéen gekommen wäre, hätte sie es geschafft, einen knotenpunkt in mir zu finden, warum ich zum beispiel nicht rosen züchte.
über diesen weg hätte sie wahnsinnig viel über mich erfahren, noch mehr, als in sämtlichen ihrer lehrbücher steht!

okay;
der arzt fand, wir seien an einem anderen punkt auseinander gedrifftet.
er nannte ihn mir:
da, wo ich auf die finger klopfen und sagen musste: "es ist ungefährlich, wenn ich in meinen körper reingehe."
oder irgendsowas.
auf alle fälle musste ich das zweimal machen und es war eben immer noch so gefährlich, dass ich nicht rein konnte.
und normal, dürfte es nach dem sätzchen und zweimal klopfen eben nciht mehr gefährlich sein.

ist die frau dumm?

warum kommt sie dann nicht auf die idée zu fragen:
"braucht es noch mehr klopfer, dass du dann in den körper reinkommst?"
"wiviel klopfer und sätztchen-sager braucht es ncoh?"
"wenn diese klopfer nicht helfen; was braucht sie dann, um in den körper zu kommen?"

ich meine; warum fragte sie das mich und nicht durch ihre kinesiologisches ärmeschwingen?

die frau hat echt noch so einiges zu lernen und ich bin wieder ein wenig mehr davon entfernt, noch daran zu glauben, dass kinesiologie überhaupt helfen kann.

ich meine; das war nun echt wirklich ein voller reinfall!

nun gut;
ich machte meinem arzt den vorschlag, dass doch er mit mir weiter machen kann, weil er es ja auch macht und wir nun so den nötigsten anfang hinter uns haben.

ein wenig enttäuschend war die ganze sache schon.
ich habe echt viel mehr erwartet!
wir sind noch nirgends!

das ziel war doch auch, eine liste aufzustellen, welche medis ich nun wirklich bräuchte um gesund zu werden und wie teuer die dann auch sind.
wir sind noch meilenweit davon entfernt und ich verliere langsam die hoffnung, dass sowas noch zustande kommt.

irgendwie schon echt bescheuert das alles!

viele liebe grüsse von shelley
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
am donnerstag hatte ich dann übrigens noch ein voll gutes gespräch mit dem netten pfleger.
das tat echt gut, mit ihm zu reden.
wahrscheinlich war das auch der grund, dass ich hier nicht mehr schrieb.
ich habe meine emotionen schon beim pfleger und zuvor bei der feldenkraistherapeutin rausgelassen.
da war es hier nicht mehr so nötig, zumal es mir echt so mies ging.

viele liebe grüsse von shelley nochmals
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
lieber jascha,

danke für deine worte!
sie sind für mich so frisch und echt gut tuend!

also eignetlich will ich ja erst noch allen anderen antworten, bevor ich das bei dir tue, doch das musste ich nun einfach rasch los werden.

also wenn ich dann allen anderen antworte, werde ich dir auch nochmals genauer schreiben.

alles liebe; deine shelley
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
hallo,

also dass der pfleger vom samstag ganz nett war, erzählte ich ja schon?

mir ging ja wirklich sehr schlecht und dann ist mir während dem erbrechen wieder der katheterschlauch raus gefallen und der hat mir echt so selbstverständlich geholfen, wie das eigentlich sein sollte.
also dieser mensch ist echt ein kleiner lichtschimmer in dem ganzen elend.
ich denke aber, dass er nicht mehr lange heir sein wird.
die besten leute gehen alle ziemlich schnell...

sagte ich ja glaub schon...

am sonntag war dann auch krass:

da hatte ich abends um 19h frisch lackierte nägel, aber war noch nicht mal frisch gemacht, weil ich dazu keine kraft habe und nicht einfach hinhalten konnte, wie das beim nägel anmalen war.

es ist schon krass.

ob sie mir die nägel lackieren dürfen, werde ich gefragt.
aber ob sie mir beim frisch machen und saubermachen helfen dürfen, fragen sie nicht.
hm.
komisch.
die denken wohl, ich schaffe das alleine?
und dass ich es nicht schaffe, sage ich eben nicht, weil früher, als ich es noch sagte, wurde ich nur zusammengeschissen deswegen.

na, ja.

vielleicht rede ich mal mit meinem arzt darüber.
oder mal schauen.
eignetlich soltle täglich die stationsärztin kommen und faktisch war sie erst einmal alleine da und dann noch zweimal mit dem chef.

nur die ärzte am wochenden sind nett.
die kommen einfach so vorbei.
bringen tut es zwar nicht viel, aber immerhin.
wobei bei der netten frau, welche früher die stationsärztin war, kam vielleicht schon was raus.
sie fand nämlich, dass sie die geschichte wegen dem nesselfieber weiter leiten wird.

mal schauen...

ich werde es bestimmt spätestens dann merken, ob was gegangen ist, wenn dann der schmierfink-motz-schimpfipfleger mich noch mehr zusammenscheisst.

viele liebe grüsse von shelley
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
ach ja;

nochmals zu diesem pfleger, dem netten:
der hilft mir also wirklich, wenn es mir mies geht, aber er half mir auch, mein brahmipfänzchen umzupflanzen.
also er ist für beides da:
für seelisches wohl und für körperliche hilfe.

er ist echt in ordnung!

sollten nur alle so sein...

__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
montag 14. september:

hallo,

also heute war ich ja beim doktor und bekam also bei ihm mal kinesiologie.

aber hallo!

jetzt bin ich schon das fünfte jahr bei diesem arzt und noch nie hat er es geschafft, richtig mit mir zu reden!

jetzt über kinesiologie klappte es endlich ein wenig.

ob ich an das ergebnis glauben soll oder nicht, weiss ich aber auch nicht.

er fand raus:

der duft in unserer stadtwohnung ist zwar nicht giftig, aber ich bin allergisch darauf.
um ihn aufzuheben, brauche ich wieder omega 3 fettsäure sehr viele und knoblauch.

weiter würde mich in der stadtwohnung der elektrosmog fertig machen.
(da war ja mal einer zum messen da und auch wenn die sicherungen draussen sind, habe ich voll zu hohe werte im bett.)
um den elektrosmog von mir fernzuhalten, bräuchte ich chlorella.

weiter ist da noch was, weil ja unter unserem haus ein scheiterhaufen liegt.
also schräg vor unserem haus stand ja der galgen und die erhängten kamen in ein massengrab, auf dem nun unser haus steht.
also ich weiss nicht mehr, ob mich das noch belastet.
aber ich werde jetzt mal mit meinem priester über diese sache reden.
stimmt;
ich muss ihm mal anrufen.

ja und nun im fünften jahr, seit ich bei diesem arzt bin, fand er endlich raus, dass ich als kind leim-, tipp-ex- und mottenkugelschnüfflerin war.
ich schnüffelte wie die brasilianischen strassenkinder, welche kein geld für drogen haben.
ich denke, das hätte er nie erfahren, wenn er nicht über kinesiologie mit mir kommunizieren würde.

na, ja; wenn es das braucht, damit wir miteinander reden?

besser als weiter zu schweigen.
wobei ich mich auch ein wenig frage, zu was dieses reden führen soll.
damit wird meine anatomie auch nicht besser...

auf alle fälle sagte er dann, dass leimschnüffelkinder oft schon mit 20 voll die nervenprobleme haben wegen einem matschgehirn.
na, ja.
das könnte passen.
man merkt es zwar nicht so fest, weil ich mal voll clever war und eben so viel eingebüsst habe, dass ich es nicht mehr bin, aber dass man nicht merkt, wie fest mein gehirn abgebaut hat.

ja also und wo wir jetzt über kinesiologie miteinander reden, werde ich ihm vielleicht mal erzählen, dass ich so mit zehn-, elf jahren oder da rum, gerne mit quecksilber gespielt habe.
ich habe es sogar gesammelt in einem gläschen...

ach ja;
die tatsache, dass mich meine schwester als kind fast umgebracht hat und ich deswegen noch hws-probleme habe (sie machte es über ne hws-kopf-sache), also das hat er auch erst heute (gestern) dank kinesiologie erfahren.

anmerkung:
meine schwester ist aber eine ganz liebe und sie war kleines kind und sie hat es wahrscheinlich nicht extra gemacht.
ich war ja selbst schuld, weil ich nicht schrie und sie eben weitermachte, bis ich meinen letzten schrei vor der bewusstlosigkeit ausstiess.
sie wartete einfach auf mein schreien, um zu zeigen, dass sie die bessere ist und ich schrie nicht, um zu zeigen, dass ich die bessere bin.
na, ja.
schwestern eben...
die lieben und die hassen sich.
so ist das nun mal.

viele liebe grüsse von shelley
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
hallo,

darf man sich von schwester so beleidigen lassen?

ich heule echt voll.
ich kann nicht mehr!

also vielleicht erzähle ich von vorne:

da kam also die schwester.
fand, ich müsse aus dem bett, sie wollen es machen und mir ging echt voll mies, wie sie mich da aus dem tiefschlaf weckte und wollte einfach nur ruhe haben.
auf alle fälle bin ich nicht mal richtig erwacht und schon in diesem zustand spürte ich, dass ich fast drauf gehe vor schmerzen, schwindel, elend und überhaupt.

so schaffte ich es also im halbschlaf irgendwie auf das zweite bett im zimmer.
da lag ich und bekam nur so halb mit, was im zimmer abging.

und wie das oft so ist, wenn ich liege; vor allem auch im schlaf oder halbschlaf, bekam ich voll die zappelbeine.
ich merkte, wie meine beine rumzappeln, schlief aber halb weiter, bekam jedoch halb mit, wie die schwester sowas sagte, wie: "jetzt spielt sie noch einen tremor vor."
sie rief mir irgendwie sowas zu: "aber jetzt lässt du dich nicht noch aus dem bett fallen!"
irgend sowas.
ich weiss auch nicht genau.
ich bekam es nicht richtig mit so im halbschlaf.

auf alle fälle machte mich schon das traurig, weil ich meine zappelbeine ja nicht extra mache und sie mich doch nicht gleich so beleidigen muss!

ja und dann ging es weiter.

sie liessen nicht locker, damit ich aufstehe, weil ich ja in 40 minuten therapie hätte.
und ich hätte genug geschlafen.
sind nicht einmal ganze 3 stunden schlaf genug?
ja wirklich?
schlafen sie auch nur zwei bis drei stunde in der nacht und finden dann: "ich habe genug geschlafen."?
ja?
finden sie das?

auf alle fälle sass ich also auf dem nebenbett und bat sie, mir den schweren tisch mit dem frühstück rüberzuschieben.
es ist ja so, dass ich sämtliche kännchen und schälchens jeweils vom frühstück-tablett nehme und auf das nachttischlein stelle, damit ich dann eine zwischenmahlzeit habe, wenn ich dann essen mag.

wisst ihr, was die frau sagte deswegen?

ich sei borniert!

borniert, weil ich sie bat, mir den schweren tisch, den ich fast nicht bewegen kann, ein paar meter zu schieben.

ja!
das ist borniert!

irgendwie sah ich drüber weg.
es tat einfach nur weh.
so quälte ich mich mit müh und not in den rolli, damit ich rüber in mein bett gehen kann.

und jetzt kommt noch der hammer drauf.
da fand doch die schwester tatsächlich so in dem sinne:
"also wenn du meine tochter wärst, dann wärst du anderswo!"
"wo wäre ich dann? etwa im irrenhaus?"

ja das war dumm von mir, das zu sagen.

doch ich war schon so traurig und verletzt, dass ich mich nur noch mit bösen selbstsarkassmus retten konnte.

und so war ich also hier.

ich halte es fast nicht mehr aus vor schmerzen!
und niemand sieht das ein!
sie finden nur; ich solle nicht so tun.
ja nicht?
und dann finden sie, ich könne nicht so schmerzen haben, weil man mit solchen schmerzen nicht mehr im rollstuhl wohin fährt?
ja und wenn man wegen den schmerzen im bett liegt, sagen sie, man sei faul?

warum sagen sie das anderen patienten nicht?
warum rennen sie da alle paar minuten mit schmerzmitteln hin, machen spritzen, rufen den arzt, etc.?

soll ich auch so ein erbärmlicher jammerlappen werden, der mit seinen schmerzen nur rumheult und das leben an sich vorbeiziehen lässt?

darf ich nicht trotz dem schmerz mal versuchen, ein wenig aus meinem zimmer zu kommen?
wenigstens deswegen, damit sie nicht mehr finden, ich sei ein fauler kerl mit zu wenig willen?

ja genau!
die finden immer, ich hätte zu wenig willen.

die wissen doch gar nicht, was willen ist!
so einen festen willen wie ich haben nur wenige.
und ja; zu viel wille macht auch krank!
die haben ja so keine ahnung von mir!

mal ehrlich;
diesbezüglich sind die anthroposophen echt noch besser.
die können wenigstens zwischen willenskraft, lebenskraft, etc. unterscheiden.
dort sehen sie, wie stark mein wille ist und was ich wegen ihm gegen jegliche gesetze schon auf die beine gestellt habe.

aber es tut so weh!



immer gesagt zu bekommen, man müsse ja nur wollen und machen.

ich kann echt nicht mehr!

was habe ich mich schon kaputt gemacht, weil ich trotzdem noch machte.

und da finden sie noch, sie würden schon spüren, was mit einem los ist.
ach so.
ja das tun sie.
und deswegen liegen sie so voll daneben, wenn man mal nicht so ist wie der grossteil der menschen.
wenn man eben nicht in eine schublade passt.

ich kann echt nicht mehr.

und wisst ihr, was ich für mist gemacht habe?

ich kann es nicht mehr hören, beschimpft zu werden, wenn ich so zusammenbreche.
ja und deswegen schmiss ich mir ne ritalin ein.
ja!
weil ich im krankenhaus nicht wahrgenommen werde, wie ich bin, muss ich ritalin schlucken, nur damit sie nicht mehr so böse zu mir sind!



ist das nicht einfach nur erbärmlich traurig?
nein?

so ging ich also in cranio-therapie und erzählte, wie sehr ich traurig und verletzt bin, wegen diesen beleidigungen.
er fand, ich solle das direkt der schwester sagen gehen.

und das machte ich auch.

was war ihre reaktion?

"ja aber du bist ja wirklich borniert! nicht nur jetzt heute!"
"ach ja? ich bin borniert, wenn ich um hilfe bitte, weil ich vor schmerzen und anderem fast nicht mehr kann? hast du eigentlich eine leiseste ahnung davon, wie es mir geht?"
"ja ich merke schon, wie es jemandem geht. ich spüre das sehr gut."
"ach ja? und tust du das auch, wenn man in gegenwart von anderen menschen, alle letzten kräfte zusammenreisst, sich nicht gehen zu lassen, weil es dann eh nur wieder heisst, man spiele was vor? siehst du da wirklich, wie es mir geht? siehst du, wie ich danach im zimmer zusammenbreche, weil ich mich so zusammengerissen habe, nur weil ich nicht sein darf, wie ich bin?"

dann sprach ich sie auf das wegen ihrer tochter an.
sie redete sich raus.
"ich meinte nur: ich hätte meine tochter ganz anders erzogen."
so!
hätte sie!
und bitte, was war das letztes jahr?
wo ihre etwa vierzehnjährige tochter die hölle heiss macht, wenn sie nach der disko mit ein bisschen fieber heim kommt und mutti nicht da ist?
die tochter, welche heulend zu mutti in die klinik kommt wegen ein bisschen fieber und sogar extra spät abends der arzt kommen muss?
das bitte ist gute erziehung?
hallo?

ich habe schon mit 12 jahren meine fieberwickel und bauchwickel nachts zwischen dem erbrechen selbst gemacht, um meine eltern nicht zu wecken und ihnen keine sorgen zu bereiten, weil ich "ein wenig" krank bin!

das ist gute erziehung?
so eine heulsuse aufzuziehen, welche wegen ein wenig fieber so ein affentheater ablässt?
nein!
nicht mal affen machen so ein theater!
sogar die sind besser!

sorry; ich möchte nicht über die tochter ablästern.
es geht um die erziehung.
die schwester findet ja anscheinend auch, meine eltern hätten mich falsch erzogen, weil ich sogar mit erbrechen und diarrhoe wegen fieber nicht so ein tohuu wa bohuu ablasse.

ich kann echt nimmer.
ich heule wirklich nur noch.

essen mag ich auch nicht.
dabei schlucke ich so viele schmerzmittel.
auch prophylaktisch wegen dem katheter wechsel nachher um 13:30 uhr.
das tut immer so weh!
es tut auch weh, wenn der theo ein ganz feiner kerl, es ganz vorsichtig macht.
und ich weiss, was für ein grobian der urologe hier ist.
es hat mir schon so oft so weh getan.

also nun bin ich vollgepumpt mit antibiotika, schmerzmittel ritalin und ---

ich habe schon das morphium in der hand.

ich werde mich zudröhnen.
zudröhnen, damit ich die schmerzen nicht spüren werde.
zudröhnen, weil hier keine so nette assistentenschwester ist, welche mir meine händchen hält während dem katheterwechsel.
ja!
ich brauche jemanden, um händchen zu halten.
und ich stehe dazu, weil es allemal besser ist, als sich so mit schmerzmitteln zuzudröhnen.
eine haltende hand hilft viel mehr.

ich bin nur noch am heulen.
ich will mich nicht nur wegen so scheisse zudröhnen.
aber ich mache es.
ich kann nicht mehr!
ich will einen neuen körper haben.
irgendwie schaffe ich es einfach nicht, diesen zu flicken.
und ich habe auch keine kraft mehr.
keine kraft, immer gegen den wind zu segeln.
ich kann nimmer.
ich will heim.
ja ich werde wie ein baby, das heim zu mama und papa will.
aber ich habe mir wirklich die besten eltern ausgesucht.
auch wenn wir eine komplizierte familie sind und es nicht rosig haben und auch mal die fetzen fliegen.
ich habe trotzdem die besten eltern.
auch wenn ich mich schäme vor ihnen.
auch wenn sie mir mit ihrem eigenen schweren schicksal kein leben schenkten, das leicht ist.
ich liebe sie so sehr und sage ihnen das nie.
ich bin so eine gemeine tochter.
aber ich kann ihnen nciht sagen, wie sehr ich sie liebe.
wir haben nie über deren dinge geredet.
und einfach so plötzlich.

hier liege ich mit meinem äffchen, das ich auf geburt bekommen habe.
ja ich liege hier, wie ein flennendes baby.
aber darf ich nicht auch mal so flennen wie andere sich in ihrer krankheit gehen lassen?

ich mag nicht mehr und deswegen werde ich mich schon gleich bald zuzudröhnen anfangen.
ich will nur nicht eine überdosis erwischen, weil mir das leben trotz allem noch zu lieb ist.
wenn hier nicht der see wäre...
wenn ich nicht meine schnecke und die beiden eichenschrecken hätte...
ich weiss nicht.
sie sind noch das einzige, was ich habe.
das einzige, was mir auch freude macht.
und manchmal noch ein netter pfleger.
aber das sind nur momente.
momente, die so schnell vergehen.

also essen mag ich jetzt nicht.
es ist kalt geworden und nicht mehr so fein deswegen.
aber ich habe wirklich nicht mögen.
ich werde das jetzt hinstellen, pillen schlucken, schmerzmittel und dann morphium.
bis ich nur noch ein zombie bin und alles scheissegal ist.
scheissegal ist gut.
besser als zu heulen.
wenn die mich heulen sehen, werden sie eh nur wieder irgendwelche gerüchte auf den weg schicken.
scheissegalzustand ist besser.
der wird mir gut tun.
scheissegal mit ritalin.
ein widerspruch, aber heute ging es nicht anders.

viele grüsse von shelley
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Geändert von Shelley (15.09.09 um 23:01 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht