Ich möchte leben

19.05.06 04:40 #1
Neues Thema erstellen
Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
p.s.:

ich denke gerade an was:

soll ich sagen, ich unterschreibe erst oder lasse den test esrt machen, wenn ich den gesetztesartikel dazu gesehen habe?

aber dann merken sie wieder, dass ich nicht vollbekloppt bin und ich wollte ja jetzt auf bekloppt machen.

was soll ich tun?

ich brauche dringend ein gesetzbuch!

Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05

Ich möchte leben

Lilli ist offline
Beiträge: 374
Seit: 10.04.07
Zitat von Shelley Beitrag anzeigen
soll ich sagen, ich unterschreibe erst oder lasse den test esrt machen, wenn ich den gesetztesartikel dazu gesehen habe?
Ich weiß ja nicht, wie das bei euch in der Schweiz ist, aber hier in D ist es so, dass, wenn ein Arzt der Meinung ist, dass ein AIDS-Test gemacht werden muss, er diesen über die KK abrechnet.
Ich mußte auch mal einen Aids-Test machen. Und zwar hatte ich eine Unterleibs-OP und am Tag davor kam ich schon ins Krankenhaus. Bei der Aufnahme mußte ich dafür unterschreiben, dass sie diesen Aidstest bei mir durchführen dürfen. Natürlich war dieser dann negativ. Das war mir schon vorher klar, aber wohl wollten die Ärzte sich vor der OP absichern?

Vielleicht kannst du nochmal darum bitten, dass der Test bei dir auch auf Kasse geht und nicht privat, da ja dein Arzt diesen will und nicht du.

LG Lilli

Ich möchte leben

cassandra ist offline
Beiträge: 345
Seit: 16.06.06
shelley, irgendwas ist ja hier sehr faul.
seit jahren wirst du von allen moeglichen aerzten und kliniken getestet, und die haben alle keinen verdacht auf aids geaeussert ?
wenn da bei dir eine moeglichkeit fuer aids vorhanden waere haetten sich all deine diversen doktoren usw. schon laengst vorgesehen und einen test gemacht, sei denn der ist gemacht und dir nicht gesagt worden.
ausserdem, gilt denn bei euch auch dieses daemliche gesetz: pflegepersonal kann man nicht zum aidstest zwingen. das ist eingriff auf persoehnliche freiheit.
aber pflegepersonal wird wohl so schlecht zu bekommen zu sein, das eben alles in kauf genommen wird, oder aber, wenn man das der shelley, die sowieso nicht dicht ist, in die schuhe schieben kann, dann muss das krankenhaus oder die shelley bezahlen?

nun wiederhole du jetzt bitte nicht oeffentlich meine ueberlegung!!!! DIR DREHT MAN EINEN STRICK DRAUS !!!! nur ueberlegen wie du dich verhalten musst.

wenn ich's vertragen koennte wuerde ich jetzt einen doppelten kognac trinken. prost!
cassandra

Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
zu hause schwirren die mistkäfer nur unter der decke entlang und fallen mir auf’s kopfkissen.

hier setzen sie sich sogar gemütlich auf meinen schlafanzug.

tz, tz, tz,…

man hat doch nie ruhe vor diesen stinkdingern.

schelley

Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
liebe lilli,

mir sagten sie hier eben, dass der aids-test keine kassenleistung sei.

doch mitlerweile habe ich meinem anwalt angerufen.
er fand, es gäbe jetzt nicht direkt einfach einen artikel für mich.
am ehesten aber noch im gesundheitsgesetz.
(also nicht patientenrecht.)

ich denke, wenn ich das ganze gesetz studieren könnte, fände ich schon was.

damals im rentengesetz fand ich auch ganz viele dinge, welche die rentenversicherung unterschlagen hat.
da schrieb ich halt eben, dass ich laut artikel soundso das recht auf diesundjenes hätte.
ja und deswegen wurde ich erst recht zu einem roten tuch bei der versicherung und sie schauten noch mehr, dass sie gegen mich entscheiden können.

ich darf mit denen ja auch nicht mehr telephonieren, obwohl mein anwalt sagt, ich hätte das recht dazu.
aber die finden, sie würden nur noch mit meinem rechtsbeistand reden.
und jetzt kommt das wort mit a am anfang, welches man auch sowas wie hintern nennt und dann noch ein loch dazu und das also im plural.

also wie begonnen zu sagen:
mein anwalt fand also, ich sei im recht und müsse da gar nix bezahlen oder unterschreiben.
das sei ein arbeitsunfall, und wenn die was von mir wollen würden, dann sollen sie mir schriftlich ihren gesetzesartikel geben – welchen sie wahrscheinlich eh nicht finden würden – und dann würde sich mein anwalt also der sache annehmen.

zudem fanden wir auch:
wenn sie also unbedingt diesen aids-test machen wollen, und was finden würden, könnten wir sie dran kriegen, weil sie den test noch nie gemacht haben, wo ich doch so krank war.

und weil sie ja den test noch nie gemacht haben, müsse ich ihn ja jetzt auch nicht machen, denn warum sollte ich ihn jetzt machen, wo sie doch schon seit jahren noch nie fanden, ich könnte aids haben?

also solche dinge redeten wir.

das war wirklich voll gut, dass meine feldenkraistherapeutin mir das buch zeigte, welches sie gerade am lesen ist.
das handelt um seelische ohrfeigen und wie man sich nicht ohrfeigen lässt und dafür aus der opferrolle steigt und sein selbstbewusstsein stärkt.

dank dem wir vor dieser sache darüber gesprochen haben, konnte ich dann „geistig aufstehen“ und meinem arzt diesen brief schreiben und den mut fassen, für mich gerade zu stehen, statt mich von denen klein machen zu lassen.

viel geschrieben, kurz gegrüsst.

ich freue mich, dass du mit mir schreibst, und schicke dir alles gute!

deine shelley

Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
liebe cassandra,

danke, dass du mir schreibst.

ich habe jetzt schon der lilli geschrieben, wie es von meiner seite weiter ging.

von der klinikseite war der pfleger gestern weg und ich hoffte schon, dass er gekündigt hat.
ich mache auch bei niemandem mehr ein geheimnis darum, dass ich ihn für unqualifiziert halte.
am anfang wollte ich ihn noch schützen und einfach hinter vorgehaltener hand anmerkungen machen, dass ich seine arbeit nicht schätzen kann.
jetzt aber ist mir alles egal.
sollen die ruhig wissen, was ich wahrnehme und sich selbst davon überzeugen.
weil wenn ich genug deutlich mache, wie er arbeitet, wachen sie hoffentlich auch mal auf.
es kann ja wirklich nicht sein, dass er nirgendwo arbeit findet, weil ihn niemanden will und hier nehmen sie ihn mit offenen armen auf.
aber ich meine; hier ist die qualitätsklasse eh nicht so hoch.
da ist teilweise sogar die spitex besser, obwohl die noch weniger im training sind.

à propos training.

heute hat mir meine feldenkraistherapeutin etwas interessantes erzählt.
ich weiss nicht ganz, ob und wie wahr es ist.

doch da sei doch der olympia-schwimmer, der so viele medaillen holt.
ich weiss jetzt auch nicht mehr wie viele es bis jetzt waren und wie er heisst.

also dieser top-schwimmer erzählte gestern im tv anscheinend, dass er als kind hypermobilität hatte und keinen sport ausüben konnte, da er immer gleich zusammenklappte, als er stehen musste.

da gingen sie mit ihm schwimmen und er wurde starkt.
ja und jetzt; jetzt sieht man ja, was aus ihm geworden ist.

ich denke, er hat die sache auch mit nahrung und vielleicht aminosäuren unterstützt.
doch wenn das wirklich wahr ist, macht doch das hoffnung?

meine feldenkraistherapeutin fand eben auch, ich sollte schwimmen können.
das sei das beste für mich.
oder mal im weltraum in der schwerelosigkeit sein, wäre auch gut.

ich bräuchte aber jemanden, der mit mir das schwimmen trainiert, weil alleine bin ich zu schwach, um meinen körper in der richtigen lage zu halten und dann darauf aufzubauen.
ich sacke im wasser ja immer zusammen und bekomme dann die schmerzen.

also jetzt muss ich aber langsam gehen, weil ich so schwindel habe.

aber mein physio hat mich auch wieder getröstet heute.

wegen dieser sache da fand er, dass das wieder so ein ding wäre, wo grosses aufsehen gemacht wird, nur um dann wieder in vergessenheit zu gehen, und wir könnten dann wieder darüber lachen.

gut; als die schwester heil vom elektroschock los kam, lachten wir danach auch darüber.
so von wegen, ich wollte wohl ne schwester umbringen.

na, ja.
ganz vergessen ist die sache nicht.
ich bin ja langsam berühmt-berüchtigt, dass es in meiner gegenwart gefährlich ist.

was mit meinem physio auch spannend war.
ich erzählte ihm das mit der formelsammlung.
also dass ich ihr nie glauben schenken kann.

da fand mein physio, er sei genau gleich wie ich.
jetzt nicht mit matheformeln, sondern einfach auf seinem gebiet.

er muss auch immer alles bis ins letzte detail alleine und selbst aufzeigen und beweisen.
erst dann vertraut er einer sache.

ja und er ist auch spitze.
der kennt sich voll gut aus, versteht mich und sieht klar bei mir.

okay; der alte herr da, welcher schon ein paar jahre nun hier stationär ist und den ich immer treffe, er fand, mein physio sollte noch mehr hws-sachen mit mir machen.
doch eigentlich mache ich da ja mit der feldenkraistherapeutin und mit cranio schon sachen.
vielleicht therapiert der physio deswegen nicht die hws, sondern macht atemtherapie und so therapie nach arlene, oder einfach spazieren am see.
das ist ja auch alles wichtig.

okay; ich muss jetzt wirklich gehen.
ich muss immer so viel trinken am abend, weil ich am tag nie dazu komme und nicht alles wegschmeissen will.
ja und danach muss ich dann also schnell schlafen gehen, weil ich wirklich schon jetzt müd bin.

ich konnte gestern sogar wieder ein wenig klavier spielen.
jetzt kann ich schon 24 takte von 188.
leider sind es die einfachsten und diese 188 takte sind auch erst der erste satz von ganzen vier.
dafür aber kann ich diese 24 einfachsten takte voll perfekt.
auf tempo 152 mit dynamil unt guter artikulation.
okay; wenn ich nicht mehr konzentriert bin, dann haue ich schon mal daneben oder mache zu sehr legato, statt portato oder spiele ein wenig zu laut in der rechten hand und in der linken zu leise.

doch grundsätzlich bin ich zufrieden mit mir und den 24 takten.
das gibt mir kraft, nicht aufzugeben, und morgen gleich wieder so hoffentlich mindestens 4 takte oder halt auch nur einen zu schaffen.

ich versuche sehr gut, am klavier mich zu öffnen und so meinen rücken besser und stärker hinzukriegen.
ich habe zwar wieder den beginn von sehnenscheidenentzündung und die arme tun mir eh voll weh.
ich schaffe das mit den infusionen nicht mehr.
nadeln gehen wirklich nicht mehr und venflon machen mir so weh, dass ich völlig durchdrehe.

mein spezialist fand jetzt, wir könnten einen zvk machen, weil ein port bei mir ja tabu ist.

ich weiss ja nicht.
ich habe schon ein wenig angst, dass zvk eine infektionsgefahr darstellt, doch mein spezialist sollte die sache schon noch einschätzen können.
den port hat er ja auch verboten und die hier machten ihn, so dass ich dann fast daran starb.

ich weiss wirklich nicht.
ich schaffe nicht noch 4 wochen und 3 tage infusion.
die machen ja so viele infusionen.
jeden tag mehrere.
und weil die nadeln oft die vene durchpicksen, stechen sie mich ein paarmal.
und eben venflon halte ich gar nicht aus.

blablabla.

ich wiederhole mich.

ich werde morgen meinen arzt hier anflehen, dass sie mir einen zvk legen.
weil die therapie abbrechen will ich auch nicht wirklich.

obwohl ich von tioctacid (alpha-lipon-säure) immer halb bis ganz zusammenbreche.
ich denke, es ist sonst schon gut, was sie machen.

viele liebe grüsse; shelley

Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
p.s.: ich sehe gerade in den nachrichten: ist es der michael phelps?

Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
hihi.

ich denke nimmer an nen auftragskiller.

*ggg


Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
hahaha,

ich muss gerade lachen.

morgen wird die küche ne freude an mir haben.

wenn sie mein esstablett abräumen werden, wird ihnen beim aufheben des glases ein mistkäfer ins gesicht fliegen.

hahaha.

ja die shelley ist wiklich gefährlich!

*lach



Optionen Suchen


Themenübersicht